IT Architekt Bewerbung Associate Digital Architect

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
thomasMMM
Beiträge: 4
Registriert: 02.03.2018, 17:36

IT Architekt Bewerbung Associate Digital Architect

Beitrag von thomasMMM » 02.03.2018, 17:43

Schönen guten Abend allen,

ich bin jetzt mit meinem Studium fertig und bin jetzt auf der Suche nach einer Stelle im Bereich IT Architektur. Irgendwie habe ich aber das Gefühl, dass ich das folgende Anschreiben viel zu umfassend geschrieben habe, habe auf der anderen Seite aber Angst, dass sonst nicht gut genug rüber kommt, dass ich für die Stelle geeignet sein könnte. Vllt kann mir ja jemand einen Tipp geben :)
Bewerbung für die Stelle als Associate Digital Architect

Sehr geehrter Herr X,

in den letzten 5 Jahren habe ich miterlebt, welche Herausforderungen und Potentiale strukturierte und effiziente Digitalisierungsprojekte umfassen. Meine Erfahrungen in traditionellen Unternehmen und auch diversen Startups gaben mir einzigartige Einblicke in die Dynamiken von Projekten aus den Gebieten der IT, besonders in den Bereichen Qualität, Performance und Skalierbarkeit. Ihre umfangreiche Digitalisierungsstrategie, u. a. mit dem Digitalen Campus, haben mich sehr beeindruckt, weswegen ich mich Ihnen für die Stelle als IT Architekt vorstellen möchte.

Durch mein Studium der Wirtschaftsinformatik konnte ich mir sowohl in der Breite als auch in der Tiefe betriebswirtschaftliche und technische Kenntnisse aneignen, die ich in der Praxis anwenden konnte. So habe ich als IT-Controller in der Firma X mehrere Stakeholder bei der Umsetzung technischer Lösungen zur Datenanalyse betreut. Des Weiteren unterstützte ich IT-Projekte, welche sich auf die Nutzung von maschinellen Lern- bzw. Analysemethoden konzentrierten. In einem Projekt evaluierte ich Möglichkeiten zum Einsatz und Integration eines Lernalgorithmus, um IT-Projektmanagern bei der Planung und Schätzung von Aufwänden zu unterstützen. Dabei lernte ich, dass der Schlüssel für den Erfolg der technischen Umsetzung sowohl strategisches Denken als auch die Kommunikation mit allen Beteiligten ist.

Darüber hinaus konnte ich auch mein technisches Wissen durch die Mitarbeit an einer Vielzahl an Projekten entwickeln. So war ich in einem Forschungsprojekt der UNI X für die technische Implementierung eines Tools zum Thema Natural Language Processing, in dem Produkt-beschreibungen und weitere Metriken zur Berechnung der Erfolgswahrscheinlichkeiten von Crowdfunding-Projekten verwendet wurden. Außerdem war ich in der Gründungsphase zweier Unternehmen für die technische Umsetzung von Webapplikationen zuständig. Ebenfalls wirkte ich bei der Erstellung der Businesspläne mit und präsentierte diese vor potentiellen Investoren.

Ich glaube, dass ich durch die Kombination aus technischem Wissen und Softskills, welche ich mir in den letzten Jahren in der Praxis aneignen konnte, der ideale Kandidat für die Stelle als IT Architekt bin. Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich deshalb freuen.

Mit freundlichen Grüßen,


Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11992
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: IT Architekt Bewerbung Associate Digital Architect

Beitrag von TheGuide » 02.03.2018, 23:25

thomasMMM hat geschrieben:in den letzten 5 Jahren habe ich miterlebt, welche Herausforderungen und Potentiale strukturierte und effiziente Digitalisierungsprojekte umfassen.
Zahlen ausschreiben (bis zwanzig).
Welche Konsequenzen ergeben sich aus dem Erleben?
Meine Erfahrungen in traditionellen Unternehmen und auch diversen Startups gaben mir einzigartige Einblicke in die Dynamiken von Projekten aus den Gebieten der IT, besonders in den Bereichen Qualität, Performance und Skalierbarkeit.
Du trittst hier nicht aktiv auf. Ich verstehe, um ehrlich zu sein, gar nicht, was du mit dem Satz ausdrücken willst.
Ihre umfangreiche Digitalisierungsstrategie, u. a. mit dem Digitalen Campus, haben mich sehr beeindruckt, weswegen ich mich Ihnen für die Stelle als IT Architekt vorstellen möchte.
Weil die Firma - nicht du! - eine Leistung erbracht hat, soll die Firma dich einstellen. Das ist nicht logisch.
Durch mein Studium der Wirtschaftsinformatik konnte ich mir sowohl in der Breite als auch in der Tiefe betriebswirtschaftliche und technische Kenntnisse aneignen, die ich in der Praxis anwenden konnte.
So habe ich als IT-Controller in der Firma X mehrere Stakeholder bei der Umsetzung technischer Lösungen zur Datenanalyse betreut. Des Weiteren unterstützte ich IT-Projekte, welche sich auf die Nutzung von maschinellen Lern- bzw. Analysemethoden konzentrierten. In einem Projekt evaluierte ich Möglichkeiten zum Einsatz und Integration eines Lernalgorithmus, um IT-Projektmanagern bei der Planung und Schätzung von Aufwänden zu unterstützen. Dabei lernte ich, dass der Schlüssel für den Erfolg der technischen Umsetzung sowohl strategisches Denken als auch die Kommunikation mit allen Beteiligten ist.
Der Transfer fehlt. Was hat die adressierte Firma davon?
Darüber hinaus konnte ich auch mein technisches Wissen durch die Mitarbeit an einer Vielzahl an Projekten entwickeln.
So war ich in einem Forschungsprojekt der UNI X für die technische Implementierung eines Tools zum Thema Natural Language Processing, in dem Produkt-beschreibungen und weitere Metriken zur Berechnung der Erfolgswahrscheinlichkeiten von Crowdfunding-Projekten verwendet wurden.
Im ersten Satzteil fehlt ein Partizip, im zweiten Satzteil kommst du nicht vor.
Ich glaube, dass ich durch die Kombination aus technischem Wissen und Softskills, welche ich mir in den letzten Jahren in der Praxis aneignen konnte, der ideale Kandidat für die Stelle als IT Architekt bin.
Es fehlt häufig der Transfer von deinen Leistungen in der VErgangenheit zur zukünftigen Arbeit in der adressierten Firma. Versuch mal ohne durch und können zu schreiben.

