Mitarbeiterin Buchhaltung Bewerbung. Bitte brauche Hilfe

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Gesperrt
vera5950
Beiträge: 9
Registriert: 07.08.2010, 14:52

Mitarbeiterin Buchhaltung Bewerbung. Bitte brauche Hilfe

Beitrag von vera5950 » 07.08.2010, 17:09

Hallo Forummitglieder, brauche Eure Hilfe. Wollte mich als Bilanzbuchhalterin bewerben, kann aber nicht so gut die Bewerbungen formulieren und die Gramatik ist auch schwach.

Bitte um Verbesserungsvorschläge. Muss ich da noch was ändern. Danke.


Sehr geehrter Herr xxxx,

aus Ihrer Homepage habe ich erfahren, dass Sie eine zuverlässige Mitarbeiterin für die Buchhaltung suchen. Um diese Stelle bewerbe ich mich bei Ihnen.

Durch meine Ausbildung zur Bürokauffrau und der Fortbildung zur Bilanzbuchhalterin-IHK bei der Musterschule, die ich im Juli 2010 erfolgreich abgeschlossen habe, kann ich Sie umfassend unterstützen und meine gewonnenen Kenntnisse praktisch umsetzen.

Während meiner Berufstätigkeit war ich mit vorbereitender Buchhaltung sowie mit Kreditoren/Debitoren Buchhaltung tätig. Der Umgang mit der EDV, insbesondere mit MS-Office, ist für mich selbstverständlich.

Zurzeit bin ich in einem Anwaltsbüro beschäftigt, in dem ich im Bereich Buchhaltung tätig bin.

Ich würde mich sehr freuen mein Können in Ihrem Unternehmen zu erweitern und erfolgreich umsetzen zu können.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch stehe ich Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung


Mit freundlichen Grüßen


:?: :?:

Code: Alles auswählen

 :D 

vera5950
Beiträge: 9
Registriert: 07.08.2010, 14:52

Beitrag von vera5950 » 08.08.2010, 12:22

Hallo zusammen. Ist es so schlecht oder langweilig, dass ich keine Bewertung bekomme? Oder habe ich das falsch angestellt? :lol:

Benutzeravatar
TWend
Bewerbungshelfer
Beiträge: 319
Registriert: 31.07.2009, 15:44

Beitrag von TWend » 08.08.2010, 22:31

Hallo Vera5950,

nun, dein Anschreiben ist zwar - entschuldige bitte - schlecht und langweilig, aber deshalb ist ja dieses Forum da, und es soll dir somit auch geholfen werden.

Warum ist es schlecht und langweilig?
Weil es in keiner Weise überzeugt oder auch nur den Anschein von Sympathie ausstrahlt. Du schreibst ein paar lieblose Sätze, die der Personaler sowieso in deinem Lebenslauf wiederholt nachlesen wird.

Aber das ist nicht Sinn und Zweck des Anschreibens.
Es ist dafür gedacht, dass du für deine Qualifikationen, Fähigkeiten und Stärken Werbung betreibst. Das heißt, du musst den Personaler und sein Unternehmen davon überzeugen, dass du mit deinem angestrebten Job Vorteile, Nutzen und Gewinn erbringen wirst.

Wie man das formuliert, habe ich in diesem Beitrag vor einiger Zeit verdeutlicht:

So werden die Qualifikationen werbewirksam präsentiert

Und wenn du schon auf dem Webauftritt des Unternehmens das Stellenangebot gefunden hast, dann wirst du dich doch sicherlich auch auf weiteren Seiten umgesehen haben, um dir ein Bild von dieser Firma zu machen. Weil dir die Firma dadurch offenbar zusagt, weil du sie sympathisch findest, hast du dich zu einer Bewerbung entschlossen.
Nun teile doch dem Unternehmen deine Sympathien mit und sage deshalb auch gleichzeitig, dass es eben diese Tatsachen sind, die dir so imponieren und dich zu dieser Bewerbung motivieren. Denn das will der Personaler eben auch unbedingt wissen, warum du deine aktuelle Tätigkeit in dem Anwaltsbüro aufgeben willst.

Zur Sympathiebekundung kannst diesen Beitrag lesen:

Sympathie für die Wunschfirma bekunden

Und wenn du gleich in der Einleitung auf Floskeln und Standards verzichten willst, um sofort Interesse hervor zu rufen, dann wird dir dieser Beitrag mit Sicherheit weiter helfen:

Gleich mit dem ersten Satz hohes Interesse wecken!

