ᐅ Initiativbewerbung Verkäuferin ⇔ Kassiererin ✔

Eine initiative Bewerbung lohnt immer dann, wenn keine konkrete Stellenausschreibung vorliegt. Worauf ihr achten musst, ist Thema in diesem Forum.
Antworten
newDay
Beiträge: 2
Registriert: 18.01.2007, 16:38

Initiativbewerbung als Kassiererin/Verkäuferin

Beitrag von newDay » 18.01.2007, 16:50

Hi!

Da ich z.Zt. dabei bin, das ganze inet nach Bewerbungstipps zu durchforsten, bin ich über google auf euer Forum gestossen...ich hab mir schon einige threads und Vorschläge angeschaut und auch ein wenig was übernommen, bin aber immer noch vollkommen unzufrieden mit meiner Bewerbung! Irgendwie bekomme ich den Aufbau nicht richtig hin uind auch die Formulierung ist in meinen Augen nicht perfekt....da mich meine Kreativität immo aber anscheinend im Stich lässt :roll: , wäre es schön, wenn ihr euch meine Bewerbung mal anschauen und mir evtl ein paar Tipps geben könntet!

Sehr geehrte Damen und Herren,

Als modernes Unternehmen sind Sie sicherlich ständig auf der Suche nach engagierten und belastbaren Mitarbeitern, die Freude an der Arbeit und am Umgang mit den Kunden haben. Diese Eigenschaften bringe ich mit.
Ich habe eine 2-jährige Berufsausbildung zur Fachverkäuferin im Nahrungsmittelhandwerk – Fachrichtung Konditorei, und würde mich gerne beruflich weiterentwickeln. Durch meine schnelle Auffassungsgabe bin ich in der Lage, mir neue Aufgaben in kürzester Zeit anzueignen. Ich arbeite gerne teamorientiert, zudem zeichne ich mich durch hohe Lernbereitschaft und Sorgfalt aus, die ich gerne in Ihr Unternehmen einbringen möchte.
Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit und Höfflichkeit sind für mich selbstverständlich.

Ich bin offen und gehe gerne auf Menschen zu, bin mobil und flexibel was meine Arbeitszeiten betrifft. Es ist für mich keine Problem, nach Absprache, am Wochenende zu arbeiten, oder auch mal kurzfristig eingesetzt zu werden.
Im letzten Jahr habe ich mehrmals die gute Atmosphäre und den tollen Service als Kunde in Ihrem Haus genießen dürfen. Mein Wunsch IhrGlobus Team zu verstärken, resultiert unter anderem aus diesen Erfahrungen.


Ich würde mich gerne persönlich bei Ihnen vorstellen und freue mich, wenn Sie mir einen Gesprächstermin mitteilen.

Mit freundlichen Grüssen




Vielen Dank schonmal im Voraus!!
Newday :D [/i]

Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4176
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Re: Initiativbewerbung als Kassiererin/Verkäuferin

Beitrag von Marlenchen » 19.01.2007, 01:57

Sehr geehrte Damen und Herren,

als modernes Unternehmen
Ich bin offen und gehe gerne auf Menschen zu, bin mobil und flexibel was meine Arbeitszeiten betrifft.
Als Alternative: "... hinsichtlich meiner Arbeitszeiten."
Mit freundlichen Grüßen

newDay
Beiträge: 2
Registriert: 18.01.2007, 16:38

Beitrag von newDay » 22.01.2007, 15:23

Vielen Dank erstmal...das mit dem 'ss' (bei z.B. Grüssen) ist bei mir so ein Problem, da ich mit einer ausländischen Tastatur schreibe und hier kein 'sz' habe....ich hab's mir jetzt aber von hier in die Bewerbung kopiert....
Die anderen, von dir gegebenen Tipps habe ich ebenfalls übernommen...ist der Rest denn ok so?
Oder könnte man das nicht vielleicht besser ordnen, ein wenig Struktur reinbringen?
Das Problem ist, dass mir irgendwas an dem Brief nicht gefällt, ich aber nicht genau benennen kann, was es ist *confused*
Ich hab jetzt schon mehrmals versucht, etwas umzuschreiben, war aber nie so wirklich zufrieden...die Sache ist, dass mir diese Stelle sehr wichtig ist und ich deswegen eine perfekte Bewerbung haben möchte...bin ich da vllt zu perfektionistisch?? :roll:



*kopfrauch*

Wie ist das?? :

