Fahrzeuglackierer Bewerbung Muster um Ausbildungsplatz

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
maxi123
Beiträge: 8
Registriert: 21.10.2013, 10:03

Fahrzeuglackierer Bewerbung Muster um Ausbildungsplatz

Beitrag von maxi123 » 16.01.2014, 09:24

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Fahrzeuglackierer


Sehr geehrter Herr XXX,

da ich mich für Fahrzeuge und die Aufgaben eines Fahrzeuglackierers interessiere, möchte ich gerne eine Ausbildung als Fahrzeuglackierer bei Ihrem Unternehmen absolvieren.
Aus diesem Grund sende ich Ihnen meine Bewerbungsunterlagen zu.

Ich bin 19 Jahre jung und habe die Bundeshandelsschule in YYY XXX, XXX beendet. In der Schule und in meinem Freundschaftskreis gelte ich als freundlich, teamfähig und kontaktfreudig. Außerdem bin ich belastbar und die Arbeit im Team ist für mich eine Selbstverständlichkeit. Darüber hinaus bin ich überzeugt, dass mir meine frühere Aktivität im Fußballverein in diesem Beruf zu Gute kommt, da auch dort Teamarbeit und Respekt sowie auch die Fähigkeit in stressigen und schwierigen Situationen Ruhe zu bewahren gefragt war.

Weiterhin zählt meine Zuverlässigkeit zu meinen persönlichen Stärken. Fehlende Kenntnisse kann ich mir schnell und gezielt aneignen und besitze dafür die notwendigen Lernbereitschaften.

Warum ich Fahrzeuglackierer werden will? Das Interesse für Autos, sowohl Technik als auch Aussehen und Luxusfaktor, war schon immer gegeben. So schau ich mir privat gerne Autozeitschriften an. Des Weiteren ist es faszinierend, welche technischen Möglichkeiten es heutzutage gibt. Ich freue mich jetzt schon darauf, einmal mit Autos arbeiten zu können.

Ich freue mich, wenn Sie mich zu einem Vorstellungsgespräch einladen.


Mit freundlichen Grüßen



XXXX XXXX



Anlagen
Lebenslauf
2.Zeugnisse


----------------------------------------------

Könnt Ihr mir sagen ob, dass passt. War leider nie so gut in Ausdruck und so :S hoffe Ihr könnt mir bissl. helfen :)

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11972
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Fahrzeuglackierer Bewerbung Muster um Ausbildungsplatz

Beitrag von TheGuide » 22.01.2014, 20:06

maxi123 hat geschrieben:Sehr geehrter Herr XXX,

da ich mich für Fahrzeuge und die Aufgaben eines Fahrzeuglackierers interessiere, möchte ich gerne eine Ausbildung als Fahrzeuglackierer bei Ihrem Unternehmen absolvieren.
Aus diesem Grund sende ich Ihnen meine Bewerbungsunterlagen zu.
Kannst du streichen. Es handelt sich um eine Ankündigung, die keinen Sinn mehr ergibt.
Ich bin 19 Jahre jung und habe die Bundeshandelsschule in YYY XXX, XXX beendet. In der Schule und in meinem Freundschaftskreis gelte ich als freundlich, teamfähig und kontaktfreudig. Außerdem bin ich belastbar und die Arbeit im Team ist für mich eine Selbstverständlichkeit. Darüber hinaus bin ich überzeugt, dass mir meine frühere Aktivität im Fußballverein in diesem Beruf zu Gute kommt, da auch dort Teamarbeit und Respekt sowie auch die Fähigkeit in stressigen und schwierigen Situationen Ruhe zu bewahren gefragt war.
Du gehst ziemlich schnell auf deine Stärken über, auf deine Motivation gehst du kaum ein, sie beschränkt sich auf das Interesse an Autos und den Aufgaben eines Lackierers. Hier solltest du ausführlicher werden. Kontaktfreude dagegen ist für einen Fahrzeuglackierer vermutlich eine eher zweit- bis drittrangig wertvolle Stärke.
Fehlende Kenntnisse kann ich mir schnell und gezielt aneignen und besitze dafür die notwendigen Lernbereitschaften.
Du hast fehlende Kenntnisse? Wirklich? Stell dir eine Schokoladenwerbung vor, in der gesagt wird, fehlende Vitamine in der Schokolade könne der Käufer ja durch den Konsum von frischem Obst kompensieren...