Du wirst sehen, wie sich dein eigenes Anschreiben dann immer mehr in eine äußerst lesenswerte und sympathische "Story" verwandelt.

Tilo

vera5950
Beiträge: 9
Registriert: 07.08.2010, 14:52

Beitrag von vera5950 » 08.08.2010, 23:06

Ich bedanke mich ganz herzlich für die Kritik und versuche dierekt was anderes zu basteln. :lol:

vera5950
Beiträge: 9
Registriert: 07.08.2010, 14:52

Beitrag von vera5950 » 08.08.2010, 23:19

Hier ist noch ein Versuch.

ich bin eine ehrgeizige und lernbereite Bürokauffrau, die eine neue Herausforderung in einem internationalen Unternehmen sucht. Aus Ihrer Homepage konnte ich entnehmen, dass Sie sich mit Ihren hochwertigen Produkten fest an den Internationalen Markt etabliert haben deswegen möcht ich mich bei Ihnen vorstellen.

Durch meine Weiterbildung zur geprüfte Bilanzbuchhalterin IHK, die ich im Juli 2010 erfolgreich abgeschlossen habe, habe ich mir umfangreiches Wissen angeeignet, welches ich in Zukunft in Ihrem Unternehmen im Bereich des Rechnungswesens anwenden und vertiefen kann.

Bis jetzt habe ich viele Erfahrungen in dem Bereich Rechnungswesen, Debitoren- und Kreditoren Buchhaltung, allgemeine Büroarbeit, Bearbeitung von Prüfungsberichten, Führen des Inventurspiegels gesammelt.

Ehrgeiz und Verantwortungsbewusstsein sind persönliche Eigenschaften von mir, die mir in vielen Lebensbereichen weitergeholfen haben und sicherlich auch eine wichtige Funktion in meinem Beruf tragen.

Mein derzeitiges Aufgabengebiet umfasst die umfassende Bearbeitung der laufenden Finanzbuchhaltung sowie allgemeine Büroarbeit.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch stehe ich Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung

Benutzeravatar
TWend
Bewerbungshelfer
Beiträge: 319
Registriert: 31.07.2009, 15:44

Beitrag von TWend » 09.08.2010, 20:29

Hallo vera5950,

dein 2. Versuch ist leider nicht wesentlich besser geworden.
Denn nach wie vor wirfst du dem Personaler nur Allgemeinheiten auf den Tisch. Ich könnte aber wetten, dass das Stellenangebot mehrere konkrete Aufgaben und Anforderungen enthält, deren Unsetzung und Erfüllung dem Unternehmen höchst bedeutsam sind. Denn sonst hätten sich die beteiligten Mitarbeiter nicht die Mühe eines Stellenangebotes gemacht.
Deshalb wäre es schon mal von großem Vorteil, wenn du das Stellenangebot mit veröffentlichst.
ich bin eine ehrgeizige und lernbereite Bürokauffrau, die eine neue Herausforderung in einem internationalen Unternehmen sucht. Aus Ihrer Homepage konnte ich entnehmen, dass Sie sich mit Ihren hochwertigen Produkten fest an den Internationalen Markt etabliert haben deswegen möcht ich mich bei Ihnen vorstellen.
"Ehrgeizig" und "lernbereit" sind alle Bürokauffrauen. Das ist es nicht, was du gleich im ersten Satz sagen solltest. Deine Sympathie für das Unternehmen finde ich auch etwas zu lustlos geschrieben. Besser wären in deiner angestrebten Position ein paar konkrete Zahlen, wie denn das Unternehmen seinen Umsatz gesteigert hat - zum Beispiel. Wenn es ein sehr informativer Webauftritt ist, dann wirst du sicherlich Aussagen finden, die eben zu einer Buchhalterin passen.
Durch meine Weiterbildung zur geprüfte Bilanzbuchhalterin IHK, die ich im Juli 2010 erfolgreich abgeschlossen habe, habe ich mir umfangreiches Wissen angeeignet, welches ich in Zukunft in Ihrem Unternehmen im Bereich des Rechnungswesens anwenden und vertiefen kann.
Ja, aber der Personaler will wissen, welches konkrete Wissen du in seinen Laden einbringen wirst. Natürlich beinhaltet es alles, was Buchhaltung ausmacht. Schreibe aber trotzdem besser von "Debitoren", "Kreditoren", "Mahnwesen", "Immobilien", "Anlagen" etc.
Da werden dir doch einige fachliche Formulierungen einfallen, die du dem Personaler schön werbewirksam unter die Nase halten kannst. Mit "umfangreichem Wissen" allein wirst du ihn nicht überzeugen.
Bis jetzt habe ich viele Erfahrungen in dem Bereich Rechnungswesen, Debitoren- und Kreditoren Buchhaltung, allgemeine Büroarbeit, Bearbeitung von Prüfungsberichten, Führen des Inventurspiegels gesammelt.
Und siehe, jetzt wirst du allmählich konkret. Deswegen solltest du diesen mit dem vorherigen Absatz verknüpfen.