thomasMMM
Beiträge: 4
Registriert: 02.03.2018, 17:36

Beitrag von thomasMMM » 04.03.2018, 18:50

Hallo TheGuide und vielen Dank für dein Feedback, du hast echt einige Aspekte angesprochen, die mir vorher gar nicht klar waren.

Im ersten Abschnitt habe ich als Konsequenz nun hinzugefügt, dass ich gelernt habe, dass eine Planung (das Tagesgeschäft eines IT-Architekten) für Digitalisierungsprojekte sehr wichtig ist:

in den letzten fünf Jahren habe ich miterlebt, welche Herausforderungen und Potentiale strukturierte und effiziente Digitalisierungsprojekte umfassen. Dadurch lernte ich, dass eine systematische Planung unter Berücksichtigung neuer Technologien unabdingbar ist.

Den Satz der Startups und trad. Unternehmen beinhaltet habe ich rausgenommen.
Weil die Firma - nicht du! - eine Leistung erbracht hat, soll die Firma dich einstellen. Das ist nicht logisch.
Eigentlich wollte ich hier die Motivation herausstellen, weshalb ich ich in dieser Firma arbeiten möchte (die Stelle befindet sich im Digitalen Campus dieser Firma). Das Ganze habe ich jetzt so formuliert:

Mit meinen Fähigkeiten möchte ich deshalb als IT Architect die Digitalisierung der Firma X mitgestalten und mich Ihnen hiermit vorstellen.
Der Transfer fehlt. Was hat die adressierte Firma davon?
Im Prinzip möchte ich dadurch zeigen, dass die in der stelle beschriebenen Fähigkeiten bereits von mir in diesen Tätigkeiten eingesetzt wurden. Deswegen sieht der teil so aus:

In meinem Studium der Wirtschaftsinformatik habe ich mir ein breites und tiefes Wissen in den Fachgebieten Betriebswirtschaft, Projektmanagement und IT angeeignet. Erweitert wurde dieses durch praktische Tätigkeiten während des Studiums. So habe ich als IT-Controller in der Firma X mehrere Stakeholder bei der Umsetzung technischer Lösungen zur Datenanalyse betreut und in einem internationalen Umfeld gearbeitet. Des Weiteren unterstützte ich agile IT-Projekte, welche sich auf die Nutzung von maschinellen Lern- bzw. Analysemethoden konzentrierten. In einem Projekt evaluierte ich Möglichkeiten zum Einsatz und Integration eines Lernalgorithmus, um IT-Projektmanagern bei der Planung und Schätzung von Aufwänden zu unterstützen. Hierzu vermittelte ich in Präsentationen internen Kunden die technischen Grundlagen und half bei der Entscheidungsfindung geeigneter Lösungen. Dabei lernte ich, dass der Schlüssel für den Erfolg der technischen Umsetzung sowohl strategisches Denken als auch die Kommunikation mit allen Beteiligten ist.


Oder wie meinst du das mit Transfer? Sollte ich es zB so schreiben? -> "Als IT Controller habe ich technische .... entwickelt. Dies kann ich in Ihrem Unternehmen einsetzen."

Im ersten Satzteil fehlt ein Partizip, im zweiten Satzteil kommst du nicht vor.
Darüber hinaus habe ich an Projekten mitgewirkt und so mein Wissen weiter vertieft. So war ich in einem Forschungsprojekt der TU Darmstadt für die technische Implementierung eines Tools zum Thema Natural Language Processing verantwortlich, dass mit Hilfe von Produktbeschreibungen die Wahrscheinlichkeit des Erfolgs von Crowdfunding-Kampagnen berechnet.

