Berufe selbst erlernen (Ausbildung von zu Hause)

Weiterbildung ist mittlerweile für jeden Arbeitnehmer unerläßlich. Hier werden Weiterbildungen vorgestellt und eure Fragen zu Seminaren, Kursen oder Lehrgängen beantwortet.
Antworten
christiano
Beiträge: 5
Registriert: 24.10.2007, 22:36

Berufe selbst erlernen (Ausbildung von zu Hause)

Beitrag von christiano » 07.11.2007, 20:06

Hi ich habe mir mal Gedanken gemacht gibt es Berufe die man auch so einfach von zu Hause aus machen kann oder lernen kann würde mich mal echt interessieren

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12157
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 07.11.2007, 20:50

Hallo Christiano!

Was ist denn der Ausgangspunkt der Frage? Bist Du objektiv und dauerhaft (wegen Krankheit, Behinderung, etc) nicht in der Lage des Haus zu verlassen oder "nur" für einen gewissen Zeitraum (z. B. wegen eines kleinen Kindes oder kranken Angehörigen) an das Haus gebunden? Oder besteht das Problem darin, dass Du Dir aus irgendwelchen Gründen keine Chancen für eine reguläre Ausbildung ausrechnest (grundsätzlich jedoch voll einsatzfähig wärst)? Wenn ja, welche?

Hast Du einen Schulabschluss? Wenn ja, welchen?

Komplett autodidaktisch und weitestgehend zu Hause lassen sich theoretisch alle möglichen Kunstformen betreiben. Zum Stichwort "Ausbildung" kommen einem Fernuniversitäten in den Sinn... wobei es Fernkurse der verschiedensten Sparten auch ohne Abitur gibt. Man kann z. B. auch Schulabschlüsse in Form von Fernkursen nachholen...

christiano
Beiträge: 5
Registriert: 24.10.2007, 22:36

Beitrag von christiano » 08.11.2007, 20:11

Ja also mir geht es darum ich habe den Hauptschulabschluss nur meine Arbeits und Sozial verhaltens Zensuren sind beide auf 5 und mit diesem Zeugnis finde ich keine Ausbildung und ich frage jetzt ob es irgendeine m�glichkeit gibt ich w�rde gerne etwas mit Versicherungen machen mein Onkel hat auch Hauptschule und hat sich selbst irgendwie bei der Hamburg Mannheimer hochgearbeitet und f�hrt jetzt einen Ferrari ich wollte fragen ob es auch f�r mich eine m�glichkeit gibt bei einer Versicherung zu arbeiten oder eine Ausbildung von zu Hause aus machen kann f�r Fernkurse oder �hnliches habe ich nicht die Finanziellen Mittel

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12157
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 09.11.2007, 14:17

Hallo Christiano!

So, wie Du das beschreibst, würde es sich vermutlich lohnen, Deinen Onkel zu fragen. Vermutlich hat der ein paar gute Tips auf Lager... ;-)

Allerdings: Ich weiss ja nicht, wie die genannten Zensuren zustande gekommen sind... aber Versicherungen sind natürlich ein Bereich, wo Vertrauen eine besonders grosse Rolle spielt. Glaubst Du, Du bist in der Lage, Solidität und Vertrauenswürdigkeit auszustrahlen? D. h. so zu wirken, dass sich ein Unbekannter in für ihn wichtigen Angelegenheiten spontan auf Dich verlassen würde?

Davon wird es wohl ganz entscheidend abhängen, ob Du in diesem Bereich eine Zukunft hast. Mit der Ausbildung "zu Hause" ist es ja nicht getan; die Versicherung muss Dich ja hinterher auch nehmen - und zwar auf Basis einer kompletten Bewerbung (zu der dann auch wieder das Abschluss-Zeugnis zählt).

