Bewerbung als Buchhalterin

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Juna1983
Beiträge: 9
Registriert: 27.02.2018, 20:02

Bewerbung als Buchhalterin

Beitrag von Juna1983 » 27.02.2018, 21:00

Hallo miteinander :-)

Da ich mich bei einem anderem Unternehmen bewerben möchte, würde ich mich freuen, wenn sich jemand mein Anschreiben einmal anschaut und eventuell Verbesserungen erkennt. Der Grund der Umorientierung besteht darin, dass ich einfach auf der Stelle stehen bleibe, bzw. das Gefühl habe, dort nicht mehr weiterzukommen. Zurückentwickeln möchte ich mich auch nicht. Auf der anderen Seite habe auch bedenken bzw. Angst, in einem anderen Unternehmen die Probezeit nicht bestehen zu können oder vielleicht doch zu wenig Erfahrungen mitzubringen.

So, nun erst einmal zu meinem Anschreiben :-)
____________________________________________________

Sehr geehrte Frau ....,


als erfahrene Buchhalterin und bin ich auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung, die es mir ermöglicht, meine Erfahrungen anzuwenden und mich gleichzeitig weiterzuentwickeln. Mein Ziel ist es, meine Fähigkeiten auch in Zukunft gewinnbringend einzubringen. Im Folgenden stelle ich mich Ihnen als motivierte und qualifizierte Bewerberin vor.

Als ausgebildete Rechtsanwaltsfachangestellte und geprüfte Fachkraft in der Finanzbuchführung, verfüge ich über Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Mieten- und Finanzbuchhaltung, der Personalsachbearbeitung (ohne Gehaltsabrechnung) sowie der Rechtsabteilung.

Seit dem ...... bin ich in einem Immobiliennunternehmen als Buchhalterin angestellt. Zu meinem täglichen Aufgabengebiet gehört die Mietenbuchhaltung, Finanzbuchhaltung der Hausverwaltung sowie einzelner Gesellschaften. Abgerundet wird mein Tätigkeitsbereich mit der Fakturierung.

Während meiner vergangenen Tätigkeiten, sowohl in Kanzleien als auch als Assistentin der Geschäftsführung bei der ......, fungierte ich als Ansprechpartnerin für Mitarbeiter, Ämter, Gerichten und Rechtsanwälten.

Im Zuge verschiedener Weiterbildungen war es mir möglich, mein Wissen kontinuierlich zu erweitern und anzupassen.

Aufgrund meiner Berufserfahrung in verschiedenen Unternehmen bin ich nicht nur fachlich versiert, sondern zeichne mich auch durch eine eigenverantwortliche, präzise Arbeitsweise mit einem hohen Qualitätsanspruch aus. Diskretion und höchste Sorgfalt sind dabei für mich ebenso selbstverständlich wie eine strukturierte Vorgehensweise. Eine schnelle Auffassungsgabe ermöglicht es mir, mich innerhalb kürzester Zeit in neue Sachverhalte und neuen Aufgabengebieten einzuarbeiten. Teamfähigkeit und unternehmerisches handeln und denken runden mein Profil ab.

Hochmotiviert stehe ich Ihnen als Buchhalterin ab dem ……. für eine Anstellung zur Verfügung. Meine Kündigungsfrist beträgt ………
____________________________________________________________

Aus der Stellenanzeige geht hervor, dass die Angabe meiner Gehaltsvorstellungen gewünscht wird. Hier würde ich schreiben: ,,Meine Gehaltsvorstellungen möchte ich gern in einem persönlichen Gespräch erörtern".

Ich weiß, dass es sich von selbst versteht, dass die Unternehmen nicht bei dem aktuellen AG nachfragen. Kann ich dennoch folgenden Satz einfügen, oder wäre das unpassend? "Da ich mich in einem ungekündigten Beschäftigungsverhältnis befinde bitte ich Sie, diese Anfrage vertraulich zu behandeln."

Ich freue mich, wenn ich zu meinem Anschreiben ein Feedback erhalte.

Dankende Grüße,

Juna

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11992
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung als Buchhalterin

Beitrag von TheGuide » 27.02.2018, 22:05

Juna1983 hat geschrieben: Im Folgenden stelle ich mich Ihnen als motivierte und qualifizierte Bewerberin vor.
Überflüssig.

