Lockführer Bewerbung

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
devilstorm
Beiträge: 9
Registriert: 21.12.2005, 09:31

Lockführer Bewerbung

Beitrag von devilstorm » 23.03.2009, 03:03

Hallo zusammen,

Ich hab mich bißchen im forum umgesehen nach einer Bewerbungsvorlage für den beruf Lockführer. Das problem ist jetzt ich hab zuvor Schlosser gelernt, jetzt meine frage wie muss ich mit dem Anschreiben an? kann mir da jemand auf die Sprünge helfen?

Benutzeravatar
seven
Bewerbungshelfer
Beiträge: 329
Registriert: 02.03.2009, 00:42

Beitrag von seven » 23.03.2009, 09:36

Was du schreibst ist unverständlich. Am besten du versuchst einfach mal eine Bewerbung zu schreiben, dann kann man Dir besser helfen.

Gucke dir auch noch andere Eisenbahner-Bewerbungen an, um von diesen zu lernen:

https://www.bewerbung-forum.de/forum/aus ... 54325.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/aus ... 49178.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/fah ... 61465.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/eis ... 59965.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/bew ... -t879.html

devilstorm
Beiträge: 9
Registriert: 21.12.2005, 09:31

Beitrag von devilstorm » 23.03.2009, 14:30

So ich habs mal versucht und mein bestes gegeben möchte hoffen das das so ok ist :-)

Wie kann man das noch mit reinbringen das man vorher schlosser gelernt hat?



Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Eisenbahner im Betriebsdienst
Ihre Stellenanzeige auf www.bahn.de


Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihre ausgeschriebene Ausbildungsstelle als Eisenbahner im Betriebsdienst deckt sich in sehr vielen Punkten mit meinen beruflichen Interessen. Gerne möchte ich diesen Beruf erlernen.

Die Voraussetzungen für eine Berufsausbildung in Ihrem Haus bringe ich mit. Ich bin der Überzeugung, dass ich Ihren Erwartungen entspreche. Informationen und Broschüren beim Arbeitsamt halfen mir weiter, mich für die Ausbildung zum Eisenbahner im Betriebsdienst zu interessieren.

Ich weiß, dass Ihr Haus hohe Anforderungen an alle Auszubildenden stellt. Gerne würde ich mich diesen Anforderungen stellen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie nach Prüfung meiner Unterlagen einen positiven Eindruck gewonnen haben. Für ein Vorstellungsgespräch stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

xxx

Benutzeravatar
seven
Bewerbungshelfer
Beiträge: 329
Registriert: 02.03.2009, 00:42

Beitrag von seven » 23.03.2009, 15:29

devilstorm hat geschrieben:So ich habs mal versucht und mein bestes gegeben möchte hoffen das das so ok ist :-)

Wie kann man das noch mit reinbringen das man vorher schlosser gelernt hat?



Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Eisenbahner im Betriebsdienst
Ihre Stellenanzeige auf www.bahn.de


Sehr geehrte Damen und Herren, Ansprechpartner ausfindig machen

Ihre ausgeschriebene Ausbildungsstelle als Eisenbahner im Betriebsdienst deckt sich in sehr vielen Punkten mit meinen beruflichen Interessen. Gerne möchte ich diesen Beruf erlernen. Das ist zu allgemein. Schreib lieber sowas wie "Ich will Eisenbahner werden weil ich mich für Maschinen interessiere, deshalb habe ich bereits eine Ausbildung zum Schlosser gemacht. Jedoch will ich mich jetzt umorientieren und aus dem und dm Grund in den Personentransportdienst einsteigen." Mir fällt da jetzt gerade
nichts gutes ein :(


Die Voraussetzungen für eine Berufsausbildung in Ihrem Haus bringe ich mit. Ich bin der Überzeugung, dass ich Ihren Erwartungen entspreche. Informationen und Broschüren beim Arbeitsamt halfen mir weiter, mich für die Ausbildung zum Eisenbahner im Betriebsdienst zu interessieren.
Beton hier doch mal dass du dich durch eine ausführliche Recherche mit Hilfeldes Arbeitsamtes für diesen Beruf begeistern konntest, weil dieser Beruf verantwortungsbereitschaft und zuverlässigkeit erfordert. Diese konntest du in deinem letzten Beruf bereits mehrmals unter Beweis stellen als deine Chef dir die und die Aufgaben übertragen hat.


Ich weiß, dass Ihr Haus hohe Anforderungen an alle Auszubildenden stellt. Gerne würde ich mich diesen Anforderungen stellen.
Auch dieser Absatz hier.. den hast du doch nur geschrieben um überhaupt irgendwas zu Papier zu bringen, denn erhta fast NIX mit dem Unternehmen zu tun und garnix mit Dir. Es kommt bei der Bewerbung darauf an, dass du deine STÄRKEN Konkret an Beispielen belegst und eutlich machen kannst dass dich mit dem Unternehmen auseinadergesetzt hast. Ausserdem sind solche Worte wie würde, könnte, möchte inakzeptabel. Du solltest immer schrieben will, kann, werde etc.

