Bewerbung zur Reiseverkehrskauffrau

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
ameia
Beiträge: 37
Registriert: 27.08.2007, 16:30

Bewerbung zur Reiseverkehrskauffrau

Beitrag von ameia » 27.08.2007, 17:14

Sehr geehrte Frau ...,

durch Ihre Anzeige auf der Internetseite der „Bundesagentur für Arbeit“ habe ich erfahren, dass die BCD Travel Germany GmbH zum 1. August 2008 interessierte Schulabgänger zur Reiseverkehrskauffrau ausbildet.

Im vergangenen März nahm ich mit meiner Schulklasse an einer Informationsveranstaltung anlässlich der bevorstehenden Berufswahl teil. Die dort gehörten Vorträge über den Beruf und die Ausbildung zum/zur Reiseverkehrskaufmann/-frau weckten meinen Wunsch, für ein Reisebüro oder einen Reiseveranstalter tätig zu werden. Über das Planen, von der Anreise über die Unterkunft bis zur Rückreise sowie über das Organisieren von Individual- und Pauschalreisen habe ich dort schon einiges erfahren.

Da die BCD Travel Germany GmbH zu den weltweit führendsten Geschäftsreiseanbietern gehört und zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten bietet, bin ich überzeugt, bei Ihnen beste Zukunftsaussichten zu haben.

Zurzeit besuche ich das Theodor-Heuss-Gymnasium in Waltrop und werde im Sommer 2008 meine schulische Laufbahn mit dem Abitur abschließen.

Durch meine Aushilfstätigkeiten bei einem City Kurier, einer Bäckereifiliale sowie einer Tankstelle habe ich schon erste interessante und positive Erfahrungen im Umgang mit Kunden gesammelt. Ich verfüge über Einfühlungsvermögen, bin kontaktfreudig und kann gut auf andere Menschen zugehen. Außerdem habe ich gelernt, auf Kundenwünsche und Kundenbedürfnisse dezidiert einzugehen.

In der Schule und in meiner Freizeit habe ich außerdem gute EDV- sowie gute Sprachkenntnisse in Englisch und Französisch erworben.
Sie erhalten mit mir eine kreative, motivierte und hilfsbereite Auszubildende, die sowohl selbstständig als auch im Team arbeiten kann. Freundliches und kompetentes Auftreten sind für mich eine Selbstverständlichkeit. Auch bin ich belastbar und sehr flexibel. Eine hohe Lern- und Einsatzbereitschaft möchte ich bei Ihnen gern einsetzen.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr und verbleibe


mit freundlichen Grüßen




verbesserungsvorschläge? : -)



vielen lieben dank im voraus,
denise
Zuletzt geändert von ameia am 27.08.2007, 23:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4184
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 27.08.2007, 23:11

Die Berufsbezeichnung am besten nicht für beide Geschlechter nehmen, sondern eben nur Reiseverkehrskauffrau.

Um deine Bewerbung weiter zu verbessern, arbeite dir mal ein paar Artikel durch: https://www.bewerbung-forum.de/bewerbung ... eiben.html

ameia
Beiträge: 37
Registriert: 27.08.2007, 16:30

Beitrag von ameia » 27.08.2007, 23:12

dankeschön, habs schon geändert :-)

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4184
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 27.08.2007, 23:15

Bessere Einleitungen habe ich für diesen Beruf hier auch schon gelesen, zum Beispiel hier: Ausbildung Reiseverkehrskauffrau

ameia
Beiträge: 37
Registriert: 27.08.2007, 16:30

Beitrag von ameia » 27.08.2007, 23:19

das habe ich auch schon gesehen. aber ich würde lügen, würde ich schreiben, dass ich mich mit den kulturen verschiedener länder auskennen würde. ich weiß zwar, dass kein anschreiben immer lupenrein ehrlich ist. aber wenn ich im bewerbungsgespräch plötzlich darauf angesprochen werde & etwas erzählen muss, stehe ich auf dem schlauch.

