Notarfachangestellte Bewerbung Muster - erneut bewerben

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
sternschnuppe123
Beiträge: 24
Registriert: 04.04.2011, 13:58

Notarfachangestellte Bewerbung Muster - erneut bewerben

Beitrag von sternschnuppe123 » 15.06.2015, 23:45

Nabend,
Vielleicht können Sie/ könnt ihr mir helfen. Ich suche eine Anstellung als Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte in einer Kanzlei. Bin seit Januar auf Arbeitssuche.

Eine Kanzlei sucht ab sofort eine Notarfachangestellte, die allerdings auch schon im Februar 2015 eine gesucht hat und meine Bewerbungsunterlagen bekommen hat. Vorstellungsgespräch, schriftliche Absage erfolgte. Nach telefonischer Anfrage bei der Kanzlei heute, meinte mir der RA, er suche jetzt wieder neu. Er hat sich auch an mich erinnert, soll aber noch mal eine Bewerbung zuschicken. Jetzt müsste ich ja mein Anschreiben diesbezüglich neu formulieren.

So hier mein Anschreiben

"vielen Dank für das freundliche und informative Telefonat mit Ihnen vom 15.06.2015. Es hat meinen Wunsch und meine Motivation, mich bei Ihnen zu bewerben, noch bestärkt. Daher übersende ich Ihnen meine Bewerbungsunterlagen.

Bei der Ausübung meiner letzten Tätigkeit in der Kanzlei *** beschäftigte ich mich schwerpunktmäßig mit der Erstellung von Entwürfen sowie die Abwicklung von Kaufverträgen, Vorsorgevollmachten als auch Testamenten und Erbscheinanträgen. Ebenso gehörten die Kalenderführung samt der Termin- und Fristenkontrolle, der Telefondienst, Postbearbeitung sowie die Mandantenbetreuung ebenso für mich dazu, wie die selbstständige Aktenführung. Zudem liegt mir der Umgang mit Zahlen sehr und ich verfüge über gute Kenntnisse in der Buchhaltung. Der Umgang mit der EDV, den gängigen Microsoft Programmen Word, Excel sowie der Software Ra-Micro sind mir bestens vertraut.

Zu meinen wesentlichen Persönlichkeitsmerkmalen gehören Geduld, Flexibilität, Engagement und Eigeninitiative. Meine Stärken sehe ich in meiner Einsatzfreude, Ausdauer, Leistungsbereitschaft und meinem Weiterbildungswillen. Pünktlichkeit, Ehrlichkeit sowie ein gepflegtes und höfliches Auftreten und eine konzentrierte Arbeitsweise sehe ich als selbstverständliche Voraussetzungen.

Gerne möchte ich meine bisherigen Kenntnisse und Fähigkeiten in Ihrer Kanzlei einbringen, kontinuierlich ausbauen und Sie und Ihre Kanzlei durch meine aktive und fleißige Mitarbeit unterstützen.

Sehr gerne vervollständige ich Ihr erstes Bild von mir in einem persönlichen Gespräch und freue mich über Ihre Einladung.

Mit freundlichen Grüßen"

Danke für eure/ Ihre Verbesserungsvorschläge.

LG Sternschnuppe123

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8957
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 16.06.2015, 09:07

Wenn nach so kurzer Zeit wieder gesucht wird, ist das auch ein Achtungszeichen.
Es hat meinen Wunsch und meine Motivation, mich bei Ihnen zu bewerben, noch bestärkt.

Gibt es auch einen inhaltlichen Grund aus dem Telefonat für deine Motivation, außer dass eine Stelle frei ist?
Zu meinen wesentlichen Persönlichkeitsmerkmalen...

Es ist nicht sinnvoll, ein dutzend Stärken einfach nur aufzuzählen. 1. Ist das unglaubwürdig. 2. Kann man das nicht nachvollziehen. 3. Kann sich das sowieso niemand merken.

Besser ist es, sich auf ein, zwei Stärken zu konzentrieren, die einen auch wirklich prägen und die einen von anderen deutlich unterscheidet. Und diese Stärken dann an Beispielen darstellen, z.B. wie sie bei der Aufgabenbewältigung helfen.

Genauso verhält es sich bei der Auflistung deiner bisherigen Aufgaben. Du listest alles hintereinander auf, aber du argumentierst nicht, du gewichtest nicht. Der Leser soll sich heraussuchen, was er braucht. An irgendeinem Schlagwort wird er wohl hängenbleiben... Das ist nicht gut.

Gucke dir vielleicht auch noch andere Rechtspfleger-Bewerbungen an:

https://www.bewerbung-forum.de/forum/rec ... 40182.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/dip ... 22435.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/pra ... t7046.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/dip ... 60536.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/bew ... t9214.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/ans ... 57361.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/rec ... 37002.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/dip ... 34835.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/dip ... 32972.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/dri ... 59516.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/aus ... 60250.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/gut ... 24687.html

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12078
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Notarfachangestellte Bewerbung Muster - erneut bewerben

Beitrag von TheGuide » 16.06.2015, 09:16

sternschnuppe123 hat geschrieben:"vielen Dank für das freundliche und informative Telefonat mit Ihnen vom 15.06.2015. Es hat meinen Wunsch und meine Motivation, mich bei Ihnen zu bewerben, noch bestärkt. Daher übersende ich Ihnen meine Bewerbungsunterlagen.
Dass du dich bewirbst, steht im Betreff, dass du vorhast, die Bewerbungsunterlagen zu übersenden, ist eine überflüssige Info. Der Adressat hält sie bereits in der Hand.
Bei der Ausübung meiner letzten Tätigkeit in der Kanzlei *** beschäftigte ich mich schwerpunktmäßig mit der Erstellung von Entwürfen sowie die Abwicklung von Kaufverträgen, Vorsorgevollmachten als auch Testamenten und Erbscheinanträgen. Ebenso gehörten die Kalenderführung samt der Termin- und Fristenkontrolle, der Telefondienst, Postbearbeitung sowie die Mandantenbetreuung ebenso für mich dazu, wie die selbstständige Aktenführung. Zudem liegt mir der Umgang mit Zahlen sehr und ich verfüge über gute Kenntnisse in der Buchhaltung. Der Umgang mit der EDV, den gängigen Microsoft_Programmen Word, Excel sowie der Software Ra-Micro sind mir bestens vertraut.
Zum Teil sehr vergangenheitsorientiert. Die Frage ist doch, warum du - außer um deinen Lebensunterhalt zu verdienen - die fragliche Stelle besetzen möchtest.
Microsoftprogrammen
Zu meinen wesentlichen Persönlichkeitsmerkmalen gehören Geduld, Flexibilität, Engagement und Eigeninitiative. Meine Stärken sehe ich in meiner Einsatzfreude, Ausdauer, Leistungsbereitschaft und meinem Weiterbildungswillen. Pünktlichkeit, Ehrlichkeit sowie ein gepflegtes und höfliches Auftreten und eine konzentrierte Arbeitsweise sehe ich als selbstverständliche Voraussetzungen.
Bei welchen Gelegenheiten hast du das gezeigt?
Gerne möchte ich meine bisherigen Kenntnisse und Fähigkeiten in Ihrer Kanzlei einbringen, kontinuierlich ausbauen und Sie und Ihre Kanzlei durch meine aktive und fleißige Mitarbeit unterstützen.
Warum? Das wäre der Kern des Anschreibens, das Warum.

Antworten