➡ Immobilienkauffrau Bewerbung Muster für zweite Ausbildung

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Galateia
Beiträge: 18
Registriert: 04.07.2011, 17:51

➡ Immobilienkauffrau Bewerbung Muster für zweite Ausbildung

Beitrag von Galateia »

Bitte gebt mir ein ehrliches Feedback...
Vielen Dank im Vorraus :)
-----------------------------------------------------------------

Sehr geehrte Frau xxxxx,

auf der Homepage Ihres Immobilienunternehmens, habe ich erfahren, dass Sie für 2012 eine offene, kreative und flexible Auszubildende suchen. Ich besitze die nötigen Eigenschaften und möchte mich daher bei Ihnen bewerben.

Wie Sie meinen Bewerbungsunterlagen entnehmen können, mache ich derzeit eine Ausbildung als medizinischen Fachangestellten. Da mir die Branche wenig Perspektiven bietet und meine Interessen im kaufmännischen Bereich liegen, möchte ich meine Fähigkeiten in den Beruf der Immobilienkauffrau stecken. Aufgrund meiner guten schulischen Noten werde ich voraussichtlich im Juli 2012 meine Ausbildung abschließen und möchte im Anschluss daran, eine Ausbildung als Immobilienkauffrau absolvieren.

Ich half einigen meiner Freunde und meinen Eltern die passende Immobilie zu suchen und finde immer mehr gefallen an dieser Tätigkeit. Daher möchte ich mein Hobby zum Beruf machen und somit erlernen, wie es von den ausführlichen Vorbereitungen im Büro, über die Immobilienbesichtigung, bis zum erfolgreichen Vertragsabschluss kommt. Auch Instandhaltung, Modernisierung und Neubau von Wohnungen wecken bei mir großes Interesse.

Als Immobilienkauffrau ist es wichtig, Kunden in allen Fragen rund um die perfekte Immobilie zu betreuen. Die Fähigkeit, wie man mit Kunden umgeht und Ihnen etwas verkauft, habe ich bereits in meiner Kindheit erfahren, da meine Eltern einen Groß- und Einzelhandel führen. Dies ist zwar mit der Tätigkeit in einem professionellen Immobilienunternehmen nicht zu vergleichen, aber, wie ich denke, eine gute Voraussetzung, sich in den Beruf einzufinden.

Auch die durch meine Tätigkeit als Jugendleiterin und Trainerin erworbene Teamfähigkeit, würde ich sehr gerne in ihrem Team integrieren.

Ihre Firma bietet beste Möglichkeiten eine anerkannt hochwertige Ausbildung zu absolvieren.
Daher würde ich mich sehr freuen, wenn ich Sie in einem Vorstellungsgespräch von meiner ausgeprägten Begeisterung für die Immobilienbranche überzeugen dürfte.

Gerne wäre ich bereit einen Probearbeitstag oder ein Probepraktikum zu durchlaufen.

Mit freundlichen Grüßen
therese
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1943
Registriert: 26.10.2010, 23:12

Beitrag von therese »

Du hast sehr viel Standard in deinem Anschreiben.
Schau doch mal hier rein und hole dir die wichtigsten Tipps:
https://www.bewerbung-forum.de/anschreiben.html
Galateia
Beiträge: 18
Registriert: 04.07.2011, 17:51

Beitrag von Galateia »

!!!! Erstmal vielen Dank für deine Hilfe :) !!!!!

Also anstatt: "...Ich half schon einigen meiner Freunde...."
"Freunden und Familienmitglieder bei der Immobilienesuche zu helfen, ist meine Leidenschaft"

und anstatt: "...Als Immobilienkauffrau ist es wichtig,..."
"Kunden- und serviceorientiertes Verhalten ist in der Immobilienbranche ein wichtiger Bestandteil.Diese Fähigkeit habe ich bereits in meiner Kindheit erfahren,...."