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4184
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 27.08.2007, 23:25

Da hast du natürlich Recht.

ameia
Beiträge: 37
Registriert: 27.08.2007, 16:30

Beitrag von ameia » 28.08.2007, 11:41

ich finde das fast ein bisschen zu langatmig...
habs mal ein ganz bisschen gekürzt. ist das sonst in ordnung so?


Sehr geehrte Frau ...,

durch die Anzeige auf der Internetseite der „Bundesagentur für Arbeit“ habe ich erfahren, dass die BCD Travel Germany GmbH zum 1. August 2008 interessierte Schulabgänger zum/zur Reiseverkehrskaufmann/-frau ausbildet.

Im vergangenen März nahm ich mit meiner Schulklasse an einer Informationsveranstaltung anlässlich der bevorstehenden Berufswahl teil. Die dort gehörten Vorträge über den Beruf und die Ausbildung zum/zur Reiseverkehrskaufmann/-frau weckten meinen Wunsch, für ein Reisebüro oder einen Reiseveranstalter tätig zu werden.

Da die BCD Travel Germany GmbH zu den weltweit führendsten Geschäftsreiseanbietern gehört und zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten bietet, bin ich überzeugt, bei Ihnen beste Zukunftsaussichten zu haben.

Zurzeit besuche ich das Theodor-Heuss-Gymnasium in Waltrop und werde im Sommer 2008 meine schulische Laufbahn mit dem Abitur abschließen.

Durch meine Aushilfstätigkeiten bei einem City Kurier, einer Bäckereifiliale sowie einer Tankstelle habe ich schon erste interessante und positive Erfahrungen im Umgang mit Kunden gesammelt. Ich verfüge über Einfühlungsvermögen, bin kontaktfreudig und kann gut auf andere Menschen zugehen. Außerdem habe ich gelernt, auf Kundenwünsche und Kundenbedürfnisse dezidiert einzugehen.
In der Schule und in meiner Freizeit habe ich außerdem gute EDV- sowie gute Sprachkenntnisse in Englisch und Französisch erworben.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr und verbleibe


mit freundlichen Grüßen
[/i]

Any
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1523
Registriert: 28.02.2007, 12:55

Beitrag von Any » 28.08.2007, 12:00

das habe ich auch schon gesehen. aber ich würde lügen, würde ich schreiben, dass ich mich mit den kulturen verschiedener länder auskennen würde. ich weiß zwar, dass kein anschreiben immer lupenrein ehrlich ist. aber wenn ich im bewerbungsgespräch plötzlich darauf angesprochen werde & etwas erzählen muss, stehe ich auf dem schlauch.
Da hast du Recht, zu sehr lügen sollte man nicht, weil man da schnell auffliegen kann. alelrdigns ist es für eine Reiseverkehrskauffrau wichtig, dass sie was aus der Welt weißt. Sprich, du könntest dich mit 2 verschiedenen Kulturen außeinander setzen und dann hast du auch gleich eine Antwort, falls du drauf angesprochen wirst. ;) Oder schreib einfach, dass du dich für andere Länder interessierst, denn auch wenn dus nicht reinschreibst, ist es gut möglich, dass du bei einem Vorstellungsgespräch drauf angesprochen wirst. Ich wurde gefragt, welche die Kanareninseln sind und welche die Balearen. ;)

Any
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1523
Registriert: 28.02.2007, 12:55

Beitrag von Any » 28.08.2007, 12:15

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Reiseverkehrskauffrau


Sehr geehrte Frau x,

durch die [Ihre; klingt persönlicher.] Anzeige auf der Internetseite der „Bundesagentur für Arbeit“ [Bundesagentur für Arbeit; würde ich nicht in Anführungszeichen setzen.] habe ich erfahren, dass die BCD Travel Germany GmbH zum 1. August 2008 interessierte Schulabgänger zum/zur Reiseverkehrskaufmann/-frau [Reiseverkehrskauffrau; der Reiseverkehrskaufmann interessiert dich nicht] ausbildet [sucht; klingt in diesem Satz meiner Meinung nach besser].

