Mitarbeiterin im Sekretariatsbereich Bewerbung Sekretärin

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Fragezeichen??
Beiträge: 7
Registriert: 27.06.2015, 21:08

Mitarbeiterin im Sekretariatsbereich Bewerbung Sekretärin

Beitrag von Fragezeichen?? » 27.06.2015, 21:16

Hallo zusammen!

Ich bin aktuell auf der Suche nach nem neuen Job als Sekretärin.
Mein aktuelles Anschreiben, an dem ich ziemlich lange rumgefeilt habe.. Meinungen, Vorschläge? Würde mich freuen!



Bewerbung als Mitarbeiterin im Sekretariatsbereich
Ihr Stellenangebot bei xxx - Kennziffer xxx


Sehr geehrter xxx,

auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung hat Ihre Anzeige mein besonderes Interesse geweckt. Das darin umrissene, vielfältige Aufgabengebiet klingt sehr reizvoll, weswegen ich mich Ihnen gerne vorstellen möchte.

Während meiner Ausbildung zur Fremdsprachensekretärin am Europainstitut in Reutlingen habe ich mir fundierte Kenntnisse im administrativen und organisatorischen Bereich angeeignet, welche ich in meinen bisherigen beruflichen Stationen stets ausbauen und ergänzen konnte. Meine Englischkenntnisse habe ich unter anderem während eines zweimonatigen Aufenthaltes in Irland vertieft. Um meine Französischkenntnisse ebenfalls weiter zu pflegen, habe ich an einem viermonatigen Aufbaukurs an der xxx teilgenommen.

Derzeit bin ich bei der Firma xxx, einem mittelständischen Unternehmen aus der xxx, als Vertriebssachbearbeiterin im After Sales tätig. Der Schwerpunkt meiner täglichen Arbeit besteht in der Korrespondenz mit internationalen Kunden, hauptsächlich in der englischen Sprache. Ich bin für die Erstellung von Angeboten und die Abwicklung von Aufträgen zuständig. Desweiteren gehören die kaufmännische Bearbeitung von Reparaturen und Reklamationen sowie die Erstellung von Rechnungen und Gutschriften zu meinen Aufgaben. Mit den gängigen MS-Office-Programmen sowie SAP R/3 bin ich vertraut.

Herr xxx, Senior Vice President Mechanical Drive Systems der xxx bestätigt Ihnen gerne meine Team- und Leistungsstärke und meine Einsatzfreude.

Ein kurzfristiger Einstieg ist mir möglich, da ich ab dem 15.07.2015 in xxx wohnhaft sein werde.

Ich freue mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch. Für weitere Auskünfte stehe ich Ihnen gerne per Telefon oder E-Mail zur Verfügung

Fragezeichen??
Beiträge: 7
Registriert: 27.06.2015, 21:08

Beitrag von Fragezeichen?? » 27.06.2015, 21:29

Ergänzung: Es geht um eine Stelle 500km entfernt. Deshalb der Satz... wusste nicht genau, ob es wichtig ist, das zu erwähnen...

Fragezeichen??
Beiträge: 7
Registriert: 27.06.2015, 21:08

Beitrag von Fragezeichen?? » 27.06.2015, 21:31

Nochmal ich, diesmal eine Frage:

Wenn einem noch Arbeitszeugnisse von den letzten beiden Stellen fehlen, ist das schlimm? Macht das einen sehr negativen Eindruck?

Holger
Bewerbungshelfer
Beiträge: 358
Registriert: 28.02.2007, 16:45

Beitrag von Holger » 27.06.2015, 23:03

Hi,
Wenn einem noch Arbeitszeugnisse von den letzten beiden Stellen fehlen, ist das schlimm? Macht das einen sehr negativen Eindruck?
ohne weiteres Wissen darüber, warum diese Zeugnisse noch fehlen: ja, macht einen entsprechenden Eindruck. :roll:
waren die Stellen nicht von langer Dauer? Stellt sich der Ex-AG bei der Zeugnisaustellung stur? Könntest du im Anschreiben eine gute Begründung für die unvollständige Bewerbung angeben
bzw. das du Zeugnis unaufgefordert nachreichst?


