Nachhilfelehrerin Bewerbung - Minijob

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
xxkrissixx
Beiträge: 1
Registriert: 18.02.2011, 14:25

Nachhilfelehrerin Bewerbung - Minijob

Beitrag von xxkrissixx » 18.02.2011, 14:32

Hallo, ich würde gern mal wissen was ihr von diesem Anschreiben haltet,
ich bin sicher das es noch verbesserungswürdig ist! (;



<Name> Bayreuth, 16.02.2011
<Adresse>
<Postleitzahl>
<Tel>
<e>


<e>
<Anschrift>
<Postleitzahl>



Bewerbung um den Mini-Job als Nachhilfelehrerin / Stützunterricht


Sehr geehrter Herr ...,

über die Internetseite ... habe ich erfahren, dass Sie unter anderem eine Nachhilfelehrerin für Ihre ...-Filiale in Bayreuth suchen. Ich bin daran sehr interessiert und möchte mich mit diesem Schreiben um die besagte Stelle bewerben.

Ich würde gerne in Grundschulfächern Nachhilfe geben, weiterhin in den Hauptfächern Englisch, Deutsch und Mathe für Haupt- und Realschulen.
Ich besuche zur Zeit die 13. Klasse der ...schule Bayreuth im gestalterischen Zweig und werde Ende dieses Schuljahres voraussichtlich <Schulabschluss> erlangen.

Ich habe bereits etwas Nachhilfeerfahrung, da ich in der 9. Klasse der Realschule im Rahmen des Projekts „Schüler helfen Schülern“ Kindern aus niedrigeren Klassen erfolgreich Nachhilfe im Fach Englisch angeboten habe. Weiterhin wurde ich dieses Jahr am Staatsinstitut zur Ausbildung von Fachlehrern angenommen und werde dieses ab September 2011 besuchen.

Ich bin flexibel, da ich ein eigenes Auto besitze und es somit für mich einfacher ist, die Schüler zu Hause zu besuchen. Meine Einsatzzeiten wären aufgrund des aktuellen Schulbesuchs allerdings eher Nachmittags.

Über ein persönliches Gespräch oder eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.


Mit freundlichen Grüßen,
Name

Benutzeravatar
Donnydonatha
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2027
Registriert: 16.12.2010, 19:04

Beitrag von Donnydonatha » 18.02.2011, 15:21

Bitte diese wichtigen Tipps zum Anschreiben beachten: https://www.bewerbung-forum.de/anschreiben.html
Bewerbung um den Mini-Job als Nachhilfelehrerin / Stützunterricht
Bewerbung um den Mini. Job hört sich umgangssprachlich an und ist keine besonders gute Referenz für eine Deutsch Nachhilfelehrerin

Sehr geehrter Herr ...,

über die Internetseite ... habe ich erfahren, dass Sie unter anderem eine Nachhilfelehrerin für Ihre ...-Filiale in Bayreuth suchen. Ich bin daran sehr interessiert und möchte mich mit diesem Schreiben um die besagte Stelle bewerben.

Ich
würde gerne in Grundschulfächern Nachhilfe geben, weiterhin in den Hauptfächern Englisch, Deutsch und Mathe für Haupt- und Realschulen.
Ich besuche zur Zeit die 13. Klasse der ...schule Bayreuth im gestalterischen Zweig und werde Ende dieses Schuljahres voraussichtlich <Schulabschluss> erlangen.

Ich habe bereits etwas Nachhilfeerfahrung, da ich in der 9. Klasse der Realschule im Rahmen des Projekts „Schüler helfen Schülern“ Kindern aus niedrigeren Klassen erfolgreich Nachhilfe im Fach Englisch angeboten habe. Weiterhin wurde ich dieses Jahr am Staatsinstitut zur Ausbildung von Fachlehrern angenommen und werde dieses ab September 2011 besuchen.

Ich bin flexibel, da ich ein eigenes Auto besitze und es somit für mich einfacher ist, die Schüler zu Hause zu besuchen. Meine Einsatzzeiten wären aufgrund des aktuellen Schulbesuchs allerdings eher Nachmittags.

Über ein persönliches Gespräch oder eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.


Mit freundlichen Grüßen,
Name
Du solltest auf die vielen ICH Satzanfänge verzichten. In Bezug deiner angestrebten Fachlehrerausbildung, wäre vielleicht interessant um welche
Fächer es sich handeln wird. :wink:

Benutzeravatar
Kroschka
~
Beiträge: 1609
Registriert: 09.10.2009, 11:34

Beitrag von Kroschka » 18.02.2011, 15:39

Hallo krissi
Ich bin flexibel, da ich ein eigenes Auto besitze

??? Ein Auto macht dich flexibel?

Flexibilität:
Flexibilität als Erfolgseigenschaft meint vielmehr, in der Lage zu sein, sich auf die Umwelt einstellen zu können. Also auch auf sich ständig verändernde Bedingungen zu reagieren und nicht einfach an ihnen zu scheitern.

Flexibilität besteht zu einem großen Maß aus einem grundsätzlichen Ja zu Veränderungen. Damit ist nicht gemeint, dass wir alle Veränderungen toll finden sollen, sondern es geht darum, sie als Bestandteil des Lebens zu akzeptieren und die Notwendigkeit einzusehen, sich immer wieder auf sie einstellen zu müssen.
Und DAS ist nichts anderes als Flexibilität.
Meine Einsatzzeiten wären aufgrund des aktuellen Schulbesuchs allerdings eher Nachmittags.
Besuchen Schüler, die Nachhilfe brauchen nicht Schule? dass Nachhilfe so oder so nur noch Nachmittags möglich?

Antworten