Als ausgebildete Rechtsanwaltsfachangestellte und geprüfte Fachkraft in der Finanzbuchführung, verfüge ich über Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Mieten- und Finanzbuchhaltung, d
er Personalsachbearbeitung (ohne Gehaltsabrechnung) sowie der Rechtsabteilung.[/quote]
Das Komma vor verfüge ich ist falsch. Dass du als Finanzbuchhalterin Ahnung von Buchführung hast, liegt auf der Hand, zudem sind Wiederholungen im Deutschen unschön.
Seit dem ...... bin ich in einem Immobiliennunternehmen als Buchhalterin angestellt.
Steht im Lebenslauf.
Zu meinem täglichen Aufgabengebiet gehört die Mietenbuchhaltung, Finanzbuchhaltung der Hausverwaltung sowie einzelner Gesellschaften.
Während meiner vergangenen Tätigkeiten, sowohl in Kanzleien als auch als Assistentin der Geschäftsführung bei der ......, fungierte ich als Ansprechpartnerin für Mitarbeiter, Ämter, Gerichten und Rechtsanwälten.
Im Zuge verschiedener Weiterbildungen war es mir möglich, mein Wissen kontinuierlich zu erweitern und anzupassen.
Hast du dein Wissen nun erweitert, oder nicht?
Aufgrund meiner Berufserfahrung in verschiedenen Unternehmen bin ich nicht nur fachlich versiert, sondern zeichne mich auch durch eine eigenverantwortliche, präzise Arbeitsweise mit einem hohen Qualitätsanspruch aus. Diskretion und höchste Sorgfalt sind dabei für mich ebenso selbstverständlich wie eine strukturierte Vorgehensweise.
Teamfähigkeit und unternehmerisches handeln und denken runden mein Profil ab.
Ich weiß, dass es sich von selbst versteht, dass die Unternehmen nicht bei dem aktuellen AG nachfragen. Kann ich dennoch folgenden Satz einfügen, oder wäre das unpassend?
Deine Nachfrage zeigt, dass du die Antwort kennst. Also nein.

Was die Gehaltsangabe angeht: Wenn die gefordert ist, dann solltest du die auch nennen.

Juna1983
Beiträge: 9
Registriert: 27.02.2018, 20:02

Beitrag von Juna1983 » 28.02.2018, 10:00

Guten Morgen,

vielen Dank für Antwort. Ich habe mein Anschreiben wie folgt angepasst.
____________________________________________________________

Sehr geehrte Frau ....,


als ausgebildete Rechtsanwaltsfachangestellte und geprüfte Fachkraft in der Finanzbuchführung, bin ich auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung, die es mir ermöglicht, meine Erfahrungen anzuwenden und mich gleichzeitig weiterzuentwickeln. Mein Ziel ist es, meine Fähigkeiten auch in Zukunft gewinnbringend einzubringen.

Mein tägliches Aufgabengebiet bei der ...... GmbH umfasst neben der Mieten- und Finanzbuchhaltung einzelner Gesellschaften auch der Zahlungsverkehr und wird mit der Fakturierung abgerundet.

Während meiner vergangenen Tätigkeiten, sowohl in Kanzleien als auch als Assistentin der Geschäftsführung bei der ......, fungierte ich u.a. als Ansprechpartnerin für Mitarbeiter, Ämter, Gerichte und Rechtsanwälte. Zudem deckte ich den Tätigkeitsbereich des Forderungsmanagements ab.

Aufgrund meiner Berufserfahrung in verschiedenen Unternehmen bin ich nicht nur fachlich versiert, sondern zeichne mich auch durch eine eigenverantwortliche, präzise, strukturierte Arbeits- und Vorgehensweise aus. Nicht nur Diskretion stellen für mich eine Selbstverständlichkeit dar, sondern auch höchste Sorgfalt. Eine schnelle Auffassungsgabe ermöglicht es mir, mich innerhalb kürzester Zeit in neue Sachverhalte und neuen Aufgabengebieten einzuarbeiten. Teamfähigkeit und unternehmerisches Handeln und Denken runden mein Profil ab.

Meine Kündigungsfrist richtet sich nach den rechtlich geltenden Vorschriften und beträgt demnach einen Monat. Hinsichtlich meiner Erfahrungen liegen meine Gehaltsvorstellungen bei einem Jahresgehalt im Bereich von 33.600 Euro.

