Muster Anschreiben - Bankkaufmann

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
ExR
Beiträge: 8
Registriert: 24.08.2014, 22:39

Muster Anschreiben - Bankkaufmann

Beitrag von ExR » 24.08.2014, 23:03

Hallo :),
Ich habe jetzt mein Muster Anschreiben soweit fertig. Ich wollte euch fragen ob das Anschreiben so in Ordnung ist, ob es noch an manchen Stellen ausgebessert werden muss oder was hinzugefügt werden muss.

Vielen Dank schon mal im voraus! :)

Bewerbung für die Ausbildung zum Bankkaufmann

Sehr geehrte xxxxx,

auf der Webseite der xxxx bin ich auf den freien Ausbildungsplatz zum Bankkaufmann aufmerksam geworden. Ich möchte mich gerne kurz bei ihnen vorstellen.

Ich habe im Juli 2014 das Abitur erfolgreich an der xxxxSchule in xxxx absolviert. Nun suche ich nach einem Ausbildungsplatz im kaufmännischen Bereich. Der Bankkaufmann ist für mich der ideale Beruf, da er zum einen meine Vorstellungen gut vertritt und zum anderen bietet er auch gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Ich interessiere mich schon länger für das Finanzwesen und beobachte zudem sehr gerne die Abläufe an der Börse. Der Umgang mit dem Finanziellen ist ein sehr wichtiges Thema und es sollte nicht leichtsinnig damit umgegangen werden. Aus diesen Gründen möchte ich die Ausbildung zum Bankkaufmann antreten, um noch mehr über die komplexen Abläufe in und außerhalb des Bankwesens zu lernen. Ich habe gerne Kontakt mit Menschen und stehe mit positiver Einstellung diesem gegenüber, indem ich ihn z.B. berate und seine Vorstellungen versuche zu realisieren.

Ich verfüge über gute Word Kenntnisse und der Umgang mit moderner Technik fällt mir leicht. Flexibilität und das arbeiten im Team ist für mich selbstverständlich. Eigenverantwortliches arbeiten und eine strukturierte Denkweise zählen ebenso zu meinen Stärken. Ich habe eine freundliche und offene Art und komme mit den verschiedensten Charakteren sehr gut zurecht.

Gern möchte ich Sie bei dem Bewerbertag von mir persönlich überzeugen.
Über eine Einladung würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

xxx

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12070
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Muster Anschreiben - Bankkaufmann

Beitrag von TheGuide » 25.08.2014, 11:11

ExR hat geschrieben:auf der Webseite der xxxx bin ich auf den freien Ausbildungsplatz zum Bankkaufmann aufmerksam geworden. Ich möchte mich gerne kurz bei ihnen vorstellen.
den ersten Satzteil übernimmst du mit in den Betreff: Ihre Stellenanzeige bei/auf...
Den zweiten Satzteil kannst du streichen.
Ich habe im Juli 2014 das Abitur erfolgreich an der xxxxSchule in xxxx absolviert.
Steht im Lebenslauf, streichen.
Nun suche ich nach einem Ausbildungsplatz im kaufmännischen Bereich.
Ist bereits klar, streichen.
Der Bankkaufmann ist für mich der ideale Beruf, da er zum einen meine Vorstellungen gut vertritt und zum anderen bietet er auch gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.
Zu unklar. Inwiefern vertritt der Beruf des Bankkaufmannes deine Vorstellungen gut?
Ich interessiere mich schon länger für das Finanzwesen und beobachte zudem sehr gerne die Abläufe an der Börse.

