》Bewerbung als Schulsekretärin《

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
sabine46
Bewerbungshelfer
Beiträge: 245
Registriert: 12.12.2010, 01:27

》Bewerbung als Schulsekretärin《

Beitrag von sabine46 »

Hallo ihr lieben Bewerbungshelfer und die, die es werden wollen :-)

Jetzt brauch ich mal eure Hilfe. Und zwar möchte ich mich als Schulsekretärin bewerben. Nachdem ich endlich aus dem starren Büro des Krankenhauses raus bin und ja noch in der Musikschule auf 400€ Basis arbeite.

Hier die Stellenausschreibung :

Aufgabenschwerpunkte:
I. Schriftverkehr:
- Erledigung des Schrift- und Postverkehrs
- Ausstellung von Schülerausweisen
- Versendung von Eltern- und Schülerbriefen
- allgemeiner Schriftverkehr
II. Listen führen:
- Führung des Terminkalenders
(Nachhalten von Terminen der Schulleitung; Nachhalten von fehlenden
Lehrkräften für den Vertretungsplan)
- Erstellung von Klassenlisten
- Führung des Hauptschülerverzeichnisses
- Führung der Statistik über Schülerstand
III. Verwaltung des Etats
- Bearbeitung von Rechnungen
- Bestellung der Lehr- und Lernmittel
- Verwaltung der schuleigenen Büromittel
IV. allgemeine Aufgaben:
- Führung der Schulakten
- Verwaltung der Ablage
- Erledigung des Telefonverkehrs

Hieraus ergeben sich folgende Anforderungen:
- Eine abgeschlossene Ausbildung als Bürokauffrau/-mann oder
Verwaltungsfachangestellte/r,
- fundierte EDV-Kenntnisse (MS-Office),
- gute Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift,
- Selbstorganisation des Arbeitsplatzes,
- Freude am Umgang mit Kindern,
- Einfühlungsvermögen,
- Kommunikationsfähigkeit und
- Teamfähigkeit.

Hier mein Anschreiben


Bewerbung als Schulsekretärin für die
Ihre Stellenausschreibung auf der Internetseite


Sehr geehrter Herr Bürgermeister,???? ( die Bewerbung soll man an den Bürgermeister senden. Als Ansprechpartner für telefonische Rückfragen wird eine Dame genannt, die zuständig ist für Personal und Organisation ist, dies hab ich aber nur von der Internetseite der Stadt gefunden und wird in der Stellenausschreibung nicht genannt.)

Sie suchen eine engagierte Mitarbeiterin, die selbstständig und gewissenhaft Ihre Büroarbeiten im Schulsekretariat erledigt und durch Menschenkenntnis und Einfühlungsvermögen den Umgang mit Eltern, Schülern und Lehrern meistert. An dieser Stelle möchte ich Sie gerne mit meinen umfangreichen Kenntnissen als Kauffrau unterstützen. (suche nach einem anderen Wort und finde keins :-))

Zurzeit arbeite ich als Bürokauffrau in der Musikschule ...... an den Standorten .... und .... Dort erledige ich selbstständig und verantwortungsbewusst alle anfallenden Bürotätigkeiten vom ersten Kundenkontakt über die Terminierung bis zum Vertragsabschluss und bin ständige Ansprechpartnerin für unsere Kunden. Die Arbeit in einem Schulbetrieb ist mir daher vertraut und so könnte ich Sie bereits nach kurzer Einarbeitungszeit umfassend und qualifiziert unterstützen.

Als gelernte Kauffrau im Gesundheitswesen war ich bereits in verschiedenen Bereichen mit den dazugehörigen berufsspezifischen Verwaltungsaufgaben beschäftigt. Neben den allgemeinen Tätigkeiten wie z.B. Buchhaltung, Einkauf, Schriftverkehr und der Terminierung war ich auch mit der Betreuung von Kunden und Patienten beauftragt bei der mir stets mein gutes Einfühlungsvermögen behilflich war.

Meine bisherige Laufbahn hat mir gezeigt, dass meine Stärken in einem ausgeprägten Sinn für organisatorische und verwaltungstechnische Denkweisen liegen, wobei mir sowohl der Kontakt zu Menschen als auch die Arbeit im Team sehr wichtig sind. Hierbei profitiere ich insbesondere von meiner Kommunikationsstärke und der Fähigkeit, mich rasch auf unterschiedliche Situationen und Personenkreise einzustellen.

Neben Erfahrungen mit den Softwareprogrammen SAP, KHK und DATEV verfüge ich über ausgezeichnete Kenntnisse auf dem gesamten Gebiet des klassischen Office-Managements.

Gerne würde ich weiterhin in einer Schule tätig sein da mich der Kontakt zu Kindern und Jugendlichen noch immer begeistert. Aus diesem Grund sehe in Ihrem Stellenangebot die Möglichkeit, meine Arbeitszeit auszuweiten und meine Fähigkeiten optimal einzusetzen.Wenn meine Bewerbung Ihr Interesse gefunden hat, freue ich mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.


Würde mich über eure Hilfe und Verbesserungen freuen. Wenn man für sich selbst schreibt ist es echt schwierig :-)

Und dann noch besonders schöne Grüße an Fragen, Donny und Kroschka natürlich :-)
Benutzeravatar
marylou68
Bewerbungshelfer
Beiträge: 486
Registriert: 05.03.2011, 19:57

Sehr gutes Anschreiben als Schulsekretärin

Beitrag von marylou68 »

WOW!!!

