Instandhalter Bewerbung (Mechaniker) wegen Umzug

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Peter29
Beiträge: 5
Registriert: 23.01.2011, 16:14

Instandhalter Bewerbung (Mechaniker) wegen Umzug

Beitrag von Peter29 » 23.01.2011, 16:22

Hallo,
ich habe vor "wegen der Liebe" ;) (umzug zu meiner Freundin) meinen Job zu wechseln. Bin bisher bei einer großen Automobilfirma beschäftigt, habe dort meine Ausbildung gemacht etc.
Nach etwas erfolgloser Suche habe ich meine Bewerbung etwas verändert, sie war etwas zu 08/15 ein Freund hat mir geholfen sie interessanter zu machen. Trotzdem bin ich noch unsicher ob das so hinhaut. Auch ob ich das richtig begründe, warum ich umziehen will und meinen bisherigen gut bezahlten Job aufgeben will.
Ich bin euch unendlich dankbar für Hinweise und Vorschläge. Hier ein Beispiel für eine Bewerbung bei einer Firma die ich schon abgeschickt habe (Poste sie hier ganz leicht verändert):


Bewerbung als Instandhalter

Sehr geehrter Herr Maier,

mit großem Interesse habe ich ihre Stellenanzeige in der Jobbörse ihrer Homepage gelesen.
Ihr Unternehmen zählt zu den weltweit führenden Unternehmen im Fahrzeugbereich und
hat einen hervorragenden Ruf.
Als langjährig erfahrener Nacharbeiter/Montagespezialist in der Automobilproduktion können
Sie mich direkt zur Verstärkung Ihres Teams einsetzen.
Dafür bringe ich mit:

• Berufserfahrung im industriellen Fertigungs- und Montageprozess aus meiner Tätigkeit als Nacharbeiter/Montagespezialist bei der Audi AG
• Eine qualifizierte und sehr gut abgeschlossene Ausbildung als Fertigungsmechaniker
• Grundkurse in Hydraulik und Pneumatik während meiner Ausbildung
• Eine teamorientierte und zugleich selbständige Arbeitsweise
• Eine schnelle Auffassungsgabe und Flexibilität durch meinen Einsatz als
Gruppensprecher im Schichtbetrieb

Im Moment stehe ich in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis und möchte aus persönlichen Gründen mein Wirkungsfeld in die Münchner Region verlagern.
Für diesen Schritt strebe ich eine berufliche Weiterentwicklung an. Ihr Unternehmen bietet dafür reizvolle Aufgabengebiete.
Sehr geehrter Herr Maier, habe ich Ihr Interesse geweckt? Auf ein persönliches Gespräch
mit Ihnen freue ich mich sehr.
Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13516
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 23.01.2011, 20:35

Du schreibst im Text von "Weiterentwicklung". Ist dieser Instandhalter-Job eine Weiterentwicklung oder sind das dieselben Aufgaben wie vorher?

Der job, um den du dich jetzt bewirbst, ist auch in der Automobilproduktion? Ich frage mich nur, warum die dann bei Neuwagen einen Instandhalter benötigen. (Rein aus Interesse.)

Peter29
Beiträge: 5
Registriert: 23.01.2011, 16:14

Beitrag von Peter29 » 24.01.2011, 10:56

Hallo.
Nein das konkret wäre jetzt nicht im Automobilbereich. Ich habe mich zum Beispiel im Nutzfahrzeugbereich oder auch bei Maschinenbaufirmen beworben. Ich dahcte halt weil das ja auch für mich neue Aufgaben und Bereiche wären könnte das so formuliert werden, aber vielleicht passt das ja auch eher nicht so?!
Sonst insgesamt OK oder eher nicht?

Schönen Tag noch allen!

Benutzeravatar
Kroschka
~
Beiträge: 1609
Registriert: 09.10.2009, 11:34

Beitrag von Kroschka » 24.01.2011, 19:33

Schönen Tag noch allen!
Danke Peter,
hast du hier im Forum schon gelesen was man so falsch machen kann?
Aufzählungen z.b.s.
https://www.bewerbung-forum.de/anschreiben.html

Peter29
Beiträge: 5
Registriert: 23.01.2011, 16:14

Beitrag von Peter29 » 24.01.2011, 23:10

Ja ich hab mich schon ein wenig informiert. ich habe ja wie oben beschrieben schon meine erste Bewerbung wegen zu vieler üblicher Floskeln überarbeitet und sie auch kürzer gemacht. Das Ergebnis habe ich jetzt oben gepostet. Ist das schon zu kurz bzw. zu wenig Inhalt? Es soll ja auch irgendwie drum gehen einen selbst Interessant zu machen oder? Was meint ihr zu dem Anschreiben?

