➡ Bewerbung als Busfahrer

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Gesperrt
nagpal
Beiträge: 8
Registriert: 23.11.2007, 13:47

Bewerbung als Busfahrer

Beitrag von nagpal »

Hallo meinen lieben Helfer,
Da ich ich In der letzten Monaten erfolgslos als Einzelhandelskaufmann bewerbe trotz hervorragend abgeschlossene ausbildung, möchte ich mich nicht mehr nur in diesem Bereich orientieren sondern auch für was neues bewerben.
Ich möchte mich bei Hamburger Hochbahn als bUSFAHRER bewerben und weiß nicht so genau wie ich meinen Anschreiben, die eigentlich für Einzelhandel vorgesehen ist, für diesen stelle als Busfahrer verfeinern kann und umformulieren muss.

ich wäre Dankbar für jede Hilfe
ich habe es versucht
Bewerbung als Busfahrer,
Ihre Stellenangebot Online Hochbahn.de

Sehr geehrter Herr xxxx,

als gelernter Einzelhandelskaufmann mit einigen Jahren Berufserfahrung interessiere ich mich für eine der von Ihnen ausgeschriebenen Arbeitsstelle. Meine Erfahrungen beziehen sich eigentlich auf den Systemgastronomie- und Lebensmittelbereich. Ich bin aber natürlich jederzeit bereit, mich mit meinen bisherigen Kenntnissen auch in anderen Bereichen weiterzuentwickeln und eine neue Herausforderung anzunehmen. Gern möchte ich jederzeit meine Stärken und Eigenschaften in ihr traditionelles und hochwertiges Dienstleistungsunternehmen einbringen.

[...]
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4176
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen »

Gut, die erste Frage ist natürlich, warum jetzt ausgerechnet Busfahrer? War das eine spontane Idee? Irgendwie musst du darauf ja auch eingehen, wie dein Bezug zum Job als Busfahrer ist...

Ansonsten musst du das Anschreiben eben dadurch anpassen, indem du auf die Anforderungen noch näher eingehst:
Wir erwarten die Bereitschaft zur Schicht- und Wochenendarbeit sowie gute Deutschkenntnisse. => Kannst du auch noch mal explizit so reinschreiben, dass das für dich kein Problem darstellt, da von anderen Stellen gewohnt.

Ferner sollten Sie unsere Fahrgäste und uns als Unternehmen durch Zuverlässigkeit, gute Umgangsformen sowie Ihr gepflegtes Erscheinungsbild von der Qualität Ihrer Servicedienstleistung überzeugen können. => Passt sehr gut zur Systemgastronomie- und Verkäufer-Tätigkeit. Bspw. könnte man einige Punkte so einbringen: "Drei Jahre lang arbeitete ich im xxxx-Konzern als Verkäufer. Mit meinem sicheren Auftreten und meiner fachlichen Kompetenz überzeugte ich Kunden von den Produkten, wodurch ich zum Verkaufserfolg in der Abteilung beitrug." (Weiß ja nicht, was du genau verkauft hast. Noch nicht ideal.)

Wünschenswert wären eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie erste Erfahrungen im Bereich des Kundendienstes. => Hast du ja.
nagpal
Beiträge: 8
Registriert: 23.11.2007, 13:47

Beitrag von nagpal »

Hallo Marlenchen,
vielen Dank für die Tips.

Die Frage warum ich mich für spontan als busfahrer statt Einzelhandel bewerbe, sind:
1. Es werden kaum Vollzeit Stellen ins Einzelhandel angeboten und mit Teilzeit Job kann ich nicht viel anfangen da mein Beschäftigung großwahrscheinlich das Berufsaus für meine Frau bedeuten würde ( wegen unsere 4-jährige Tochter, da meine Frau Leider auch als ServiceKraft in voll Flexiblen Job steht). nur erziehungsbedingt wegen bin ich seit aug 06 arbeitslos .
2. Da ich jetzt unbedingt wieder arbeiten will, möchte ich auch nach anderen Angelegenheiten umschauen und der Job als Busfahrer bei der Hamburger Hochbahn ist auch Zukunftssicher, was für jeden AN sehr wichtig ist.

was ich so gerne wissen wollte, wie soll ich jetzt meinen Anschreiben bezuglich auf diesen Stelle als Busfahrer aufbauen soll. Ich habe probleme in der Rechtschreibung und möchte so schnell wie möglich die Bewerbung abschicken.
übrigens seit 10 Jahren Führerschein und seit Jahren ein sichere Fahrer , ob das auch in Anschreiben zu Berücksichtigen ist???

vielen Dank für Jede HIlfe

MfG.
Nagpal
Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12151
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN »

Hallo Nagpal!