Ich bin begeistert, genauso würde ich es an deiner Stelle schreiben.

Eine Alternative für den letzten Satz im ersten Absatz habe ich leider auch nicht. Ich muss mir dein Anschreiben unbedingt nochmal durchlesen. GENIAL!!!

LG marylou
Donnydonatha
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2022
Registriert: 16.12.2010, 19:04

Vorschlag für Bewerbung als Schulsekretärin

Beitrag von Donnydonatha »

Hallo Sabine,

schön mal wieder von dir zu lesen und zu lernen :wink:
An dieser Stelle möchte ich Sie gerne mit meinen umfangreichen Kenntnissen als Kauffrau unterstützen. (suche nach einem anderen Wort und finde keins Smilie)
und wenn du schreibst: An dieser Stelle möchte ich Sie gerne, mit meinen umfangreichen Kenntnissen sowie Erfahrungen alle Büro- und Sekretariatsaufgaben betreffend, unterstützen. ?
sabine46
Bewerbungshelfer
Beiträge: 245
Registriert: 12.12.2010, 01:27

Beitrag von sabine46 »

Donnydonatha hat geschrieben:Hallo Sabine,

schön mal wieder von dir zu lesen und zu lernen :wink:
An dieser Stelle möchte ich Sie gerne mit meinen umfangreichen Kenntnissen als Kauffrau unterstützen. (suche nach einem anderen Wort und finde keins Smilie)
und wenn du schreibst: An dieser Stelle möchte ich Sie gerne, mit meinen umfangreichen Kenntnissen sowie Erfahrungen alle Büro- und Sekretariatsaufgaben betreffend, unterstützen. ?
Hi Donny, ja hatte lange Stress wegen meinem Arbeitsvertrag und der Kündigungsfrist. Ich wollte dort einfach nur weg. Nun musste ich sie unter Druck setzen und schon klappt es :-)

Zu dem Satz, ich suche ein anderes Wort für unterstützen weil ich dies schon im anderen Absatz habe. Weiß auch nicht wie ich den Satz sonst umstellen könnte.
sabine46
Bewerbungshelfer
Beiträge: 245
Registriert: 12.12.2010, 01:27

Beitrag von sabine46 »

marylou68 hat geschrieben:WOW!!!

Ich bin begeistert, genauso würde ich es an deiner Stelle schreiben.

Eine Alternative für den letzten Satz im ersten Absatz habe ich leider auch nicht. Ich muss mir dein Anschreiben unbedingt nochmal durchlesen. GENIAL!!!

LG marylou
:-) Danke dir
Benutzeravatar
marylou68
Bewerbungshelfer
Beiträge: 486
Registriert: 05.03.2011, 19:57

Beitrag von marylou68 »

Gerne :wink: , nach nochmaligem lesen finde ich das Anschreiben immer noch super aber irgendwie zu lang. Bekommst du den Text auf eine Seite?

Für den letzten Satz im ersten Absatz hätte ich folgenden Vorschlag:

An dieser Stelle möchte ich gerne meinen umfangreichen Kenntnissen als Kauffrau in Ihr Unternehmen / Ihre Schule / Ihre Institution (o.ä.) einbringen.

LG marylou
Zuletzt geändert von marylou68 am 09.03.2011, 23:06, insgesamt 1-mal geändert.
Donnydonatha
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2022
Registriert: 16.12.2010, 19:04

Beitrag von Donnydonatha »

Die Arbeit in einem Schulbetrieb ist mir daher vertraut und so könnte ich Sie bereits nach kurzer Einarbeitungszeit umfassend und qualifiziert unterstützen.
Die Arbeit in einem Schulbetrieb ist mir daher vertraut und so kann ich bereits nach kurzer Einarbeitungszeit umfassend und qualifiziert die reibunglose Organisation des Sekretariats gewährleisten.???
Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12151
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Re: Bewerbung als Schulsekretärin

Beitrag von FRAGEN »

Da bist Du ja wieder, sabine46... und das auch noch quasi früh am Morgen (für Deine Verhältnisse)... ;-)

Dass Du Dich sehr gut ausdrücken kannst, brauche ich Dir ja nicht zu sagen... und dass die Bewerbung sauber aufgebaut und inhaltlich fundiert ist, auch nicht. Aber weil auch Du mir nicht sagen musst, dass Dir das nicht genügt:

Ich finde, dass Dein persönlicher Bezug zum Thema "Schule" stärker heraus kommen könnte.
sabine46 hat geschrieben:Sie suchen eine engagierte Mitarbeiterin, die selbstständig und gewissenhaft Ihre Büroarbeiten im Schulsekretariat erledigt und durch Menschenkenntnis und Einfühlungsvermögen den Umgang mit Eltern, Schülern und Lehrern meistert. An dieser Stelle möchte ich Sie gerne mit meinen umfangreichen Kenntnissen als Kauffrau unterstützen.
Der erste Satz ist sehr schön in diesem Sinne. Aber der zweite wirkt auf mich wie eine kalte Dusche... fast so, als wolltest Du Dich bewusst von den gesuchten Eigenschaften distanzieren. So nach dem Motto: "Wenn Sie so eine Emotionstante suchen, dann suchen Sie mal weiter - denn ICH bin eine KAUFFRAU!" Mir ist natürlich klar, dass Deine Ausbildung eine gute Grundlage für alle technischen Aspekte dieser Arbeit ist... aber die Abfolge der beiden Sätze hat rein vom Eindruck her etwas von "These/Antithese"... ;-)
sabine46 hat geschrieben:Zurzeit arbeite ich als Bürokauffrau in der Musikschule ...... an den Standorten .... und .... Dort erledige ich selbstständig und verantwortungsbewusst alle anfallenden Bürotätigkeiten vom ersten Kundenkontakt über die Terminierung bis zum Vertragsabschluss und bin ständige Ansprechpartnerin für unsere Kunden. Die Arbeit in einem Schulbetrieb ist mir daher vertraut und so könnte ich Sie bereits nach kurzer Einarbeitungszeit umfassend und qualifiziert unterstützen.
Als Grundgedanke ist das perfekt. Ich bin mir aber fast sicher, dass man den gemeinsamen Nenner von bisherigem und angestrebten Arbeitsort noch ausbauen könnte. Vielleicht sind es auch nur die "Kunden", die mich hier minimal stören. Vielleicht bist Du ja die "Ansprechpartnerin für unsere Schüler und deren Eltern"?!?
sabine46 hat geschrieben:Als gelernte Kauffrau im Gesundheitswesen war ich bereits in verschiedenen Bereichen mit den dazugehörigen berufsspezifischen Verwaltungsaufgaben beschäftigt. Neben den allgemeinen Tätigkeiten wie z.B. Buchhaltung, Einkauf, Schriftverkehr und der Terminierung war ich auch mit der Betreuung von Kunden und Patienten beauftragt bei der mir stets mein gutes Einfühlungsvermögen behilflich war.
Ich finde es ein bisschen unelegant, dass Du bei der Arbeit an der Musikschule und im Gesundheitswesen jeweils eine komplette (und sehr ähnliche) Aufgabenbeschreibung lieferst. Es sind zwar verschiedene Phasen Deines Lebens und gleichzeitig auch ein grundsätzlich positiver Hinweis auf inhaltliche Kontinuität... aber rein vom Leseerlebnis her wirkt es wie eine reine Wiederholung. Ich würde versuchen, ohne auszukommen - und den gewonnenen Platz für eine eindrucksvollere Schilderung von EINER der Phasen zu nutzen: Entweder Du beschreibst Deinen Lehrberuf sehr ausführlich (und schliesst sinngemäss damit ab, dass Du diese Fähigkeiten gerade bereits in einer anderen SCHUL-Form anbringst)... oder Du beschreibst die aktuelle Situation sehr ausführlich (und schliesst sinngemäss damit ab, dass Du all dies von der Pike auf gelernt und lange in einer grossen Organisation eingesetzt hast)...
sabine46 hat geschrieben:Gerne würde ich weiterhin in einer Schule tätig sein da mich der Kontakt zu Kindern und Jugendlichen noch immer begeistert.
Warum "noch immer"?
sabine46 hat geschrieben:Aus diesem Grund sehe in Ihrem Stellenangebot die Möglichkeit, meine Arbeitszeit auszuweiten und meine Fähigkeiten optimal einzusetzen.
Das mit der "Arbeitszeit" gefällt mir sehr gut. Vielleicht liesse sich dieser Grundgedanke sogar zum Leitthema der ganzen Bewerbung machen... so in der Richtung "Habe endlich meine Berufung im >Schul-Milieu< gefunden, hätte aber lieber einen Vollzeit-Job"... ;-)

Nur Anstösse, Sabine... wenn Du (so in 3, 4 Stunden) in Schreiblaune kommst... ;-)
sabine46
Bewerbungshelfer
Beiträge: 245
Registriert: 12.12.2010, 01:27

Beitrag von sabine46 »

marylou68 hat geschrieben:Gerne :wink: , nach nochmaligem lesen finde ich das Anschreiben immer noch super aber irgendwie zu lang. Bekommst du den Text auf eine Seite?

Für den letzten Satz im ersten Absatz hätte ich folgenden Vorschlag:

An dieser Stelle möchte ich gerne meinen umfangreichen Kenntnissen als Kauffrau in Ihr Unternehmen / Ihre Schule / Ihre Institution (o.ä.) einbringen.

LG marylou
Wow super ,gefällt mir sehr.Danke dir
sabine46
Bewerbungshelfer
Beiträge: 245
Registriert: 12.12.2010, 01:27

Beitrag von sabine46 »

Donnydonatha hat geschrieben:
Die Arbeit in einem Schulbetrieb ist mir daher vertraut und so könnte ich Sie bereits nach kurzer Einarbeitungszeit umfassend und qualifiziert unterstützen.
Die Arbeit in einem Schulbetrieb ist mir daher vertraut und so kann ich bereits nach kurzer Einarbeitungszeit umfassend und qualifiziert die reibunglose Organisation des Sekretariats gewährleisten.???
das gefällt mir auch sehr gut.Den Satz werde ich auch übernehmen :-) Danke dir
sabine46
Bewerbungshelfer
Beiträge: 245
Registriert: 12.12.2010, 01:27

Re: Bewerbung als Schulsekretärin

Beitrag von sabine46 »