Sehr geehrte Damen und Herren,

als modernes Unternehmen sind Sie sicherlich ständig auf der Suche nach engagierten und belastbaren Mitarbeitern, die Freude an der Arbeit und am Umgang mit den Kunden haben. Diese Eigenschaften bringe ich mit und möchte mich hiermit bei Ihnen um einen Platz als Verkäuferin / Kassiererin bewerben.
Im letzten Jahr habe ich mehrmals die gute Atmosphäre und den tollen Service als Kunde in Ihrem Haus genießen dürfen. Mein Wunsch Ihr Globus-Team zu verstärken, resultiert unter anderem aus diesen Erfahrungen.
Ich habe eine 2-jährige Berufsausbildung zur Fachverkäuferin im Nahrungsmittelhandwerk und würde mich gerne beruflich weiterentwickeln. Durch meine schnelle Auffassungsgabe bin ich in der Lage, mir neue Aufgaben in kürzester Zeit anzueignen. Ich arbeite gerne teamorientiert, zudem zeichne ich mich durch hohe Lernbereitschaft und Sorgfalt aus, die ich gerne in Ihr Unternehmen einbringen möchte.
Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit und Höflichkeit sind für mich selbstverständlich.
Es macht mir Spaß, aktiv auf Menschen zu zugehen, ich behalte auch in stressigen Situationen einen kühlen Kopf, bin mobil und flexibel hinsichtlich meiner Arbeitszeiten . Es ist für mich kein Problem, am Wochenende zu arbeiten oder auch mal kurzfristig eingesetzt zu werden.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr. Bei dieser Gelegenheit bin ich natürlich gerne bereit, Ihnen alle weiteren gewünschten Unterlagen zur Verfügung zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen






Anlagen:
1 tabellarischer Lebenslauf



Ich habe gelesen, dass man bei Initiativbewerbungen keinerlei Zeugnisse, etc. beilegen soll - ist das so richtig??
Vielen Dank nochmal für die Hilfe!

Benutzeravatar
BurgerKing
Beiträge: 1
Registriert: 22.01.2007, 15:30

Beitrag von BurgerKing » 22.01.2007, 15:48

newDay hat geschrieben: [...]
Im letzten Jahr habe ich mehrmals die gute Atmosphäre und den tollen Service als Kunde in Ihrem Haus genießen dürfen.
[...]
Anlagen:
1 tabellarischer Lebenslauf
1. Zufälliger Weise hatten wir heute ein Praktikumsbewerbungs-Gespräch, bei dem eine Angestelle von der AOK da war. Sie hat gesagt, dass man nicht hinschreiben soll, dass man schon einmal als Kunde in der Firma oder dem Betrieb war, weil es unnötig ist! ;)

2. Als Alternative können du auch nur den Hinweis "Anlagen" unterhalb der Unterschrift angeben.

3. Eventuell könntest du oben noch kurz den Betreff dazu schreiben, damit auch gleich weiß, um was es geht.

4. Absätze wären auch nicht schlecht. ;)

sponke
Beiträge: 2
Registriert: 08.01.2008, 21:34

ᐅ Initiativbewerbung Verkäuferin ⇔ Kassiererin ✔

Beitrag von sponke » 08.01.2008, 21:39

Hilfe! Was meint Ihr zu dieser Bewerbung?


Bewerbung als Verkäuferin/Kassiererin


Sehr geehrte Damen und Herren,

als modernes Unternehmen sind Sie sicherlich ständig auf der Suche nach engagierten und belastbaren Mitarbeitern, die Freude an der Arbeit und am Umgang mit den Kunden haben. Diese Eigenschaften bringe ich mit und möchte mich hiermit bei Ihnen um einen Platz als Verkäuferin / Kassiererin bewerben.

Ich habe eine 2-jährige Berufsausbildung zur Fachverkäuferin für Lebensmittel mit erfolgreichem Abschluss. Mein bisheriger Arbeitsbereich beinhaltet Verkauf, Kundenbetreuung, Reklamationsabwicklung, Verwaltung und Kasse. Durch meine jahrelange Tätigkeit im Handel konnte ich in den oben genannten Bereichen viele Erfahrungen sammeln, die ich in den verschiedenen Geschäftsebenen ihres Unternehmens einbringen könnte.

Durch meine schnelle Auffassungsgabe bin ich in der Lage, mir neue Aufgaben in kürzester Zeit anzueignen. Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit und Höflichkeit sind für mich selbstverständlich. Es macht mir Spaß, aktiv auf Menschen zu zugehen, ich behalte auch in streßigen Situationen einen kühlen Kopf, bin mobil und flexibel hinsichtlich meiner Arbeitszeiten . Es ist für mich kein Problem, am Wochenende zu arbeiten oder auch mal kurzfristig eingesetzt zu werden.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichem Gruß

xxx


Anlagen:
Lebenslauf mit Lichtbild
Zeugnisse
Zertifikat

KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2481
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 08.01.2008, 22:11

als modernes Unternehmen sind Sie sicherlich ständig auf der Suche nach engagierten und belastbaren Mitarbeitern, die Freude an der Arbeit und am Umgang mit den Kunden haben. Diese Eigenschaften bringe ich mit und möchte mich hiermit bei Ihnen um einen Platz als Verkäuferin / Kassiererin bewerben. sinnlos, siehe Überschrift