Warum ich Fahrzeuglackierer werden will? Das Interesse für Autos, sowohl Technik als auch Aussehen und Luxusfaktor, war schon immer gegeben. So schau ich mir privat gerne Autozeitschriften an. Des Weiteren ist es faszinierend, welche technischen Möglichkeiten es heutzutage gibt. Ich freue mich jetzt schon darauf, einmal mit Autos arbeiten zu können.
Naja gut, hier am Ende gehst du noch mal auf die Motivation ein; die gehört aber an den Anfang. Die Frage ist überflüssig,

Heitere
Beiträge: 6
Registriert: 01.03.2008, 15:22

Fahrzeuglackierer Bewerbung 3. Lehrjahr

Beitrag von Heitere » 03.02.2019, 15:37

Hallo liebe Leute,
ich würde gerne einmal eure Meinung hören... Mein Mann hat seinen Ausbildungsplatz (Fahrzeuglackierer) gekündigt, Gründe sind persönlich, mag ich hier gar nicht detailliert nennen. Er liebt aber diesen Beruf und möchte weitermachen. Jetzt möchte er die Zeit nutzen, Stoff zu wiederholfen und ab August dann erneut ins 3. Lehrjahr einzusteigen in einem anderen Betrieb. Wir haben folgendes Anschreiben verfasst:


Sehr geehrte Frau XY,

das Vorbereiten einer Oberfläche, die lackiert werden soll, durch schleifen und grundieren, bereiten mir genau so viel Freude wie das anschließende Lackieren selbst.

Wie Sie meinem Lebenslauf entnehmen können, habe ich bereits eine Ausbildung zum Fahrzeuglackie-rer begonnen. Aufgrund innerbetrieblicher Probleme, bin ich leider gezwungen, mich um einen anderen Ausbildungsbetrieb zu bemühen. Ich schreibe Ihnen, da ich meine Ausbildung in einem Unternehmen fortführen möchte, in dem ich meine Fähigkeiten einsetzen kann und mir die Möglichkeit gegeben wird, meine zukünftigen Pläne durch die Förderung meiner Fähigkeiten zu verwirklichen. Dazu zähle ich unter anderem das gute Bestehen meiner Abschlussprüfung. Es ist mir eine Freude, wenn ich meine Ausbil-dung in Ihrem Unternehmen zu Ende führen kann.

Trotz meiner Absicht, den Betrieb zu wechseln, habe ich das Interesse und die Freude am Beruf des Fahrzeuglackierers nicht verloren. Es gefällt mir, in der Werkstatt im Team zu arbeiten und bei der Her-stellung oder Aufbereitung eines hochwertigen Produktes beteiligt zu sein.
Ich erlernte bereits eine Vielzahl von Tätigkeiten wie die Vorbehandlung des Untergrundes, Grundierun-gen, Spachtel- und Schleifarbeiten, Schutzmaßnahmen der nicht zu behandelnden Flächen sowie die Anwendung von Lacken und errang darin Sicherheit und Kompetenz. Tatkräftig habe ich auch bereits bei Lackierarbeiten an Lastkraftwagen mitgewirkt.

Bei den anfallenden Transportarbeiten stellte ich meine körperliche Fitness und Belastbarkeit unter Be-weis. Meine schnelle Auffassungsgabe sowie meine Zuverlässigkeit wurden mir von meinen bisherigen Kollegen immer als sehr positiv angerechnet.

Nun will ich auch alle weiterführenden Aufgaben und Tätigkeiten des Berufes kennenlernen und bin mir sicher, dass ich Sie bei Ihnen erlernen kann.

Um mich ausreichend auf die Abschlussprüfung vorbereiten zu können, möchte ich gerne ab August im dritten Lehrjahr meine Ausbildung fortsetzen.
Über ein persönliches Vorstellungsgespräch oder über einen Termin zum Probearbeiten freue ich mich sehr.


Was sagt ihr dazu?
Über Hilfe wäre ich wirklich sehr dankbar!!

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11972
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Fahrzeuglackierer Bewerbung 3. Lehrjahr

Beitrag von TheGuide » 04.02.2019, 18:13

Heitere hat geschrieben:das Vorbereiten einer Oberfläche, die lackiert werden soll, durch schleifen und grundieren, bereiten mir genau so viel Freude wie das anschließende Lackieren selbst.
Das Vorbereiten bereitet.
Wiederholungen vermeiden.
Wie Sie meinem Lebenslauf entnehmen können,
EBEN!!!

habe ich bereits eine Ausbildung zum Fahrzeuglackie-rer begonnen. Aufgrund innerbetrieblicher Probleme, bin ich leider gezwungen, mich um einen anderen Ausbildungsbetrieb zu bemühen. Ich schreibe Ihnen, da ich meine Ausbildung in einem Unternehmen fortführen möchte, in dem ich meine Fähigkeiten einsetzen kann und mir die Möglichkeit gegeben wird, meine zukünftigen Pläne durch die Förderung meiner Fähigkeiten zu verwirklichen. Dazu zähle ich unter anderem das gute Bestehen meiner Abschlussprüfung. Es ist mir eine Freude, wenn ich meine Ausbil-dung in Ihrem Unternehmen zu Ende führen kann.
Gehts du im Guten mit deinem Ausbidugsbetreib auseiannder? Kann dir evtl. dein Chef ein Empfehlungsschreiben ausstellen?
Trotz meiner Absicht, den Betrieb zu wechseln, habe ich das Interesse und die Freude am Beruf des Fahrzeuglackierers nicht verloren.
Überflüssig.
und bin mir sicher, dass ich Sie bei Ihnen erlernen kann.
Woher nimmst du diese Sicherheit?

Antworten