FRAGEN hat geschrieben:Da bist Du ja wieder, sabine46... und das auch noch quasi früh am Morgen (für Deine Verhältnisse)... ;-)
Der erste Satz ist sehr schön in diesem Sinne. Aber der zweite wirkt auf mich wie eine kalte Dusche... fast so, als wolltest Du Dich bewusst von den gesuchten Eigenschaften distanzieren. So nach dem Motto: "Wenn Sie so eine Emotionstante suchen, dann suchen Sie mal weiter - denn ICH bin eine KAUFFRAU!" Mir ist natürlich klar, dass Deine Ausbildung eine gute Grundlage für alle technischen Aspekte dieser Arbeit ist... aber die Abfolge der beiden Sätze hat rein vom Eindruck her etwas von "These/Antithese"... ;-)
ja da stimme ich dir zu ,wenn man bedenkt dass ich eigentlich eine Umschulung zur Erzieherin machen wollte :-) fehlt an der Stelle etwas...bin ja eine Kauffrau mit viel Gefühl *grins

Als Grundgedanke ist das perfekt. Ich bin mir aber fast sicher, dass man den gemeinsamen Nenner von bisherigem und angestrebten Arbeitsort noch ausbauen könnte. Vielleicht sind es auch nur die "Kunden", die mich hier minimal stören. Vielleicht bist Du ja die "Ansprechpartnerin für unsere Schüler und deren Eltern"?!?
ja hier hatte ich auch erst Schüler,Eltern und Lehrer stehen und dies dann in die Einleitung gebracht und doppelt passt mir nicht hmmm
sabine46 hat geschrieben:Als gelernte Kauffrau im Gesundheitswesen war ich bereits in verschiedenen Bereichen mit den dazugehörigen berufsspezifischen Verwaltungsaufgaben beschäftigt. Neben den allgemeinen Tätigkeiten wie z.B. Buchhaltung, Einkauf, Schriftverkehr und der Terminierung war ich auch mit der Betreuung von Kunden und Patienten beauftragt bei der mir stets mein gutes Einfühlungsvermögen behilflich war.
Ich finde es ein bisschen unelegant, dass Du bei der Arbeit an der Musikschule und im Gesundheitswesen jeweils eine komplette (und sehr ähnliche) Aufgabenbeschreibung lieferst. Es sind zwar verschiedene Phasen Deines Lebens und gleichzeitig auch ein grundsätzlich positiver Hinweis auf inhaltliche Kontinuität... aber rein vom Leseerlebnis her wirkt es wie eine reine Wiederholung. Ich würde versuchen, ohne auszukommen - und den gewonnenen Platz für eine eindrucksvollere Schilderung von EINER der Phasen zu nutzen: Entweder Du beschreibst Deinen Lehrberuf sehr ausführlich (und schliesst sinngemäss damit ab, dass Du diese Fähigkeiten gerade bereits in einer anderen SCHUL-Form anbringst)... oder Du beschreibst die aktuelle Situation sehr ausführlich (und schliesst sinngemäss damit ab, dass Du all dies von der Pike auf gelernt und lange in einer grossen Organisation eingesetzt hast)...
auch hier stimme ich dir zu. So richtig gefällt es mir auch nicht, eigentlich wollte ich gar nichts über Kaiffrau im Gesundheitswesen schreiben weil viele noch immer nicht wissen was wir gelernt haben und für welchen Bereich wir ausgebildet wurden. Aber nur Musikschule wollte ich dann auch nicht schreiben. Na mal schauen was mir noch einfällt.[/quote]
sabine46 hat geschrieben:Gerne würde ich weiterhin in einer Schule tätig sein da mich der Kontakt zu Kindern und Jugendlichen noch immer begeistert.
Warum "noch immer"?
na weil viele nicht mehr begeistert sind die mit Schulkindern zu tun haben
sabine46 hat geschrieben:Aus diesem Grund sehe in Ihrem Stellenangebot die Möglichkeit, meine Arbeitszeit auszuweiten und meine Fähigkeiten optimal einzusetzen.
Das mit der "Arbeitszeit" gefällt mir sehr gut. Vielleicht liesse sich dieser Grundgedanke sogar zum Leitthema der ganzen Bewerbung machen... so in der Richtung "Habe endlich meine Berufung im >Schul-Milieu< gefunden, hätte aber lieber einen Vollzeit-Job"... ;-)
Ich möchte dort ja nur Teilzeit arbeiten und an der Musikschule meiner Freundin bleiben, weiß nicht wie ich es sonst schreiben soll...

Danke dir Fragen für deine Hilfestellungen und mal sehen was ich so aufs Papier bringe :-)

[/quote]
sabine46
Bewerbungshelfer
Beiträge: 245
Registriert: 12.12.2010, 01:27

Re: Bewerbung als Schulsekretärin

Beitrag von sabine46 »

zweiter Versuch...

Sie suchen eine engagierte Mitarbeiterin, die selbstständig und gewissenhaft Ihre administrativen und organisatorischen Arbeiten im Schulsekretariat erledigt und durch Menschenkenntnis und Einfühlungsvermögen den Umgang mit Eltern, Schülern und Lehrern meistert. An dieser Stelle möchte ich gerne meine umfangreichen Berufserfahrungen in Ihre Schule einbringen.

Als gelernte Kauffrau im Gesundheitswesen war ich bereits in verschiedenen Bereichen mit den dazugehörigen berufsspezifischen Verwaltungsaufgaben beschäftigt. Zurzeit arbeite ich als Bürokauffrau in der Musikschule ... an den Standorten ... und .... Dort erledige ich selbstständig und verantwortungsbewusst alle anfallenden Bürotätigkeiten vom ersten Kundenkontakt über die Terminierung bis zum Vertragsabschluss und bin ständige Ansprechpartnerin unserer Vertragspartner. Die Arbeit in einem Schulbetrieb ist mir daher vertraut und ich könnte bereits nach kurzer Einarbeitungszeit umfassend und qualifiziert die reibungslose Organisation des Sekretariats gewährleisten.