Durch meine schnelle Auffassungsgabe bin ich in der Lage, mir neue Aufgaben Abläufe in kürzester Zeit anzueignen. Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit und Höflichkeit sind für mich selbstverständlich. Beispiel. Es macht mir Spaß, aktiv auf Menschen zu zugehen, ich behalte in streßigen Situationen einen kühlen Kopf, bin mobil und flexibel hinsichtlich meiner Arbeitszeiten . Es ist für mich kein Problem, am Wochenende zu arbeiten oder auch mal kurzfristig eingesetzt zu werden. anders: Was meine Arbeitszeiten angeht, bin ich sehr flexibel sowie kurzfristig einsetzbar.

Tänsch
Beiträge: 1
Registriert: 05.10.2009, 16:02

Wie Bewerbung als Verkäufer / Kassierer schreiben?

Beitrag von Tänsch » 09.10.2009, 13:23

Hallo,

ich möchte mich aus meiner Arbeitslosigkeit heraus im Handel bewerben undb bitte nun um Verbesserungsvorschläge. Danke


Bewerbung als Verkäuferin / Kassiererin


Sehr geehrte Damen und Herren,

auf der Suche nach einem neuen Aufgabengebiet in meiner näheren Umgebung ist mir Ihr Unternehmen aufgefallen. Ich möchte mich bei Ihnen bewerben weil ich mich beruflich neu orientieren möchte und mir eine Tätigkeit im Handel viel Freude bereiten wird.

Der Arbeitsmarkt in der Region erlaubt es mir leider nicht meinen gelernten Beruf Kauffrau für Bürokommunikation auszuüben. Deshalb bin ich seit meiner Ausbildung im Frühjahr xxx in verschiedenen Bereichen Tätig gewesen. Dabei konnte ich bereits erste verkäuferische Erfahrungen machen. Ich habe unter anderem bei xxx an der Kasse gearbeitet und bei der xxx im Verkauf mitgewirkt.

In mir finden Sie eine einsatzbereite, motivierte und nette Mitarbeiterin die Freude an der Arbeit mit Kunden hat und sich um alle in Ihrem Markt anfallenden Tätigkeiten kümmern wird. Dabei bin ich flexibel einsetzbar und arbeite gerne im Team. Das konnte ich bei meinem letzen Arbeitsgeber xxx in verschiedenen Einsätzen unter Beweis stellen.

Bitte rufen Sie mich bald zurück und vereinbaren Sie einen Probearbeitstag.

Mit freundlichen Grüßen

Tangerine
Beiträge: 20
Registriert: 07.10.2009, 21:36

Beitrag von Tangerine » 09.10.2009, 18:03

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf der Suche nach einem neuen Aufgabengebiet in meiner näheren Umgebung (hört sich so an, als hättest du in der "weiteren" Umgebung etwas besseres finden können.) ist mir Ihr Unternehmen aufgefallen. (warum gerade dieses Unternehmen? Hier muss dein potentizieller Arbeitgeber etwas "umgarnt" werden. Sieh dich mal auf der Internetseite um ect. und wähle 1-3 schlagkräftige Argumente aus) Ich möchte mich bei Ihnen bewerben weil ich mich beruflich neu orientieren möchte (nicht deshalb möchtest du dich gerade DORT bewerben. Du möchtest nehme ich an die Branche wechseln. Dies musst du trennen: Mach 2-3 Sätze, die den Branchenwechsel begründen. Und in der Einleitung, warum gerade dieses Unternehmen) und mir eine Tätigkeit im Handel viel Freude bereiten wird. (hier fehlt ein Grund bzw. Beispiel)

Der Arbeitsmarkt in der Region erlaubt es mir leider nicht meinen gelernten Beruf Kauffrau für Bürokommunikation auszuüben. (Das würde ich nicht schreiben, weil man daraus sehen kann, dass du den Branchenwechsel nur aus der Not heraus machst. Jedoch soll doch herüberkommen, dass du dich für den Handel mehr interessierst) Deshalb bin ich seit meiner Ausbildung im Frühjahr xxx in verschiedenen Bereichen Tätig gewesen. Dabei konnte ich bereits erste verkäuferische Erfahrungen machen. Ich habe unter anderem bei xxx an der Kasse gearbeitet und bei der xxx im Verkauf mitgewirkt.
(was hat dir daran gefallen? und was hast du dort gelernt? mit welchen Programmen gearbeitet ect.?)
In mir finden Sie eine einsatzbereite, motivierte (mit Beispielen belegen. Desweiteren würde ich lieber Argumente suchen, die dem Beruf mehr entsprechen.) und nette ("nett" ist nicht aussagekräftig) Mitarbeiterin die Freude an der Arbeit mit Kunden hat und sich um alle in Ihrem Markt anfallenden Tätigkeiten kümmern wird. (wenn die Stellenausschreibung so lautet, dann ist dies klar und muss nicht extra nochmal betont werden) Dabei bin ich flexibel einsetzbar und arbeite gerne im Team. (Beispiel fehlt) Das konnte ich bei meinem letzen Arbeitsgeber xxx in verschiedenen Einsätzen unter Beweis stellen.