Was bist Du denn so für ein Typ? Was interessiert Dich?

christiano
Beiträge: 5
Registriert: 24.10.2007, 22:36

Beitrag von christiano » 09.11.2007, 18:03

Also das Problem ist das ich keinen Kontakt mehr zu meinem Onkel habe da er sich von meiner Tante scheiden lies ich bin sehr nett höflich und immer fröhlich sehe gut aus kann mich gut an leute verkaufen da ich mir nebenher mein geld mit LR international verdiene die Zensuren sind durch falsche freunde und sonstiges gekommen welche möglichkeiten der Ausbildung von zu Hause gibt es denn???

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12157
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 11.11.2007, 11:55

Wenn es wirklich nichts kosten darf, sehe ich bgzl. der "Ausbildung von zu Hause" relativ schwarz. Rein theoretisch könnte man sich zwar kaufmännisches Wissen im Selbststudium anhand von Büchern aneignen und vor der IHK lediglich eine (dann trotzdem noch kostenpflichtige) Abschluss-Prüfung ablegen... aber ich bin mir doch relativ sicher, dass das für Dich kein erfolgversprechender Weg ist...

Wer oder was ist denn "LR international"?

caska
Beiträge: 7
Registriert: 03.12.2008, 12:13

Beitrag von caska » 03.12.2008, 16:04

Rein theoretisch könnte man sich zwar kaufmännisches Wissen im Selbststudium anhand von Büchern aneignen und vor der IHK lediglich eine (dann trotzdem noch kostenpflichtige) Abschluss-Prüfung ablegen
kann man tatsächlich eine ihk prüfung ohne ausbildung ablegen?

lg

Benutzeravatar
Eauvive
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1296
Registriert: 06.08.2007, 15:01

Beitrag von Eauvive » 03.12.2008, 17:43

Jein.

Man kann in Deutschland praktisch jede Prüfung auch extern ablegen. Alle Schulabschlüsse... etc.

ABER dazu muss man die strukturierte, erfolgversprechende Vorbereitung auf diese Prüfung nachweisen, sonst wird man nicht zugelassen. Und kostenlos ist es auch nicht.

Ich glaube das Problem ist "von zu Hause aus". Das ist natürlich Unsinn.

Es gibt diverse weiterführende Schulen. Es könnte der Realschulabschluss nachgemacht werden. Ebenso wäre ein berufsqualifizierendes Jahr denkbar etc.

caska
Beiträge: 7
Registriert: 03.12.2008, 12:13

danke für die antwort

Beitrag von caska » 03.12.2008, 21:05

ist eine ihk prüfung nach einer betrieblichen umschulung mglich?
mir wird vom aa eine massnahme bewilligt, die max. 1 jahr dauern darf.

deswegen versuche ich mich für eine umschulung zu bewerben. allerdings möchte ich in den it-bereich, genauer gesagt eine ausbildung zur fachinformatikerin. diese ausbildung dauert regulär 3 jahre und kann meines wissens nach bestenfalls auf 2 jahre reduziert werden.

habe ich trotzdem die möglichkeit zu einer ihk prüfung zugelassen zu werden und welche voraussetzungen müssen genau erfüllt sein?

bei der ihk kann man mir u.u. auskunft erteilen, muß mir da noch einen geeigneten ansprechpartner suchen. wo kann ich mich noch informieren (im internet..etc.)?

vielen dank
lg

Benutzeravatar
Eauvive
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1296
Registriert: 06.08.2007, 15:01

Beitrag von Eauvive » 03.12.2008, 23:58

Beim AA, bei der zuständigen IHK.

Das sind die zuständigen Stellen bzw. die vom AA könnten wisse, wie es um ihre Weiterbildungen steht.

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Beitrag von ice_and_fire » 06.12.2008, 10:59

Ist der Ferarri wirklich ein guter Grund einen Job zu ergreifen? Kann man in einem Job glücklich werden, den man nur wegen dem roten Flitzer macht? v.a. wenn der rote Flitzer nie kommt? oder dir nie wirklich gehört? ;-)

Und so wie ich das lese, hast du ja den Abschluss - die Zensuren passen halt nicht.
Ist es nicht sinnvoller, dich über Arbeit zu beweisen? Kannst du deinen Onkel z.B. nicht um ein Praktikum einen befristeten Vertrag etc. bitten?