Meine bisherige Laufbahn hat mir gezeigt, dass meine Stärken in einem ausgeprägten Sinn für organisatorische und verwaltungstechnische Denkweisen liegen, wobei mir sowohl der Kontakt zu Menschen als auch die Arbeit im Team sehr wichtig sind. Hierbei profitiere ich insbesondere von meiner Kommunikationsstärke und der Fähigkeit, mich rasch auf unterschiedliche Situationen und Personenkreise einzustellen. Der Umgang mit unseren Schülerinnen und Schülern, oftmals Kinder, macht mir viel Freude, wobei mir stets mein gutes Einfühlungsvermögen behilflich ist.

Neben Erfahrungen mit den Softwareprogrammen SAP, KHK und DATEV verfüge ich über ausgezeichnete Kenntnisse auf dem gesamten Gebiet des klassischen Office-Managements.

Gerne würde ich weiterhin in einer Schule tätig sein da mich der Kontakt zu Kindern und Jugendlichen schon immer begeistert hat. Aus diesem Grund sehe in Ihrem Stellenangebot die Möglichkeit, meine Arbeitszeit auszuweiten und meine Fähigkeiten optimal einzusetzen.Wenn meine Bewerbung Ihr Interesse gefunden hat, freue ich mich auf eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.
Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12151
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Re: Bewerbung als Schulsekretärin

Beitrag von FRAGEN »

Das ist m. E. noch einmal ein deutlicher Sprung nach vorne, sabine46! Auf Anhieb sehe ich da gar nichts mehr zu nörgeln. Nur eine Frage:
sabine46 hat geschrieben: Ich möchte dort ja nur Teilzeit arbeiten und an der Musikschule meiner Freundin bleiben
Wäre das im Sinne der Ausschreibung? Suchen die eine Teilzeitkraft (oder wären bereit die Stelle zu teilen)? Falls ja, fände ich, dass Du Deinen diesbezüglichen (auch jetzt schon schönen) Satz noch etwas zuspitzen könntest:
sabine46 hat geschrieben:Gerne würde ich weiterhin in einer Schule tätig sein da mich der Kontakt zu Kindern und Jugendlichen schon immer begeistert hat. Aus diesem Grund sehe in Ihrem Stellenangebot die Möglichkeit, meine Arbeitszeit auszuweiten
Die Perspektive des "Nebeneinanders" in zwei jeweils halben Stellen an verschiedenen Schultypen fände ich noch etwas persönlicher, spezieller, ansprechender... irgendwie mehr nach der Frau, die einfach Freude an diesem Milieu und dieser ganzen Sache hat... und nicht an der, die es sich gerade zum zweiten Mal in kurzer Folge mit ihrem Arbeitgeber verdirbt. Nicht persönlich nehmen... es geht nur darum, dem Worstcase denkbarer Wahrnehmungen vorzubauen... ;-)
sabine46
Bewerbungshelfer
Beiträge: 245
Registriert: 12.12.2010, 01:27

Re: Bewerbung als Schulsekretärin

Beitrag von sabine46 »

@Fragen ,ja die Stelle ist für den Vormittag

Hab mal die Einleitung ein wenig geändert....

Sie suchen eine engagierte Mitarbeiterin, die selbstständig und gewissenhaft die administrativen und organisatorischen Arbeiten im Schulsekretariat erledigt und durch Menschenkenntnis und Einfühlungsvermögen den Umgang mit Eltern, Schülern und Lehrern meistert. An dieser Stelle möchte ich die Schulleitung und die Lehrkräfte unterstützen und mich mit meinen umfangreichen Berufserfahrungen in den Ablauf der Schulverwaltung einbringen.


Der letzte Absatz: Gerne würde ich weiterhin in einer Schule tätig sein da mich der Kontakt zu Kindern und Jugendlichen schon immer begeistert hat. Aus diesem Grund sehe ich in Ihrem Stellenangebot die perfekte Ergänzung zu meinem jetzigen Job um meine Fähigkeiten optimal einzusetzen und auszubauen.Wenn meine Bewerbung Ihr Interesse gefunden hat, freue ich mich auf eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.


@Kroschka ,Hallo Kroschka :-)
sabine46
Bewerbungshelfer
Beiträge: 245
Registriert: 12.12.2010, 01:27

Re: Bewerbung als Schulsekretärin

Beitrag von sabine46 »

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,???? ( die Bewerbung soll man an den Bürgermeister senden. Als Ansprechpartner für telefonische Rückfragen wird eine Dame genannt, die zuständig ist für Personal und Organisation ist, dies hab ich aber nur von der Internetseite der Stadt gefunden und wird in der Stellenausschreibung nicht genannt.)
jetzt noch zu der Anrede...da es ja ein Amt ist schreibt man doch Herr Bürgermeister oder? Oder überhaupt an den Bürgermeister?
Kroschka
~
Beiträge: 1608
Registriert: 09.10.2009, 11:34