Ich freue mich auf eine positive Rückmeldung Ihrerseits und die Gelegenheit zu erhalten, mich Ihnen persönlich vorzustellen.

Hoch motiviert verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11992
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 28.02.2018, 10:44

Juna1983 hat geschrieben:als ausgebildete Rechtsanwaltsfachangestellte und geprüfte Fachkraft in der Finanzbuchführung, bin ich
Falsches Komma.
Mein tägliches Aufgabengebiet bei der ...... GmbH umfasst neben der Mieten- und Finanzbuchhaltung einzelner Gesellschaften auch derN Zahlungsverkehr
und wird mit der Fakturierung abgerundet.
???
Während meiner vergangenen Tätigkeiten, sowohl in Kanzleien als auch als Assistentin der Geschäftsführung bei der ......, fungierte ich u.a. als Ansprechpartnerin für Mitarbeiter, Ämter, Gerichte und Rechtsanwälte. Zudem deckte ich den Tätigkeitsbereich des Forderungsmanagements ab.
Welche Bedeutung hat das für deine Adressaten?
Aufgrund meiner Berufserfahrung in verschiedenen Unternehmen bin ich nicht nur fachlich versiert, sondern zeichne mich auch durch eine eigenverantwortliche, präzise, strukturierte Arbeits- und Vorgehensweise aus. Nicht nur Diskretion stellen für mich eine Selbstverständlichkeit dar, sondern auch höchste Sorgfalt. Eine schnelle Auffassungsgabe ermöglicht es mir, mich innerhalb kürzester Zeit in neue Sachverhalte und neuen Aufgabengebieten einzuarbeiten.

Juna1983
Beiträge: 9
Registriert: 27.02.2018, 20:02

Beitrag von Juna1983 » 28.02.2018, 11:16

TheGuide hat geschrieben:
Juna1983 hat geschrieben:als ausgebildete Rechtsanwaltsfachangestellte und geprüfte Fachkraft in der Finanzbuchführung, bin ich
Falsches Komma.
Mein tägliches Aufgabengebiet bei der ...... GmbH umfasst neben der Mieten- und Finanzbuchhaltung einzelner Gesellschaften auch derN Zahlungsverkehr
und wird mit der Fakturierung abgerundet.
??? Fragezeichen wegen der Fakturierung, oder der Formulierung im Allgemeinen?
Während meiner vergangenen Tätigkeiten, sowohl in Kanzleien als auch als Assistentin der Geschäftsführung bei der ......, fungierte ich u.a. als Ansprechpartnerin für Mitarbeiter, Ämter, Gerichte und Rechtsanwälte. Zudem deckte ich den Tätigkeitsbereich des Forderungsmanagements ab.
Welche Bedeutung hat das für deine Adressaten? Okay, den Absatz nehme ich heraus. Wenn ich mich im Bereich Personal bewerbe, kann dieser Absatz aber eingefügt werden, oder? Dann würde ich nur das Forderungsmanagement entfernen.
Aufgrund meiner Berufserfahrung in verschiedenen Unternehmen bin ich nicht nur fachlich versiert, sondern zeichne mich auch durch eine eigenverantwortliche, präzise, strukturierte Arbeits- und Vorgehensweise aus. Nicht nur Diskretion stellen für mich eine Selbstverständlichkeit dar, sondern auch höchste Sorgfalt. Eine schnelle Auffassungsgabe ermöglicht es mir, mich innerhalb kürzester Zeit in neue Sachverhalte und neuen Aufgabengebieten einzuarbeiten.
Die Korrektur nehme ich vor. Danke, für den Hinweis.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11992
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 28.02.2018, 11:21

Juna1983 hat geschrieben:
und wird mit der Fakturierung abgerundet.
??? Fragezeichen wegen der Fakturierung, oder der Formulierung im Allgemeinen?
Der Formulierung. Sie schließt sich nicht wirklich an den Satz an.
Während meiner vergangenen Tätigkeiten, sowohl in Kanzleien als auch als Assistentin der Geschäftsführung bei der ......, fungierte ich u.a. als Ansprechpartnerin für Mitarbeiter, Ämter, Gerichte und Rechtsanwälte. Zudem deckte ich den Tätigkeitsbereich des Forderungsmanagements ab.
Welche Bedeutung hat das für deine Adressaten? Okay, den Absatz nehme ich heraus. Wenn ich mich im Bereich Personal bewerbe, kann dieser Absatz aber eingefügt werden, oder? Dann würde ich nur das Forderungsmanagement entfernen.
Es geht nicht so sehr darum, dass du etwas rausnimmst (das musst du ggf. dann auch tun). Es fehlt einfach der Transfer von deinen früheren Tätigkeiten zur angetrebten Stelle.