Bitte rufen Sie mich bald zurück (hört sich ziemlich flehend an, da würde ich dann dort lieber auf einen Standartschlusssatz zurückgreifen) und vereinbaren Sie einen Probearbeitstag. (warum musst du erst zur Probe eingeladen werden? ist dies in der Branche so üblich?)

rosi57
Beiträge: 2
Registriert: 07.07.2010, 10:34

Initiativbewerbung als Verkäuferin

Beitrag von rosi57 » 07.07.2010, 11:52

Hallo
vieleicht kann mir jemand helfen? Ich bin schon etwas älter und suche einen neuen Arbeitsplatz. Bitte lest euch meine Bewerbung durch und schreibt mir was ich besser machen kann.


Bewerbung um einen Arbeitsplatz als Verkäuferin in Teilzeit

                                
Sehr geehrte Damen und Herren,

Suchen Sie aufgeschlossene zuverlässige Mitarbeiter, die Freude am Umgang mit Kunden haben, und gern im Team arbeiten? Wenn ja bewerbe ich mich bei Ihnen. Ihr Unternehmen ist mir gut bekannt, weil ich dort sehr oft Kundin bin. Gern würde ich in Ihrem Unternehmen tätig werden.

Ich bin gelernte Verkäuferin und habe auch in anderen Bereichen gearbeitet. Näherei, Verpackung und Fertigung. Nach einer 7jährigen Erziehungspause war ich 13 Jahre im Verkauf im Bereich Gardinen und Stoffe tätig. Zu meinen Aufgaben gehörten: Bestellungen schreiben, Kontrollieren der Lieferungen, Terminvergabe von Aufträgen, Telefongespräche mit Kunden und Lieferanten sowie die Kundenberatung.

Vom xxx befand ich mich in einer kaufmännischen Weiterbildung im Berufsfortbildungswerk in Bremen, die ich wegen einer Schulteroperation unterbrechen musste. Am xxx Wiederaufnahme der Fortbildung im Berufsfortbildungswerk in Bremen bis xxx

Nach einer erfolgreichen Schulteroperation arbeitete ich 5 Jahre als Kassen und Infokraft. Zu meinen Aufgaben gehörte: Kassieren, bedienen des Telefons, Ware zu Retournieren, retournierte Ware zu verräumen, Kunden den Weg zur Ware zu zeigen, Mitarbeiter für die Kundenberatung zu rufen, den Arbeitsplatz sauber zu halten, die Tresorverwaltung und die Tagesabrechnung durchzuführen.

Sollten Sie an mir als Mitarbeiterin interessiert sein, freue ich mich sehr über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

Mit freundlichem Gruß

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12151
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Re: Initiativbewerbung als Verkäuferin

Beitrag von FRAGEN » 07.07.2010, 13:01

Hallo rosi57!

Zunächst eine Frage: Bewirbst Du Dich auch hier wieder in einem Textil-Geschäft? Hast von der fachlichen Seite aus also sozusagen ein Heimspiel?

Unabhängig davon lässt sich auf jeden Fall schon einmal Folgendes sagen:
rosi57 hat geschrieben:Suchen Sie aufgeschlossene zuverlässige Mitarbeiter, die Freude am Umgang mit Kunden haben, und gern im Team arbeiten? Wenn ja bewerbe ich mich bei Ihnen.
Mit dieser Einleitung tust Du Dir aus zwei Gründen keinen Gefallen: Erstens stellst Du mit Deiner Frage die ganze Bewerbung unter den Vorbehalt des "Suchens"... was ungeschickt ist, weil Du ja eigentlich genau weisst, dass sie NICHT suchen. Ansonsten würdest Du ja gar keine Initiativ-Bewerbung schreiben, sondern auf ein entsprechendes Inserat antworten... ;-)

Zweitens entspricht diese indirekte Selbst-Darstellung (aufgeschlossen, zuverlässig, mit Freude am Umgang mit Kunden und an Teamarbeit) ja nicht einmal ansatzweise Deiner Qualifikation! Mit solch einer Formulierung könnte sich eine Bewerberin vorstellen, die in ihrem ganzen Leben noch kein Geschäft von innen gesehen hat. Aber nie im Leben würde man dahinter eine Verkäuferin mit 20 Jahren Erfahrung vermuten... ;-)
rosi57 hat geschrieben:Ihr Unternehmen ist mir gut bekannt, weil ich dort sehr oft Kundin bin.
Das wäre ein schönes Thema - wenn da etwas mehr käme! Warum bist Du denn da so oft Kundin? Was gefällt Dir daran? Im Idealfall: Was ist an diesem Geschäft besser als an der unmittelbaren Konkurrenz? Im idealsten aller Idealfälle: Inwiefern passt dieses "Bessere" zu Dir persönlich?