Das sind aber auch schon wieder Floskeln, oder?
Ich finde es sehr schwierig, die richtigen Formulierungen zu finden, da ich auch jemand bin, der allgemein sehr viel redet ^^.
Deswegen Danke ich dir für die Unterstützung!
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13503
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley »

Aber kann man es wirklich ein Hobby nennen, wenn man ein paar mal Immobilienanzeigen durchforstet?
Galateia
Beiträge: 18
Registriert: 04.07.2011, 17:51

Beitrag von Galateia »

Hm...
ehrlich gesagt mach ich (so verrückt das klingt) das jeden Tag.
Aber denkst du, dass "...Hobby zum Beruf machen..." etwas naiv klingt?
Würdest du das an meiner Stelle in die Bewerbung schreiben ?

Und klingt meine Bewerbung zu eingebildet/überheblich?

Ach ja- zu meiner Person:
Ich bin 22 Jahre alt
ist die Sprache nicht zu kindlich/einfach für mein Alter?

Vielen Dank auch für deine Hilfe !
Galateia
Beiträge: 18
Registriert: 04.07.2011, 17:51

Beitrag von Galateia »

Muss man eigentlich im Anschreiben als Anlage das Deckblatt aufführen?
Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8981
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum »

Galateia hat geschrieben:Hm...
ehrlich gesagt mach ich (so verrückt das klingt) das jeden Tag.
Die Suche der Familie und der Freunde muss einmal erfolgreich sein, sonst wärst du eine schlechte Immobilien-Beraterin. :wink: Soetwas Hobby zu nennen, finde ich auch ungewöhnlich. Oder du machst dich beim Leser damit gerade interessant, weil der denkt, was so ein Hobby beinhaltet und dich deswegen kennen lernen möchte.
Galateia
Beiträge: 18
Registriert: 04.07.2011, 17:51

Beitrag von Galateia »

Aus diesem Blickwinkel habe ich es noch garnicht betrachten :)
Danke Romanum!
Ich glaube, ich werde es im Text stehen lassen und es versuchen.

Ich habe nun noch was zum Text hinzugefügt...
nach "...in den Beruf einzufinden"(3. Absatz) habe ich jetzt:
".... Desweiteren förderte mein derzeitiger Beruf mein serviceorientiertes Verhalten, sowie meine Kommunikationsfähigkeit."

Kann ich das so schreiben, oder ist es negativ, wenn ich schon wieder auf meinen derzeitigen Beruf eingehe?
Galateia
Beiträge: 18
Registriert: 04.07.2011, 17:51

Beitrag von Galateia »

Mir ist noch etwas wichtiges eingefallen:

Muss ich im Anschreiben erwähnen, dass ich nach der 12.Klasse das Gymnasium abgebrochen habe?
Nicht, oder?-das klingt zu negativ und geht aus dem Lebenslauf hervor, oder? Was meint ihr?
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13503
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley »

Galateia hat geschrieben:Muss ich im Anschreiben erwähnen, dass ich nach der 12.Klasse das Gymnasium abgebrochen habe?
Nicht, oder?-das klingt zu negativ und geht aus dem Lebenslauf hervor, oder? Was meint ihr?
Richtig, das ist nicht unbedingt notwendig.

Was hast du denn seitdem gemacht und was willst du bis 2012 machen?
Galateia
Beiträge: 18
Registriert: 04.07.2011, 17:51

Beitrag von Galateia »

Ich habe 2009 eine Ausbildung als Medizinische Fachangestellte angefangen und bin nun Ende 2. Lehrjahr. Also werde ich 2012 fertig und möchte eine 2 Ausbildung als Immobilienkauffrau machen.
Die Ausbildung als Medizinische Fachangestellte habe ich damals begonnen, da ich mich sehr spät entschlossen habe die Schule abzubrechen.
Dadurch habe ich mich erst Ende Juli bewerben können, das zu spät war. Die meisten Ausbildungsstellen als Immobilienkauffrau waren schon vergeben und die, die noch frei waren wollten keine Schulabbrecherin, sonder Leute mit Abi...
Um nicht arbeitslos zu sein habe ich dann beschlossen eine Lehre als medzinische Fachangestellte zu machen, da ich durch die Wasserwacht bereits einen Einblick in den medizinischen Bereich bekommen habe.
Und nun möchte ich endlich meinen Traumberuf ausüben.
therese
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1943
Registriert: 26.10.2010, 23:12