Juna1983
Beiträge: 9
Registriert: 27.02.2018, 20:02

Beitrag von Juna1983 » 28.02.2018, 11:39

Sehr geehrte Frau ....,

als ausgebildete Rechtsanwaltsfachangestellte und geprüfte Fachkraft in der Finanzbuchführung, bin ich auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung, die es mir ermöglicht, meine Erfahrungen anzuwenden und mich gleichzeitig weiterzuentwickeln. Mein Ziel ist es, meine Fähigkeiten auch in Zukunft gewinnbringend einzubringen.

Mein tägliches Aufgabengebiet bei der ...... GmbH umfasst neben der Mieten- und Finanzbuchhaltung einzelner Gesellschaften auch die Fakturierung.

Aufgrund meiner Berufserfahrung in verschiedenen Unternehmen bin ich nicht nur fachlich versiert, sondern zeichne mich auch durch eine eigenverantwortliche, präzise, strukturierte Arbeits- und Vorgehensweise aus. Diskretion und höchste Sorgfalt stellen für mich eine Selbstverständlichkeit dar. Eine schnelle Auffassungsgabe ermöglicht es mir, mich innerhalb kürzester Zeit in neue Sachverhalte und neue Aufgabengebiete einzuarbeiten. Teamfähigkeit und unternehmerisches Handeln und Denken runden mein Profil ab.

Meine Kündigungsfrist richtet sich nach den rechtlich geltenden Vorschriften und beträgt demnach einen Monat. Hinsichtlich meiner Erfahrungen liegen meine Gehaltsvorstellungen bei einem Jahresgehalt im Bereich von 33.600 Euro.

Ich freue mich auf eine positive Rückmeldung Ihrerseits und die Gelegenheit zu erhalten, mich Ihnen persönlich vorzustellen.

Hoch motiviert verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11992
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 28.02.2018, 12:03

Juna1983 hat geschrieben:als ausgebildete Rechtsanwaltsfachangestellte und geprüfte Fachkraft in der Finanzbuchführung, bin ich


Falsches Komma!!!

Mein tägliches Aufgabengebiet bei der ...... GmbH umfasst neben der Mieten- und Finanzbuchhaltung einzelner Gesellschaften auch die Fakturierung.
Es fehlt noch die Transferleistung. Warum ist das für den kommenden Arbeitgeber bedeutsam?
Meine Kündigungsfrist richtet sich nach den rechtlich geltenden Vorschriften und beträgt demnach einen Monat.
Zuviel Gelaber.

Juna1983
Beiträge: 9
Registriert: 27.02.2018, 20:02

Beitrag von Juna1983 » 28.02.2018, 13:24

Sehr geehrte Frau ....,

als ausgebildete Rechtsanwaltsfachangestellte und geprüfte Fachkraft in der Finanzbuchführung bin ich auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung, die es mir ermöglicht, meine Erfahrungen anzuwenden und mich gleichzeitig weiterzuentwickeln. Mein Ziel ist es, meine Fähigkeiten auch in Zukunft gewinnbringend einzubringen.

Nach meiner Ausbildung konnte ich Erfahrungen im Forderungsmanagement sammeln und wirkte in der Buchhaltung sowie der Personalsachbearbeitung mit.

Seit mehr als drei Jahren befinde ich mich bei der ….. als Assistentin der Geschäftsführung in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis. Der Kernbereich meiner Arbeit bildet neben der Mieten- und Finanzbuchhaltung einzelner Gesellschaften auch die Fakturierung sowie der Zahlungsverkehr. Der Schwerpunkt meiner Tätigkeit besteht aus der Debitoren-/Kreditorenbuchhaltung, das Kontieren und Buchen der Bank sowie der Kasse nach SKR 03 / SKR 04. Des Weiteren bin ich für die Verbuchung laufender Mietzahlungen, Kautionsverbuchung, Mietsollstellungen und Sollstellungskorrekturen zuständig.

