Bewerbungsschreiben Umschulung als Lokfuehrer

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
marco222
Beiträge: 16
Registriert: 26.07.2016, 18:08

Bewerbungsschreiben Umschulung als Lokfuehrer

Beitrag von marco222 »

Hallo liebes Forum,

im voraus schon mal danke für jeden Tipp und jede Kritik.
Ich möchte mich gerne für eine Umschulung als Lokführer bewerben.

Sehr geehrte Damen und Herren,

um mich beruflich sowie fachlich zu verändern und mein Interesse an großen Maschinen und Gütern mit dem Beruf zu verbinden, spricht mich die Stelle als Lokführer sehr an. Ich hatte mich bereits für das Ausbildungsjahr 2008 für den Eisenbahnbetrieb beworben und bekam darauf eine Absage aufgrund meines Schlechten Zeugnisses. Mit meiner Ausbildung und meinen Weiterbildungen bin ich nun der Lage, die geforderten Leistungen zu erbringen.

In meiner gegenwärtigen Beschäftigung stelle ich mich täglich neue Herausforderungen im Bezug auf dem Arbeitsort und den örtlichen Gegebenheiten die besondere Aufmerksamkeit erfordert. Im Bahnverkehr kann es immer zu einer unerwarteten Situation kommen, die ich mit meiner Erfahrung aus dem Berufsleben erfolgreich bewältige. Das Arbeiten am Wochenende ist mir geläufig und stellt für mich kein Problem dar. Der tägliche Kontakt zu Kunden und das eingehen auf Fragen, unterstreicht meine Kommunikationsstärke und das verbundene Vertrauen.

Mit Schulungen im Bereich der Elektro- und Lüftungstechnik sowie weiteren Schulungen bin ich bereit mich kontinuierlich weiterzubilden. Meine Computerkenntnisse und das stetige Interesse an neuen Technologien runden mein Profil ab.

In der Zusammenarbeit im Team habe ich gelernt, Verantwortung gegenüber meinen Kollegen und den Auszubildenden zu übernehmen. Als Ersthelfer im Betrieb sorge ich für ein sicheres Arbeiten und die Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen. Mit großer Leistungsbereitschaft habe ich dazu beigetragen, dass die Projekte zum geplanten Termin fertig gestellt wurden.

Meine Gehaltsvorstellungen liegen zwischen XYZ.- bis XYZ.- brutto im Jahr.

Ich freue mich auf eine positive Rückmeldung Ihrerseits und die Gelegenheit, mich Ihnen persönlich vorzustellen.
Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12636
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide »

marco222 hat geschrieben:um mich beruflich sowie fachlich zu verändern und mein Interesse an großen Maschinen und Gütern mit dem Beruf zu verbinden, spricht mich die Stelle als Lokführer sehr an.
Ich finde das bei dir wirklich faszinierend, du schaffst es immer wieder, Sätze bilden, bei denen die Satzteile nicht logisch miteinander verknüpft sind. Warum ist das so? Bilde doch erst einmal logisch aufeinander aufbauende Sätze.
Ich hatte mich bereits für das Ausbildungsjahr 2008 für den Eisenbahnbetrieb beworben und bekam darauf eine Absage aufgrund meines Schlechten Zeugnisses.
Und dein Zeugnis ist jetzt besser? Oder bist du jetzt einfach nur zehn Jahre älter? Versteh mich nicht falsch, ich will dich von deinem Traumberuf nicht abhalten, aber du willst dich doch beWERBEN. Das kannst du nicht, wenn du so wirkst wie in der Midlife Crisis (dein Ansatz heute morgen) oder indem du Argumente gegen dich selbst vorbringst.
Das Arbeiten am Wochenende ist mir geläufig und stellt für mich kein Problem dar.
geläufig beschreibt eher einen Wissens- als Erfahrungsstand.
Das etwas kein Problem darstellt ist eine negative Formulierung. Formuliere positiv.
Der tägliche Kontakt zu Kunden und das eingehen auf Fragen, unterstreicht meine Kommunikationsstärke und das verbundene Vertrauen.
Kundenkontakt wirst du als Lokführer nicht haben. Das Komma ist falsch und das Eingehen

Mit Schulungen im Bereich der Elektro- und Lüftungstechnik sowie weiteren Schulungen bin ich bereit mich kontinuierlich weiterzubilden. Meine Computerkenntnisse und das stetige Interesse an neuen Technologien runden mein Profil ab.
marco222
Beiträge: 16
Registriert: 26.07.2016, 18:08

Beitrag von marco222 »

Vielen Dank für die Tipps.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte mich beruflich verändern und habe eine große Begeisterung für die Technik sowie an dem Umgang mit Triebfahrzeugen, deswegen habe ich mich dazu entschlossen, den Beruf als Lokführer auszuüben. Ich bin der festen Überzeugung, dass dieser Job mich stets erfüllen wird. Aufgrund dessen können Sie große Leistungsbereitschaft und Motivation voraussetzen.

In meiner gegenwärtigen Beschäftigung stelle ich mich täglich neuen Herausforderungen in Bezug auf den Arbeitsort und den örtlichen Gegebenheiten die eine besondere Aufmerksamkeit erfordern. Mit meiner Ausbildung und meinen Weiterbildungen habe ich die Souveränität erlangt, mit schwierigen Situationen umzugehen. Das Arbeiten am Wochenende ist mir vertraut.