Vielleicht wäre es ein Gedanke, Dich einmal näher über dieses Bahnunternehmen zu informieren... und dann eine Initiativ-Bewerbung zu verfassen, bei der es evtl. um andere Dinge als das Busfahren geht. Ich könnte schwören, dass es da irgendwo zwischen Organisation und Service Tätigkeiten gibt, bei denen Du Deine bisherigen Erfahrungen besser einsetzen kannst als hinter dem Lenkrad...

Es wird schon kein Zufall sein, dass Du - wie Marlenchen schon sagt - auf den konkreten Job so gut wie gar nicht eingehst... ;-)

Die Rechtschreibung ist definitiv NICHT Dein Problem...
nagpal
Beiträge: 8
Registriert: 23.11.2007, 13:47

Beitrag von nagpal »

Hallo,
vielen Dank für deinen Meinung.
Ich habe mich bei der Hochbahn erkundigt und natürlich im Servicebereich wäre ich entsprechend meinen Beruf gut gepasst, aber es gibt leider kein Bedarf in diesen Bereich.
Die suchen für kommendes Jahr verstärkt nach Zugfahrern und Busfahrern. als Zugfahrer habe ich mich schon Online beworben aber gleichzeitig will ich mich auch als Busfahrer bewerben.

Übrigens habe ich in meinen gelernten Bereich schon Absagen von allen grossen Konzerne wie Aldi, Lidl, Kaufland, H&M, Rewe u.a.

ich weiss es nicht woran das liegt, ob das an meinen derzeitige Arbeitslosigkeit liegt oder....
vielleicht auch an Bewerbungsunterlagen .........

Deshalb will ich mich nicht hängen lassen und u.a. auch für anderen Bereiche bewerben.


Kann ich mich bei Betriebe nochmals bewerben , wo ich vor einige Monaten absagen erhalten habe oder macht es keinen Sinn???????????


schon Dank im voraus









Deshalb will ich mich nicht hängen
nagpal
Beiträge: 8
Registriert: 23.11.2007, 13:47

Bitte um Korrektur in Grammatik

Beitrag von nagpal »

Hallo lieben Helfer,
ich habe u.a. auch mit Hilfe diesen Forum meinen Bewerbung fertiggestellt und wäre sehr nett, wenn jemand dies auf Rechtschreibung und Grammatik korriegiert .

die Anschreiben passt wegen zwei Zeilen nicht auf einen Blatt.
Kann mann zwei Seiten benutzen oder.....???

Hier ist die Bewerbung:

Bewerbung als Busfahrer
Ihre Stellenangebot Online unter Hochbahn.de

Sehr geehrte xxxxxx,

über Medieninformationen und Onlineanzeigen bin ich darauf aufmerksam geworden, dass bei der Hochbahn für kommende Jahr Busfahrer gesucht werden. Mit große Interesse möchte ich mich in Ihre traditionelles, zukunftorientiertes und anspruchvolles Unternehmen als einen Stelle als Busfahrer bewerben.

Nach 1 ½ Jahren erziehungsbedingte Auszeit bin ich nun hochmotiviert, ehrgeizig und fleißig, um mit Vollgas wieder ins Berufsleben einzusteigen und meinen Fähigkeiten und Stärken zum Einsatz bringen. Ich bin ein gelernter Einzelhandelskaufmann mit einigen Jahren Berufserfahrung. Meine Berufserfahrungen beziehen sich zwar auf den Systemgastronomie- und Lebensmittelbereich, aber ich bin natürlich jederzeit bereit, mich mit meinen bisherigen Kenntnissen auch in anderen Bereichen weiterzuentwickeln und eine neue Herausforderung anzunehmen. Seit 1997 besitze ich die Führerschein Klasse III . Ich fahre gern, und als Familienmensch verhalte ich mich seit Jahren sicher und verantwortungsbewusst auf der Strasse.