Beitrag von Kroschka »

jetzt noch zu der Anrede...da es ja ein Amt ist schreibt man doch Herr Bürgermeister oder? Oder überhaupt an den Bürgermeister?
Hallo Sabine :wink:
Ich glaub, niemand kann dir antworten...wie auch :wink:
Kannst du vielleicht anrufen und fragen?
Oder hast du schon eine Losung gefunden?
LG Kroschka
Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12151
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN »

Sind halt nicht so viele amtierende Bürgermeister hier... zumindest hat sich in meinem Beisein noch keiner geoutet... ;-)

Aber ganz ernsthaft: Ich kann mir nicht vorstellen, dass es tatsächlich "der Bürgermeister" ist, der sich um die Einstellung einer Schulsekretärin kümmert... selbst dann, wenn in der Auslobung an irgendeiner Stelle so logoartig "Der Bürgermeister" steht. Wann sollte er denn dann seinen eigentlichen Job machen? Ich würde entweder die Kontaktadresse benutzen (so, wie sie in der Anzeige steht)... oder Kroschkas Rat befolgen...
Donnydonatha
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2022
Registriert: 16.12.2010, 19:04

Beitrag von Donnydonatha »

FRAGEN hat geschrieben:Sind halt nicht so viele amtierende Bürgermeister hier... zumindest hat sich in meinem Beisein noch keiner geoutet... ;-)

Aber ganz ernsthaft: Ich kann mir nicht vorstellen, dass es tatsächlich "der Bürgermeister" ist, der sich um die Einstellung einer Schulsekretärin kümmert... selbst dann, wenn in der Auslobung an irgendeiner Stelle so logoartig "Der Bürgermeister" steht. Wann sollte er denn dann seinen eigentlichen Job machen? Ich würde entweder die Kontaktadresse benutzen (so, wie sie in der Anzeige steht)... oder Kroschkas Rat befolgen...
Also ich hatte mich ja im Bürgerbüro beworben, Ansprechpartner war keiner genannt aber eine Telefon Nr. ..ich recherchierte wer der Leiter des Personalamtes ist und dessen Telefon Nr. war identisch mit der angegebenen. Damit war für mich klar wen ich im Anschreiben anrede.
Als dann die Absage kam...war diese vom Bürgermeister der Stadt unterzeichnet, was mich dann doch nachdenklich macht, nach dem Motto: "hätte ich doch..." nur für was gibt es dann einen Personalamtsleiter, wenn sich der BM mit solchem Kram wie Bewerbungen
abgibt? :roll:
Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12151
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN »

... wobei ich es mir in Deinem Fall tatächlich besser hätte vorstellen könnem: Bürgermeister <> Bürgerbüro ... da ist der Zusammenhang schon deutlicher als bei "irgendeiner" Stelle (nicht persönlich gemeint, Sabine!) an "irgendeiner" Schule. Finde ich BTW sehr schade, dass man Dich da nicht genommen hat, Donny D. Du erscheinst mir hier im Forum als wirklich perfekte Besetzung für solch einen Job: Als offenes Ohr und ideenreiches Gehirn für alltägliche Fragen und Probleme aller Art... ich glaube nicht, dass die sich mit ihrer Absage einen Gefallen getan haben!
sabine46
Bewerbungshelfer
Beiträge: 245
Registriert: 12.12.2010, 01:27

Re: Bewerbung als Schulsekretärin

Beitrag von sabine46 »

Danke für eure Antworten

Ich hab mich für
Sehr geehrter Herr Bürgermeister
Sehr geehrte Damen und Herren
entschieden

Eins von beiden wird wohl richtig sein :-) kann mir auch nicht vorstellen dass der Bürgermeister die Bewerbungen liest aber wenn man die an ihn richten muss, dann muss ich ihn ja auch ansprechen,denke ich.Na ja mal abwarten was kommt...
Majaa
Beiträge: 1
Registriert: 28.12.2015, 18:33

Bewerbung Schulsekretärin Muster bewerten

Beitrag von Majaa »

Hallo liebe Forumsmitglieder :)

ich habe nun endlich mein Anschreiben fertig und es würde mich freuen wenn ihr mal drüber schauen könnt. Ich hoffe meine Bewerbung passt einigermaßen auf das Stellenprofil.

Ich habe meine Ausbildung zur Bankkauffrau beendet, anschließend noch ein halbes Jahr gearbeitet und danach mein Fachabitur im Bereich Wirtschaft absolviert. Da ich noch nicht weiß was ich studieren will, werde ich erstmals noch etwas arbeiten.



Stellenauschreibung:
Voraussetzungen:
- mittlerer Bildungsabschluss
- abgeschlossene kaufmännische Ausbildung
- Berufserfahrung im Verwaltungs- oder kaufmännischen Bereich
- sehr gute EDV Kenntnisse MSOffice
- ausgezeichnete grammatikalische Deutschkenntnisse
- allgemeine Kenntnisse in Verwaltungsrecht und in Personalangelegenheiten
- Schülerverwaltung, Publikumsverkehr, Terminplanung, Registratur usw.
- Haushalt
- Kommunikative und Organisatorische Tätigkeiten
- hohe Belastbarkeit und Flexbilität in Stoßzeiten
- Teamfähigkeit


meine Bewerbung:

Bewerbung als Schulsekretärin


Sehr geehrte Damen und Herren,

in meiner Tätigkeit als Bankkauffrau im Service war ich die erste Anlaufstelle für Kunden und für die Organisation des Filialablaufes zuständig. Eigenverantwortlich übernahm ich die Bearbeitung des Postverkehrs, vereinbarte Termine für Beratungsgespräche und überprüfte Verträge und Formulare auf Ordnungsmäßig- und Vollständigkeit.