Den Hauptteil hast Du entlang des Lebenslaufs strukturiert. Das finde ich in Deinem Fall ungünstig: Erstens machst Du Deine Operation sehr wichtig (die m. E. gar kein Thema für dieses Anschreiben wäre, wenn sie schon 5 Jahre zurück liegt und Du seitdem voll arbeitsfähig bist)... und zweitens betonst Du den "Abstieg" zwischen früherer und letzter Tätigkeit. Wenn ich das richtig verstehe, war Deine Arbeit vor der Operation doch deutlich anspruchsvoller als danach?!? Dann würde ich den Lebenslauf Lebenslauf sein lassen - und in meine Anschreiben richtig Werbung für mich machen... mit den qualifiziertesten Teilen Deiner Berufserfahrung!

Und diesen würde ich dann richtige Sätze gönnen - je einen zu jedem wichtigen Thema: Beratung, Bestellung, Kontrolle... Du weisst das alles besser als ich! Die Aufzählungen, die Du bisher präsentierst, wirken ausgesprochen lustlos... nicht wie die Äusserung einer Verkäuferin mit Leib und Seele... sondern bestenfalls wie die einer Aushilfe, die auf den Feierabend wartet... ;-)

Karlus
Beiträge: 4
Registriert: 15.02.2012, 18:00

Bewerbung als Verkäuferin/Kassiererin im Zoofachmarkt

Beitrag von Karlus » 15.02.2012, 18:42

Hallo User,

ich habe mich bei euch angemeldet, weil wahrscheinlich eure Hilfe von uns öfter in Anspruch genommen werden wird.

Wir, meine Frau und ich haben einige Stunden am PC mit suchen nach brauchbaren Bewerbungsanschreiben verbracht. Leider mit mäßigem Erfolg.
Nun, kurz vor´m Schlafengehen habe ich mich bei euch angemeldet und bitte um eure Hilfe.

Die folgende Bewerbung haben wir verfasst und bitten euch um eine (oder mehrere) kritische Bewertungen. Denn so langsam wird´s Zeit das einer von uns Beiden wieder richtig ans arbeiten kommt.

Hier unser Text:


Bewerbung als Kassiererin


Sehr geehrter Herr Sxxxxxx,

Ihre Stellenanzeige im Online-Angebot der Bundesagentur für Arbeit mit der Referenz Nr. xxxxxxxxxxxx habe ich mit großem Interesse gelesen.

Bedingt durch meine über Jahre angesammelte Erfahrung im Bereich des Einzelhandels mit Bedienung der Scannerkasse und der Warenplazierung, fühle ich mich nun berufen mir neue Herausforderungen im Bereich der Warenkunde zu erarbeiten.

Die Art und Umfang Ihres Sortimentes ist mir, bedingt durch mein Hobby Aquaristik und meine Haustiere durchaus bekannt. Somit ergeben sich für mich wenige Berührungsängste.

Auch bin ich gerne dazu bereit meine Sachkenntnis zu erweitern und die Prüfung zum Sachkundenachweis gemäß §11 des Tierschutzgesetzes abzulegen.

Über meine Persönlichkeit, mein Auftreten und meinen weiteren Eigenschaften bitte ich Sie Sich ein eigenes Bild in Form eines Vorstellungsgespräches zu machen.

In Erwartung einer positiven Terminzusage verbleibe ich

Mit freundlichen Grüßen


Bin gespannt auf eure Reaktionen.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12151
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 16.02.2012, 15:19

Hallo Karlus!

Man sieht, dass Ihr Euch mit diesem Schreiben sehr grosse Mühe gegeben habt... und mit dem erkennbaren Wunsch nach einer ganz besonders gewählten Ausdrucksweise (für mein Gefühl) ein bisschen über's Ziel hinaus geschossen seid... bzw. in Teilen auch etwas daran vorbei. Ich meine... was für eine Art Mensch würdest Du in einer Zoohandlung erwarten? Möglicherweise tatsächlich genau so jemanden, wie es Deine Frau ist... aber kommt diese ihre ganz persönliche Art (insbesondere ihre Tierliebe) so wirklich heraus?

