Haustechniker Arbeitszeugnis Bewertung erbeten - Danke

Fragen zu Zeugnissen und Nachweisen: Müssen alle bisherigen Zeugnisse mitgeschickt werden? Welche Nachweise sind wichtig? Wie müssen die Zeugnisse geordnet werden?
Antworten
BG78
Beiträge: 1
Registriert: 30.04.2012, 11:05

Haustechniker Arbeitszeugnis Bewertung erbeten - Danke

Beitrag von BG78 » 30.04.2012, 11:34

Vorab Info

Gelernt habe ich Stahlbetonbauer und Textilmaschinenführer.

Angestellt war ich als Haustechniker. In meiner Beschäftigungszeit war ich zu 50% auf Montage und zu 50% vor Ort beschäftigt.

Ich war während der Zeit einmal krank.
Für mich branchenfremde Aufgaben lies ich mir immer zunächst erklären und erfüllte sie dann immer nach bestem Wissen und Gewissen, ich holte mir stets Ratschläge und Kritik arbeitete ich sofort aus.
Mir geläufige Aufgaben (aus ehemaligen Hausmeistertätigkeiten) erfüllte ich immer ordentlich, zügig und ohne Beanstandungen.

Vor Ort war mein Job dem eines Hausmeisters sehr nah, Kontrollgänge der Brandschutzanlage und Einkaufsetagen, Reinigungsarbeiten, Reparaturen, MAl- und Anstreicharbeiten, Trockenbau etc.
Ich hatte keine Führungsposition

Auf Montagearbeiten war meine Hauptarbeit Trockenbau, und nebenbei Helfer für Sanitärarbeiten, Elektrohelfertätigkeiten, Klima und Lüftungsbau.

Ich war immer Zuverlässig und fleißig, ich habe nie gestohlen und selbstverständlich trat ich meine Arbeit pünktlich an. Das ich überwiegend länger blieb und bereit war Mehrarbeit zu leisten oder für andere Arbeiter einzuspringen scheint auch nicht mehr erwähnt zu werden in Zeugnissen? Keine Ahnung.

Als ich auf meiner letzten Montage eine Baustelenübergabe machen wollte, da mein im Februar genehmigter Urlaub kommende Woche anstand, sagte Chef mir, den Urlaub könne ich vergessen, der sei nicht genehmigt. Als er dann hörte vor Ort könne niemand Samstag arbeiten, schlug er mir vor, wenn ich den Samstag machen würde, könnte ich meinen Urlaub antreten, ich sagte natürlich zu, denn der Urlaub war gebucht...

Am darauf folgenden Dienstag meines zweiten Urlaubstages, bekam ich einen Anruf, ich müsse für ein paar UNterlagen nochmal flott ins Büro rein kommen bevor ich in Urlaub fahren würde...

Da bekam ich dann meine Kündigung in die Hand gedrückt.
Ordentlich und fristgerecht, mit Befreiung ab meinem Urlaub! Grund steht da natürlich keiner drin, mündlich teilten sie mir mit, sie hätten keine Arbeit mehr für mich und mit verschiedenen Arbeiten wären sie auch nicht immer zufrieden gewesen (hier hörte ich zum ersten Mal davon)

AG schuldet mir noch Geld, habe den AW eingeschaltet, er bat mich den zurückzupfeiffen und bot mir sogar an mich dafür wieder einzustellen. Hat er natürlich nicht gemacht, nachdem ich mein Mandat zurückgezogen habe. War mir auch zu peinlich wieder zum AW zu gehen.

Meine elektronische Lohnbescheinigung ist Fehlerhaft (Zeile 24 ausgefült) daraufhin schrieb ich ihn im März an, ich bräuchte die korregiert für die Einkommensteuererklärung und bat noch um ein Zeugnis.

So nun mal mein Zeugnis. Ich bin völliger laie, und beschreibs einfach mal, würde mich über Eure Meinungen freuen, ich habe einfach Angst, dass mein ehemaliger AG mir damit noch ein auswischen möchte.

kein Firmenlogo oben
Alles linksbündig

ZEUGNIS
Herrn XY wohnhaft: Musterstraße 1, PLZ Ort
war in der Zeit vom 21.09.2010 bis zum 31.07.2011 in unserem Unternehmen als Helfer in der Haustechnik tätig.

Im Rahmen dieser Tätigkeit führte er insbesondere folgende Aufgaben aus:

- Mithilfe bei der Außen- und Innenreinigung
- Fahren der Reinigungsmaschinen
- Winterdienst
- handwerkliche Arbeiten in allen Bereichen (Maler, Elektrohelfertätigkeiten, Helfer in der Wasserinstallation) innerhalb der XY Arkaden

Herr XY war sehr motiviert und realisierte die gesetzten Ziele. Aufgrund seiner guten Auffassungsgabe arbeitete er sich schnell und erfolgreich in die neuen Aufgaben ein. Er erkannte die Zusammenhänge und führte die Arbeiten zügig durch.