Mich zeichnen eigenverantwortliche, strukturierte Arbeits- und Vorgehensweise aus, gepaart mit einer schnellen Auffassungsgabe, die es mir ermöglicht, mich innerhalb kürzester Zeit in neue Sachverhalte und neue Aufgabengebiete einzuarbeiten. Diskretion und höchste Sorgfalt stellen für mich eine Selbstverständlichkeit dar. Teamfähigkeit und unternehmerisches Handeln und Denken runden mein Profil ab.

Aufgrund meiner Berufserfahrung bin ich überzeugt, Ihr Unternehmen ideal zu ergänzen

Meine Kündigungsfrist beträgt einen Monat. Hinsichtlich meiner Erfahrungen liegen meine Gehaltsvorstellungen bei einem Jahresgehalt im Bereich von .... Euro.

Ich freue mich auf eine positive Rückmeldung Ihrerseits und die Gelegenheit zu erhalten, mich Ihnen persönlich vorzustellen.

Hoch motiviert verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11992
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 28.02.2018, 15:02

Juna1983 hat geschrieben:uch in Zukunft gewinnbringend einzubringen.
Nach meiner Ausbildung konnte ich Erfahrungen im Forderungsmanagement sammeln und wirkte in der Buchhaltung sowie der Personalsachbearbeitung mit.
Bitte streich können aus deinem aktiven Bewerbungswortschatz.
Seit mehr als drei Jahren befinde ich mich bei der ….. als Assistentin der Geschäftsführung in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis.
Wir hatten doch letzte Tage Lebenslaufnacherzählung gestrichen, warum bringst d die jetzt wieder ein?
Der Kernbereich meiner Arbeit bildet neben der Mieten- und Finanzbuchhaltung einzelner Gesellschaften auch die Fakturierung sowie derN Zahlungsverkehr.

Sag mal, weil du immer wieder Kasusfehler machst: Bist du keine Muttersprachlerin? Ansonsten konzentrier dich besser.
Der Schwerpunkt meiner Tätigkeit besteht aus der Debitoren-/Kreditorenbuchhaltung, dasDEM Kontieren und Buchen der Bank sowie der Kasse nach SKR 03 / SKR 04. Des Weiteren bin ich für die Verbuchung laufender Mietzahlungen, Kautionsverbuchung, Mietsollstellungen und Sollstellungskorrekturen zuständig.

Juna1983
Beiträge: 9
Registriert: 27.02.2018, 20:02

Beitrag von Juna1983 » 28.02.2018, 16:51

Sehr geehrte Frau ....,

als ausgebildete Rechtsanwaltsfachangestellte und geprüfte Fachkraft in der Finanzbuchführung bin ich auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung, die es mir ermöglicht, meine Erfahrungen anzuwenden und mich gleichzeitig weiterzuentwickeln. Mein Ziel ist es, meine Fähigkeiten auch in Zukunft mit einzubringen.

Nach meiner Ausbildung war ich im Forderungsmanagement, in der Buchhaltung, sowie in der Personal- und Rechtsabteilung tätig.

Der Kernbereich meiner Arbeit bildet neben der Mieten- und Finanzbuchhaltung einzelner Gesellschaften, auch die Fakturierung sowie den Zahlungsverkehr. Mein Schwerpunkt besteht in der Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung, vom Prüfen der Rechnungen bis zum Durchführen der Zahlungen, dem Kontieren und Buchen der Bank sowie der Kasse nach SKR 03 / SKR 04. Weiterhin verbuche ich laufende Mieteingänge, Kautionszahlungen, führe die damit verbundenen Sollstellungen und gegebenenfalls erforderlichen Korrekturen durch.

Mich zeichnen eigenverantwortliche, strukturierte Arbeits- und Vorgehensweise aus, gepaart mit einer schnellen Auffassungsgabe, die es mir ermöglicht, mich innerhalb kürzester Zeit in neue Sachverhalte und neue Aufgabengebiete einzuarbeiten. Diskretion und höchste Sorgfalt stellen für mich eine Selbstverständlichkeit dar. Teamfähigkeit und unternehmerisches Handeln und Denken runden mein Profil ab.