Beitrag von therese »

Die Hobby-Geschichte könnte tatsächlich interessant sein und ein möglicher guter Aufhänger.
Allerdings solltest du dann Erfolgsgeschichten mit dran hängen! Einfach nur täglich Immoscout zu durchforsten könnte man auch als "5x Hände waschen mit Kernseife"-Macke bezeichnen ;)
Galateia
Beiträge: 18
Registriert: 04.07.2011, 17:51

Beitrag von Galateia »

Also anstatt : "Ich half einigen meiner Freunde und meinen Eltern die passende Immobilie zu suchen " ( Abs.: 3)

Dann: " Mit Erfolg vermittelte ich schon einigen meiner Freunde und meinen Eltern die passende Immobilie..."

Kann man das so schreiben? Oder klingt das eingebildet?
Galateia
Beiträge: 18
Registriert: 04.07.2011, 17:51

Beitrag von Galateia »

Ich denke es klingt etwas besser wenn ich anstatt " Mit Erfolg...",
"Erfolgreich..." nehme.
therese
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1943
Registriert: 26.10.2010, 23:12

Beitrag von therese »

Sag doch mal mit eigenen Worten hier im Forum, wie du das genau anstellst.
Also ich bin deine Schwester und sag dir, dass ich demnächst umziehen will.

Jetzt du:
Galateia
Beiträge: 18
Registriert: 04.07.2011, 17:51

Beitrag von Galateia »

So. Ich würde dich zunächst einmal fragen, wie viel Zimmer du dir vorgestellt hast, ob du lieber Altbau oder Neubau bevorzugst und bis zu wieviel Warmmiete oder Kaufpreis du ausgeben möchtest. Ich mache mir natürlich auch Stichpunkte und begebe mich dann gleich auf die Suche. Natürlich nur Immobilien ohne Provision (das nicht so einfach ist, da überwiegend Immobilien mit Markler angeboten werden), da man sich ja sonst gleich an einen Markler hätte wenden können und nicht an mich ;-)
Wenn ich dann eine passende immobilie gefunden habe zeige ich sie dir erstmal im Internet. Wenn du dich dann entscheiden würdest die Immobilie besichtigen zu wollen, würde ich dann sogar einen Termin ausmachen und auch zum Besichtigungstermin mitgehen ( wenn das erwünscht ist). Bei der Übergabe wäre ich dann auch dabei, um Mängel zu sichten und aufschreiben zu lassen... (ich habe dafür ein Auge ;-) )
therese
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1943
Registriert: 26.10.2010, 23:12

Beitrag von therese »

Na prima :) Dann versuch mal daraus 2 Sätze zu machen und liste die relevanten Eckdaten auf.
Vielleicht nimmst du das als Anfangsmöglichkeit:
In meinem Verwandten- und Bekanntenkreis konnte bereits mehrere Wohnungen erfolgreich vermitteln. Üblicherweise erfrage ich dabei zuerst .... dann suche ich .... und abschließend bin ich sogar bei der Übergabe ...

So in der Art, versuch das mal. Es sollte alles etwas lockerer als bisher aber nicht so locker wie im letzten Post klingen. Also ein schönes Mittelding.
Galateia
Beiträge: 18
Registriert: 04.07.2011, 17:51

Beitrag von Galateia »

Ich habe nun die beiden Sätze in meine Bewerbung eingebaut:

Sehr geehrte Frau xxxx,

auf der Homepage Ihres Immobilienunternehmens, habe ich erfahren, dass Sie für 2012 eine offene, kreative und flexible Auszubildende suchen. Ich besitze die nötigen Eigenschaften und möchte mich daher bei Ihnen bewerben.

