Brauer Bewerbungsschreiben nach Ausbildung - Bitte um Tipps

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
LaMax
Beiträge: 11
Registriert: 09.03.2015, 18:26

Brauer Bewerbungsschreiben nach Ausbildung - Bitte um Tipps

Beitrag von LaMax » 30.10.2017, 13:27

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem meine Bewerbung richtig zu formulieren.

Ich beende im Januar meine Ausbildung zum Brauer und Mälzer und wollte mich nun für eine feste Stelle bewerben.

Nach meiner Mittleren Reife habe ich eine Ausbildung zum Großhandelskaufmann absolviert. Danach eine 1,5 Jahre als Kaufmann gearbeitet und Nebenbei eine Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt absolviert. Nach erfolgreicher Weiterbildung hab ich ein Studium (Wirtschaftsingenieurwesen) aufgenommen, aber nach einem Semester wieder beendet, da es gar nicht meine Welt war, also die des Studierens. Somit dacht ich mir dann ich brauche einen Beruf der mir wirklich Spaß macht und habe noch mal eine Ausbildung zum Brauer und Mälzer absolviert (absoluter Traumberuf).

So alles etwas kompliziert bei mir. Meine Frage an euch wäre wie verpacke ich sowas in das Anschreiben?

Vielen Dank schon mal für eure Mühe.

Gruß

Max

PS: Bei Fragen natürlich einfach melden.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12075
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 30.10.2017, 13:41

Dein Anschreiben dient nicht dazu, deinen Lebenslauf zu wiederholen, zu erklären oder zu kommentieren. Du bewirbst dich. D.h. du bringst Argumente vor, warum man dich einstellen soll. Um deine Kenntnisse und Stärken zu belegen, kannst du wiederum auf den LL zurückgreifen.

Deine kaufmänn. Kenntnisse können dir bei Kleinbrauereien, wo du eben nicht nur braust und mälzt sondern auch im Vertrieb tätig bist, natürlich von Nutzen sein. Bei einer größeren Brauerei wohl eher weniger, es sei denn du wolltest dich als Kaufmann mit Brauereikenntnissen bewerben und nicht als Brauer.

LaMax
Beiträge: 11
Registriert: 09.03.2015, 18:26

Beitrag von LaMax » 30.10.2017, 14:09

Danke für deine Antwort, also lasse ich das ganze vorgegangene weg oder gehe ich nur ganz kurz darauf ein?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12075
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 30.10.2017, 15:36

Wenn es dir für deine Argumentation nützt, greifst du es auf, wenn nicht, dann findet dein Adressat das auch alles schon im Lebenslauf. Das reicht völlig.

Antworten