Bereits in den neunziger Jahren war ich sieben Jahre in der Systemgastronomie (McDonalds) tätig. Dort habe ich im Laufe der Zeit auch Führungsaufgaben als Crewtrainer übernommen. Drei Jahre lang arbeitete ich im REWE-Konzern als Verkäufer und lernte meinen Beruf von der Pike auf. Der Konzern ermöglichte mir im Juni 2004 eine betriebliche Abiturienten-Spezialausbildung, die ich 2006 mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen habe.

Neben den grundlegenden Arbeiten im Verkauf lernte ich auch, Verantwortung für die Warenbestellungen, Lieferscheinkontrollen, Warenlagerung und Warenpräsentation zu übernehmen. Außerdem lernte ich das Dispositions- und Abrechnungswesen kennen und kontrollierte die Umsätze. Inventurvorbereitung und –durchführung gehörte auch zu meinen Tätigkeiten.

In mir finden Sie einen engagierten und zuverlässigen Mitarbeiter, dem eigenverantwortliches und selbstständiges Vorgehen ebenso vertraut ist, wie die konstruktive Arbeit im Team. Die Anforderungen wie Bereitschaft zur Schicht- und Wochenendarbeit sowie Kundenorientierung, Freundlichkeit und ein gepflegtes Erscheinungsbild sehe ich in meinen Beruf, auch durch meinen bisherigen Tätigkeiten, als selbstverständlich..

Über die Möglichkeit mich Ihnen persönlich vorzustellen, würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen



die Sätze mit der Führerschein Erwähnung sind in Ordnung oder...????

Bestem Dank im voraus.
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4176
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Re: Bitte um Korrektur in Grammatik

Beitrag von Marlenchen »

die Anschreiben passt wegen zwei Zeilen nicht auf einen Blatt.
Kann mann zwei Seiten benutzen oder.....???
Ist nicht empfehlenswert. Verkleinere doch die Seitenränder.

Vielleicht ist es auch deshalb so lang geworden, weil du auf Tätigkeiten eingegangen bist, die mit der Tätigkeit als Busfahrer nicht so viel zu tun haben.
Ihre Stellenangebot Online unter Hochbahn.de
"Online" kannst du auch weglassen.
Mit großem Interesse möchte ich mich in Ihrem traditionellen, zukunftorientierten und anspruchvollen Unternehmen um eine Stelle als Busfahrer bewerben.

Nach 1 ½ Jahren erziehungsbedingter Auszeit bin ich nun hochmotiviert, ehrgeizig und fleißig, um mit Vollgas wieder ins Berufsleben einzusteigen und meine Fähigkeiten und Stärken zum Einsatz bringen.
auf der Straße.
tonique
Beiträge: 2
Registriert: 14.09.2008, 10:19

➡ Bewerbung als Busfahrer

Beitrag von tonique »

MÖCHTE DIESE BEWERBUNG SO RAUSSCHICKEN IST ES SOWEIT FÜR EUCH OK ODER SOLL ICH NOCH WAS DARAN ÄNDERN - VIELEN DANK FÜR EURE HILFE



Bewerbung für eine Stelle als Busfahrer

Sehr geehrte Damen und Herren,

Mit großem Interesse bewerbe ich mich in Ihrem traditionellen, zukunftsorientierten und anspruchsvollen Unternehmen um eine Stelle als Busfahrer.

Letztes Jahr habe ich meine Ausbildung als Einzelhandelskaufmann erfolgreich absolviert. Da ich aber schon immer ein besonderes Interesse gegenüber große Kraftfahrzeugen hatte und gerne einen Beruf ausüben wollte, dass auch auf dieser Ebene liegt, habe ich mich nach kurzer Zeit für die Umschulung zum Berufskraftfahrer entschieden.