Das ist ja nun nicht gerade etwas, was man von Jugendlichen erwartet und das kann daher durchaus als arbeitgeberwunschantizipierte Floskel verstanden werden. Kannst du das irgendwie belegen?
Der Umgang mit dem Finanziellen ist ein sehr wichtiges Thema und es sollte nicht leichtsinnig damit umgegangen werden.
Also wenn du dich nicht gerade bei der Paxbank oder der Sozialbank bewirbst, dann bist du mit diesem Satz bei den meisten Banken falsch. :!:
Ich habe gerne Kontakt mit Menschen und stehe mit positiver Einstellung diesem gegenüber, indem ich ihn z.B. berate und seine Vorstellungen versuche zu realisieren.
Flexibilität _und das arbeiten im Team ist für mich selbstverständlich. Eigenverantwortliches arbeiten und eine strukturierte Denkweise zählen ebenso zu meinen Stärken. Ich habe eine freundliche und offene Art und komme mit den verschiedensten Charakteren sehr gut zurecht.
Zweimal Arbeiten. Beide Male substantiviert! Aber einmal musst du sowieso einen adäquaten Ersatz finden.
Betriebswirtschaftliche Vorkenntnisse? Mathematisches Können?
Gern möchte ich Sie bei dem Bewerbertag von mir persönlich überzeugen.
am

ExR
Beiträge: 8
Registriert: 24.08.2014, 22:39

Beitrag von ExR » 25.08.2014, 16:17

Danke für das Feedback. Ich werde das Anschreiben noch stark bearbeiten und später erneut posten. Vielen Dank nochmal für die Bearbeitung. Hat mir gut geholfen!

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12070
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Muster Anschreiben - Bankkaufmann

Beitrag von TheGuide » 25.08.2014, 17:02

ExR hat geschrieben:Danke für das Feedback. Ich werde das Anschreiben noch stark bearbeiten und später erneut posten. Vielen Dank nochmal für die Bearbeitung. Hat mir gut geholfen!
Ich hoffe, du nimmst meine kleine Boshaftigkeit ernst aber nicht zu ernst:

TheGuide hat geschrieben:
Der Umgang mit dem Finanziellen ist ein sehr wichtiges Thema und es sollte nicht leichtsinnig damit umgegangen werden.
Also wenn du dich nicht gerade bei der Paxbank oder der Sozialbank bewirbst, dann bist du mit diesem Satz bei den meisten Banken falsch. :!:

ExR
Beiträge: 8
Registriert: 24.08.2014, 22:39

Beitrag von ExR » 25.08.2014, 17:33

Du hast mit der Aussage völlig recht. Ich nehme jede Art von Kritik gerne an. :wink:
Ich musste selber etwas schmunzeln, als ich den Satz noch einmal gelesen hatte.

ExR
Beiträge: 8
Registriert: 24.08.2014, 22:39

Re: Muster Anschreiben - Bankkaufmann

Beitrag von ExR » 26.08.2014, 12:41

Habe das Anschreiben überarbeitet.
TheGuide hat geschrieben:
ExR hat geschrieben:auf der Webseite der xxxx bin ich auf den freien Ausbildungsplatz zum Bankkaufmann aufmerksam geworden. Ich möchte mich gerne kurz bei ihnen vorstellen.


den ersten Satzteil übernimmst du mit in den Betreff: Ihre Stellenanzeige bei/auf...
Den zweiten Satzteil kannst du streichen.

Ich wusste nicht genau, wie ich es ändern sollte. Habe es jetzt so geändert, was ich mir darunter vorgestellt habe. Ich habe es noch nie gesehen, dass der Betreff so lang ist und praktisch ein Satz ist. :?


Bewerbung für die Ausbildung zum Bankkaufmann


Sehr geehrte xxxx xxxxx,

Ich bin auf ihre Stellenanzeige bei der xxxxxx auf den freien Ausbildungsplatz zum Bankkaufmann aufmerksam geworden.

Der Bankkaufmann ist für mich der ideale Beruf, da er meine Vorstellungen gut vertritt. Mir gefällt zum einen der soziale Kontakt mit Kunden und Mitarbeitern. Zum anderen kann ich auch z.B. am Computer alleine arbeiten. Weiterhin gibt es Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese will ich nach der Ausbildung nutzen, um mein Wissen zu erweitern und damit ich meine kognitiven Fähigkeiten weiter verbessere.