Wie Sie meinen Bewerbungsunterlagen entnehmen können, mache ich derzeit eine Ausbildung als medizinischen Fachangestellten. Da mir die Branche wenig Perspektiven bietet und meine Interessen im kaufmännischen Bereich liegen, möchte ich meine Fähigkeiten in den Beruf der Immobilienkauffrau stecken. Aufgrund meiner guten schulischen Noten werde ich voraussichtlich im Juli 2012 meine Ausbildung abschließen und möchte im Anschluss daran, eine Ausbildung als Immobilienkauffrau absolvieren.

In meinem Verwandten- und Bekanntenkreis konnte ich bereits mehrere Wohnungen erfolgreich vermitteln. Üblicherweise erfrage ich dabei zuerst die Zimmerzahl, das Budget und Art des Objektes, dann suche ich nach der passenden Immobilie und abschließend bin ich sogar bei der Übergabe dabei. Nun möchte ich mein Hobby zum Beruf machen und somit erlernen, wie es von den ausführlichen Vorbereitungen im Büro, über die Immobilienbesichtigung, bis zum erfolgreichen Vertragsabschluss kommt. Auch Instandhaltung, Modernisierung und Neubau von Wohnungen wecken bei mir großes Interesse.

Als Immobilienkauffrau ist es wichtig, Kunden in allen Fragen rund um die perfekte Immobilie zu betreuen. Die Fähigkeit, wie man mit Kunden umgeht und Ihnen etwas verkauft, habe ich bereits in meiner Kindheit erfahren, da meine Eltern einen Groß- und Einzelhandel führen. Dies ist zwar mit der Tätigkeit in einem professionellen Immobilienunternehmen nicht zu vergleichen, aber, wie ich denke, eine gute Voraussetzung, sich in den Beruf einzufinden. Desweiteren förderte mein derzeitiger Beruf mein serviceorientiertes Verhalten, sowie meine Kommunikationsfähigkeit.

Auch die durch meine Tätigkeit als Jugendleiterin und Trainerin erworbene Teamfähigkeit, würde ich sehr gerne in ihrem Team integrieren.

Ihre Firma bietet beste Möglichkeiten eine anerkannt hochwertige Ausbildung zu absolvieren.
Daher würde ich mich sehr freuen, wenn ich Sie in einem Vorstellungsgespräch von meiner ausgeprägten Begeisterung für die Immobilienbranche überzeugen dürfte.

Gerne wäre ich bereit einen Probearbeitstag oder ein Probepraktikum zu durchlaufen.

Mit freundlichen Grüßen
Galateia
Beiträge: 18
Registriert: 04.07.2011, 17:51

Beitrag von Galateia »

Hmm... nun habe ich ein Problem:
Meine Bewerbung geht jetzt über 1 1/2 Seiten länge. Hat jemand eine Idee, wie ich meine Bewerbung kürzen kann, damit sie auf eine Seite passt?
frerk
Beiträge: 68
Registriert: 26.07.2011, 14:52

Beitrag von frerk »

Galateia hat geschrieben:Hmm... nun habe ich ein Problem:
Meine Bewerbung geht jetzt über 1 1/2 Seiten länge. Hat jemand eine Idee, wie ich meine Bewerbung kürzen kann, damit sie auf eine Seite passt?
nimm einfach die Schrift Arial 10 pt, dann passt dein Anschreiben auf einer Seite. Hab grad gecheckt, funktioniert 100% :D
therese
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1943
Registriert: 26.10.2010, 23:12

Beitrag von therese »