PC- und EDV-Kenntnisse, Kundenbetreuung, Kundenorientierung und organisatorisches Denken sind einige der Eigenschaften die ich während meiner Ausbildung erlernt habe und auch gut einsetzen kann. Zur Stärkung meiner Umschulung zum Berufskraftfahrer habe ich gleichzeitig verschiedene Qualifikationen absolviert.

In mir finden Sie einen engagierten und zuverlässigen Mitarbeiter, dem eigenverantwortliches und selbstständiges Vorgehen ebenso vertraut ist, wie die konstruktive Arbeit im Team.

Dem hinzu bin ich Flexibel bezüglich Schicht- und Wochenendarbeit, Kontaktfreudig und lege Wert auf ein gepflegtes Erscheinungsbild.

Für weitere Fragen stehe ich während eines persönlichen Gesprächs gern zur Verfügung und verbleibe


mit freundlichen Grüßen
[/u]
Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8988
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum »

Informiere dich mal in diesem Artikel grundsätzlich über die Bewerbungserstellung: https://www.bewerbung-forum.de/anschreiben.html
Da ich aber schon immer ein besonderes Interesse gegenüber großen Kraftfahrzeugen hatte und gerne einen Beruf ausüben wollte, der auch auf dieser Ebene liegt, habe ich mich nach kurzer Zeit für die Umschulung zum Berufskraftfahrer entschieden.
Nur entschieden, oder hast du die Umschulung jetzt abgeschlossen?
PC- und EDV-Kenntnisse, Kundenbetreuung, Kundenorientierung und organisatorisches Denken sind einige der Eigenschaften, die ich während meiner Ausbildung erlernt habe und auch gut einsetzen kann.
Darüber hinaus bin ich flexibel bezüglich Schicht- und Wochenendarbeit, kontaktfreudig und lege Wert auf ein gepflegtes Erscheinungsbild.
Gucke dir auch noch diese Bewerbung an:

Bild

Gucke dir als Anregung auch noch andere Bewerbungen an:

bewerbung-als-busfahrer-t48696.html

wie-kann-man-das-noch-besser-t12382.html

bewerbung-als-busfahrer-t21009.html

initiativberwerbung-busfahrer-bitte-mal ... t8702.html

busfahrer-bewerbung---bitte-um-verbesserung-t27323.html

bewerbung-berufskraftfahrer-t21243.html

lokfuehrer-bewerbung-um-ausbildung-und- ... 54080.html
tonique
Beiträge: 2
Registriert: 14.09.2008, 10:19

Beitrag von tonique »

die umschulung habe ich mit erfolg erst letzte woche abgeschlossen :wink:

ich danke dir für deine hilfe ROMANUM - diese fehler habe ich ja voll übersehen - naja dank dir ist jetzt alles verbessert worden :D
rockballon
Beiträge: 3
Registriert: 17.01.2012, 13:19

Bewerbung als Busfahrer

Beitrag von rockballon »

Hallo, ich benötige dringend Eure Mithilfe!

Zur Situation: Ich bin zurzeit Azubi der Firma Stadtwerke X AG und werde meine Ausbildung zur Fachrkraft im Fahrbetrieb im Mai/Juni diesen Jahres abschließen(ich habe die Ausbildung dann um 1 Jahr verkürzt)

Nun bin ich extra für die Ausbildung in eine fremde Stadt gezogen und musste feststellen, dass die Heimat immernoch am Schönsten ist. Also möchte ich mich nun bei dem Verkehrsbetrieb meiner Heimatstadt bewerben...und nach Abschluss der Ausbildung dort anfangen zu arbeiten

So nun der Anfang

Sehr geehrter Herr xxx,

durch einen Bekannten
(Busfahrer) habe ich erfahren, dass die "Name Verkehrsbetrieb" zurzeit wieder Busfahrer einstellt.

Schon immer hat mich verantwortungsvolle Beruf des Busfahrers und der Umgang mit Menschen interessiert. Durch meine Ausbildung zur Fachkraft im Fahrbetrieb bei den Stadtwerken X, welche ich im Juni diesen Jahres abschließen werde, konnte ich bereits den ersten wichtigen Grundstein für die weitere Ausübung dieses Berufs legen.

