Bewerbung als Praktikantin in der Ernaehrungsberatung

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
DanielaD
Beiträge: 2
Registriert: 08.11.2017, 11:01

Bewerbung als Praktikantin in der Ernaehrungsberatung

Beitrag von DanielaD » 08.11.2017, 12:22

Hallo Leute,

ich möchte demnächst ein freiwilliges Praktikum bei der Ernährungsberatung machen und fände es nett, wenn ihr mal einen Blick auf die Bewerbung werfen könntet. :)

Kurz zu mir: Ich studiere derzeit Informatik und habe gemerkt, dass mir das Fach überhaupt nicht liegt, ich fühle mich einfach überfordert mit dem ganzen Mathe und habe es total unterschätzt, deshalb möchte ich das Studium abbrechen. Ich fühle einfach, dass dies die richtige Entscheidung ist und weiß, dass Mathe mich immer begleiten wird, die nächsten Semester, Jahre und auch in meinem späteren Beruf. Leider habe ich auch zu spät gemerkt, dass mein Interesse für Gesundheit und Ernährung einfach am Größten ist, da ich mich in meiner Freizeit hauptsächlich damit beschäftige.
Aber jetzt möchte ich einfach meine freie Zeit nutzen und das Beste draus machen, sprich Praktika, Erfahrungen sammeln etc.

Vielen Dank schonmal im Voraus!


-> Anschreiben:


Sehr geehrte Frau ...,

nachdem ich im Internet auf ihre Homepage aufmerksam geworden bin, bewerbe ich mich nun als Praktikantin für ein freiwilliges Praktikum.

Zur Zeit studiere ich Informatik am ..., wobei ich merke, dass mir der
Studiengang überhaupt nicht liegt und ich kein Spaß bzw. Interesse mehr daran habe. Schon seit Jahren beschäftige ich mich in meiner Freizeit ausschließlich mit der Ernährung und Gesundheit und empfinde sehr viel Spaß dabei, mir Wissen in diesem Gebiet anzueignen. Jetzt möchte ich endlich mal die Gelegenheit dazu nutzen, in die Praxis zu gehen und mir einen klaren Überblick über die Tätigkeiten eines Ernährungsberaters zu
verschaffen.
Zudem wird mir dies bei meiner späteren Studienwahl eine gewisse Sicherheit verschaffen.

Weiterhin bin ich gerne bereit Neues dazuzulernen und bringe sowohl einen Teamgeist, als auch viel Ehrgeiz mit. Auch das selbständige Arbeiten stellt für mich kein Problem dar, da ich als Student und auch als frühere Teilzeitkraft ständig auf mich selbst angewiesen bin.

Das Praktikum würde ich gerne in den kommenden Wochen beginnen und im Laufe von einer Woche absolvieren.
Ich freue mich über ein persönliches Gespräch.

Mit freundlichen Grüßen
Zuletzt geändert von DanielaD am 08.11.2017, 16:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12078
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 08.11.2017, 13:13

DanielaD hat geschrieben:nachdem ich im Internet auf ihre Homepage aufmerksam geworden bin, bewerbe ich mich nun als Praktikantin für ein freiwilliges Praktikum.
Dass du dich bewirbst, steht im Betreff, dass du auf die HP aufmerksam wurdest (im Übrigen Ihre ist eine Anrede und muss daher groß geschrieben werden) ist irrelevant, also Satz ersatzlos streichen.
Zur Zeit studiere ich Informatik am ..., wobei ich merke, dass mir der Studiengang überhaupt nicht liegt und ich kein Spaß bzw. Interesse mehr daran habe.
Grenzwertig. Dieser Satz kann gestrichen werden, da er mit der Ernährungsberatung rein gar nichts zu tun hat. Wenn du aber unbedingt meinst erklären zu müssen, warum du bei deinem bisherigen Lebenslauf jetzt plözlich in die Ernährungsberatung möchtest, dann kannst du ihn GEKÜRZT drin stehen lassen. Etwa so:
Da ich merke, dass mein Studiengang mich nicht erfüllt und ich mich daher beruflich umorientieren möchte, habe ich jetzt ein Auge auf eines meiner größten Hobbies geworfen: Die Beschäftigung mit Ernährung und Gesundheit. Um zu überprüfen, ob dies tatsächlich das richtige Arbeitsfeld für mich ist, in dem ich idealerweise die nächsten Jahrzehnte verbringen möchte, strebe ich ein Praktikum in Ihrem Haus an.
Wo du z.B. Informatik studierst, ist für die Bewerbung völlig irrelevant und sowieso dem Lebenslauf zu entnehmen.
Schon seit Jahren beschäftige ich mich in meiner Freizeit ausschließlich mit der Ernährung und Gesundheit und empfinde sehr viel Spaß dabei, mir Wissen in diesem Gebiet anzueignen.

Teile dieses Satzes habe ich ja bereits in meinem Formulierungsvorschlag oben eingebaut. Wenn du meinen Formulierungsvorschlag (und wenn auch nicht wortwörtlich) übernimmst, dann fällt dieser Satz natürlich flach. Ganz generell würde ich aber vor dem Wort ausschließlich warnen. Mal abgesehen, dass die Behauptung wohl eher unwahrscheinlich ist, drückst du damit aus, dass man sich mit dir über praktisch kein anderes Thema unterhalten kann, dass du eine Fachidiotin bist. Aber auch Spezialisten sollten immer über den Tellerrand ihres Spezialgebiets hinausschauen können.
Weiterhin bin ich gerne bereit Neues dazuzulernen und bringe sowohl einen Teamgeist, als auch viel Ehrgeiz mit
Zwischen sowohl x als auch y kommt kein Komma. Wenn du einen Geist mitbringst, bedeutet das, dass du tatsächlich eine paranormale Wesensform mitbringst und keine Haltung. Also bitte Teamgeist ohne Artikel.
Auch das selbständige Arbeiten stellt für mich kein Problem dar, da ich als Student und auch als frühere Teilzeitkraft ständig auf mich selbst angewiesen bin.
Warum auch?
Bitte keine Negationen (kein) und Negativa (Problem) verwenden.
Ständig auf sich selbst angewiesen zu sein klingt auch nicht unbedingt positiv, ständig ist eher ein Marker für's Genervtsein.
Bist du Männnlein oder Weiblein? Denn dein Benutzername ist ja Daniela, du schreibst von dir aber als Student_ und bewirbst dich im ersten Satz als Praktikantin.

P.S.: Die Fornsoftware erlaubt keine Umlaute oder ß als Überschriften, also editiere doch bitte die Überschrift und schreibe nicht Ernährung sondern Ernaehrung.

DanielaD
Beiträge: 2
Registriert: 08.11.2017, 11:01

Beitrag von DanielaD » 08.11.2017, 16:44

Hey,

danke für deine Antwort!

Aber hört sich das nicht komisch an, wenn ich mit dem Satz "Derzeit studiere ich Informatik" beginne?
Und reicht es im Großen und Ganzen für ein Anschreiben?

Und ja bin weiblich :lol:

Antworten