Energieelektroniker Bewerbungsschreiben in Ordnung?

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
bz82
Beiträge: 3
Registriert: 25.10.2006, 11:36

Energieelektroniker Bewerbungsschreiben in Ordnung?

Beitrag von bz82 » 25.10.2006, 11:58

Hallo Bewerbungsprofis, ich bin mir nicht sicher ob dieses Anschreiben so in Ordnung ist und wollte eure Meinung dazu hören. Ich habe die Fachoberschule im Dezember verlassen, aus familiären/finanziellen Gründen. Daraufhin habe ich die Gaststätte meiner Mutter weitergeführt da sie nicht mehr dazu in der Lage war. Meint ihr das sollte da rein ? Habe das jetzt ein 3/4 jahr lang gemacht. Ich danke schon mal für eure Hilfe.





Sehr geehrte Herr/Frau XXXXX


hiermit Bewerbe ich mich auf ihr Stellenangebot als Energieelektroniker vom X. XXX 2006.



Meine Berufsausbildung zum Energieelektroniker Fachrichtung Betriebstechnik im Januar 2004 erfolgreich abgeschlossen. Anschließend hatte ich die Möglichkeit 6 Monate in meinem Beruf zu arbeiten. In dieser Zeit habe ich mir Kenntnisse im Bereich Speicherprogrammierbare Steuerungen und Regeltechnik angeeignet.


Auch konnte ich Wertvolle Erfahrungen im Bereich Fehlersuche, Wartung und Inbetriebnahme bei Produktionsanlagen sammeln. Leider war die Weiterbeschäftigung bei der xXXXx GmbH aus Rationalisierungsgründen nicht möglich.


Daraufhin entschied ich mich meine Kenntnisse zu erweitern und die Fachoberschule im Bereich Technik zu besuchen. Dort konnte ich mir wichtige Englischkenntnisse im Bereich Technik aneignen. Aus finanziellen Gründen war es mir nicht möglich die 2 Jährige Weiterbildung komplett abzuschließen.



Nun will ich mich neuen Herausforderungen stellen. Ich freue mich wenn ich bei >Name der Firma> die Möglichkeit dazu bekomme.



Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4184
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Re: Energieelektroniker Bewerbungsschreiben in Ordnung?

Beitrag von Marlenchen » 25.10.2006, 14:59

Sehr geehrte Herr/Frau XXXXX

hiermit bewerbe...
Meine Berufsausbildung zum Energieelektroniker Fachrichtung Betriebstechnik im Januar 2004 erfolgreich abgeschlossen.


Im Satz fehlt das Verb.
Auch konnte ich wertvolle Erfahrungen im Bereich Fehlersuche, Wartung und Inbetriebnahme bei Produktionsanlagen sammeln.

Daraufhin entschied ich mich meine Kenntnisse...
Kannst du das nicht so hinbiegen, dass du gar nicht anmerken musst, dass du die Weiterbildung nicht abgeschlossen hast?

Denn sonst stehen in deinem Anschreiben einfach zu viele negative Sachen und das ist nicht der Sinn eines Anschreibens. Du sollst ja gerade die positiven Sachen erwähnen, die deine Eignung für die ausgeschriebene Stelle zeigen.

Eventuell so: "In einem sechsmonatigen Weiterbildungskurs eignete ich mir grundlegende Englischkenntnisse im Bereich Technik an, so dass ich mich zukünftig auch in international besetzten Arbeitsteams schnell integrieren kann."

Oder falls es sich bei dem ausschreibenden Unternehmen um ein ausländisches Unternehmen handelt, hast du auch schon einen Pluspunkt.

Oder warum hast du die Fachoberschule begonnen?

bz82
Beiträge: 3
Registriert: 25.10.2006, 11:36

Beitrag von bz82 » 25.10.2006, 16:02

Die Rechtschreib- und Grammatikfehler waren mir in der Eile nicht aufgefallen. Danke für den Hinweis.

Ich besuchte die Fachoberschule nach der Ausbildung eigentlich um studieren zu gehen, sprich um das Fachabitur zu erwerben. Durch das Wegfallen der Finanzierungsmöglichkeiten musste ich sie verlassen. Ich besuchte die Schule 1,5 Jahre lang. Wie könnte man das positiv darstellen?
Ich hatte Technisches Englisch als Hauptfach vielleicht kann man da etwas machen.

Der potentielle Arbeitgeber hebt auch Englischkenntnisse positiv in der Stellenbeschreibung hervor, ist aber grundsätzlich ein in Deutschland operierendes Unternehmen.

Vielen Dank für die Hilfe!

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2352
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Beitrag von Caroline » 26.10.2006, 01:35

Ich besuchte die Schule 1,5 Jahre lang. Wie könnte man das positiv darstellen? Ich hatte Technisches Englisch als Hauptfach vielleicht kann man da etwas machen.
Schreib das dann doch so ähnlich wie von Marlenchen erwähnt:

"Während meiner Fortbildung auf der Fachoberschule habe ich mir grundlegende Englischkenntnisse im Bereich Technik angeeignet."

"grundlegende" ersetzen durch den Grad das Könnens, den du selbst meinst, erreicht zu haben. Außerdem kannst du den obigen Satz durch weitere Kenntnisse ergänzen, denn du wirst auf der Fachoberschule ja auch noch andere Fächer gehabt haben.

Wenn du den Abbruch im Anschreiben erwähnst, dann soltest du gleich angeben, dass du "nach eineinhalb Jahren" abrrechen musstest.

Alternativ könntest du den Abbruch auch nur im Lebenslauf erwähnen.

bz82
Beiträge: 3
Registriert: 25.10.2006, 11:36

Beitrag von bz82 » 26.10.2006, 22:23

Ich danke euch, ich werde es so machen! Gruß Bz82

Antworten