Wenn Aquaristik und Haustiere tatsächlich ihre Hobbies sind, läge für mich genau da der natürliche Anknüpfungspunkt - erstens von der persönlichen Interessenlage und zweitens vom Hintergrundwissen her! Ich würde HIER den ersten Schwerpunkt setzen - und die handwerklichen Details (Scannerkasse etc.) eher als Abrundung dahinter. Und ganz wichtig: Sich in seinen Formulierungen so darstellen, dass für den Leser tatsächlich ein echter Vorab-Eindruck dessen entsteht, was er hinterher bekommt... nicht nur von dem bereits erwähnten "Lächeln" reden... sondern es (zwischen den Zeilen) schon jetzt gleich tun... ;-)

Karlus
Beiträge: 4
Registriert: 15.02.2012, 18:00

Beitrag von Karlus » 06.03.2012, 09:47

Hallo Freunde,
nach einigen Tagen der Abstinenz danke ich eich erstmal ganz herzlich für die Antworten und Anregungen.
Meine Frau hat unsere persönliche Wette gewonnen und einen neuen Job bekommen.
Leider nicht im Tierfachmarkt, sondern wieder im Lebensmitteleinzelhandel. Von dem angesprochenen Zoogeschäft haben wir noch keine Antwort erhalten.
Macht aber nix, Sie ist froh nach ca. 3 Monaten wieder einen Job gefunden zu haben. Ist zwar Teilzeit mit 25 Wochenstunden, aber immer noch besser als ewig diese 400 Euro-Jobs.
Nun darf ich Hausmann spielen, Kinder und Tiere hüten. Nebenbei arbeite ich weiter an meiner Selbstständigkeit, auch im Haustierzubehör.
Ich hoffe ich kann nun endlich die Werbetrommel richtig rühren damit auch ich noch zu unserem Lebensunterhalt zusteuern kann.
Danke nochmals für die Hilfe,
und ich bleib noch bei euch im Forum. :lol:
LG Karlus

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12151
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 06.03.2012, 23:10

Man könnte auch berufliche Akquiseschreiben hier zur Diskussion stellen... m. E. eine interessante Variante des Bewerbungs-Themas... ;-)

Karlus
Beiträge: 4
Registriert: 15.02.2012, 18:00

Beitrag von Karlus » 07.03.2012, 16:19

Meine Antwort und mein Hinweis zu meiner Beruflichen Tätigkeit sollte NICHT als Akquise gedacht sein.
Sorry dafür wenn es so aufgefasst wurde. Lag nicht in meiner Absicht. :oops:

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12151
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 10.03.2012, 11:50

So wurde es auch nicht aufgefasst... zumindest nicht von mir. Ich dachte tatsächlich, dass Du auch Akquise-Schreiben, die Du an Deine Wunsch-Kunden dichtest, hier zur Diskussion stellen könntest... wenn Du willst. Nur ein Gedanke... ;-)

5zic
Beiträge: 6
Registriert: 18.04.2012, 11:53

Bewerbung um eine Festanstellung im Verkauf...

Beitrag von 5zic » 18.04.2012, 12:30

Hallo ihr alle!

Meine Bewerbung braucht dringend ein paar Verbesserungsvorschläge von euch :] Das hier ist meine Initiativbewerbung für eine Festanstellung im Bereich Verkauf (als Verkäuferin, Mitarbeiterin im Verkauf):


Sehr geehrte Frau blah blah blah ,

auf der Suche nach einem Arbeitsplatz im Bereich Verkauf, bewerbe ich mich bei Ihnen und hoffe das noch offene Stellen in Ihrem Unternehem zu besetzen sind. Ich möchte mich hiermit auf eine Vollzeitstelle als Verkäuferin bewerben.

Zurzeit befinde ich mich im 2. Lehrjahr meiner Ausbildung als Zierpflanzengärtnerin. Meine Ausbildung endet vorraussichtlich am xxx.

Ich bewerbe mich bei Ihnen als Verkäuferin, da mir der Umgang mit Kunden sehr viel Spaß macht, ich abwechslungsreiche Arbeiten liebe und eine verantwortungsvolle Tätigkeit in einem kundenfreundlichen Unternehmen suche.
Durch meine Ausbildung in einem öffentlichen Park, stehe ich täglich mit Menschen verschiedener Nationalitäten in Kontakt. Auch bin ich im betriebseigenen Verkauf tätig und habe viel Spaß an Kundenberatung und Verkauf. So habe ich auch gemerkt, dass für mich nach meiner Ausbildung nur ein Beruf im Bereich Verkauf in Frage kommt.
(3 mal das Wort Verkauf! Das sieht echt komisch aus! :/ )
Durch mein sicheres, ruhiges und freundliches Auftreten behalte ich auch in stressigen Situationen stets den Überblick. Wenn Sie an einem verantwortungsbewussten Menschen mit einem hohem Maß an Engagement, der auch richtig mit zupacken kann, interessiert sind, stehe ich Ihnen gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,
blah blah blah