Im vergangenen März nahm ich mit meiner Schulklasse an einer Informationsveranstaltung [welche; vielleicht interessiert das das Reisebüro] anlässlich der bevorstehenden Berufswahl teil. Die dort gehörten Vorträge über den Beruf und die Ausbildung zum/zur Reiseverkehrskaufmann/-frau [Reiseverkehrskauffrau; gleicher Grund wie oben] weckten meinen Wunsch, [Kein Komma; wenn ich mich nicht täusche] für ein Reisebüro oder einen Reiseveranstalter [nur Reisebüro; würd ich zumindest schreiben, wenn du dich beim Reisebüro bewirbst] tätig zu werden.

Da die BCD Travel Germany GmbH zu den weltweit führendsten Geschäftsreiseanbietern gehört und zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten bietet, bin ich überzeugt, bei Ihnen beste Zukunftsaussichten zu haben. [Einleitung; diesen Satz würde ich schon in die Einleitung schreiben]

Zurzeit besuche ich das Theodor-Heuss-Gymnasium in Waltrop und werde im Sommer 2008 meine schulische Laufbahn mit dem Abitur abschließen. [Ok; den Satz mit dem Informationstag würde ich an diesen Satz anhängen, weil es doch was damit zu tun hat.]

Durch meine Aushilfstätigkeiten bei einem City Kurier, einer Bäckereifiliale sowie einer Tankstelle habe ich schon erste [erste; rauslassen, denn bei den Tätigkeiten hast du bestimmt sehr viel mit den Kunden zu tun] interessante und positive Erfahrungen im Umgang mit Kunden gesammelt. [Gut; hier würde ich näher drauf eingehen, dass du die Kunden gerne berätst und betreust und so.] Ich verfüge über [ein hohes] Einfühlungsvermögen, bin kontaktfreudig und kann gut auf andere Menschen zugehen. Außerdem habe ich gelernt, auf Kundenwünsche und Kundenbedürfnisse dezidiert einzugehen.
In der Schule und in meiner Freizeit habe ich außerdem gute EDV- sowie gute Sprachkenntnisse in Englisch und Französisch erworben. [gute Kenntnisse; wie gut sind diese? Sind es eher Grundkenntnisse, oder kannst du dich gut unterhalten?]

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr und verbleibe [verbleibe; würde ich rausnehmen]

[nur 1 Leerzeile]

mit freundlichen Grüßen [Mit; groß]




Vorname Nachname


Anlagen

ameia
Beiträge: 37
Registriert: 27.08.2007, 16:30

Beitrag von ameia » 28.08.2007, 12:35

Sehr geehrte Frau ...,

durch Ihre Anzeige auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit habe ich erfahren, dass die BCD Travel Germany GmbH zum 1. August 2008 interessierte Schulabgänger zur Reiseverkehrskauffrau ausbildet.

Im vergangenen März nahm ich mit meiner Schulklasse an einer Informationsveranstaltung (die hat leider keinen namen... bei uns hieß das lediglich "berufsinformationstage" :-() anlässlich der bevorstehenden Berufswahl teil. Die dort gehörten Vorträge über den Beruf und die Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau weckten meinen Wunsch für ein Reisebüro tätig zu werden.

Da die BCD Travel Germany GmbH zu den weltweit führendsten Geschäftsreiseanbietern gehört und zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten bietet, bin ich überzeugt, bei Ihnen beste Zukunftsaussichten zu haben. (ich finde, der hört sich hier ganz gut an. so rein chronologisch: erst einmal den beruf "finden", dann das unternehmen, bei dem ich gerne tätig sein würde :-))

Zurzeit besuche ich das Theodor-Heuss-Gymnasium in Waltrop und werde im Sommer 2008 meine schulische Laufbahn mit dem Abitur abschließen.