Es ist nicht schlimm, wenn dein Anschreiben länger wird.
Wir machen mal den Feinschliff und dann siehst du ja wie es passt. Wenn du auf eine kleinere Schriftart wechselst musst du den Rest auch anpassen! LL und ggf. Deckblatt, bedenke das bitte!
auf der Homepage Ihres Immobilienunternehmens, habe ich erfahren, dass Sie für 2012 eine offene, kreative und flexible Auszubildende suchen. Ich besitze die nötigen Eigenschaften und möchte mich daher bei Ihnen bewerben.
Die Einleitung hapert noch ein 2 Dingen: die Fundstelle (das gehört in den Betreff) und "ich bewerbe mich" (das erklärt sich von selbst).
Nimm also den Rest und bastel daraus 2 schöne kurze Sätze, die das Folgende einleiten, dann bist du auch hier sehr schön individuell.
Wie Sie meinen Bewerbungsunterlagen entnehmen können
Das ist nicht schön, hast du nicht nötig extra einen Verweis zu setzen.
Da mir die Branche wenig Perspektiven bietet
Das ist negativ belastet, formuliere das mal optimistisch um. Du kannst de Rest dazu benutzen. Erkläre also nicht warum du das jetzige nicht machen kannst/willst, sondern warum du das neue willst. Idealerweise solltest du es verbinden mit dem Immo-Absatz. Denn ich habe ein wenig den Eindruck als würdest du zwei verschiedene Berufe anstreben. Zuerst beschreibst du die Kauffrau und dann die Immo-Frau. Verbinde das, denn du wirst es auch später nicht trennen können.
Aufgrund meiner guten schulischen Noten werde ich voraussichtlich im Juli 2012 meine Ausbildung abschließen und möchte im Anschluss daran, eine Ausbildung als Immobilienkauffrau absolvieren.
Raus damit, bietet keinen Mehrwert. Nutze diesen und den nächsten Absatz einfach gemeinsam, dann erübrigt sich das was ich geschrieben habe sowieso. Vermeide Lückenfüller, denn du hast ja genug zu erzählen. Versuche jeden Satz als Mehrwert zu betrachten.
Auch Instandhaltung, Modernisierung und Neubau von Wohnungen wecken bei mir großes Interesse.
Was willst du damit ausdrücken? Sag das mal etwas länger mit deinen eigenen Worten, ich kann mir darunter gerade nichts vorstellen.
Dies ist zwar mit der Tätigkeit in einem professionellen Immobilienunternehmen nicht zu vergleichen, aber, wie ich denke, eine gute Voraussetzung, sich in den Beruf einzufinden.
Raus damit, hast du nicht notwendig. Der Leser kann sich das selbst erschließen und ich finde durchaus, dass die bisherigen Erfahrungen dir helfen werden, auch wenn die Branche eine andere ist.
Desweiteren förderte mein derzeitiger Beruf mein serviceorientiertes Verhalten, sowie meine Kommunikationsfähigkeit.
Kein Komma vor "sowie".
Auch die durch meine Tätigkeit als Jugendleiterin und Trainerin erworbene Teamfähigkeit, würde ich sehr gerne in ihrem Team integrieren
Verbinde das mit dem vorherigen Satz. Lass das nach dem Komma weg.
Ihre Firma bietet beste Möglichkeiten eine anerkannt hochwertige Ausbildung zu absolvieren
Wieso?
Daher würde ich mich sehr freuen
Vermeide Konjunktive.
Gerne wäre ich bereit einen Probearbeitstag oder ein Probepraktikum zu durchlaufen.
Gegenvorschlag:
Für ein Probearbeiten bei Ihnen stehe ich gern zur Verfügung.
Alternativ: Weglassen. Kannst du auch im VG anbieten.
Galateia
Beiträge: 18
Registriert: 04.07.2011, 17:51

Beitrag von Galateia »

ERSTMAL: SORRY, DASS ICH MICH ERST JETZT MELDE! MUSSTE AM BLINDDARM OPERIERT WERDEN.

