Fertigungsplaner Bewerbungsmuster nach Maschinenbau-Studium

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Isar
Beiträge: 2
Registriert: 18.02.2013, 20:40

Fertigungsplaner Bewerbungsmuster nach Maschinenbau-Studium

Beitrag von Isar » 04.03.2013, 16:16

Hi,

ich würde euch bitten, mein Bewerbungsmuster für eine Stelle als Fertigungsplaner zu lesen und zu bewerten. Vielen Dank im Voraus!

Zur Stellenausschreibung:

Ihre Aufgaben:
• Konzepterstellung und Planung von komplexen Fertigungsanlagen und Betriebsmitteln für Neuprojekte
• Termin- und Kostenüberwachung
• Leitung der Anlaufbetreuung und Optimierung von neuen Fertigungsanlagen bis zur Serienreife
• Entwicklung und Planung von automatisierungsgerechten Verpackungen

Ihr Profil:
• Technische Ausbildung Maschinenbau oder Mechatronik
• Weiterbildung zum Techniker oder Ingenieur
• Berufserfahrung im Anlagen- oder Sondermaschinenbau
• Idealtypisch bereits Erfahrung in Planung und Optimierung von Fertigungsabläufen

Mein Anschreiben:


Bewerbung als Fertigungsplaner

Sehr geehrter Herr XXXXX,

Derzeit studiere ich Maschinenbau an der Fachhochschule in XXX und durfte im Sommersemester 2012 an eine Betriebsführung bei der Firma XXX teilnehmen. Bei dieser Gelegenheit lernte ich Ihr Unternehmen, als einen Musterbetrieb im Bereich Kunststoffspritzguss kennen.

Im Laufe meines Studiums habe ich nicht nur gelernt, sondern auch gezeigt, dass ich analytisch denken und strukturiert neue Aufgaben bewältigen kann. So entwickelte ich Leichtbaukonzepte für eine bestehende Stanz-Biege-Maschine der Firma Bihler, um die Produktivität auszubauen und weiterzuentwickeln. Zu dem Arbeitsumfang gehörte nicht nur eine umfangreiche Recherche, sondern auch die Bewertung der gefundenen Lösungsansätze, ihre Umsetzung und die Präsentation der Ergebnisse. Diese und weitere Studienarbeiten schulten nicht nur mein analytisches Denken, sondern auch unvoreingenommen jeder Art von Innovation zu begegnen.

Der klare Brachenfokus auf den Bereich Kunststofftechnik mit dem Schwerpunkt hochpräzise Metall-Kunststoff-Verbundteile, veranlasste mich dazu meine Diplomarbeit bei der Firma XXXXXX, einem führenden Hersteller für elektromechanische Produkte zu schreiben. Meine Aufgaben bestanden darin, die Verbundfestigkeit und Mediendichtheit im Mehrkomponentenspritzguss zu erforschen, wobei die Schwerpunkte dieser Arbeit in der Konzeptionierung und Konstruktion von Spritzgusswerkzeugen und der Planung und Umsetzung von Optimierungsvarianten für die Verfeinerung von bestehenden Fertigungskonzepten. Dabei sind es zwei Aspekte, die mich besonders für die Fertigungsplanung begeistern: In interdisziplinären Teams kreative und innovativen Fertigungsanlagen zu diskutieren und das einarbeiten und planen von neue Fertigungstechniken.

Mit großer Freude werde ich die Produktionsprozesse in technischer und organisatorischer Hinsicht planen, die Abstimmung mit den anderen Abteilungen treffen, die Steuerung des Fertigungsprozesses übernehmen und diesen überwachen.

Gerne möchte ich Ihr Team durch meine Mitarbeit mit vollem Engagement unterstützen. Ich freue mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8951
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 05.03.2013, 14:11

Sehr geehrter Herr XXXXX,

derzeit studiere ich Maschinenbau an der Fachhochschule in XXX und durfte im Sommersemester 2012 an einer Betriebsführung bei der Firma XXX teilnehmen. Bei dieser Gelegenheit lernte ich Ihr Unternehmen als einen Musterbetrieb im Bereich Kunststoffspritzguss kennen. Du könntest noch mehr schreiben, warum du mit deinem Wissen nun zu diesem Bereich passt bzw. was der AG davon hat, gerade dich einzustellen.
Der klare Brachenfokus auf den Bereich Kunststofftechnik mit dem Schwerpunkt hochpräzise Metall-Kunststoff-Verbundteile veranlasste mich dazu meine Diplomarbeit bei der Firma XXXXXX, einem führenden Hersteller für elektromechanische Produkte zu schreiben.
Dabei sind es zwei Aspekte, die mich besonders für die Fertigungsplanung begeistern: In interdisziplinären Teams kreative und innovativen Fertigungsanlagen zu diskutieren und das Einarbeiten und Planen von neuen Fertigungstechniken.

Als Idee: Diesen Satz könntest du auch am Ende des 1. Absatzes schreiben.

Isar
Beiträge: 2
Registriert: 18.02.2013, 20:40

Beitrag von Isar » 05.03.2013, 17:54

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Deine Tipps finde ich sehr gut und werde sie gleich in die Tat umsetzen.

Antworten