Ich beschäftigte mich schon länger mit dem Finanzwesen, weil dies ein sehr interessantes Themengebiet ist. Die Wirtschaft hängt auch mit dem sozialen, ökologischen sowie dem politischem Bereich zusammen. Dadurch ist der Finanzsektor sehr attraktiv für mich. Die Ausbildung zum Bankkaufmann möchte ich antreten um noch mehr über die komplexen Abläufe in und außerhalb des Bankwesens zu lernen. Ich habe gerne Kontakt mit Menschen und stehe mit positiver Einstellung diesen gegenüber.

Ich verfüge über gute Word Kenntnisse und der Umgang mit moderner Technik fällt mir leicht. Flexibilität und Teamarbeit ist für mich selbstverständlich. Eigenverantwortliches Arbeiten und eine strukturierte Denkweise zählen ebenso zu meinen Stärken. Ich habe eine freundliche und offene Art und komme mit den verschiedensten Charakteren sehr gut zurecht.

Gern möchte ich Sie am Bewerbertag von mir persönlich überzeugen.
Über eine Einladung würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

xxxx

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12070
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Muster Anschreiben - Bankkaufmann

Beitrag von TheGuide » 26.08.2014, 22:56

ExR hat geschrieben:
TheGuide hat geschrieben:
ExR hat geschrieben:auf der Webseite der xxxx bin ich auf den freien Ausbildungsplatz zum Bankkaufmann aufmerksam geworden. Ich möchte mich gerne kurz bei ihnen vorstellen.


den ersten Satzteil übernimmst du mit in den Betreff: Ihre Stellenanzeige bei/auf...
Den zweiten Satzteil kannst du streichen.

Ich wusste nicht genau, wie ich es ändern sollte. Habe es jetzt so geändert, was ich mir darunter vorgestellt habe. Ich habe es noch nie gesehen, dass der Betreff so lang ist und praktisch ein Satz ist. :?

Ein Betreff darf gerne auch bis zu zwei Zeilen haben:
Bewerbung für die Ausbildung zum Bankkaufmann - Ihre Stellenanzeige auf www.abc.de

Der Bankkaufmann ist für mich der ideale Beruf, da er meine Vorstellungen gut vertritt.
Du erklärst zwar mittlerweile, inwiefern der Beruf des Bankkaufmannes deine Vorstellungen gut vertritt, aber ich verspüre bei dieser Formulierung immer noch Unbehagen. Das liegt vermutlich an zwei Dingen:
1.) semantisch: ist ein Beruf in der Lage etwas zu vertreten?
2.) syntaktisch: wenn es einen Ort auf der Welt gibt, an dem man ungestraft über sich selbst reden darf und sollte, dann ist es das Bewerbungsschreiben. Beschreibe dich als aktiv!
Die Wirtschaft hängt auch mit dem sozialen, ökologischen sowie dem politischem Bereich zusammen. Dadurch ist der Finanzsektor sehr attraktiv für mich.
Deswegen... Sprich über dich, nicht über den Finanzsektor (das Prädikat bezieht sich auf diesen, nicht auf dich).
Ökologie? Pax- oder Grameen-Bank ;)

Gern möchte ich Sie am Bewerbertag (2) von mir (1) persönlich überzeugen.
Einmal bitte umkehren.

ExR
Beiträge: 8
Registriert: 24.08.2014, 22:39

Beitrag von ExR » 27.08.2014, 11:06

Ich hoffe, dass ich jetzt etwas aktiver erscheine. Statt dem Finanzsektor habe ich mehr über mich geschrieben und wie ich dazu gekommen bin. Statt vertitt habe ich repräsentiert genommen. Hört sich meines Erachtens besser an und das Problem, dass ein Beruf etwas vertritt, ist hoffe ich behoben. Aber es wäre super, wenn du dir das nochmal anschaust, da das Anschriben so vielleicht doch noch nicht fertig ist. Es gibt bestimmt noch ein paar Stellen, die eventuell verbessert werden könnten.

