Bewerbung Diplom-Ingenieur in der Fachrichtung Maschinenbau

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Gesperrt
Tom
Beiträge: 4
Registriert: 19.09.2006, 14:12

Bewerbung Diplom-Ingenieur in der Fachrichtung Maschinenbau

Beitrag von Tom » 10.10.2006, 18:24

Sehr geehrte Damen und Herren,

aus unserem Fachgymnasium Metalltechnik habe ich über das Internet erfahren, dass Sie im Herbst 2006 ein Studium im Praxisverbund als Diplom-Ingenieur in der Fachrichtung Maschinenbau anbieten. Hiermit möchte ich mich für diese Stelle bei Ihnen bewerben.

Das Ausbildungskonzept des StiP-Programms hat mir auf Anhieb sehr gut gefallen. Besonders angesprochen hat mich bei diesem Ausbildungsweg, dass die Theorie des Studiums direkt in die Praxis des Unternehmens umgesetzt werden kann. Ein starker Praxisbezug motiviert mich deshalb besonders, weil mir dadurch die Möglichkeit geboten wird, in relativ kurzer Zeit einen guten Abschluss zu erreichen.

Die Zusammenhänge von Technik und Präzision, die für die Entwicklung und der Herstellung Ihrer Produkte benötigt werden, erweckt bei mir ein großes Interesse. Weitere Beweggründe für die Bewerbung in Ihrem Unternehmen sind die Beziehungen von Automobilen mit der zukünftigen Technik. Die Automobilbranche versetzte meine Familie und mich, die bereits 3. Generation in enorme Faszination.
Neben meinen Schulischen Aktivitäten investiere ich Zeit zusammen mit meinem Bruder in Auf - und Umbauten von älteren Volkswagen Modellen.

Im Rahmen eines freiwilligen Schülerpraktikums konnte ich bereits erste Einblicke in der Metallbearbeitung gewinnen und mich für diese Berufsrichtung begeistern. Das große Potenzial und die vielfältigen Einsatzgebiete der Metalltechnik haben mir dabei besonders gefallen.

Zurzeit besuche ich die 13. Jahrgangsstufe des Fachgymnasiums Berufbildende Schulen 2 in Wolfsburg. Im Sommer 2007 werde ich voraussichtlich die Schule mit allgemeiner Hochschulreife abschließen. Die Wahl meiner Leistungskursfächer Mathematik und Metalltechnik sind ein Beweis für mein naturwissenschaftliches und technisches Interesse.

Ich hoffe, Ihnen mein großes Interesse an der Ausbildung in ihrem Hause vermittelt zu haben.Über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen.

mountisa
Bewerbungshelfer
Beiträge: 517
Registriert: 24.07.2006, 19:06

Beitrag von mountisa » 10.10.2006, 19:01

Ist doch zu lang! :roll:

Tom
Beiträge: 4
Registriert: 19.09.2006, 14:12

Beitrag von Tom » 11.10.2006, 12:33

nur zu lang?

inhaltlich ist sonst alles ok?

was könnte ich weglassen bzw was sollte ich weglassen?

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2352
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Re: Bewerbung Diplom-Ingenieur in der Fachrichtung Maschinen

Beitrag von Caroline » 11.10.2006, 18:20

aus unserem Fachgymnasium Metalltechnik habe ich über das Internet erfahren, dass Sie im Herbst 2006 ein Studium im Praxisverbund als Diplom-Ingenieur in der Fachrichtung Maschinenbau anbieten.
Den rot markierten Teil verstehe ich nicht. Was willst du damit ausdrücken?
Die Zusammenhänge von Technik und Präzision, die für die Entwicklung und der Herstellung Ihrer Produkte benötigt werden, erweckt bei mir ein großes Interesse. Weitere Beweggründe für die Bewerbung in Ihrem Unternehmen sind die Beziehungen von Automobilen mit der zukünftigen Technik.
Diesen Teil könntest du zusammenfassen und prägnanter darstellen.
Neben meinen schulischen Aktivitäten investiere ich Zeit zusammen mit meinem Bruder in Auf- und Umbauten von älteren Volkswagen-Modellen.
Das große Potenzial und die vielfältigen Einsatzgebiete der Metalltechnik haben mir dabei besonders gefallen.

Zurzeit besuche ich die 13. Jahrgangsstufe des Fachgymnasiums Berufbildende Schulen 2 in Wolfsburg. Im Sommer 2007 werde ich voraussichtlich die Schule mit allgemeiner Hochschulreife abschließen. Die Wahl meiner Leistungskursfächer Mathematik und Metalltechnik sind ein Beweis für mein naturwissenschaftliches und technisches Interesse.
Das könntest du auch noch zusammenfassen, weil es teilweise schon im Lebenslauf steht bzw. dort auch untergebracht werden kann.