Ich hoffe ihr könnt mir noch ein paar gute Verbesserungsvorschläge sagen! :)

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8978
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 18.04.2012, 15:11

Willst du deine Ausbildung jetzt sofort aufgeben? Warum? Es ist doch besser, erst mal eine Ausbildung zu haben. Und als Verkäuferinnen in Festanstellung werden auch eher ausgebildete Verkäuferinnen eingestellt.
auf der Suche nach einem Arbeitsplatz im Bereich Verkauf bewerbe ich mich bei Ihnen, und hoffe, dass noch offene Stellen in Ihrem Unternehem zu besetzen sind.
Durch meine Ausbildung in einem öffentlichen Park stehe ich täglich mit Menschen verschiedener Nationalitäten in Kontakt.

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4168
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 18.04.2012, 16:34

Hallo 5zic,

bevor man an die Optimierung des Anschreibens geht, erst einmal ein paar Verständnisfragen:

Suchst Du eine Aushilfstätigkeit? Oder willst du Deine Ausbildung abbrechen, um dann als "kleine" Verkaufshilfe zu arbeiten?

Hast Du Dich zuvor davon überzeugt, dass man in dem Geschäft nicht eine Stellenanzeige geschaltet hat?

Sofern Du die eine Ausbildung abbrechen möchtest, möchtest du dann lieber eine Ausbildung zur Verkäuferin absolvieren?

Viele Grüße aus Duisburg

5zic
Beiträge: 6
Registriert: 18.04.2012, 11:53

Beitrag von 5zic » 18.04.2012, 18:12

Nein nein, ich will meine Ausbildung nicht abbrechen. Aber ich möchte mich schon mal für nächstes Jahr bewerben (um einen festen Arbeitsplatz). Ich will eben nicht mehr im gärtnerischen Bereich tätig sein und lieber in den Verkauf einsteigen. Aber die Ausbildung mache ich natürlich zuende...
es geht auch nicht um einen Aushilfsjob, sondern wie schon gesagt um einen festen Arbeitsplatz als Verkäuferin.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12151
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Re: Bewerbung um eine Festanstellung im Verkauf...

Beitrag von FRAGEN » 21.04.2012, 20:55

5zic hat geschrieben:Auch bin ich im betriebseigenen Verkauf tätig und habe viel Spaß an Kundenberatung und Verkauf.
Glaubst Du nicht, dass auch das ein Weg für Dich sein könnte, 5zic? Dir sozusagen innerhalb Deines gelernten Berufs einen kaufmännischen Schwerpunkt zu schaffen? M. E. dürfte das sowohl in Bezug auf die Arbeitsplatzsicherheit, das Gehalt und nicht zuletzt auch auf den Lebenslauf deutliche Vorteile haben... falls Du von den Pflanzen nicht ein für allemal die Schnauze voll hast... ;-)

Yatako
Beiträge: 2
Registriert: 07.01.2015, 16:11

Initiativbewerbung Verkäufer Muster

Beitrag von Yatako » 07.01.2015, 16:16

Hi Leute,

nach dem ich nun schon seit mehreren Stunden hier in diesem Forum rumstöbere und schon super Tipps gefunden habe und mein Initiativbewerbung-Anschreiben entsprechend abgeändert habe wollte ich euch nun mal mein Muster vorlegen und fragen was ihr davon Haltet?

Für konstruktive Kritik bin ich immer offen! :)

Vielen dank im Vorraus


Initiativbewerbung als Verkäufer


Sehr geehrte Damen und Herren,

zwar habe ich keine besonderen beruflichen Qualifikationen die mich hier auszeichnen könnten, jedoch bin ich ein sehr zielstrebiger und motivierter Mensch der sich sehr für das Unternehmen xxx interessiert und sein Können gerne unter Beweis stellt.

...

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12294
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Initiativbewerbung Verkäufer Muster

Beitrag von TheGuide » 07.01.2015, 18:56

Yatako hat geschrieben:zwar habe ich keine besonderen beruflichen Qualifikationen die mich hier auszeichnen könnten,
Willst du für dich werben oder von dir abraten?
jedoch bin ich ein sehr zielstrebiger und motivierter MenschKOMMA der sich sehr für das Unternehmen xxx interessiert und sein Können gerne unter Beweis stellt.
Das Können, von dem du im selben Satz ausgesagt hast, dass es nicht existiert? ("keine besonderen berufl. Qualifikationen")
Der Umgang mit dem Kunden bereitet mir seit jeher große Freude, jedes Mal wenn ein Kunde das Haus mit einem Lächeln verlässt so freue auch ich mich.
Statt des so wäre hier wohl ein Komma angebrachter. Das klingt sonst völlig antiquiert. Allerdings ist der Satz insgesamt etwas kitschig.
In einem Schulischen Praktikum konnte ich bereits Erfahrung mit der Arbeit im Einzelhandel sammeln.
Der Text ist insgesamt sehr unstrukturiert. Warum du als Verkäufer arbeiten möchtest, stellt er nicht heraus. Es zählen Motivation, Kenntnisse/Kompetenzen und Stärken/Charakterzüge. Z.T. hast du das, aber wie gesagt, sehr unstrukturiert.