Ich freue mich, wenn Sie nach Prüfung meiner Unterlagen einen positiven Eindruck von mir gewonnen haben. Für ein Vorstellungsgespräch stehe ich Ihnen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

xxx

devilstorm
Beiträge: 9
Registriert: 21.12.2005, 09:31

Beitrag von devilstorm » 01.04.2009, 04:19

so überarbeitet ausgabe :-)

Sehr geehrte Frau xxx,

Ihre ausgeschriebene Ausbildungsstelle als Eisenbahner im Betriebsdienst deckt sich in sehr vielen Punkten mit meinen beruflichen Interessen. Gerne möchte ich diesen Beruf erlernen. Ich möchte Eisenbahner werden weil ich mich für Maschinen interessiere, deshalb habe ich bereits eine Ausbildung zum Schlosser gemacht. Jedoch will ich mich jetzt umorientieren und aus dem und dm Grund in den Personentransportdienst einsteigen."

Die Voraussetzungen für eine Berufsausbildung in Ihrem Haus bringe ich mit. Ich bin der Überzeugung, dass ich Ihren Erwartungen entspreche. Informationen und Broschüren beim Arbeitsamt halfen mir weiter, mich für die Ausbildung zum Eisenbahner im Betriebsdienst zu interessieren.
Durch das Studium von Informationsmaterial und durch Gespräche beim Berufsberater des Arbeitsamtes habe ich mich über verschiedene Berufe informiert. Das Berufsbild Eisenbahner im Betriebsdienst kam meinen Vorstellungen der Berufswahl am nächsten.



Der Berufsberater beim Arbeitsamt sagte mir, dass die Auszubildenden bei Ihnen überdurchschnittlich gute Leistungen bei den Abschlussprüfungen erzielen. Gerne möchte ich mich den beruflichen Anforderungen Ihres Hauses stellen.


Ich freue mich, wenn Sie nach Prüfung meiner Unterlagen einen positiven Eindruck von mir gewonnen haben. Für ein Vorstellungsgespräch stehe ich Ihnen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

xxx

**mizi**
Bewerbungshelfer
Beiträge: 507
Registriert: 05.02.2009, 11:04

Beitrag von **mizi** » 01.04.2009, 15:01

Na ja, irgendwie merkt man gar nicht, dass du dich bei der Deutschen Bahn bewirbst und das ist schon mal nicht so gut.
Immerhin sind die nicht irgendwer und es ist schon ein ziemlicher Erfolg, wenn man da genommen wird (obwohl ich jetzt nicht genau weiß, was die bei gewerblichem Personal für Anforderungen haben).

Es macht auch eher den Eindruck, als wenn du dich nicht wirklich dafür begeisterst, sondern das machst um überhaupt was zu machen, oder weil das Arbeitsamt das will.

Ich weiß von meinem Lehrlokführer des Vertrauens, dass die ziemlich doll durchsieben, bis sie den richtigen haben und da hat auch nur der Chancen, der sich wirklich für begeistert. Und auch das bei einem Unternehmen, dass nicht Deutsche Bahn heißt.

Kurz: Begeisterung für Unternehmen und Job entwickeln und das auch noch zu Papier bringen.

Lok1
Beiträge: 1
Registriert: 24.05.2009, 11:51

Beitrag von Lok1 » 24.05.2009, 12:56

devilstorm hat geschrieben:Hallo zusammen,

Ich hab mich bißchen im forum umgesehen nach einer Bewerbungsvorlage für den beruf Lockführer. Das problem ist jetzt ich hab zuvor Schlosser gelernt, jetzt meine frage wie muss ich mit dem Anschreiben an? kann mir da jemand auf die Sprünge helfen?
*******************************************
Kai aus Cottbus,

Hallo Leute, ich bin seit Mai 09 in der Eisenbahnfachschule in Senftenberg, dies ist eine Weiterbildung, bzw. eine Umschulung zum Eisenbahnfahrzeugführer gemäß den Richtlinien nach VDV 753. Die Ausbildung geht 9 Monate, in Senftenberg, Erfurt und Stuttgart. Und der Oberhammer ist. Das ihr eine Forderung über die Arbeitsverwaltung bekommt. Also, Kinderbetreuungskosten, Fahrgeld, Unterkunft für die Zeit der Ausbildung, wird alles von der Arbeitsverwaltung über den Bildungsgutschein übernommen. Alles easy, alles fein. Jeden falls, was besseres konnte mir nicht passieren. Top Räumlichkeiten, Top Ausbilder, Top Material. Meldet euch, wenn Ihr Fragen habt.

Zugangsvoraussetzung sind:

mind.8 Wochen Arbeitslos mit Leistung (auch Alg 2/Hartz IV)
mind. 21 Jahre alt.
mind. Hauptschulabschluss.
mind. bestehen des Eignungstest.
mind. bestehen des Gesundheitstest.
starker Bezug zur Eisenbahn.

Vielen Dank

Kai

Nette Grüsse aus Cottbus

:lol:

devilstorm
Beiträge: 9
Registriert: 21.12.2005, 09:31

Beitrag von devilstorm » 07.08.2009, 06:29

Vielen dank erstmal lok1

Wird der lehrgang von der Agentur für Arbeit komplett bezahlt? Und an wen muss man sich da wenden bei der Agentur für Arbeit?

Sind die "ausbildungsstätten" nur in stuttgart oder auch in Raum hannover das ist näher drann :-)

Danke im vorraus

Ostblock43
Beiträge: 1
Registriert: 04.09.2012, 17:50

Beitrag von Ostblock43 » 04.09.2012, 17:59

War die Umschulung schwer?

Wieviele haben es geschafft?

Antworten