Mit meinen bereits abgeschlossenen Schulungen im Bereich der Elektro- und Lüftungstechnik, zeige ich eine große Kontinuität mich weiterzubilden. Dies wird auch von der Ausbildungseignungsprüfung und der Prüfung zum Fachmann für kaufmännische Betriebsführung nach der Handwerksordnung bestätigt. Meine Computerkenntnisse und das stetige Interesse an neuen Technologien runden mein Profil ab.

In der Zusammenarbeit im Team habe ich gelernt, Verantwortung gegenüber meinen Kollegen und den Auszubildenden zu übernehmen. Ich zeichnete mich durch eine gewissenhafte, selbstständige und strukturierte Arbeitsweise aus, um eine Vielzahl an Aufgaben sicher und zeitgerecht zu optimieren. Als Ersthelfer im Betrieb sorge ich für ein sicheres Arbeitsverhalten und die Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen.

Meine Gehaltsvorstellungen liegen zwischen XYZ- bis XYZ.- brutto im Jahr.

Ich freue mich auf eine positive Rückmeldung Ihrerseits und die Gelegenheit, mich Ihnen persönlich vorzustellen.
marco222
Beiträge: 16
Registriert: 26.07.2016, 18:08

Beitrag von marco222 »

Vielen Dank für die Tipps.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte mich beruflich verändern und habe eine große Begeisterung für die Technik sowie an dem Umgang mit Triebfahrzeugen, deswegen habe ich mich dazu entschlossen, den Beruf als Lokführer auszuüben. Ich bin der festen Überzeugung, dass dieser Job mich stets erfüllen wird. Aufgrund dessen können Sie große Leistungsbereitschaft und Motivation voraussetzen.

In meiner gegenwärtigen Beschäftigung stelle ich mich täglich neuen Herausforderungen in Bezug auf den Arbeitsort und den örtlichen Gegebenheiten die eine besondere Aufmerksamkeit erfordern. Mit meiner Ausbildung und meinen Weiterbildungen habe ich die Souveränität erlangt, mit schwierigen Situationen umzugehen. Das Arbeiten am Wochenende ist mir vertraut.

Mit meinen bereits abgeschlossenen Schulungen im Bereich der Elektro- und Lüftungstechnik, zeige ich eine große Kontinuität mich weiterzubilden. Dies wird auch von der Ausbildungseignungsprüfung und der Prüfung zum Fachmann für kaufmännische Betriebsführung nach der Handwerksordnung bestätigt. Meine Computerkenntnisse und das stetige Interesse an neuen Technologien runden mein Profil ab.

In der Zusammenarbeit im Team habe ich gelernt, Verantwortung gegenüber meinen Kollegen und den Auszubildenden zu übernehmen. Ich zeichnete mich durch eine gewissenhafte, selbstständige und strukturierte Arbeitsweise aus, um eine Vielzahl an Aufgaben sicher und zeitgerecht zu optimieren. Als Ersthelfer im Betrieb sorge ich für ein sicheres Arbeitsverhalten und die Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen.

Meine Gehaltsvorstellungen liegen zwischen XYZ- bis XYZ.- brutto im Jahr.

Ich freue mich auf eine positive Rückmeldung Ihrerseits und die Gelegenheit, mich Ihnen persönlich vorzustellen.
Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12636
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide »

marco222 hat geschrieben:ich möchte mich beruflich verändern und habe eine große Begeisterung für die Technik sowie an dem Umgang mit Triebfahrzeugen, deswegen habe ich mich dazu entschlossen, den Beruf als Lokführer auszuüben.
aufgrund meiner großen Begeisterung für Technik und den Umgang mit Triebfahrzuegen und meinem Wunsch mich beruflich zu verändern, habe ich mich entschlossen, Ihr Angebot für eine Ausbildung zum Lokführer anzunehmen.
Ich bin der festen Überzeugung, dass dieser Job mich stets erfüllen wird.

Es ist ein Beruf, keine Erlösungsreligion.
In meiner gegenwärtigen Beschäftigung stelle ich mich täglich neuen Herausforderungen in Bezug auf den Arbeitsort und den örtlichen GegebenheitenKOMMA die eine besondere Aufmerksamkeit erfordern.
Was sind "Herausforderungen in Bezug auf den Arbeitsort"?
Mit meiner Ausbildung und meinen Weiterbildungen habe ich die Souveränität erlangt, mit schwierigen Situationen umzugehen.
Mit meiner Aus- und meinen Weiterbildungen...

Mit meinen bereits abgeschlossenen Schulungen im Bereich der Elektro- und Lüftungstechnik, zeige ich eine große Kontinuität mich weiterzubilden.
Das Komma ist falsch, aber der Satz ergibt auch insgesamt wenig Sinn. Man kann keine Kontinuität zeigen. Warum hast du ihn nicht so belassen, wie in der vorherigen Version?
Dies wird auch von der Ausbildungseignungsprüfung und der Prüfung zum Fachmann für kaufmännische Betriebsführung nach der Handwerksordnung bestätigt.
Ich zeichnete mich durch eine gewissenhafte, selbstständige und strukturierte Arbeitsweise aus, um eine Vielzahl an Aufgaben sicher und zeitgerecht zu optimieren.
Wieso Vergangenheitsform?
Wieso um?

Versuch doch mal, ganz normal zu schreiben und nichts bedeutungsschwangeres zu schwurbeln. Da kommt i.d.R. nichts bei heraus.
Antworten