(Folgendes sind nur Ideen)
Da ich mich unbedingt zur Fachkraft im Fahrbetrieb ausbilden lassen wollte, bin ich nach xxx gezogen. Jedoch musste ich als gebürtiger xx feststellen, dass ich doch in den Ruhrpott gehöre.
Mit der xxx AG bin ich aufgewachsen. Sie hat mich sicher zur Schule und zu Freunden und Verwandten gebracht. Diese Tradition möchte ich nun fortsetzen und meinerseits für die Fahrgäste sicher und bequem an Ihr Ziel bringen. Frei nach dem Motto „Wir bewegen xxx“.
(Der Spruch "wir bewegen xx" ist das Motto des Verkehrsbetriebes)weiter weiß ich schon nichtmehr :(
.
.
.

Leider kann ich den Satz "über die Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr" (glaube ich) nicht wirklich gebrauchen, da ich die Berwerbung auf jedenfall persönlich angeben werde. Das hat mein Bekannter(er ist selber busfahrer) schon so eingefädelt.
Ich habe auch schon eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik abgeschlossen. Aber reicht es nicht wenn ich diese im Lebenslauf vermerke?
Mir gehts hier weniger um die Formatierung sondern mehr um Ideen was ich noch schreiben kann/ muss.

Vielen Dank schonmal im Vorraus für Eure Hilfe!
Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8988
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum »

Die Ideen sind sehr gut. Beschäftige dich mal noch mehr mit den gängigen Anschreibenregeln: https://www.bewerbung-forum.de/anschreiben.html
durch einen Bekannten [/b](Busfahrer) habe ich erfahren Der Bekannte arbeitet dort in Verkehrsbetrieben? Willst du den mit Namen nennen?

Leider kann ich den Satz "über die Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr" (glaube ich) nicht wirklich gebrauchen, da ich die Berwerbung auf jedenfall persönlich angeben werde. Aber eine persönliche Abgabe ist noch kein Vorstellungsgespräch, oder?
Das hat mein Bekannter(er ist selber busfahrer) schon so eingefädelt.
Ich habe auch schon eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik abgeschlossen. Aber reicht es nicht wenn ich diese im Lebenslauf vermerke? Ja.


Gucke dir als Anregung auch noch andere Bewerbungen an:

bewerbung-als-busfahrer-t48696.html

wie-kann-man-das-noch-besser-t12382.html

bewerbung-als-busfahrer-t21009.html

initiativberwerbung-busfahrer-bitte-mal ... t8702.html

busfahrer-bewerbung---bitte-um-verbesserung-t27323.html

bewerbung-berufskraftfahrer-t21243.html

lokfuehrer-bewerbung-um-ausbildung-und- ... 54080.html
rockballon
Beiträge: 3
Registriert: 17.01.2012, 13:19

Beitrag von rockballon »

Ich habe es überarbeitet und hoffe auf viele Kritiken. Danke :)

Sehr geehrter Herr xxx,

durch einen Bekannten bin ich darauf aufmerksam geworden, dass Sie momentan freie Stellen als Busfahrer haben, deshalb bewerbe ich mich bei Ihnen. Schon immer hat mich der verantwortungsvolle Beruf des Busfahrers und der Umgang mit Menschen interessiert. Durch meine Ausbildung zur Fachkraft im Fahrbetrieb bei den Stadtwerken X, welche ich im Juni diesen Jahres abschließen werde, konnte ich bereits den ersten wichtigen Grundstein für die weitere Ausübung dieses Berufs legen und gleichzeitig erkennen, dass dieser Beruf das Richtige für mich ist.
Desweiteren ist es mir wichtig, wieder in das Ruhrgebiet zurückzukehren, da ich als gebürtiger Essener mit der XXX AG aufgewachsen bin und nun selbst die Fahrgäste sicher und bequem an ihr Ziel bringen möchte, frei nach dem Motto ‘‘Wie bewegen XX‘‘

Über die Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.
Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8988
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum »

Was hast du jetzt geändert? :?:
rockballon
Beiträge: 3
Registriert: 17.01.2012, 13:19

Beitrag von rockballon »

Das ist nun mein (fast) fertiges Bewerbungsanschreiben...Ich wäre sehr dankbar, wenn ihr auf meine Fragen (in Orange) antworten, oder vielleicht sogar Formulierungsansätze geben könntet.
Auch eine grundsätzliche Kritik am Schreibstil ist erwünscht.

xxx AG
Herr xxx
xstr. 28
4xxxx xxx
xxx, 17.01.2012

Bewerbung um eine Stelle als Busfahrer – (Auf was beziehe ich mich hier? Auf den Bekannten der schon beim Betriebshofsleiter vorgesprochen hat, oder auf die Stellenanzeige im Internet?)

