Bewerbung als Kraftfahrzeugtechnikermeister

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12157
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Re: VIELEN LIEBEN DANK

Beitrag von FRAGEN » 28.12.2010, 11:41

Like-a-Angel hat geschrieben:Und weil man sich ja nie zu sicher sein soll, heißt es für mich nun weiter schreiben. :)
Dür DICH das Schreiben und für IHN das Üben der Pantomime... ;-)

Aber mal ernsthaft: Wie ist es denn gelaufen? Ich wollte Euch ja auch den letzten Metern nicht nervös machen... aber ich dachte tatsächlich, dass seine maulfaule Art bei Vorstellungsgespräche in grossen Firmen ein Problem sein könnte. In der Werkstatt um die Ecke, sind die handfesten Praktiker ja unter sich... und werden sich in der Regel schon irgendwie verstehen... gerade dann, WENN sie wenig sagen. Aber wenn eine Firma eine echte Personalabteilung hat, sitzen dort meistens Leute, die grundsätzlich anders drauf sind. Die haben von dem eigentlichen Thema meistens keine Ahnung... und können im Endeffekt nicht viel mehr, als das Kommunikationsverhalten bewerten. Das wiederum werden sie in aller Regel wohl mehr oder minder (un)bewusst von ihren "Büromaßstäben" aus tun. Von daher würde mich schon interessieren, wie das Gespräch GENAU gelaufen ist... und ob es nicht vielleicht doch noch den ein oder anderen Ansatz zur Verbesserung beim nächsten Mal gibt...

Und bevor ich es vergesse: Nachträglich frohe Weihnachten + alles Gute zum neuen Jahr!

Benutzeravatar
Like-a-Angel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 307
Registriert: 08.11.2010, 09:38

Beitrag von Like-a-Angel » 28.12.2010, 16:43

@Fragen: ich werd ihn nochmal genau fragen, laut seiner Aussage gut. Aber ich poste nur für dich extra nochmal Einzelheiten. :)

P.s. Obwohl ich wirklich schon am überlegen war im ein Knopf ins Ohr zu stecken und ein Micro anzubringen. *lol*

Bis dahin hab ich aber schon mal eine weitere Frage... :)

Mein Männe hat seine Ausbildung schon in demBetrieb gemacht in dem er sich jetzt auch bewerben will. Eigentlich sind das schon super Voraussetzungen um eine schöne Bewerbung fertig zu bekommen nur bekomme ich sie nicht direkt auf die Firma zu geschnitten - trotz intensiver Rücksprache mit meinem Partner.

Hier das bisherige -vorläufige Ergebnis-


Initiativbewerbung als Kraftfahrzeugtechnikermeister

Sehr geehrter Herr Ansprechpartner,

mit meiner Berufsausbildung zum Kfz-Mechaniker, die ich im Jahr 2003 erfolgreich bei (oder lieber bei ihnen im Haus??) Mercedes Benz XXXXXX abgeschlossen habe, konnte ich mein Hobby zum Beruf machen. Im Anschluss an die Ausbildung vertiefte und erweiterte ich meine Kenntnisse und praktischen Fähigkeiten im Montage- und Reparaturbereich, Schichtleitung sowie kaufmännische und verwaltende Aufgaben bei verschiedenen Kfz-Werkstätten.

Während meiner Weiterbildung zum Kraftfahrzeugtechnikermeister, die ich im März 2010 erfolgreich beendet habe, konnte ich meine schon erworbenen Fähigkeiten festigen und mir neue Kenntnisse im Bereich Abgasuntersuchung, Klimaanlagen und den Umgang mit Airbag und Gurtstraffereinheiten aneignen. Ebenso erhielt ich einen Einblick in die Bereiche Kundenmanagement und Marketing.

Seit 01.08.2010 bin ich in befristeter Anstellung als Kraftfahrzeugtechnikermeister im .....................beschäftigt, einem Subunternehmen der Ü....... Außer an Bussen bin ich hier auch noch an Fahrzeugen aller Marken in der hauseignen Pkw-Werkstatt in den Bereichen Diagnose, Wartung und Instandsetzung tätig.
Meine weiteren Schwerpunktbereiche sind die Werkstattleitung und Qualitätskontrolle.

Zu meinen Aufgaben gehört hierbei in erster Linie das effiziente und wirtschaftliche Planen von Arbeitsabläufen, um eine gute Zusammenarbeit und somit einen reibungslosen Reparaturablauf zu gewährleisten. Darüber hinaus bin ich dafür verantwortlich, dass alle Reparatur- und Servicearbeiten fach- und zeitgerecht ausgeführt werden.
Eine vorbildliche Arbeitseinstellung und Arbeitsweise gegenüber Lehrlingen ist für mich selbstverständlich.
Einen freundlichen und fachmännischen Umgang mit Kunden können Sie bei mir genauso voraussetzen wie dafür zu sorgen das sich diese gut aufgehoben und kompetent beraten fühlen.