Bewerbung für die Ausbildung zum Bankkaufmann – Ihre Stellenanzeige auf xxxxx bin ich auf den freien Ausbildungsplatz zum Bankkaufmann aufmerksam geworden


Sehr geehrte xxxx xxxxx,

ich möchte mich gerne kurz bei ihnen vorstellen.

Der Bankkaufmann ist für mich der ideale Beruf, da dieser meine Vorstellungen am besten repräsentiert. Ich habe gerne den sozialen Kontakt. Diesen habe ich mit Kunden und Mitarbeitern. Zudem gefällt mir der Bezug zu digitalen Medien. Das bietet für mich eine ausgeglichene Arbeitsatmosphäre. Weiterhin gibt es Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese machen den Bankkaufmann für mich attraktiver, da ich die Chance habe nach der Ausbildung mein Wissen zu erweitern. Außerdem kann und will ich damit meine kognitiven Fähigkeiten weiter verbessern. Dadurch bleibe ich nicht auf der Stelle stehen, sondern bewege mich vorwärts.

Ich beschäftigte mich schon länger mit dem Finanzwesen, weil dies für mich ein sehr interessantes Themengebiet ist. Aufmerksam habe ich im Unterricht verfolgt und erarbeitet, wie z.B. die Geld- und Warenströme zusammenhängen. Dadurch wurde mein Interesse am Finanzsektor noch mehr geweckt. Die Ausbildung zum Bankkaufmann möchte ich antreten um noch mehr über die komplexen Abläufe in und außerhalb des Bankwesens zu lernen. Ich habe gerne Kontakt mit Menschen und stehe mit positiver Einstellung diesen gegenüber.

Ich verfüge über gute Word Kenntnisse und der Umgang mit moderner Technik fällt mir leicht. Flexibilität und Teamarbeit ist für mich selbstverständlich. Eigenverantwortliches Arbeiten und eine strukturierte Denkweise zählen ebenso zu meinen Stärken. Ich habe eine freundliche und offene Art und komme mit den verschiedensten Charakteren sehr gut zurecht.

Gern möchte ich Sie von mir persönlich am Bewerbertag überzeugen.
Über eine Einladung würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

xxxxx

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12070
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 27.08.2014, 15:07

ExR hat geschrieben:ich möchte mich gerne kurz bei ihnen vorstellen.
Welche Funktion hat dieser Satz für dich, dass du dich weigerst, ihn zu streichen?
Ich habe gerne den sozialen Kontakt.
Ob das die Kernkompetenz eines Bänkers ist, die an erste Stelle erwähnt werden muss, bezweifle ich. Unbedingt würde ich die Verben haben und sein. Ersetzen. Sie sind Hilfsverben und tauchen sowieso überproportional auf. Kontakte kann man z.B. pflegen.
Zudem gefällt mir der Bezug zu digitalen Medien. Das bietet für mich eine ausgeglichene Arbeitsatmosphäre.
Wo siehst du hier den Zusammenhang?
Diese machen den Bankkaufmann für mich attraktiver, da ich die Chance habeKOMMA nach der Ausbildung mein Wissen zu erweitern.

Außerdem kann und will ich damit meine kognitiven Fähigkeiten weiter verbessern. Dadurch bleibe ich nicht auf der Stelle stehen, sondern bewege mich vorwärts.
Bis hierher sehe ich, so leid es mir tut, kaum echten Bezug zum Bankwesen.
Die Ausbildung zum Bankkaufmann möchte ich antretenKOMMA um noch mehr über die komplexen Abläufe in und außerhalb des Bankwesens zu lernen.
Ich habe gerne Kontakt mit Menschen und stehe mit positiver Einstellung diesen gegenüber.
Wiederholt den obigen Satz.