Täglich erreichten mich neue Anliegen. Mit meinem Hohen Grad an Flexibilität und Kreativität gelingt es mir, mich auf die verschiedensten Tätigkeiten einzustellen und diese vollständig und fristgerecht zu erledigen. Ich pflege einen stets freundlichen und loyalen Umgang mit Kunden und Beratern und verfüge aufgrund des ständigen Kontaktes über eine gute Kommunikationsfähigkeit.

Meine Lernbereitschaft und gutes Auffassungsvermögen zeigen sich während des Fachabiturs und verschiedener Praktika. Es fällt mir leicht mich in neuen Arbeitsgebieten zurechtzufinden und neu Erlerntes umzusetzen, um bereits nach kurzer Zeit strukturiert und selbstständig zu arbeiten. Zudem habe ich in dieser Zeit meine fließenden Englischkenntnisse als auch meinen sicheren Umgang mit MS-Office gefestigt und ausgebaut.

Ich bin davon überzeugt, dass ich Ihr Team als qualifizierte Mitarbeiterin mit Branchenerfahrung ergänze und mit Tatkraft und Verantwortungsbewusstsein Ihrer Schule beitragen werde.

Gerne möchte ich Sie in einem Vorstellungsgespräch persönlich von meinen Stärken überzeugen. Über eine Einladung von Ihnen freue ich mich daher sehr.

Mit freundlichen Grüßen

xxx



ich freue mich auf eure Anregungen!

LG, MAJA
Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12693
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung Schulsekretärin Muster bewerten

Beitrag von TheGuide »

Majaa hat geschrieben:Mit meinem Hohen Grad an Flexibilität und Kreativität gelingt es mir, mich auf die verschiedensten Tätigkeiten einzustellen und diese vollständig und fristgerecht zu erledigen.
In deinem Anschreiben kommt ganz die Bankkauffrau zum Vorschein. Bis auf ein mehr pflichtbewusstes als von Herzen kommendes Bekenntnis zur Schule kommen Schul-Aufgaben (hier extra so geschrieben, um sie von Schulaufgaben zu unterscheiden) eigentlich nicht vor.

Denke mehr an die Sorgen und Nöte des Schulleiters, an verpeilte Lehrer und quengelnde Schüler und deren Sorgen und Nöte.
hanniw
Beiträge: 4
Registriert: 28.02.2021, 18:30

Anschreiben Schulsekretärin nach Ausbildungsende

Beitrag von hanniw »

Hallo ihr lieben Bewerbungshelfer,

ich bin am Ende meiner Ausbildungszeit (Kauffrau für Büromanagement) und suche jetzt eine neue Stelle, denn ich werde leider nicht von meinem Ausbildungsbetrieb übernommen. Ich kann dementsprechend noch keine langjährige Berufserfahrung vorweisen. Nichtsdestotrotz versuche ich mein Glück und möchte mich als Schulsekretärin bewerben.

Ich wäre unglaublich dankbar, wenn mir der ein oder andere ein paar Tipps/Hinweise zu meinem Anschreiben geben könnte.

Die Anforderungen sind folgende:
• Kauffrau*mann für Büromanagement, Bürokauffrau*mann, Verwaltungsfachangestellte*r
(m/w/d) oder gleichwertige Verwaltungsausbildung
• Kenntnisse im Kommunal-, Haushalts- und Schulrecht - leider habe ich hier keine Kenntnisse
• mehrjährige einschlägige Berufserfahrung in einer Verwaltung bzw. in einem Sekretariat - hauptsächlich während meiner Ausbildung im Sekretariat gearbeitet (vielleicht wird mir das ja angerechnet)
• Verantwortungsbereitschaft und Loyalität sowie Motivation und Konfliktfähigkeit
• kommunikative und kooperative Persönlichkeit mit einem sicheren Informationsverhalten
• gründliche und vielseitige Kenntnisse und Fähigkeiten im Umgang mit der Standardsoftware

Mein Anschreiben:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie suchen eine engagierte Mitarbeiterin, die selbstständig und gewissenhaft Ihre Büroarbeiten im Schulsekretariat erledigt und durch Menschenkenntnis und Einfühlungsvermögen den Umgang mit Eltern, Schülern und Lehrern meistert. An dieser Stelle möchte ich Sie gerne mit meinen erlernten Kenntnissen als Kauffrau bei allen administrativen und organisatorischen Belangen unterstützen.

Zurzeit absolviere ich eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement mit den Wahlqualifikationen „Assistenz/Sekretariat“ und „Personalwirtschaft“ bei der xxx und werde diese im Juli 2021 erfolgreich abschließen. Mein Aufgabengebiet umfasst die Unterstützung der Geschäftsleitung und des Präsidenten bei den täglichen Arbeitsabläufen wie Terminvereinbarungen, Postbearbeitung, Bearbeitung des Schriftverkehrs und die Vorbereitungen für Besprechungen. Ich habe mich in diesen Aufgaben schnell einarbeiten können, sodass ich bereits Kollegen während des Urlaubs in diesem Bereich vertreten konnte. Zu meinen Nebentätigkeiten gehörten unter anderem die Planung und Abrechnung von Geschäftsreisen, Recherchearbeiten und die dazugehörige Aufbereitung, sowie das Beschaffen von Büromaterial. Aufgrund meines tatkräftigen Einsatzes während der Ausbildung wurde ich schon bald mit verantwortungsvollen Aufgaben wie der Erstellung eines Terminplaners für die gesamte Geschäftsstelle, der fortlaufend aktualisiert werden muss und wichtig für die Planung von Projekten der Mitarbeiter ist, betraut. Die gängigen Office-Anwendungen beherrsche ich sicher.