Insgesamt fällt es mir schwer den besagten Transfer hinzukriegen, da ich jetzt nicht in den vorherigen stellen als IT-Architekt tätig war und mit den genannten Sachen ein wenig auf die Fähigkeit dazu hinleiten möchte, also zb dass ich aktiv an Projekten mitgewirkt habe und weiß, wie man diese agil umsetzt etc.
Den letzten Abschnitt habe ich jetzt so formuliert

Ich glaube, dass die Kombination aus technischem Wissen und Softskills, welche ich mir in den letzten Jahren angeeignet habe, genau auf Ihre Beschreibung passt, weshalb ich mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch sehr freuen würde.



Was mir beim durchlesen jetzt aber auffällt: Ich schreibe verdammt oft "ich". Ist das nunmal der Natur eines Anschreibens geschuldet oder könnte ich hier was ändern?

Nochmal vielen, vielen Dank und beste Grüße!
Thomas[/i]

thomasMMM
Beiträge: 4
Registriert: 02.03.2018, 17:36

Beitrag von thomasMMM » 04.03.2018, 18:53

Der Übersicht-halber nochmal zusammen:
Sehr geehrter Herr x,

in den letzten fünf Jahren habe ich miterlebt, welche Herausforderungen und Potentiale strukturierte und effiziente Digitalisierungsprojekte umfassen. Dadurch lernte ich, dass eine systematische Planung unter Berücksichtigung neuer Technologien unabdingbar ist. Mit meinen Fähigkeiten möchte ich deshalb als IT Architect die Digitalisierung der Firma x mitgestalten und mich Ihnen hiermit vorstellen.

In meinem Studium der Wirtschaftsinformatik habe ich mir ein breites und tiefes Wissen in den Fachgebieten Betriebswirtschaft, Projektmanagement und IT angeeignet. Erweitert wurde dieses durch praktische Tätigkeiten während des Studiums. So habe ich als IT-Controller in der Firma A mehrere Stakeholder bei der Umsetzung technischer Lösungen zur Datenanalyse betreut und in einem internationalen Umfeld gearbeitet. Des Weiteren unterstützte ich agile IT-Projekte, welche sich auf die Nutzung von maschinellen Lern- bzw. Analysemethoden konzentrierten. In einem Projekt evaluierte ich Möglichkeiten zum Einsatz und Integration eines Lernalgorithmus, um IT-Projektmanagern bei der Planung und Schätzung von Aufwänden zu unterstützen. Hierzu vermittelte ich in Präsentationen internen Kunden die technischen Grundlagen und half bei der Entscheidungsfindung geeigneter Lösungen. Dabei lernte ich, dass der Schlüssel für den Erfolg der technischen Umsetzung sowohl strategisches Denken als auch die Kommunikation mit allen Beteiligten ist.

Darüber hinaus habe ich durch die Mitarbeit an Projekten mein Wissen weiter vertieft. So war ich in einem Forschungsprojekt der UNI X für die technische Implementierung eines Tools zum Thema Natural Language Processing verantwortlich, dass mit Hilfe von Produktbeschreibungen die Wahrscheinlichkeit des Erfolgs von Crowdfunding-Kampagnen berechnet. Außerdem war ich in der Gründungsphase zweier Unternehmen für die technische Umsetzung und Administration von Webapplikationen zuständig. Ebenfalls wirkte ich bei der Erstellung der Businesspläne mit und präsentierte diese vor potentiellen Investoren.

Ich glaube, dass die Kombination aus technischem Wissen und Softskills, welche ich mir in den letzten Jahren angeeignet habe, genau auf Ihre Beschreibung passt, weshalb ich mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch sehr freuen würde.

Mit freundlichen Grüßen,

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11992
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 04.03.2018, 21:20

thomasMMM hat geschrieben: Erweitert wurde dieses durch praktische Tätigkeiten während des Studiums.
Aktiv formulieren, du bist dich ein Macher!

Ich glaube, dass die Kombination aus technischem Wissen und Softskills, welche ich mir in den letzten Jahren angeeignet habe, genau auf Ihre Beschreibung passt, weshalb ich mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch sehr freuen würde.
Mit "ich glaube" weichst du die Kernaussage des Satzes auf.

Was mir beim durchlesen jetzt aber auffällt: Ich schreibe verdammt oft "ich". Ist das nunmal der Natur eines Anschreibens geschuldet oder könnte ich hier was ändern?
Du bewirbst ja auch dich und deine Leistungen.

thomasMMM
Beiträge: 4
Registriert: 02.03.2018, 17:36

Beitrag von thomasMMM » 05.03.2018, 16:27

Danke TheGuide!

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, den Leuten Feedback zu geben!
Mir persönlich fällt es nicht leicht, dass Anschreiben zu formulieren. Umso mehr bin ich dankbar, dass du es wirklich gelesen hast und mir super Hilfestellungen geben konntest.

Antworten