Er erfüllte die Aufgaben mit Kreativität, Organisationsfähigkeit und Flexibilität. Hinsichtlich der Arbeitsabläufe machter er durchdachte Anregungen und setzte dieser in bester Weise um.

Er motivierte die neuen Mitarbeiter und hielt sie an, ihre Arbeiten gewissenhaft durchzuführen.

Arbeitsschutz und Verhalten bei Feuergefahr gab er an die neuen Mitarbeiter mit Erfolg weiter. Ebenso der Umgang mit dem Werkzeug oder anderen Materialien.

Herr XY zeigte auch stets Bereitschaft, auf anderen Baustellen Deutschlandweit eingesetzt zu werden.

Er genoss Anerkennung bei Vorgesetzten und Kollegen.

Herr XY hat sein Arbeitsverhältnis auf eigenen Wunsch zum 31.07.2011 gekündigt..

Wir danken unsfür die gute Zusammenarbeit und wünschen ihm privat und beruflich alles Erdenklich Gute.

Aachen, den (handschriftlich Datum) 24.04.2012
Stempel Unterschrift
XY Elektrotechnikermeister


Vielen Dank nochmal vorab!

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4205
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 01.05.2012, 09:38

Hallo BG78,

also den Kopf waschen, weil Du das Mandat zurückgenommen hast, erspare ich mir einmal an dieser Stelle.
Nur soviel: ob die Kündigung überhaupt wirksam war, ist sehr fraglich; schon allleine weil es an einer Begründung fehlte.

Ich hoffe, Du hast Deine Lehre gelernt, und wirst Dich künftig nicht mehr von einem Arbeitgeber so über den Tisch ziehen lassen.

Was das Zeugnis betrifft, ist es zunächst einmal offensichtlich falsch. Denn nicht du hast gekündigt, sondern Dir wurde aus betriebsbedingten Gründen gekündigt.

Im Zeugnis irritiert mich etwas die Formulierung "erfüllte Aufgaben mit Kreativität" Das lässt in bezug auf Deine Tätigkeiten Spekulationsräume zu.

Auch ist das Datum nicht unbedingt positiv. Denn zeugnisse sind immer zeitnah zu erteilen. Fast neun Monate später lässt den Rückschluss zu, dem Zeugnis sei ein Rechtsstreit vor dem Arbeitsgericht um die Erteilung zugrundegelegt.

In Gänze wirkt es wie ein Zeugnis im Grenzbereit zwischen befriedigend und gut.

Viele Grüße aus Duisburg

essener77
Beiträge: 1
Registriert: 17.09.2019, 12:37

Haustechniker Zwischenzeugnis bewerten

Beitrag von essener77 » 18.09.2019, 14:05

Hallo, nach 10 Jahren Betriebszugehörigkeit habe ich mir für meine Unterlagen mal ein Zwischenzeugnis vom Arbeitgeber ausstellen lassen.

Ich arbeite in einem Wohnungsunternehmen als Haustechniker.

Wäre prima wenn ihr mal drüber schauen könntet...


Herr …. Überzeugt uns durch sein auch in Nebenbereichen ausgezeichnetes Fachwissen, das er zudem immer sicher und gekonnt in der Praxis einsetzt. Durch seine gute Auffassungsgabe ist er immer in der Lage, neue Aufgaben effektiv zu lösen und auch auftretende Problemsituationen sicher zu meistern.

Herr …. Zeigt jederzeit hohe Eigeninitiative und identifiziert sich immer voll mit seinen Aufgaben sowie dem Unternehmen, wobei er durch seine große Einsatzfreude überzeugt. Auch unter schwierigsten Arbeitsbedingungen bewältigt er alle Aufgaben in hervorragender Weise.

Hierbei handelt Herr …. In allen Situationen außerordentlich verantwortungsbewusst, zielorientiert, gewissenhaft sowie jederzeit zuverlässig, so dass er ausgezeichnete Arbeitsergebnisse erzielt.

Aufgrund seiner stets freundlichen und ausgeglichenen Art wird Herr …. Allseits sehr geschätzt, er fördert stets aktiv die gute Zusammenarbeit. Sein persönliches Verhalten ist stets einwandfrei.

Herr …. erfüllt die ihm übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit.

Dieses Zwischenzeugnis wird auf Wunsch von Herrn ….

Ausgestellt. Wir danken ihm für die bisher erbrachten stets guten Leistungen und erhoffen uns weiterhin seinen tatkräftigen Einsatz für unser Unternehmen.

Antworten