Yatako
Beiträge: 2
Registriert: 07.01.2015, 16:11

Beitrag von Yatako » 07.01.2015, 19:46

Rot= mir Fällt grade nichts passendes ein

Wie finden sie den Rest jetzt? Mir gefällt er jetzt besser :).

Vielen dank schon mal für die schnelle Antwort.


Initiativbewerbung als Verkäufer


Sehr geehrte Damen und Herren,

jedoch bin ich ein sehr zielstrebiger und motivierter Mensch, der sich sehr für das Unternehmen xxx interessiert und sein Können gerne unter Beweis stellt.

Da ich mich schon längere Zeit für diesen Beruf interessiere, habe ich mich im Vorfeld detailliert über die verschiedenen Arbeitsfelder informiert.
Der Umgang mit dem Kunden bereitet mir seit jeher große Freude, gerne stehe ich als Berater bei und sorge dafür das der Kunde das Geschäft mit einem Lächeln verlässt und gerne wieder kommt.

In einem schulischen Praktikum konnte ich bereits Erfahrung mit der Arbeit im Einzelhandel sammeln.

Ich habe in dem Bereich Fachlagerist meine Ausbildung im Jahr xxx erfolgreich absolviert und bin seit mehreren Jahren in diesem Beruf tätig.

Aktuell absolviere ich die Mittlere Reife an der Volkshochschule xxx . Die Veranstaltung findet in einem Abendkurs statt und ich werde diesen voraussichtlich im Sommer xxx beenden.

Zu meinen Stärken gehören Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, eine schnelle Auffassungsgabe und eine hohe Leistungsbereitschaft.

Ich freue mich darauf, mich in einem persönlichen Gespräch näher vorzustellen und gleichzeitig mehr über die Position sowie über Ihr Unternehmen zu erfahren.

Mit freundlichen Grüßen

xxx



Anlagen:
Deckblatt, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse, Prüfungszeugnis

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12294
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 08.01.2015, 08:52

Yatako hat geschrieben:Da ich mich schon längere Zeit für diesen Beruf interessiere, habe ich mich im Vorfeld detailliert über die verschiedenen Arbeitsfelder informiert.
Da du den Beruf vorher nicht nennst, solltest du hier schreiben:

Sehr geehrte Damen und Herren,

da ich mich schon längere Zeit
[nachgewiesen wodurch?] für den Beruf des Verkäufers interessiere...

Dass du dich über die Arbeitsfelder informiert hast, wird man annehmen müssen, denn andernfalls wäre Zweifel an deinem Interesse angebracht. So kann der Satz also nicht weitergehen.

Es zählen, ich wiederhole mich, Motivation, Kenntnisse/Kompetenzen und Stärken/Charakterzüge.
Der Umgang mit dem Kunden bereitet mir seit jeher große Freude, gerne stehe ich als Berater bei und sorge dafürKOMMA dasS der Kunde das Geschäft mit einem Lächeln verlässt und gerne wieder kommt.
In einem schulischen Praktikum konnte ich bereits Erfahrung mit der Arbeit im Einzelhandel sammeln.
Dein Anschreiben ist immer noch sehr unstrukturiert. Dieser Satz würde beispielswiese vor dem vorhergehenden Satz rein logisch viel mehr Sinn ergeben. Du hast das Praktikum gemacht und dabei die Freude im Umgang mit den Kunden erlebt, die du oben beschreibst.
Ich habe in dem Bereich Fachlagerist meine Ausbildung im Jahr xxx erfolgreich absolviert und bin seit mehreren Jahren in diesem Beruf tätig.
Das hier dagegen ist reine Lebenslaufwiedergabe. Wozu ist das wichtig als Verkäufer? Schreib das.
Aktuell absolviere ich die Mittlere Reife an der Volkshochschule xxx . Die Veranstaltung findet in einem Abendkurs statt und ich werde diesen voraussichtlich im Sommer xxx beenden.
Auch hier: Reine Lebenslaufwiedergabe und fügt sich nebenbei auch überhaupt nicht in das Gesamtkonzept des Textes ein. Man hat vielmehr den Eindruck, dass es darum geht, leeren Raum auf der Seite zu füllen.

Antworten