Bewerbung weiterbildung

Weiterbildung ist mittlerweile für jeden Arbeitnehmer unerläßlich. Hier werden Weiterbildungen vorgestellt und eure Fragen zu Seminaren, Kursen oder Lehrgängen beantwortet.
Antworten
Angi
Beiträge: 2
Registriert: 07.02.2013, 23:02

Bewerbung weiterbildung

Beitrag von Angi » 07.02.2013, 23:11

Hallo zusammen,

ich bin aktuell ungelernter Call-Center-Agent. Meine Firma bietet mehrere interne Weiterbildungen an. An einer nehme ich aktuell teil - dies ist die Vorbereitung zur Externprüfung zum Kaufmann Dialogmarketing.

Des weiteren hat die Firma aktuell eine Ausschreiben für das Führungskräfteprogramm. Das bedeutet, dass die Firma für diesen Lehrgang dieses Jahr 6 Plätze zur Verfügung hat. Weiterhin wird direkt klar gestellt, dass eine anschließende Beschäftigung als Teamleiter oder Account-Manager nicht gewährleistet werden kann. Jedoch ist es eine Weiterbildung, die bei offenen Stellenausschreibungen bevorzugt behandelt wird.

Nun gab es heute dazu eine Info-Veranstaltung. Bis zum 11.02. möchte untere Personalerin neben dem üblichen Lebenslauf auch ein Anschreiben. So weit, so gut.
Sie betont jedoch, dass Sie keine Standard-Formulieren wie "ich möchte mich weiterbilden / weiterentwickeln" sehen möchte.

Klarer fall warum ich das machen möchte - a) alles mitnehmen, was man bekommen kann - das ist nie verkehrt, b) klar möchte ich mich weiterbilden und entwickeln und c) möchte ich nicht immer "kleiner Agent" bleiben.

Aber wie formuliere ich das, ohne dass es zu plump oder zu hochgestochen herüberkommt?

Ich möchte von Euch keine vorgefertigten Sätze oder Bewerbungsschreiben.

Vielleicht habt Ihr einfach ein paar Ideen/Denkanstöße wie ich das nett und zugleich aussagekräftig formulieren kann.

Für Eure Hilfe bedanke ich mich im Voraus.

LG Angi

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8953
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 08.02.2013, 12:59

Angi hat geschrieben:Klarer fall warum ich das machen möchte - a) alles mitnehmen, was man bekommen kann - das ist nie verkehrt, b) klar möchte ich mich weiterbilden und entwickeln und c) möchte ich nicht immer "kleiner Agent" bleiben.

Dann müsstest du dich mehr hineinversetzen, was du als Teamleiter oder Account-Manager mehr an Aufgaben und Verantwortung hast, als dies als Call-Center-Agent der Fall ist. Worauf kommt es in diesen Positionen an, damit jeder seine Aufgaben optimal durchführen kann und auch die Kunden und der Kunden zufrieden sind?

Angi
Beiträge: 2
Registriert: 07.02.2013, 23:02

Beitrag von Angi » 08.02.2013, 13:04

Es geht sich ja nicht direkt um die Anstellung als Teamleiter - es geht sich hierbei erstmals nur um die Bewerbung für den Platz im Nachwuchs-Förderprogramm.
Und hier möchte meine Personalerin gerne eine Bewerbung mit entsprechender Motivationsbeschreibung im Anschreiben..

Ich habe mich mal daran gewagt..

was sagt Ihr hierzu:

hiermit bewerbe ich mich um einen Platz im FIRMA Nachwuchs-Förder-Programm LEAP.


Durch meine bisherige Tätigkeit als Call-Center-Agent bin ich mit verschiedenen Anforderungsprofilen in Kontakt gekommen.

Während dieser Tätigkeit habe ich bereits Erfahrungen in der Personaleinsatzplanung gesammelt und hierbei festgestellt, dass mir die Mitarbeiterbetreuung viel Spaß macht.

Weiterhin habe ich in dieser Zeit oftmals an Gesprächen zur Krankenquote und zur Erörterung der Weiterbeschäftigung teilgenommen.

Die Arbeit in der Mitarbeiterentwicklung hat mich schon immer fasziniert. Auf diese Faszination und meinen bisherigen Erfahrungen möchte ich aufbauen.


Das Nachwuchs-Förder-Programm LEAP bietet mir die hervorragende Chance, die Kenntnisse im Bereich der Mitarbeiterentwicklung zu erwerben sowie vorhandene Kenntnisse gewinnbringend im operativen Geschäft einzubringen und auszubauen.


Meine Motivation mich zu entwickeln und meine erworbenen Kenntnisse im Unternehmen einzubringen zeichnet sich auch durch die Teilnahme an der Vorbereitung zur Externenprüfung aus.


Über einen positiven Bescheid zur Teilnahme an LEAP würde ich mich freuen.


Mit freundlichen Grüßen,

Antworten