➡ Fachkraft Schutz und Sicherheit Ausbildung Bewerbung 2018

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
Hasi2001
Beiträge: 3
Registriert: 06.08.2017, 19:23

➡ Fachkraft Schutz und Sicherheit Ausbildung Bewerbung 2018

Beitrag von Hasi2001 »

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit Ihre Anzeige bei der Bundesagentur für Arbeit


Sehr geehrte...,

im Juni 2017 habe ich die Oberschule Weinböhla mit der Mittleren Reife verlassen. Ab September 2017 beginne ich mit meinem Freiwilligen Sozialen Jahr bei der Diakonie in einem Wohnheim für Behinderte. Ich möchte mich dabei persönliche weiterentwickle und lernen selbstständig und verantwortungsbewusst zu arbeiten. Ich werde währen dieser Zeit auch im Schichtdienst arbeiten.

Da ein Beruf im Sicherheitsbereich schon seit langem mein Berufswunsch ist, war ich sofort begeistert, als ich im Internet von der Ausbildungsstelle lass und entschlossen mich bei Ihnen zu bewerben.

Ich glaube dass ich für diesen Beruf geeignet bin, da ich es mag mit Menschen zu arbeiten, ihnen zu helfen und mit Kollegen in einem sozialen Umfeld zusammenzuarbeiten. Im Umgang mit Menschen bin ich geduldig und höflich. Den Beruf der Fachkraft für Schutz und Sicherheit halte ich für einen Beruf mit Zukunft, denn Sicherheit ist immer gefragt, vor allem in der heutigen Zeit. Ich konnte bei einem Schülerpraktikum bei der Polizei bereits einen kurzen Einblick in verschiedene Bereiche der Sicherheit bekommen.
Meine Teamfähigkeit konnte ich bei schulischen Projekten mehrfach unter Beweis stellen.
Des Weiteren bin ich flexibel und lernbereit. Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit sind für mich selbstverständlich, außerdem habe ich eine soziale Ader und übernehme gerne Verantwortung für mich und Andere.
Dies konnte ich auch schon bei einen Schülerpraktikum in einem Kindergarten beweisen.

Sind Sie an der Mitarbeit eines teamfähigen und zuverlässigen Auszubildenden interessiert? Dann nehmen Sie Kontakt zu mir auf, um sich von meinen Stärken zu überzeugen.

Mit freundlichen Grüßen


Kann ich das so schreiben? Habt Ihr Verbesserungen? Danke schon mal für die Hilfe.
Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12693
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide »

Hasi2001 hat geschrieben:Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit GEDANKENSTRICH Ihre Anzeige bei der Bundesagentur für Arbeit
im Juni 2017 habe ich die Oberschule Weinböhla mit der Mittleren Reife verlassen. _Ab September 2017 beginne ich mit meinem Freiwilligen Sozialen Jahr bei der Diakonie in einem Wohnheim für Behinderte. Ich möchte mich dabei persönliche weiterentwickleELN und lernen selbstständig und verantwortungsbewusst zu arbeiten. Ich werde währenD dieser Zeit auch im Schichtdienst arbeiten.
Was bezweckst du mit dieser Erzählung? Was hat das mit dem Beruf zu tun, in dem du dich ausbilden lassen möchtest?
Da ein Beruf im Sicherheitsbereich schon seit langem mein Berufswunsch ist, war ich sofort begeistert, als ich im Internet von der Ausbildungsstelle lass und entschlossen mich bei Ihnen zu bewerben.
Das ist überflüssig, dass du dich entschlossen hast, das weiß der Adressat bereits seit der Betreffszeile. Selbiges gilt für den Umstand, dass du dich bewirbst. Die Frage, die sich stellt, ist, was dich an diesem Beruf warum begeistert.
Ich glaubeKOMMA dass ich für diesen Beruf geeignet bin,

Glauben kannst du in Moschee und Kirche!
Den Beruf der Fachkraft für Schutz und Sicherheit _halte ich für einen Beruf mit Zukunft, denn Sicherheit ist immer gefragt, vor allem in der heutigen Zeit.
Ich konnte bei einem Schülerpraktikum bei der Polizei bereits einen kurzen Einblick in verschiedene Bereiche der Sicherheit bekommen.
Während eines Schülerpraktikums bei der Polizei erlangte ich...
Meine Teamfähigkeit konnte ich bei schulischen Projekten mehrfach unter Beweis stellen.
Bei schulischen Projekten, z.B. xxx, stellte ich meine Teamfähigkeit unter Beweis.
und übernehme gerne Verantwortung für mich und Andere.[/quote
Dies konnte ich auch schon bei einen Schülerpraktikum in einem Kindergarten beweisen.
Dies bewies ich...
Sind Sie an der Mitarbeit eines teamfähigen und zuverlässigen Auszubildenden interessiert? Dann nehmen Sie Kontakt zu mir auf, um sich von meinen Stärken zu überzeugen.
Keine Fragen stellen, die man auch mit Nein beantworten kann!
Hasi2001
Beiträge: 3
Registriert: 06.08.2017, 19:23

Beitrag von Hasi2001 »

Vielen Dank für die Tipps. Ich werde mein Anschreiben noch einmal überarbeiten.
Hasi2001
Beiträge: 3
Registriert: 06.08.2017, 19:23

Beitrag von Hasi2001 »

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Juni 2017 habe ich die Oberschule Weinböhla mit der Mittleren Reife verlassen. Ab September 2017 beginne ich mit meinem Freiwilligen Sozialen Jahr bei der Diakonie in einem Wohnheim für Behinderte. Ich möchte mich dabei persönliche weiterentwickeln und lernen selbstständig und verantwortungsbewusst zu arbeiten, was meiner Ansicht im Berufsleben sehr wichtig ist.