In einigen Jahren zählt doch sowieso nur noch die erbrachte Leistung.

wishka15
Beiträge: 25
Registriert: 06.04.2009, 12:28

Beitrag von wishka15 » 05.05.2009, 11:56

ich weiss ja nicht aber wäre es für dich nicht eine möglichkeit die mittlere reife nachzuholen? dann könntest du dein arbeits und sozialverhalten erneut beweisen und dich dann bewerben.

inita81
Beiträge: 1
Registriert: 26.06.2012, 15:09

Beitrag von inita81 » 26.06.2012, 15:35

Hallo! Ich suche auch hillfe. Ich möchte einen Schulabschlüss nachholen,aber von zuhause aus. Ich hatte in meine junge zeit,keine lust gehabt für die schulle,habe die beendet mit Abgangszeugniss 10 klasse und jetzt möchte ich wenigstens einen Hauptschulabschluss bekommen. Zu schule kann ich nicht gehen,erstens peinlich mit 31 zu schule kommen,zweitens habe zwei kleine kinder,bin alleinerziehende mutter

Yilla
Beiträge: 1
Registriert: 11.09.2012, 14:07

...schwierig

Beitrag von Yilla » 11.09.2012, 14:35

Ich denke, wenn man es wirklich will und einen genauen Plan hat, dann ist eine Ausbildung von Zuhause aus sinnvoll. Manchen ermöglicht es besser zu lernen, wenn sie für sich sind. Jedoch, damit ist es nicht getan. Sinnvoll ist eine Ausbildung oder Weiterbildungsausbildung, wenn man in einem Berufsfeld schon eine klare Linie hat und dann zusätzlich etwas dazu lernen möchte von Zuhause aus. Das gleich gilt, wenn man einen Abschluss nachholen möchte.
Einfach nur Zuhause zu sitzen und die Aufgaben erledigen, damit ist es nicht getan.
Gut ist, wenn man zum Beispiel Tierpflegerin beruflich wäre oder Tierarzthelferin oder ähnliches und dann zusätzlich die Ausbildung zum Tierheilpraktiker machen würde. ...

Oder man hat ein gewisses Ziel, ist vielleicht schon berufstätig und hat keine Ausbildung und auch einen schlechten Abschluss bzw. keinen, dann gibt es ebenfalls die Möglickeit Zuhause zu lernen und der Abschluss nachzuholen ohne das normale Berufsleben zu gefährden.
Geld verdienen muss ja jeder irgendwie. Und nebenher könnte mal sich wieder weiterbilden und dann später eine jeweilige Ausbildung machen...

Also ich selber weiß momentan auch nicht was ich will. Sehe oft hier immer nach im Internet was es für Möglickeiten gibt. Mein Problem ist, dass ich in zwei Richtungen denke. Einmal , dass es wichig ist eine klare Linie im Berufsfeld zu haben und die andere ist....ich bin so ein Dickschädel, wenn ich jetzt irgendwas lerne, mache ich sowieso später was anderes und dann sind da noch die Interessen, die ich habe. Ich könnte so viele Berufe lernen, nur welcher ist der Richtige und bringt mich wirklich weiter?

Man fragt sich doch oft was man eigentlich will. Wichtig ist, dass man "ich selbst" bleibt und selbst entscheidet auch was man möchte....also besser nicht bei anderen abschauen was die machen...