Ich sage mal gerade weil:
fundierte Kenntnisse im administrativen und organisatorischen Bereich angeeignet, welche ich in meinen bisherigen beruflichen Stationen stets ausbauen und ergänzen konnte
da denkt man doch auch daran, sich um die eigenen Zeugnis(se) zu kümmern. :wink:

Herr xxx, Senior Vice President Mechanical Drive Systems der xxx bestätigt Ihnen gerne meine Team- und Leistungsstärke und meine Einsatzfreude.
darf der gute Mann nur über die genannten Eigenschaften/Stärken gefragt werden? :wink: oder auch bezüglich deiner Fachkompetenz. Ich würde ihn einfach als Referenzperson angeben.

Fragezeichen??
Beiträge: 7
Registriert: 27.06.2015, 21:08

Beitrag von Fragezeichen?? » 27.06.2015, 23:45

Hi Holger,

danke erstmal für die Antwort!

Was die Zeugnisse angeht:
Das aktuelle (von meinem derzeitigen Arbeitgeber) liegt mir noch nicht vor, und das von meinem vorherigen Arbeitgeber... naja. Habe ich ehrlich gesagt nur vergessen einzuscannen bis jetzt :roll: und da ich keinen Scanner habe, konnte ich das vorher nicht machen, bzw. ist es mir da erst wieder aufgefallen. Aber das lässt sich natürlich schnell lösen.
Also meinst du, das sollte im Anschreiben erwähnt werden?
Ich hab es halt bei der Online-Bewerbung unter Bemerkungen reingeschrieben, dass diese gerne noch nachgereicht werden können.

Ansonsten, aber so generell: Meinung? Ist wahrscheinlich zu allgemein gehalten, oder?


Das sind die gefragten Anforderungen:

Sie verfügen über eine abgeschlossene kaufmännische oder vergleichbare Berufsausbildung. Sie verfügen über sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift und über fundierte Kenntnisse im Umgang mit Bürosoftware. Die Bereitschaft zu ständiger Weiterbildung und Einarbeitung in weitere DV-Programme (wie etwa Latex, SAP oder Webtechnologien) ist ebenso erwünscht wie auch Organisationsgeschick und Gewissenhaftigkeit. Gewandtes und sicheres Auftreten sowie teamorientiertes Arbeiten setzen wir als selbstverständlich voraus.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12157
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 28.06.2015, 07:09

Fragezeichen?? hat geschrieben:Ist wahrscheinlich zu allgemein gehalten, oder?


Hmmm... soooo allgemein ist es eigentlich nicht. Nach der individuellen Antwort auf ein konkretes Inserat klingt es allerdings auch nicht. Es wirkt auf mich wie eine (gar nicht so schlechte) Bewerbung auf die Stelle, die Du gerade hast... ;-)

Die Anforderungen der Zielstelle hast Du ja gerade gepostet. Was zur Einschätzung noch fehlt, wäre die Aufgabenstellung selbst. Was würdest Du in dem neuen Job machen sollen?

Fragezeichen??
Beiträge: 7
Registriert: 27.06.2015, 21:08

Beitrag von Fragezeichen?? » 28.06.2015, 10:27

Danke für deine Antwort, FRAGEN!

Hier noch, zur Ergänzung:

Ihre Aufgaben:
Sie führen eigenverantwortlich das Lehrgebietssekretariat. Ihr Aufgabengebiet umfasst die Bearbeitung anfallender Verwaltungsvorgänge wie schriftliche Korrespondenz per E-Mail und Briefpost und telefonische Kontakte ins In- und Ausland. Sie koordinieren die Termine des Lehrgebietes und sind für die organisatorische Abwicklung von Veranstaltungen verantwortlich. Sie pflegen Vorlagen und Ablagen und organisieren Dienstreisen. Darüber hinaus wirken Sie bei der Erstellung des Fernstudienmaterials mit. Anfallende Buchhaltungsarbeiten wie Rechnungs- und Kontenprüfung gehören ebenfalls zu Ihren Aufgaben


Weiß nicht, wie ich es machen soll, da noch mehr drauf einzugehen...
Es sind ja Dinge dabei, die ich bei meiner jetzigen Tätigkeit auch ausübe. Allerdings auch einiges, was nicht vorkommt.