MikeS
Beiträge: 4
Registriert: 11.10.2006, 15:50

Beitrag von MikeS » 11.10.2006, 19:50

6 Absätze -> max. 4 !

kürzen !

Tom
Beiträge: 4
Registriert: 19.09.2006, 14:12

Beitrag von Tom » 20.10.2006, 19:57

Sehr geehrte Damen und Herren,

durch Recherchen im Internet bin ich darauf aufmerksam geworden, dass Sie im Herbst 2007 ein Studium im Praxisverbund als Diplom-Ingenieur in der Fachrichtung Maschinenbau anbieten. Hiermit möchte ich mich für diese Stelle bei Ihnen bewerben.

Das Ausbildungskonzept des StiP-Programms hat mir sehr gut gefallen. Besonders angesprochen hat mich bei diesem Ausbildungsweg, dass die Theorie des Studiums direkt in die Praxis des Unternehmens umgesetzt werden kann. Ein starker Praxisbezug motiviert mich besonders, weil mir dadurch die Möglichkeit geboten wird, in relativ kurzer Zeit eine hohe Qualifikation zu erreichen.
Meine Großväter arbeiteten beide mehrere Jahrzehnte in einem Automobilunternehmen. Und auch mein Vater ist seit über 25 Jahren in dem selben Automobilunternehmen tätig. Neben meinen schulischen Aktivitäten investiere ich viel Zeit in Umbauten von älteren Volkswagen Modellen.
Im Rahmen eines freiwilligen Schülerpraktikums konnte ich bereits erste Einblicke in die Metallbearbeitung gewinnen und mich für diese Berufsrichtung begeistern. Das große Potenzial und die vielfältigen Einsatzgebiete der Metalltechnik haben mir dabei besonders gefallen.

Im Sommer 2007 werde ich vorrausichtlich die Hochschulreife des Metalltechnik Gymnasium (Stadt) abschließen. Die Wahl meiner Leistungskurse Mathematik und Metalltechnik ist ein weiterer Beweis für meine technischen Vorlieben.

Ich hoffe, Ihnen mein großes Interesse an der Ausbildung in ihrem Hause vermittelt zu haben. Über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen


ich trage seit ungefähr 5 Jahren Zeitung aus. Habe dafür auch einen Nachweis. Ist es Klug diesen mit in die Bewerbungmappe zu legen als Beweis für meine Zuverlässigkeit und Ausdauer und dies im Anschreiben zu erwähnen?
Ich arbeite noch nebenbei im VIP-bereich unseres Fußballvereins brauche ich dafür auch einen Nachweis?

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12157
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 22.10.2006, 10:57

Hallo Tom!

Der Faktenlage nach sollten Deine Chancen sehr gut sein - wobei das Schreiben selbst m. E. um ein Vielfaches überzeugender sein könnte, wenn Du Dich stärker von "üblichen" Bewerbungs-Bausteinen lösen und stärker auf Dich selbst + Deine persönliche Situation eingehen würdest: Das ist doch der Hammer, wenn Du quasi in dritter Generation aus einer nachweislichen "Autonarren"-Familie kommst und jetzt schon in Deiner Freizeit Autos frisierst! Kannst Du da nicht konkreter werden?

Ich glaube, ich würde den "StiP"-Absatz komplett streichen, um schneller zur Sache (Deinen relativen Alleinstellungsmerkmalen... Definitionen eines Ausbildungskonzepts abschreiben kann jeder!) zu kommen... Den letzten Satz dieses Abschnitts finde ich auch inhaltlich höchst bedenklich - weil er der bei Dir gut möglichen "Herzblut"-Argumentation komplett entgegen läuft. Statt "hohe Qualifikation in kurzer Zeit" könnte man auch fast "viel Kohle für wenig Arbeit" schreiben... ;-)

Zeitungs- und VIP-Job würde ich im Lebenslauf nur kurz als Stichworte unter "Sonstiges" o. ä. erwähnen. Wenn man a) so viele wirklich gute Argumente wie Du vorzuweisen hat und sich b) auf eine Position bewirbst, wo es (zumindest auf längere Sicht) extrem wichtig ist, Wesentliches von Unwesentlichem zu trennen, würde ich mein Anschreiben mit weniger wichtigen Dingen nicht unnötig aufpumpen...

Gesperrt