Ich habe deine Tipps umzusetzen. Ich hoffe du hast es dir so vorgestellt. Finde das Anschreiben schon viel besser ohne die ganzen Lückenfüller.
DANKE
---------------

Sehr geehrte Frau....,

auf der Homepage Ihres Immobilienunternehmens, habe ich erfahren, dass Sie für 2012 eine offene, kreative und flexible Auszubildende suchen. Ich besitze diese nötigen Eigenschaften.

Derzeit mache ich eine Ausbildung als medizinischen Fachangestellten. Da meine Interessen im kaufmännischen Bereich liegen und ich in meinem Familien- und Bekanntenkreis schon einige Immobilien erfolgreich vermitteln konnte, möchte ich meine Fähigkeiten in den Beruf der Immobilienkauffrau stecken.
Bei der Immobiliensuche erfrage ich üblicherweise zuerst die Zimmerzahl, das Budget und Art des Objektes, dann suche ich nach der passenden Immobilie und abschließend bin ich sogar bei der Übergabe dabei. Nun möchte ich mein Hobby zum Beruf machen und somit erlernen, wie es von den ausführlichen Vorbereitungen im Büro, über die Immobilienbesichtigung, bis zum erfolgreichen Vertragsabschluss kommt. Auch Instandhaltung, Modernisierung und Neubau von Wohnungen wecken bei mir großes Interesse.

Als Immobilienkauffrau ist es wichtig, Kunden in allen Fragen rund um die perfekte Immobilie zu betreuen. Die Fähigkeit, wie man mit Kunden umgeht und Ihnen etwas verkauft, habe ich bereits in meiner Kindheit erfahren, da meine Eltern einen Groß- und Einzelhandel führen. Desweiteren förderte mein derzeitiger Beruf mein serviceorientiertes Verhalten sowie meine Kommunikationsfähigkeit.
Die Tätigkeit als Jugendleiterin und Trainerin stärkte zusätzlich meinen Teamgeist.

Ihre Firma bietet beste Möglichkeiten eine anerkannt hochwertige Ausbildung zu absolvieren.
Daher würde ich mich sehr freuen, wenn ich Sie in einem Vorstellungsgespräch von meiner ausgeprägten Begeisterung für die Immobilienbranche überzeugen dürfte.

Gerne wäre ich bereit einen Probearbeitstag oder ein Probepraktikum zu durchlaufen.

Mit freundlichen Grüßen

.......

Anlagen: Deckblatt, Lebenslauf, Zeugnis
:lol: :lol:
Galateia
Beiträge: 18
Registriert: 04.07.2011, 17:51

Beitrag von Galateia »

Nur was schreibe ich anstatt " Daher würde ich mich sehr freuen"
Ich kann doch nicht schreiben: " Ich freue mich auf ein Vorstellungsgespräch, bei dem ich sie von meinem ausgeprätemBegeisterung für die Immobilienbranche überzeugen kann"

Das klingt zu sicher, dass ich eingeladen werde, oder? also eingebildet?
Schnee-Wittchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2101
Registriert: 27.06.2007, 18:08

Beitrag von Schnee-Wittchen »

Ich Sätze schreibt man nicht. Deinen Satz also umstellen. Eingebildet klingt der nicht. Rechtschreibung und Grammatik beachten!

Anschreiben geht noch besser: Satz 1 gehört in die Betreffzeile.
Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten
Gerne wäre ich bereit einen Probearbeitstag oder ein Probepraktikum zu durchlaufen.
Keinen Konjunktiv verwenden!

LG
Galateia
Beiträge: 18
Registriert: 04.07.2011, 17:51

Beitrag von Galateia »

Auf ein Vorstellungsgespräch, bei dem ich Sie von meiner ausgeprägten Begeisterung für die Immobilienbranche überzeugen kann, freue ich mich sehr.
Für ein Probepraktikum oder Probearbeitstag stehe ich gerne zur Verfügung
Antworten