Während meiner ersten Ausbildung zur staatlich anerkannten Sportassistentin konnte ich durch zwei Praktika in Sportvereinen, sowie durch eigenständig vorbereitete und durchgeführte Sportfeste an Grundschulen bereits Erfahrungen im Umgang mit jungen Menschen sammeln. In dieser Zeit wurde mir bewusst, wie sehr mich der Kontakt mit Kindern und Jugendlichen begeistert. Die Stelle als Schulsekretärin bietet mir die Möglichkeit, meine Freude an der Büroarbeit mit der Begeisterung am Umgang mit Kindern zu verbinden.

Durch meine schnelle Auffassungsgabe wird es mir möglich sein, mich innerhalb sehr kurzer Zeit in die neuen Aufgabenbereiche einzuarbeiten. Sorgfältiges und zuverlässiges Arbeiten ist für mich selbstverständlich.

Wenn meine Bewerbung Ihr Interesse gefunden hat, freue ich mich auf eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

Mit freundlichen Grüßen ...

Ganz lieben Dank schon mal im Voraus. :) :)
Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12693
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Anschreiben Schulsekretärin nach Ausbildungsende

Beitrag von TheGuide »

hanniw hat geschrieben: 01.03.2021, 12:19 und werde diese im Juli 2021 erfolgreich abschließen.
Woher weißt du, dass das erfolgreich sein wird? Prüfer bestochen?
Mein Aufgabengebiet umfasst die Unterstützung der Geschäftsleitung und des Präsidenten bei den täglichen Arbeitsabläufen wie Terminvereinbarungen, Postbearbeitung, Bearbeitung des Schriftverkehrs und die Vorbereitungen für Besprechungen. Ich habe mich in diesen Aufgaben schnell einarbeiten können, sodass ich bereits Kollegen während des Urlaubs in diesem Bereich vertreten konnte. Zu meinen Nebentätigkeiten gehörten unter anderem die Planung und Abrechnung von Geschäftsreisen, Recherchearbeiten und die dazugehörige Aufbereitung, sowie das Beschaffen von Büromaterial. Aufgrund meines tatkräftigen Einsatzes während der Ausbildung wurde ich schon bald mit verantwortungsvollen Aufgaben wie der Erstellung eines Terminplaners für die gesamte Geschäftsstelle, der fortlaufend aktualisiert werden muss und wichtig für die Planung von Projekten der Mitarbeiter ist, betraut.
Acht mal auf Wiederholungen. Modalverben schwächen deine Argumentation, Passivformulierungen (betraut werden) stellen dich - logischerweise - nicht aktiv dar.
Während meiner ersten Ausbildung zur staatlich anerkannten Sportassistentin konnte ich durch zwei Praktika in Sportvereinen, sowie durch eigenständig vorbereitete und durchgeführte Sportfeste an Grundschulen bereits Erfahrungen im Umgang mit jungen Menschen sammeln.
Zwar ist staatlich ein Adjektiv hier aber erster Teil eines Titels, also ein Name, Staatlich muss daher groß geschrieben werden.

Du musst etwas umdenken. Du erzählst gewissermaßen die Lebenslaufstationen nach und leitest davon etwas ab. Stattdessen solltest du diese Dinge in den Vordergrund stellen und die Lebenslaufstation als Beleg dafür hernehmen:

Erfahrungen im Umgang mit jungen Menschen sammelte ich, indem ich während xxxx yyyyy vorbereitete... etc.
In dieser Zeit wurde mir bewusst, wie sehr mich der Kontakt mit Kindern und Jugendlichen begeistert. Die Stelle als Schulsekretärin bietet mir die Möglichkeit, meine Freude an der Büroarbeit mit der Begeisterung am Umgang mit Kindern zu verbinden.
Ich finde das ein wenig fragwürdig. Klar muss eine Schulsekretärin kinderfreundlich sein, aber wenn du mit Kindern zusammmenarbeiten möchtest, dann solltest du Erzieherin werden. (Das wäre die logische Schlussfolgerung aus dieser Passage. Auch diesbezüglich musst du die Argumentation verändern: Deine Aufgaben liegen im Sekretariat, Kinder werden für dich eher nebenbei ein Thema sein, dein Kontakt mit Kindern wird sich auf Einzelfälle in den Pausen beschränken oder wenn man ein Kind aus irgendeinem Grund den Unterricht ungeplant vorzeitig verlassen muss und du die Eltern deswegen anrufst.
Durch meine schnelle Auffassungsgabe wird es mir möglich sein, mich innerhalb sehr kurzer Zeit in die neuen Aufgabenbereiche einzuarbeiten. Sorgfältiges und zuverlässiges Arbeiten ist für mich selbstverständlich.
Wenn meine Bewerbung Ihr Interesse gefunden hat, freue ich mich auf eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.
Bitte keine Bedingungssätze.


Du hast mehrfach Kommata vor sowie. Sowie verhält sich wie und.
Antworten