Vorschlag:

Mit meinen vielseitigen Kenntnissen und Erfahrungen, die ich mir während meiner Weiterbildung zur geprüften Bilanzbuchhalterin IHK angeeignet habe, werde ich Ihr komplettes Rechnungswesen, nach kurzer Einarbeitungszeit, sicher und effektiv anwenden. In der Debitoren- und Kreditoren-Buchhaltung sehe ich dabei auch besondere Möglichkeiten, einerseits Kosten und andererseits Offene Posten zu verringern. Meine Fähigkeiten und Erfahrungen in der Bearbeitung von Prüfungsberichten und Inventurspiegeln werden Ihnen bei der Kostenkontrolle ebenso von großem Vorteil sein.

Für einen Buchhalter spielt der Kosten-Faktor immer eine herausragende Rolle. Und deswegen solltest du unbedingt auch darauf eingehen. Denn besser kann man dem Personaler und Geschäftsführer wohl kaum klar machen, dass man bereits mit seiner Bewerbung den Erfolg des Unternehmens im Fokus hat.
Ehrgeiz und Verantwortungsbewusstsein sind persönliche Eigenschaften von mir, die mir in vielen Lebensbereichen weitergeholfen haben und sicherlich auch eine wichtige Funktion in meinem Beruf tragen.
Nun ja, das sind für einen Buchhalter auch die selbstverständlichsten Stärken. Deshalb sollten sie nicht unbedingt erwähnt werden.
Aber wie steht es zum Beispiel mit deinem analytischen und unternehmerischen Denken? Das wären wiederum Eigenschaften, die ein Personaler mit höherem Interesse zur Kenntnis nehmen wird.
Oder vielleicht bist du auch Excel-Expertin? Eine Kombination Buchhalter-Excel-Fan stößt in diesem Unternehmensbereich immer auf äußerst offene Ohren.
Mein derzeitiges Aufgabengebiet umfasst die umfassende Bearbeitung der laufenden Finanzbuchhaltung sowie allgemeine Büroarbeit.
Diesen Satz solltest du an dieser Stelle nicht noch einmal schreiben. Er gehört in den Abschnitt zu den webewirksamen Vorstellungen deiner Fähigkeiten und Erfahrungen.
Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch stehe ich Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.
Und wie man ein Anschreiben professionell beendet, kannst du hier gern nachlesen:

Das Anschreiben professionell beenden

Dein 3. Versuch wird nunmehr ganz bestimmt schon wesentlich besser ausfallen.

Tilo

vera5950
Beiträge: 9
Registriert: 07.08.2010, 14:52

Beitrag von vera5950 » 09.08.2010, 23:14

Hallo TWend. Danke für deine Mühe die du hier gemacht hast.
Nun bin ich richtig verzweifelt ob da wirklich was wird.
:( . Na ja!!
Mein Wortschatz ist leider nicht so gut, dass ich solche super schöne Sätze bilden kann. Da fehlt mir leider etwas Deutsch.
:oops:
Aber mit eure Hilfe wird schon klappen. Besten Dank!!! :lol:

vera5950
Beiträge: 9
Registriert: 07.08.2010, 14:52

Beitrag von vera5950 » 09.08.2010, 23:44

Hier ist die ausgeschriebene Stelle:
Ihre Aufgaben:
In einem kleinen Team sind Sie für die Erstellung konsolidierter Monats-, Quartals- und Jahresabschlüsse der Unternehmensgruppe auf Basis der Abschlüsse der einzelnen Gesellschaften mit verantwortlich. Sie wirken mit bei allen Konsolidierungstätigkeiten bis hin zur Fertigstellung prüfungsfähiger Abschlüsse. Im Rahmen der Berichterstattung unterstützen Sie die Tochtergesellschaften bei allen Fragen der Bilanzierung. Gleichzeitig unterstützen Sie die Erstellung der Jahresabschlüsse der am Standort in Remscheid ansässigen Gesellschaften. In dieser Funktion sind Sie auch Ansprechpartner des Wirtschaftsprüfers für die Jahresabschlüsse und des Konzernabschlusses. Ihre Tätigkeit wird durch die Mitarbeit bei der Weiterentwicklung und unternehmensweiten Implementierung von Internationalen Standards der Bilanzierung (IFRS) abgerundet.

Ihr Profil:
Sie haben einen Abschluss als Bilanzbuchhalter oder eine vergleichbare Ausbildung. Des weiteren verfügen Sie über erste Erfahrungen im Rechnungswesen und sind mit dem Aufgabenfeld von Bilanzierung und Jahresabschlussarbeiten in der Industrie vertraut. Wir sprechen mit dieser Ausschreibung aber auch Absolventen mit einem überzeugenden Abschluss an.
Sie verfügen über gute Englischkenntnisse und zeichnen sich durch eine methodische Arbeitsweise aus und verfügen über gute Kenntnisse im MS-Office sowie SAP-Kenntnisse . Auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung sind Sie an einer Aufgabe interessiert, die Ihre Flexibilität und Ihren Einsatz fordert.
:shock:

vera5950
Beiträge: 9
Registriert: 07.08.2010, 14:52

Beitrag von vera5950 » 10.08.2010, 23:32

und hier folgt die Bewerbung. Mein 3. Versuch:
:D

Wenn ein Unternehmen immer eine Spitzenstellung im weltweitem Wettbewerb erreicht, zur oberste Ziel die Steigerung von Unternehmenswertes setzt, die Entwicklungsmöglichkeiten für Personal bietet und zur Top Arbeitgeber gehört, dann möchte ich mich als geprüfte Bilanzbuchhaltering IHK bei Ihnen vorstellen.
Mit meinen vielseitigen Kenntnissen in Steuerrecht, Finanzwesen, Kostenrechnung und Erfahrungen, die ich mir während meiner Weiterbildung zur geprüften Bilanzbuchhalterin IHK angeeignet habe, werde ich Ihr komplettes Rechnungswesen, nach kurzer Einarbeitungszeit, sicher und effektiv anwenden. In der Debitoren- und Kreditoren- Buchhaltung sehe ich dabei auch besondere Möglichkeiten, einerseits Kosten und andererseits Offene Posten zu verringern. Meine Fähigkeiten und Erfahrungen in der Bearbeitung von Prüfungsberichten und Inventurspiegeln werden Ihnen bei der Kostenkontrolle ebenso von großem Vorteil sein. Meine sehr guten Excel-Kenntnisse kann ich vielseitig in Ihrem Unternehmen einsetzen.
Analytische Fähigkeiten, Genauigkeit, Sorgfalt und Bereitschaft für weitere Berufliche Entwicklung sind die Fähigkeiten die ich mitbringe.
Da ich mich noch in ungekündigter Stellung befinde, kann ich ab dem xxxxxin Ihrem Unternehmen beginnen
Meine Gehaltsvorstellung liegt bei xxxxxxx € jährlich, die ich auf Grund meiner Recherchen und Kenntnisse über das Orts- und branchenübliche Einkommensniveau als realistisch ansehe.
Es ist mein erklärtes Ziel, Ihr Unternehmen mit meinen Qualifikationen und Fähigkeiten zum weiteren Erfolg zu verhelfen. Bitte rufen Sie mich deshalb unter meiner Telefon Nummer xxxxx an, um ein erstes persönliches Gespräch zu vereinbaren.


:shock:

Benutzeravatar
TWend
Bewerbungshelfer
Beiträge: 319
Registriert: 31.07.2009, 15:44

Beitrag von TWend » 11.08.2010, 23:44

Hallo vera5950,

du hast dir nun wirklich sehr viel Mühe gegeben. Und dein Anschreiben nimmt auch allmählich Konturen an.