ExR
Beiträge: 8
Registriert: 24.08.2014, 22:39

Beitrag von ExR » 27.08.2014, 16:54

TheGuide hat geschrieben:
ExR hat geschrieben:ich möchte mich gerne kurz bei ihnen vorstellen.
Welche Funktion hat dieser Satz für dich, dass du dich weigerst, ihn zu streichen?

Der muss dazwischen gerutscht sein.
Ich habe gerne den sozialen Kontakt.
Ob das die Kernkompetenz eines Bänkers ist, die an erste Stelle erwähnt werden muss, bezweifle ich. Unbedingt würde ich die Verben haben und sein. Ersetzen. Sie sind Hilfsverben und tauchen sowieso überproportional auf. Kontakte kann man z.B. pflegen.

Ja da hast du recht. Habe den Satz etwas umformuliert. Ich überlege mir noch, wie ich anders anfangen könnte.

Zudem gefällt mir der Bezug zu digitalen Medien. Das bietet für mich eine ausgeglichene Arbeitsatmosphäre.
Wo siehst du hier den Zusammenhang?

Mir ging es darum, dass man bei den Beruf nicht nur am Computer sitzt, sondern auch den Kontakt zu Menschen hat. Kam allerdings ungünstig rüber. Hab es auch nochmal überarbeitet.
Außerdem kann und will ich damit meine kognitiven Fähigkeiten weiter verbessern. Dadurch bleibe ich nicht auf der Stelle stehen, sondern bewege mich vorwärts.
Bis hierher sehe ich, so leid es mir tut, kaum echten Bezug zum Bankwesen.

Ich hoffe ber Bezug zum Bankwesen bzw. zum Beruf selbst, wird jetzt besser klar.
Hier wieder das überarbeitete Anschreiben:

Bewerbung für die Ausbildung zum Bankkaufmann – Ihre Stellenanzeige auf xxxxx bin ich auf den freien Ausbildungsplatz zum Bankkaufmann aufmerksam geworden


Sehr geehrte xxxx xxxxx,

der Bankkaufmann ist für mich der ideale Beruf, da dieser meine Vorstellungen am besten repräsentiert. Ich habe zum einen den Kontakt zu Kunden bei z.B. Beratungsgesprächen und zu Mitarbeitern bei z.B. Organisationsaufgaben im Bankinternen Bereich. Dadurch kann ich Kontakte gut pflegen und vernachlässige sie nicht. Zum anderen habe ich auch den Bezug zu digitalen Medien. Dadurch kann ich auch am z.B. Computer arbeiten, was für mich eine ausgeglichene Arbeitsatmosphäre bietet. Weiterhin gibt es Weiterbildungsmöglichkeiten. Dies ist für mich optimal, da ich mich nach der Ausbildung fortbilden und mein Wissen zu erweitern will. Dadurch kann ich meine eigenen Kompetenzen verbessern, den Kunden besser beraten und stehe in ihrem Unternehmen als ein flexiblerer Arbeitnehmer zur Verfügung. Dies macht den Bankkaufmann als Beruf für mich sehr attraktiv und er ist durch das abwechslungsreiche Arbeiten für mich sehr vielfältig und unterhaltsam.

Ich beschäftigte mich schon länger mit dem Finanzwesen, weil dies für mich ein sehr interessantes Themengebiet ist. Aufmerksam habe ich im Unterricht verfolgt und erarbeitet, wie z.B. die Geld- und Warenströme zusammenhängen. Dadurch wurde mein Interesse am Finanzsektor noch mehr geweckt. Die Ausbildung zum Bankkaufmann möchte ich antreten, um noch mehr über die komplexen Abläufe in und außerhalb des Bankwesens zu lernen.

Ich verfüge über gute Word Kenntnisse und der Umgang mit moderner Technik fällt mir leicht. Flexibilität und Teamarbeit ist für mich selbstverständlich. Eigenverantwortliches Arbeiten und eine strukturierte Denkweise zählen ebenso zu meinen Stärken. Ich habe eine freundliche und offene Art und komme mit den verschiedensten Charakteren sehr gut zurecht.