Da ein Beruf im Sicherheitsbereich schon seit langem mein Wunsch ist, war ich sofort begeistert, als ich im Internet von der Ausbildungsstelle lass. Ich finde die Aufgaben des Sicherheitsdienst spannend, abwechslungsreich und vielseitig.
Ich bin der Meinung, dass ich für diesen Beruf geeignet bin, da ich es mag mit Menschen zu arbeiten, ihnen zu helfen und mit Kollegen in einem sozialen Umfeld zusammenzuarbeiten. Im Umgang mit Menschen bin ich geduldig und höflich. Den Beruf der Fachkraft für Schutz und Sicherheit halte ich für einen Beruf mit Zukunft, denn Sicherheit ist immer gefragt, vor allem in der heutigen Zeit. Ich konnte während eines Schülerpraktikums bei der Polizei bereits einen kurzen Einblick in verschiedene Bereiche der Sicherheit bekommen. Während einer praktischen Übung, konnte ich zum Beispiel verschiedene Selbstverteidigungsübungen ausprobieren. Des Weiteren absolvierten wir einen Hindernissparcour mit Schutzkleidung. Was körperlich sehr anspruchsvoll war.

Meine Teamfähigkeit konnte ich bei schulischen Projekten, wie z.B. beim Erstellen von Plakaten und Teamvorträgen, mehrfach unter Beweis stellen.
Des Weiteren bin ich flexibel und lernbereit. Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit sind für mich selbstverständlich, außerdem habe ich eine soziale Ader und übernehme gerne Verantwortung für mich und Andere.
Dies bewies ich auch bei einem Schülerpraktikum im Kindergarten.

Wenn Sie an der Mitarbeit eines teamfähigen und zuverlässigen Auszubildenden interessiert, dann nehmen Sie Kontakt zu mir auf, um sich von meinen Stärken zu überzeugen.
Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12693
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide »

Hasi2001 hat geschrieben:im Juni 2017 habe ich die Oberschule Weinböhla mit der Mittleren Reife verlassen. Ab September 2017 beginne ich mit meinem Freiwilligen Sozialen Jahr bei der Diakonie in einem Wohnheim für Behinderte. Ich möchte mich dabei persönliche weiterentwickeln und lernen selbstständig und verantwortungsbewusst zu arbeiten, was meiner Ansicht NACH im Berufsleben sehr wichtig ist.
Mir ist immer noch unklar, was du mit dieser Erzählung bezweckst. Sie führt nicht zwangsläufig in den Berufszweig, auf den du dich bewirbst.
Da ein Beruf im Sicherheitsbereich schon seit langem mein Wunsch ist, war ich sofort begeistert, als ich im Internet von der Ausbildungsstelle lass.
Damit kann der Adressat wenig anfangen, er weiß weder, warum du in den Sicherheitsbereich möchtest, noch, was dich dafür qualifiziert.
Ich finde die Aufgaben des Sicherheitsdienst spannend, abwechslungsreich und vielseitig.
Was daran? Warum?
Ich bin der Meinung, dass ich für diesen Beruf geeignet bin, da ich es mag mit Menschen zu arbeiten, ihnen zu helfen und mit Kollegen in einem sozialen Umfeld zusammenzuarbeiten.
Das klingt eher nach der Bewerbung eines angehenden Sozialarbeiters als eines Sicherheitsfachmanns.
Im Umgang mit Menschen bin ich geduldig und höflich. Den Beruf der Fachkraft für Schutz und Sicherheit _halte ich für einen Beruf mit Zukunft, denn Sicherheit ist immer gefragt, vor allem in der heutigen Zeit.
Eigentlich war es noch nie so sicher, wie heute. Nur bekommen wir mehr mit, weil heute jedes Verbrechen irgendwo von einer Kamera aufgenommen wird. Das ist das neue.
Im Umgang mit Menschen bin ich geduldig und höflich. Den Beruf der Fachkraft für Schutz und Sicherheit halte ich für einen Beruf mit Zukunft, denn Sicherheit ist immer gefragt, vor allem in der heutigen Zeit.
Ich konnte während eines Schülerpraktikums bei der Polizei bereits einen kurzen Einblick in verschiedene Bereiche der Sicherheit bekommen.
Während einer praktischen Übung, konnte ich zum Beispiel verschiedene Selbstverteidigungsübungen ausprobieren.

Des Weiteren absolvierten wir einen Hindernissparcour mit Schutzkleidung. Was körperlich sehr anspruchsvoll war.
Wichtiger als dass es anspruchsvoll war (im Übrigen ist das ein nebensatz, kein eigenständiger), wäre, wie du das gemeistert hast.
Meine Teamfähigkeit konnte ich bei schulischen Projekten, wie z.B. beim Erstellen von Plakaten und Teamvorträgen, mehrfach unter Beweis stellen.
Orange markiert: Wiederholungen
Rot markiert: Fehlerhafte Groß-/Kleinschreibung, zu löschendes
Bilde Sätze nicht nach dem Schema ich konnte tun sondern nach dem Schema ich tat.
Antworten