Persönlich zeichne ich mich durch ein hohes Maß an Serviceorientierung, Eigeninitiative und Gewissenhaftigkeit aus. Ich setze mir Ziele, die ich mit großem Einsatz erreiche. Teamgeist, Führungsqualität, eine klare Kommunikation und Flexibilität sind meine weiteren Stärken.

Durch meine Ausbildung in ihrem Haus ist mir ihre Arbeitsweise wohl bekannt und ebenfalls .... (hier fällt mir gerade nix ein), deswegen wäre eine Position in Ihrem Unternehmen genau die Art berufliche Herausforderung die ich suche.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

P.s. Hier fällt ir nichts ein wieso er unbedingt wieder dort arbeiten möchte...
Seine Argumente: Die Marke (könnte man drauß machen: wegen der hochwertigen blabla bla...., er kennt den betroeb schon (habe ihm dazu gesagt das sich dort seit 2003 aber bestimmt viel verändert hat. Tja und das war es auch schon mit hilfreichen Einfällen. :) Ich brauch also etwas kreatives Futter von euch... BITTE :)



und hier die zweite:

Diese Bewerbung ist für ein Unternehmen das nur Lkws und Transporter betreut die mitarbeitende Meister suchen...


Initiativbewerbung als Kraftfahrzeugtechnikermeister

Sehr geehrter Herr Ansprechpartner,

mit meiner Berufsausbildung zum Kfz-Mechaniker, die ich im Jahr XXXX erfolgreich abgeschlossen habe, konnte ich mein Hobby zum Beruf machen. Im Anschluss an die Ausbildung vertiefte und erweiterte ich meine Kenntnisse und praktischen Fähigkeiten im Montage- und Reparaturbereich, Schichtleitung sowie kaufmännische und verwaltende Aufgaben bei verschiedenen Kfz-Werkstätten.

Während meiner Weiterbildung zum Kraftfahrzeugtechnikermeister, die ich im XXXXXerfolgreich beendet habe, konnte ich meine bereits erworbenen Kenntnisse festigen und erweitern.

Mein umfassendes Know-how im Bereich Dieselmotoren und Großfahrzeuge konnte ich während meiner Weiterbildung als Angestellter der Firma XXXXX unter Beweis stellen. Hier war ich damit betraut, die verschiedenen LKWs und Transporter zu warten und reparieren.

Seit XXXXX bin ich in befristeter Anstellung als Kraftfahrzeugtechnikermeister im XXXXXXXbeschäftigt, einem Subunternehmen der XXXXX. Außer in der hauseigenen Pkw-Werkstatt bin ich hier hauptsächlich an Bussen in den Bereichen Diagnose, Wartung und Instandsetzung tätig.
Meine weiteren Schwerpunktbereiche sind die Werkstattleitung und Qualitätskontrolle.

Zu meinen Aufgaben gehört hierbei in erster Linie das effiziente und wirtschaftliche Planen von Arbeitsabläufen, um eine gute Zusammenarbeit und somit einen reibungslosen Reparaturablauf zu gewährleisten. Darüber hinaus bin ich dafür verantwortlich, dass alle Reparatur- und Servicearbeiten fach- und zeitgerecht ausgeführt werden.
Eine vorbildliche Arbeitseinstellung und Arbeitsweise gegenüber Lehrlingen ist für mich selbstverständlich.
Einen freundlichen und fachmännischen Umgang mit Kunden können Sie bei mir genauso voraussetzen wie dafür zu sorgen das sich diese gut aufgehoben und kompetent beraten fühlen.

Persönlich zeichne ich mich durch ein hohes Maß an Serviceorientierung, Eigeninitiative und Gewissenhaftigkeit aus. Ich setze mir Ziele, die ich mit großem Einsatz erreiche. Teamgeist, Führungsqualität, eine klare Kommunikation und Flexibilität sind meine weiteren Stärken.