Gern möchte ich Sie von mir persönlich am Bewerbertag überzeugen.
Über eine Einladung würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

xxxxxxxxxxx

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12070
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 27.08.2014, 17:42

Vielleicht nimmst du, anstatt an deinem Erstversuch immer weiter herumzudoktorn, dir einfach noch mal ein leeres Dokument zur Hand und versuchst es noch mal - unbelastet! - ganz von vorne?

Stell dir dabei die Frage: Was würde ich von einem Bewerber wissen wollen, womit könnte der mich überzeugen?

Dann stelle dir die Fragen: Was motiviert mich dazu, Bänker zu werden?
Warum soll es dieser Beruf sein und nicht, z.B. Bäcker? (Nicht zu viel Wert auf den Alternativberuf legen sondern darauf konzentrieren: Warum muss es der Bänker sein?)
Was kann ich bereits? Welches Vorwissen habe ich?
Was bringe ich außerdem mit, was vielleicht nicht bankspezifisch ist, mir in diesem Beruf aber eine Hilfe sein kann?

ExR
Beiträge: 8
Registriert: 24.08.2014, 22:39

Beitrag von ExR » 27.08.2014, 18:07

Das wird wohl das Beste sein. Danke erstmal für deine Hilfe. Ich werde mich mal neu ordnen und innerhalb der nächsten Tage ein Neuentwurf posten.

ExR
Beiträge: 8
Registriert: 24.08.2014, 22:39

Neufassung

Beitrag von ExR » 09.09.2014, 12:53

Hallo,
ich habe das Anschreiben, wie du gesagt hast, noch einmal neu bearbeitet. Lediglich der Betreff und der Schluss sind gleich. Ich war in der letzten Zeit etwas verhindert. Deswegen antworte ich jetzt erst. Da habe ich auch noch ein paar Fragen. Ist der Betreff nicht zu lang? Und wenn nicht, kann man das wirklich so schreiben? Ich bewerbe mich Online. behalte ich dann noch den Betreff oder fange direkt mit sehr geeherte/r xxxxx an?

Bewerbung für die Ausbildung zum Bankkaufmann – Ihre Stellenanzeige auf der Webseite der xxxxxxxxx xxxxx bin ich auf den freien Ausbildungsplatz zum Bankkaufmann aufmerksam geworden


Sehr geehrte/r xxxxxxx,

im Laufe meiner Schullaufbahn hat sich der Berufswunsch zum Bankkaufmann bestärkt. Ich informierte mich intensiv im Internet und bei Bekannten über die Tätigkeiten und Arbeitsbereiche. Er bietet mir nicht nur Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, sondern verbindet ebenso meine persönlichen Interessen. Zudem gefällt mir der Facettenreichtum, was für mich viel Abwechslung bedeutet.

Ich interessiere mich für wirtschaftliche und mathematische Sachverhalte. Mir macht der Umgang mit Finanzen und Mathematik Freude. Zudem bin ich kontaktfreudig, treffe mich gerne mit Freunden und pflege soziale Kontakte. Ich arbeite gerne am Computer und der Umgang mit digitalen Medien fällt mir leicht. Ich bin teamfähig, kann aber auch eigenständig arbeiten. Flexibilität, Zuverlässigkeit und Belastbarkeit zählen ebenso zu meinen Stärken und sind meines Erachtens wichtig für diesen Beruf. Ich bin höflich und ein gepflegter Umgangston ist mir wichtig.

Erste Erfahrungen über kaufmännische Tätigkeiten habe ich bereits als geringfügig Beschäftigter in zwei Supermärkten gesammelt. Dadurch konnte ich den Umgang mit Kunden, das Arbeiten im Team und selbständiges Arbeiten verbessern.

Ich stehe ihnen selbstverständlich für ein Praktikum zu Verfügung.
Gern möchte ich Sie von mir persönlich am Bewerbertag überzeugen.
Über eine Einladung würde ich mich sehr freuen.

Antworten