Ich möchte ungern wieder alles komplett neu schreiben, weil so langsam verzweifel ich damit... :roll:

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12157
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 28.06.2015, 10:42

Fragezeichen?? hat geschrieben:Weiß nicht, wie ich es machen soll, da noch mehr drauf einzugehen...
"NOCH mehr" ist gut, Fragezeichen... ;-)

Bislang ist der Bezug ja wirklich äusserst vage... so vage, dass Du um das "komplette Neuschreiben" wohl kaum herum kommen wirst. Der grundlegende Trick besteht darin, in allem, was man schreibt, von der ZIELSTELLE auszugehen. Das was Du machst, ist genau das Gegenteil... und ein sehr weit verbreiteter Fehler: Du gehst nämlich von der BISHERIGEN Stelle aus... freust Dich, wenn irgendetwas zufällig passt... und denkst "egal", wenn etwas nicht passt... ;-)

Denk Dir das GANZE Anschreiben als eine möglichst schlüssige Argumentation, warum Du für gerade DIESE Stelle genau die Richtige bist! Das muss nicht unbedingt bedeuten, dass Du jede einzelne Tätigkeit schon gemacht haben musst. Du musst nur deutlich greifbar machen, dass Du sie können WÜRDEST! Und dass Du sie tun WILLST!

Momentan redest Du im Prinzip von einem völlig anderen Job und der Leser ist ratlos: Hat sie die Anzeige nicht gelesen? Hat sie sie nicht verstanden? Will sie sie nicht verstehen? Will sie eigentlich einen anderen Job? Will sie vielleicht eigentlich überhaupt keinen? Am Ende des Tages vielleicht nichts weiter als ein Arbeitsangebot von aussen, um ihrem jetzigen Chef gegenüber eine Gehaltserhöhung zu fordern? Man weiss es nicht genau... man spürt nur ein ziemlich ungutes Gefühl im Magen... und guckt mal lieber weiter, ob es noch andere Bewerberinnen gibt...

Fragezeichen??
Beiträge: 7
Registriert: 27.06.2015, 21:08

Beitrag von Fragezeichen?? » 28.06.2015, 13:35

Hmm ok... danke für die ganzen Tipps! Ich überarbeite das jetzt nochmal komplett. Wird aber sicher n bisschen dauern...

Was ist denn mit diesem Satz:
Ein kurzfristiger Einstieg ist mir möglich, da ich ab dem 15.07.2015 in xxx wohnhaft sein werde.


Ich habe das wem gezeigt und er meinte, der Satz, zumindest der zweite Teil, sollte unbedingt raus, weil das nichts anderes heißt, als dass ich gekündigt wurde und ab dem 15.07. keinen Job mehr habe.
Ich wollte eigentlich nur zum Ausdruck bringen, dass ich die Stelle kurzfristig antreten könnte, die ja 500 km entfernt ist, weil ich dort schon eine Möglichkeit habe, wo ich wohnen kann. Nicht dass die denken, ich müsste mir dort dann erst noch eine Wohnung suchen etc...

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12157
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 28.06.2015, 15:10

Mein Problem mit dem Satz ist eher, dass die Verknüpfung von Starttermin und Wohnort nicht so richtig logisch (oder zumindest nicht unmittelbar zwingend) ist. In jeder Hinsicht harmloser fände ich es, die beiden Satzteile erstens zu trennen und zweitens von der Reihenfolge her zu tauschen:

"Ab dem xx.xx.xx werde ich in Y wohnen. Von da an ist mir ein kurzfristiger Einstieg möglich."

Fragezeichen??
Beiträge: 7
Registriert: 27.06.2015, 21:08

Beitrag von Fragezeichen?? » 28.06.2015, 15:34

Ok, ich habe jetzt ein anderes Stellenangebot und dazu passend dann das entsprechende Anschreiben. Wäre sehr dankbar für Rückmeldungen und gerne auch Kritik.
Ich finde es persönlich viel besser als das vorige, was ich gestern gepostet hatte.