Die Einleitung ist aber noch immer sehr unglücklich formuliert (von der Grammatik ganz abgesehen). Aber es ist eindeutig zu erkennen, dass du dich jetzt viel besser und tiefgründiger auf der Website über das Unternehmen informiert hast. Denn jetzt benennst du Fakten, also konkrete Informationen, die keine Floskeln oder Allgemeinplätze bilden.

Und das ist schon mal viel wert. Wenn du jetzt alles hübsch der Reihe nach in dein Anschreiben packst, dann wird auch etwas Ansprechendes und Sympathisches dabei heraus kommen.

Vielleicht gefällt dir mein Vorschlag:

Sehr geehrter Herr X,

weil Sie eine sehr flexible und engagierte Bilanzbuchhalterin suchen, die Ihr Team mit konsolidiert fristgerechten Abschlüssen und bei der Implementierung von IFRS entscheidend verstärken soll, wird Ihnen meine Bewerbung sehr entgegen kommen.

Die Präsentation Ihres Unternehmens auf Ihren Webseiten hat mich sehr angesprochen. Ihr international agierendes Unternehmen nimmt nicht nur einen Spitzenplatz im weltweiten Wettbewerb ein, sondern bietet seinen Mitarbeitern auch optimale Möglichkeiten zur beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung. Auch deshalb bin ich hoch motiviert, meine Fähigkeiten und Qualifikationen in den weiteren Erfolg Ihres Unternehmens einzubringen.

Meine vielseitigen Kenntnissen und Erfahrungen, die ich mir während meiner Weiterbildung zur geprüften Bilanzbuchhalterin IHK angeeignet habe, sind äußerst solide Grundlagen für Ihre anspruchsvollen Aufgaben bei der Erstellung von prüfungsfähigen Monats-, Quartals- und Jahresabschlüssen. Nach einer kurzen Einarbeitungszeit werde ich somit in der Lage sein, Ihr komplettes Rechnungswesen sicher und effektiv anzuwenden.

Durch meine spezifischen Fähigkeiten in der Debitoren- und Kreditoren-Buchhaltung sehe ich dabei auch besondere Möglichkeiten, einerseits Kosten und andererseits Offene Posten zu verringern. Auch meine Erfahrungen in der Bearbeitung von Prüfungsberichten und Inventurspiegeln werden Ihnen bei der Kostenkontrolle und Weiterentwicklung von IFRS von großem Vorteil sein.

Dabei kann ich auf sichere Kenntnisse in den MS-Office-Anwendungen, vornehmlich Excel, zugreifen und auch meine Erfahrungen in der Anwendung des ERP-Systems ... einbringen. Somit werde ich auch das Buchhaltungssystem von SAP schnell und gründlich beherrschen.

In der analytisch-methodischen Vorgehensweise sehe ich meine besondere Stärke. Denn Zahlen und Bilanzen sind meine Leidenschaft die für mich immer eine neue Herausforderung bedeuten. Damit kann ich viel bewirken und zum gemeinsamen Erfolg beitragen. Mit einem hohen Maß an Ehrgeiz, Eigeninitiative und Akkuratesse werde ich diesem eigenen Anspruch gerecht.

Da ich mich noch in ungekündigter Stellung befinde, kann ich ab dem TT.MM.JJJJ meine Arbeit für Ihr Unternehmen beginnen.

Sie möchten sich zuvor gern einen persönlichen Eindruck von meinen Qualitäten machen? Dann freue ich mich über einen Termin für ein Vorstellungsgespräch. Unter meiner Handy-Nr. ... ist dieser schnell vereinbart.

Mit freundlichen Grüßen


Wie du siehst, halte ich mich in diesem Anschreiben eng an die Aufgaben und Anforderungen im Stellenangebot. Weil ich nun nicht weiß, ob du SAP-Kenntnisse besitzt, bin ich mal von der Möglichkeit ausgegangen, dass du deine Erfahrungen in einem anderen ERP-System somit optimal in SAP integrieren kannst.

Ich hoffe, dir nun weitestgehend geholfen zu haben. Sofern du dich allerdings mit meinen Formulierungen nicht persönlich identifizieren kannst, dann wirst du aber sicherlich viele Anregungen bekommen haben, wie man ein Anschreiben aufmerksam einleitet und sympathisch sowie werbewirksam verfasst.

Tilo

vera5950
Beiträge: 9
Registriert: 07.08.2010, 14:52

Beitrag von vera5950 » 12.08.2010, 13:11


Gesperrt