………………………..deswegen wäre eine Position in Ihrem Unternehmen genau die Art berufliche Herausforderung die ich suche.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12157
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 29.12.2010, 19:30

Ich weiss, dass das bei Dir als mangelnde Hilfsbereitschaft ankommen muss... aber es ist leider wirklich so, dass Du mit allem, was Dir jetzt noch fehlt, hier im Forum eigentlich falsch bist. Das "Chassis" Eurer Bewerbung (um einmal im Fachjargon zu sprechen) und die Karosserie sind soweit jetzt ganz solide... und ich stimme Dir vollkommen zu, dass bei der unternehmensbezogenen Innenausstattung und den jeweiligen Extras noch Luft nach oben ist. Das Problem ist nur: Man müsste wirklich vom Fach sein, um im Detail sagen zu können, wie man die letzte Bewerbung noch etwas "nutzfahrzeugtechnischer" bekommt... und für den ganz besonderen Vorsprung, den Dein Mann durch die Insider-Kenntnis seines Ausbildungsbetriebs hat, reicht noch nicht einmal das. Die letzten 10-20% sind an Deinem Mann vorbei nicht zu erreichen... weil auch die grösste Formulierungskunst der Welt seine ganz persönlichen Einblicke und Erfahrungen nicht imitieren kann.

Vor allem in seinem Lehrbetrieb ist natürlich von einer ganz besonders starken Konkurrenz auszugehen... Weltklasseleute wollen zu Weltklassefirmen... völlig klar. Du musst ihm das noch einmal in aller Klarheit verdeutlichen: Er hat einen Vorteil - den Du aber nicht für ihn nutzen kannst! Mehr kann ich an diesem Punkt beim besten Willen nicht mehr sagen...

Benutzeravatar
Like-a-Angel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 307
Registriert: 08.11.2010, 09:38

Beitrag von Like-a-Angel » 30.12.2010, 15:42

Hallo Fragen,

und ich hatte mich ähnlichem schon gerechnet. :lol: :lol:

Das Grundgerüst ist solide, wie du schon sagtest nun kommt es nur noch darauf an die Bewerbung auf das jeweilige Unternehmen zu zuschneiden.

Ds klingt weder nach mangelnder Hilfbereitschaft noch nach keine Lust mehr. :) Sondern einfach nur wahr, selbst ich kann mich nicht in die Materie des Kfz reinversetzen weil ich davon schlicht und einfach zu wenig Ahnung habe und nicht genau weiß worauf es nun ankommt.

Da muss mein Männe sich eben abends mal mit hinsetzen und das mit mir zusammen weiter machen, den Feinschliff kann ich dem ganzen dann ja noch geben. :)

Dann möchte ich mich an dieser Stelle noch mal ganz ganz herzlich bei FRAGEN und allen anderen Helfern bedanken.

@Fragen: Ohne dich hätte ich das Handtuch wohl schon geschmissen. :)


Hier nochmal zu deinem vorletzten Post. nach Rücksprache mit meinem Männe kann ich dir nun folgendes zum Vorstellungsgespräch sagen.

1. Kleiderwahl lag bei mir - war gut :)
2. Pünktlichkeit - ok (war ca 5-10min vorher da wegen des Wetters)
3. das Gespräch - Er hatte das Gespräch mit zwei Herren. Mit einem davon lag er wohl auf einer Wellenlänge und konnte sich mit dem gut unterhalten. Der andere wirkte eher desinteressiert und stellte ihm 1-2 Fallen-Fragen auf die mein Lebensgefährte die antworten aber wusste. (z.B. Was ist eine Dialog-Annahme?)
Ihm wurde dann bei dem Gespräch noch mitgeteilt das er dort nicht als einziger Meister arbeiten wird und eher eine mitarbeitende Position übernehmen würde, welche Standorte in Betracht kommen und mit welchem Gehalt er rechnen kann.

Haben sich dann nett verabschiedet und gesagt sie melden sich Mitte-Ende Januar.

LG und noch mal vielen vielen Dank

Benutzeravatar
Kroschka
~
Beiträge: 1609
Registriert: 09.10.2009, 11:34

Beitrag von Kroschka » 30.12.2010, 20:36

Hallo Like-a-Angel,
Ich wünsche euch, ein gute Rutsch ins neue Jahr und viel Glück und Erfolg.
Haben sich dann nett verabschiedet und gesagt sie melden sich Mitte-Ende Januar.
Und das dein Mann... die Stelle bekommt.:wink:
@Fragen: Ohne dich hätte ich das Handtuch wohl schon geschmissen.
Ich bin bestimmt auch.:wink:
LG, Kroschka

Benutzeravatar
Like-a-Angel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 307
Registriert: 08.11.2010, 09:38

Beitrag von Like-a-Angel » 13.02.2011, 20:25

@Fragen: Heute kam die Absage.

das übliche...

blabla.. vielen dank.. bla bla.. Vielzahl an Bewerbern .... bla bla.. zwischen zeitlich für einen anderen Bewerber entschieden.

:( :roll:

Antworten