Sehr geehrter Herr xxx,

durch einen Bekannten (muss/ sollte ich ihn näher benennen? - Er ist selber in dem Betrieb als Straßenbahnfahrer beschäftigt) bin ich darauf aufmerksam geworden, dass Sie momentan neue Busfahrer einstellen.
Schon immer hat mich der verantwortungsvolle Beruf des Busfahrers und der Umgang mit Menschen interessiert.

Deshalb möchte ich in Ihrem zukunftsorientierten Dienstleistungsunternehmen als Busfahrer tätig werden.

Durch meine Ausbildung zur Fachkraft im Fahrbetrieb bei den Stadtwerken xxx, welche ich im Juni diesen Jahres abschließen werde, konnte ich bereits den ersten wichtigen Grundstein für die weitere Ausübung dieses Berufs legen und gleichzeitig erkennen, dass dieser Beruf das Richtige für mich ist.

(Wie baue ich meine Stärken am Besten ein? – Ich kenne das Liniennetz bereits durch viele Fahrten in meiner Jugend und habe in der Ausbildung bereits Fahrerfahrung gesammelt)

Jedoch ist es mir als gebürtiger xxx wichtig, wieder in das Ruhrgebiet zurückzukehren, da ich mit der (Name Verkehrsbetrieb) aufgewachsen bin und nun selbst die Fahrgäste sicher und bequem an ihr Ziel bringen möchte. Frei nach dem Motto ‘‘Wir bewegen xxx‘‘(Das ist der „Slogan“ des Verkehrsbetriebs).

Gerne würde ich Sie bei einem persönlichen Vorstellungsgespräch von meiner Leistungsfähigkeit und Motivation überzeugen.

Mit freundlichen Grüßen



xxx xxx
Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8988
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum »

durch einen Bekannten (muss/ sollte ich ihn näher benennen? - Er ist selber in dem Betrieb als Straßenbahnfahrer beschäftigt) Schreibe: "durch Ihren Mitarbeiter, Herr Dingsda, bin..."
Schon immer hat mich der verantwortungsvolle Beruf des Busfahrers und der Umgang mit Menschen interessiert.
Hier keine Leerzeile und keinen Zeilenumbruch machen, weil beides inhaltlich zusammengehört.
Deshalb möchte ich in Ihrem zukunftsorientierten Dienstleistungsunternehmen als Busfahrer tätig werden.
Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8988
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum »

Bewerbung um eine Stelle als Busfahrer (ist der Betreff richtig gewählt, oder lieber "Bewerbung als Busfahrer"? – Ihre Stellenanzeige auf www ... e Das ist OK, beides geht.
Während meiner jetzigen Ausbildung zur Fachkraft im Fahrbetrieb bei den Stadtwerken xxx hat mir das Busfahren am meisten Spaß gemacht.
welche es mir ermöglicht hat, das mir zuvor komplett unbekannte Liniennetz von (Name der Stadt) innerhalb kürzester Zeit zu erlernen.
(Jetzt stellt sich mir folgende Frage: Soll ich - und wenn ja wie - darauf eingehen, dass ich für die Ausbildung aus meiner Heimatstadt in eine andere Stadt gezogen bin, es mir hier aber nicht gefällt und ich deswegen nach meiner Ausbildung nicht hier bleibe?) Das ist wohl nicht notwendig.
Meine Berufsausbildung werde ich voraussichtlich Mitte Juni diesen Jahres mit dem pratkischen Teil der Abschlussprüfung beendet, sodass ich Ihnen ab dem ersten 01. Das ist ja doppelt. Juli zur Verfügung stünde.
Gesperrt