Durch meine Aushilfstätigkeiten bei einem City Kurier, einer Bäckereifiliale sowie einer Tankstelle habe ich schon interessante und positive Erfahrungen im Umgang mit Kunden gesammelt. Ich verfüge über ein hohes Einfühlungsvermögen, bin kontaktfreudig und kann gut auf andere Menschen zugehen. Außerdem habe ich mit Freude erlernt ???, auf Kundenwünsche und Kundenbedürfnisse dezidiert einzugehen.

In der Schule und in meiner Freizeit habe ich außerdem gute EDV- sowie gute Sprachkenntnisse in Englisch und Französisch erworben. (habe beide fächer als leistungskurs, wobei ich in englisch etwas besser bin. soll ich die formulierung "gute kenntnisse in wort und schrift" bzw. "gute grundkenntnisse in..." aus meinem lebenslauf übernehmen? dachte das reicht so, weil ich das im lebenslauf näher erläutert habe.)

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen

Any
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1523
Registriert: 28.02.2007, 12:55

Beitrag von Any » 28.08.2007, 12:46

Im vergangenen März nahm ich mit meiner Schulklasse an einer Informationsveranstaltung (die hat leider keinen namen... bei uns hieß das lediglich "berufsinformationstage" Traurig) anlässlich der bevorstehenden Berufswahl teil. Die dort gehörten Vorträge über den Beruf und die Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau weckten meinen Wunsch für ein Reisebüro tätig zu werden.

- Ok.

Da die BCD Travel Germany GmbH zu den weltweit führendsten Geschäftsreiseanbietern gehört und zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten bietet, bin ich überzeugt, bei Ihnen beste Zukunftsaussichten zu haben. (ich finde, der hört sich hier ganz gut an. so rein chronologisch: erst einmal den beruf "finden", dann das unternehmen, bei dem ich gerne tätig sein würde Smilie)

- So gesehen schon. Ich dachte nur, dass es sich in der Einleitung gut machen würde, damit der Betrieb gleich sieht, dass du eine Ahnung davon hast. Aber kannst auch so lassen.

In der Schule und in meiner Freizeit habe ich außerdem gute EDV- sowie gute Sprachkenntnisse in Englisch und Französisch erworben. (habe beide fächer als leistungskurs, wobei ich in englisch etwas besser bin. soll ich die formulierung "gute kenntnisse in wort und schrift" bzw. "gute grundkenntnisse in..." aus meinem lebenslauf übernehmen? dachte das reicht so, weil ich das im lebenslauf näher erläutert habe.)

- Welche Note hast du? Du könntset ja schreiben, dass du sehr gute Kenntnisse hast, oder sind es "nur" Grundkenntnisse? Aber ja, im Lebenslauf gehören sie näher erläutert.

ameia
Beiträge: 37
Registriert: 27.08.2007, 16:30

Beitrag von ameia » 28.08.2007, 14:02

naja, in englisch und französisch bin ich notentechnisch von 2+ auf 4+ gefallen (habe von einer privat- auf eine öffentliche schule gewechselt). trotzdem bin ich mir sicher, gute kenntnisse zu haben. weil ich in französisch allerdings etwas schlechter bin, würde ich eher gute grundkenntnisse sagen (lieber zu schlecht als zu gut bewerten, nech ;-) )

vielen lieben dank für deine hilfe!! : -)

Any
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1523
Registriert: 28.02.2007, 12:55

Beitrag von Any » 28.08.2007, 14:20

Ne, lieber zu gut als zu schlecht würde ich sagen. ;) Es fällt nicht mehr auf wie gut deine Kenntnisse sind, sprich: Kannst du es besser und es fällt nicht auf stehst du schlechter da. Kannst du es schlechter und es fällt nicht auf, stehst du besser da. ;)

Antworten