Ich habe mit 17 meinen Realschulabschluss gemacht auf dem Gymnasium (früher aufgehört leider)... ich war sehr beeinflusst vom Privatleben und dachte mir ich bekomme das schon alles irgendwie gebacken....dann bin ich in eine Schiene gerutscht in jungen Jahren schon gut Geld zu veridenen und das natürlich alles ohne Ausbildung. Bis heute habe ich immer Vollzeit gearbeitet...ich muss sagen ich war ein echter Dickschädel und habe nur ans Geld gedacht...nciht wirklich an meine Zukunft und dann so jung mit Geld umgehen zu können ist doch recht schwierig...so einfach es man sich auch vorstellt. Das ist aber nicht das wichtigste im Leben! Mein Kopf schreit nacht Informationen und ich merke ich will was lernen, sofort! ...und um jetzt wieder mit 22 auf die Schule zu gehen hat es nicht so ganz gereicht. (zu spät infrmiert, welche schule, was überhaupt, schlechte noten, finanzielle gründe usw.)...jetzt frage ich mich ständig was ich will...Ausbildung, doch nochmal Schule evtl. Fachhochschulreife..., etwas Berufsbeogenes...usw.
Man verdient halt nichts und die Zuschüsse vom Staat etc. sind recht wenig...also grade so, dass es zum überleben reicht, aber ich will was machen aber ich weiß einfach nicht was!

Unzählige Tests im Internet habe ich gemacht welcher Beruf zu mir passen könnte, auch Bewerbungen geschrieben um Ausbildungsplätze (einfach mal das was noch zu haben war), ....doch irgendwie ist nichts dabei...

Zu mir persönlich.
Ich kann englisch, deutsch, ein wenig spanisch und französisch,
körperlich fit, belastbar, zuverlässig, lernwillig, neugierig,
autoführerschein, ledig, keine kinder....Noten sind durchschnittlich, aber im Allgemeinen habe ich dafür einen gesunden Menschenverstand und laufe keinem "angeblichen" Ideal hinterher...sondern versuche gerade selbst zu entdecken was gut für mich ist.

Viele haben so einen strukturellen Traditionsablauf der Gesellschaft...
das ist eben Kindergarten, Schule, weiterführende Schule, Abschlüsse, Fachhochschule oder Abi oder Ausbildung oder gleich nach der Hauptschule Ausbildung, dann evtl. Meisterschulen....manche machen eine Ausbildung und dann ein Stundium um andere zu beweisen dass sie besser sind und nicht wirklich für sich selbst....an sich nicht schlecht aber doch geht es irgendwie immer nur um Macht und wer der Beste ist und zwar das auf dem Papier. Bestätigt - so hier ist mein Abschluss, ich bin toll.
Ich finde zielstrebige Menschen sehr toll, jedoch schade dass viele nicht mehr an sich selbst glauben bzw. in sich hineinhören was gut für sie ist sondern irgendwelche Vorgaben hinterherlaufen.

Also man muss wissen was man will.
Ich habe es noch nicht rausgefunden.

Benutzeravatar
Firefox-User
Beiträge: 44
Registriert: 22.06.2007, 17:50

Beitrag von Firefox-User » 10.04.2013, 15:59

Bin im selben Dilemma, man will mir nichts anbieten - seitens Jobcenter / ARGE. Mal sehen was ein Sozialrechts-Anwalt meinen wird. Schlecht bei mir, bin ü30 und eine zweite Chance ohne Hilfe vom Amt?! Ein Freund von mir, ebenfalls ü30 ist in einer besseren Lage hat eine gut verdienende Frau und einen Nebenjob in einer eigenen kleinen Musik-Band - er kann studieren!

Oder man versauert in Billigjobs :twisted: :twisted: :twisted: - trotz allem, ich suche auch danach und hoffe, dass man damit (wenn man in Vollzeit ist) nicht aufstocken brauch. Oder man wandert aus? Den Gedanken habe ich auch, doch wohin, und wie ohne Geld und ohne aktuelle + gute Quali?!

Aber es gibt im Internet sehr viele Tutorials & Anleitungen im Medienbereich .. z.B. Blender (3D) ... evtl. kann ich daraus eines Tages Kapital schlagen.

Antworten