DEINE AUFGABEN

Ausübung allgemeiner Bürotätigkeiten im Rahmen des Office Managements, z.B. Erstellung von Dokumenten und Übersetzungen, Aktenablage, Terminkoordination sowie Planung und Vorbereitung von Meetings
Kalendermanagement und Interaktion mit internen Kollegen sowie externen Dienstleistern, um eine Vielzahl von komplexen Meetings zu koordinieren
Koordination und Erledigung von Reiseplänen und Reservierungen für das eCom Management, bei Bedarf ebenso für externe Gäste einschließlich der Korrespondenz mit externen Partnern zur Buchung von Flügen, Hotels und Taxen
Planung und Vorbereitung von Telefonkonferenzen und Meetings, Vorbereitung und Dokumentation der Termine und Inhalte, Buchung von Konferenz- und Tagungsräumen sowie die Bereitstellung der notwendigen Ausrüstung
Unterstützung bei der Vorbereitung von Präsentationen und/oder Berichten
Unterstützung bei der Koordination und Organisation von Firmenveranstaltungen

DEIN PROFIL

Erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Ausbildung und mindestens 3 Jahre Berufserfahrung im Bereich Office Management, Sekretariat oder Assistenz, idealerweise in einer Einzel- oder Online-Handelsumbegung
Sicherer Umgang mit dem PC sowie mit MS Office Anwendungen (insbesondere Word, Excel und Power Point)
Exzellente Kommunikationsfähigkeit
Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
Interesse für die Themen Sport, Fashion, Einzelandel und eCommerce
Hohe Serviceorientierung sowie gesundes Selbstvertrauen und professionelles Auftreten in der Kommunikation mit Kollegen verschiedener Hierarchieebenen und externen Partnern
Gutes Zeitmanagement und Organisationsgeschick
Erfahrung in der Begleitung und Betreuung von Projekten von Vorteil
Eigenständige und proaktive Arbeitsweise
Hohes Maß an Vertraulichkeit, Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit
Flexibilität und schnelle Anpassungsfähigkeit


Mein Anschreiben:

Sehr geehrte Frau xxx,

auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung hat Ihre Anzeige mein besonderes Interesse geweckt. Ich bin ein sehr sport- und modebegeisterter Mensch und besitze selbst einige Produkte von xxx. Die genannten Aufgaben sowie die moderne Firmenphilosophie sprechen mich sehr an.

Derzeit bin ich bei der Firma xxx, einem mittelständischen Unternehmen aus der xxx, als Vertriebssachbearbeiterin im After Sales tätig. Der Schwerpunkt meiner täglichen Arbeit besteht in der Korrespondenz mit internationalen Kunden, hauptsächlich in der englischen Sprache. Ich bin für die Erstellung von Angeboten und die Abwicklung von Aufträgen zuständig. Desweiteren gehören die kaufmännische Bearbeitung von Reparaturen und Reklamationen sowie die Erstellung von Rechnungen und Gutschriften zu meinen Aufgaben. Mit den gängigen MS Office-Programmen sowie SAP R/3 bin ich vertraut.

In meinen bisherigen Tätigkeiten konnte ich mein Organisationstalent und meine besonders ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit unter Beweis stellen. Flexibilität, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein sind für mich genauso selbstverständlich wie ein selbständiges, teamorientiertes und zielstrebiges Arbeiten. Durch den täglichen Umgang mit der englischen Sprache und meinem zweimonatigen Auslandsaufenthalt sind meine Englischkenntnisse solide und gefestigt.
Herr xxx, Senior Vice President Mechanical Drive Systems der xxx, bestätigt Ihnen gerne meine Team- und Leistungsstärke und meine Einsatzfreude.

Da ich die Möglichkeit eines festen Wohnsitzes in xxx habe, ist mir ein kurzfristiger Einstieg möglich.

Gerne würde ich meine Kenntnisse und Fähigkeiten in Ihr Unternehmen einbringen und mich dort persönlich wie auch beruflich weiterentwickeln. Ich fühle mich den Aufgaben und Anforderungen gewachsen und freue mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

Antworten