Aufgrund meiner Berufserfahrung bin ich überzeugt, Ihr Unternehmen ideal zu ergänzen

Meine Kündigungsfrist beträgt einen Monat. Hinsichtlich meiner Erfahrungen liegen meine Gehaltsvorstellungen bei einem Jahresgehalt im Bereich von .... Euro.

Ich freue mich auf eine positive Rückmeldung Ihrerseits und die Gelegenheit zu erhalten, mich Ihnen persönlich vorzustellen.

Hoch motiviert verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11992
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 28.02.2018, 18:44

Juna1983 hat geschrieben:Nach meiner Ausbildung war ich im Forderungsmanagement, in der Buchhaltung, sowie in der Personal- und Rechtsabteilung tätig.
Transfer: Warum ist diese Info für den zukünftigen Arbeitgeber relevant?
Der Kernbereich meiner Arbeit bildet neben der Mieten- und Finanzbuchhaltung einzelner Gesellschaften, auch die Fakturierung sowie den Zahlungsverkehr.
Komma streichen.
Mich zeichnenT EINE eigenverantwortliche, strukturierte Arbeits- und Vorgehensweise aus,

Juna1983
Beiträge: 9
Registriert: 27.02.2018, 20:02

Beitrag von Juna1983 » 28.02.2018, 19:23

TheGuide hat geschrieben:
Juna1983 hat geschrieben:Nach meiner Ausbildung war ich im Forderungsmanagement, in der Buchhaltung, sowie in der Personal- und Rechtsabteilung tätig.
Transfer: Warum ist diese Info für den zukünftigen Arbeitgeber relevant? Ich stehe ich auf der Leitung. Ich kann es auch weglassen, da die Bereiche im Lebenslauf bzw. auch in den Zeugnissen aufgeführt sind.
Der Kernbereich meiner Arbeit bildet neben der Mieten- und Finanzbuchhaltung einzelner Gesellschaften, auch die Fakturierung sowie den Zahlungsverkehr.
Komma streichen.
Mich zeichnenT EINE eigenverantwortliche, strukturierte Arbeits- und Vorgehensweise aus,

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11992
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 28.02.2018, 20:10

TheGuide hat geschrieben:
Juna1983 hat geschrieben:Nach meiner Ausbildung war ich im Forderungsmanagement, in der Buchhaltung, sowie in der Personal- und Rechtsabteilung tätig.
Transfer: Warum ist diese Info für den zukünftigen Arbeitgeber relevant? Ich stehe ich auf der Leitung. Ich kann es auch weglassen, da die Bereiche im Lebenslauf bzw. auch in den Zeugnissen aufgeführt sind.
Entweder ist es wichtig, dann gehört es ins Anschreiben, oder es ist nicht wichtig, dann reicht es im Lebenslauf. Nehmen wir an, es sei wichtig: Du führst da etwas auf, was du gemacht hast. Davon hat dein zukünftiger Arbeitgeber zunächst einmal nichts. Welche Botschaft verbindest du mit dieser Information? Warum ist das für den zukünftigen Arbeitgeber wichtig? Diese Erklärung fehlt.

Juna1983
Beiträge: 9
Registriert: 27.02.2018, 20:02

Beitrag von Juna1983 » 28.02.2018, 20:18

TheGuide hat geschrieben:
TheGuide hat geschrieben:
Juna1983 hat geschrieben:Nach meiner Ausbildung war ich im Forderungsmanagement, in der Buchhaltung, sowie in der Personal- und Rechtsabteilung tätig.
Transfer: Warum ist diese Info für den zukünftigen Arbeitgeber relevant? Ich stehe ich auf der Leitung. Ich kann es auch weglassen, da die Bereiche im Lebenslauf bzw. auch in den Zeugnissen aufgeführt sind.
Entweder ist es wichtig, dann gehört es ins Anschreiben, oder es ist nicht wichtig, dann reicht es im Lebenslauf. Nehmen wir an, es sei wichtig: Du führst da etwas auf, was du gemacht hast. Davon hat dein zukünftiger Arbeitgeber zunächst einmal nichts. Welche Botschaft verbindest du mit dieser Information? Warum ist das für den zukünftigen Arbeitgeber wichtig? Diese Erklärung fehlt.
Okay, in der Stellenanzeige werden weder Kenntnisse im Forderungsmanagement noch in der Personal- und Rechtsabteilung gefordert. Dann lasse ich den Absatz weg.

Antworten