Benutzeravatar
Kroschka
~
Beiträge: 1609
Registriert: 09.10.2009, 11:34

Beitrag von Kroschka » 25.01.2011, 20:49

Aufzählungen z.b.s.
ist Tabu Peter :cry:
versuch es im Sätzen anzubauen...zu erwähnen, aber was auch wichtig für neue Stelle wären.
Viel Erfolg... und wieso im Offenes Forum? ist nicht so besucht und ich finde das Anschreiben - Berufspraktiker besser passen werden.
Du kannst es überarbeiten und dort rein stellen
:wink:

Peter29
Beiträge: 5
Registriert: 23.01.2011, 16:14

Überarbeitung - Eure Meinung?!

Beitrag von Peter29 » 14.02.2011, 20:13

Hallo, und Guten abend allerseits. Habe das Anschreiben überarbeitet. Bin dankbar für eure Meinungen/Hinweise!

Peter XY
Str.C
0100 Üpsilonhausen


Bewerbung als Montageschlosser


Sehr geehrte Frau Lödl,

nach unserem angenehmen Telefonat, für das ich mich nochmals bedanke, möchte ich Ihnen meine Bewerbungsunterlagen zukommen lassen.

Ihr Unternehmen zählt zu den weltweit führenden Unternehmen im Nutzfahrzeugbereich und
hat einen hervorragenden Ruf.
Als langjährig erfahrener Nacharbeiter/Montagespezialist in der Automobilproduktion können Sie mich direkt zur Verstärkung Ihres Teams einsetzen.
Dafür bringe ich eine qualifizierte und sehr gut abgeschlossene Ausbildung als Industriemechaniker bei der Audi AG mit. In meiner anschließenden Tätigkeit im industriellen Fertigungs- und Montageprozess konnte ich mir eine allseitige Berufserfahrung aneignen.
Zu meinen Stärken zähle ich meine teamorientierte und zugleich selbständige Arbeitsweise. Durch meinen Einsatz als Gruppensprecher im Schichtbetrieb bringe ich die notwendige Flexibilität mit und habe mir Planungs- und Organisationsfähigkeit erarbeiten können.

Im Moment stehe ich in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis und möchte aus persönlichen Gründen mein Wirkungsfeld in die Hamburger Region verlagern. Für diesen Schritt strebe ich einen beruflichen Wechsel an. Ihr Unternehmen bietet dafür reizvolle Aufgabengebiete.
Sehr geehrte Frau Lödl, habe ich Ihr Interesse geweckt? Auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen freue ich mich sehr.


Mit freundlichen Grüßen

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8953
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 15.02.2011, 17:13

Die Absätze etwas anders strukturiert:
Sehr geehrte Frau Lödl,

nach unserem angenehmen Telefonat, für das ich mich nochmals bedanke, möchte ich Ihnen meine Bewerbungsunterlagen zukommen lassen. Ihr Unternehmen zählt zu den weltweit führenden Unternehmen im Nutzfahrzeugbereich und hat einen hervorragenden Ruf. Als langjährig erfahrener Nacharbeiter/Montagespezialist in der Automobilproduktion können Sie mich direkt zur Verstärkung Ihres Teams einsetzen.

Dafür bringe ich eine qualifizierte und sehr gut abgeschlossene Ausbildung als Industriemechaniker bei der Audi AG mit. In meiner anschließenden Tätigkeit im industriellen Fertigungs- und Montageprozess konnte ich mir eine allseitige Berufserfahrung Das ist zu ungenau. aneignen.

Zu meinen Stärken zähle ich meine teamorientierte und zugleich selbständige Arbeitsweise Diese Stärken im Zusammenhang mit konkreten Aufgaben darstellen. Durch meinen Einsatz als Gruppensprecher im Schichtbetrieb bringe ich die notwendige Flexibilität Der Zusammenhang zwischen Gruppensprecher und Flexibilität ist unklar. mit und habe mir Planungs- und Organisationsfähigkeit erarbeiten können.

Im Moment stehe ich in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis und möchte aus persönlichen Gründen mein Wirkungsfeld in die Hamburger Region verlagern. Für diesen Schritt strebe ich einen beruflichen Wechsel an. Ihr Unternehmen bietet dafür reizvolle Aufgabengebiete. Sehr geehrte Frau Lödl, habe ich Ihr Interesse geweckt? Auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen

Antworten