Projektmanagerin Bewerbungsschreiben formulieren

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Janey2003
Beiträge: 2
Registriert: 06.02.2011, 17:55

Projektmanagerin Bewerbungsschreiben formulieren

Beitrag von Janey2003 » 06.02.2011, 18:11

Hallo,

ich habe hier ein Bewerbungsschreiben formuliert (es ist an eine staatliche Stelle, welche sich mit der Förderung des Klimaschutzes beschäftigt, adressiert). Könntet ihr mir dazu Rückmeldungen geben? Das wäre toll!

Also:

Firma X

Bewerbung als Projektmanagerin


Ort, den 06.02.2011

Sehr geehrte Frau XY,

Sie suchen zur Verstärkung Ihres Teams eine motivierte, zuverlässige und aufgeschlossene Mitarbeiterin. Da mir der Umgang mit Menschen und nachhaltigen Themen sowie die allgemeine Büroarbeit viel Freude bereiten, bewerbe ich mich hiermit als Projektmanagerin in Ihrer Organisation.

Mein duales Studium der Betriebswirtschaftslehre, Fachrichtung Bank an der Fachhochschule für Wirtschaft habe ich im Jahr 2008 erfolgreich mit den „Bachelor of Arts“ abgeschlossen. Den praktischen Teil des ausbildungsintegrierten Studiums absolvierte ich bei der FIRMA XY. Im Rahmen dieser Ausbildung durchlief ich verschiedenste Abteilungen der FIRMA XY und habe daher gelernt, mich schnell in unterschiedlichen Arbeitsgebieten zurechtzufinden und in neue Aufgaben einzuarbeiten.

Nach der Übernahme durch meinen Ausbildungsbetrieb im Bereich der Förderung arbeite ich nun seit mehr als 2 Jahren als Sachbearbeiterin. Hier konnte ich meine Erfahrungen im Bearbeiten von Programmen, wie dem Programmname 1 oder Programmname 2, weiter ausbauen. Meine Leistungsbereitschaft und Motivation habe ich durch Übernahme von Sonderaufgaben unter Beweis gestellt. Dazu zählten unter anderen die Erstellung eines Produkthandbuches und die Überarbeitung des Intranetauftritts der Abteilung.

Da das Geschäft jedoch sehr standardisiert ist und ich hier momentan keine Perspektive für mich sehe, möchte ich mich gerne neuen Herausforderungen stellen.

Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen

Mica
Beiträge: 7
Registriert: 25.01.2011, 14:58

Beitrag von Mica » 08.02.2011, 00:21

Hey,
Ich bin selber noch relative Anfängerin, aber mir sind da trotzdem einige Sachen aufgefallen. Und ich weiß, wie doof das ist, wenn man auf Rückmeldung hofft, und es kommt fast nichts :wink: .

Im ersten Absatz verstehe ich nicht ganz, wie der Umgang mit Menschen und Freude an allgemeiner Büroarbeit zu den zuvor benannten Forderungen passen. "Freude" halte ich persönlich nicht für eine Qualifikation, die als Allererstes genannt werden sollte.

"Im Rahmen dieser Ausbildung durchlief ich verschiedenste Abteilungen der FIRMA XY und habe daher gelernt, mich schnell in unterschiedlichen Arbeitsgebieten zurechtzufinden und in neue Aufgaben einzuarbeiten."

Hmm...klingt irgendwie schwammig. Was waren das für Abteilungen? Was genau hast du dort gemacht? Musstest du selbständig arbeiten? Hattest du Verantwortung? Hast du dort, wenn auch nur entfernt, Erfahrungen gesammelt, die dein Interesse an diesem für dich anscheinend neuen Bereich "Klimaschutz" begründen?


"Nach der Übernahme durch meinen Ausbildungsbetrieb im Bereich der Förderung arbeite ich nun seit mehr als 2 Jahren als Sachbearbeiterin."


Den Satz würde ich anders formulieren. Etwas positiver. Und ist dem Unternehmen, bei dem du dich bewirbst klar, was "Bereich der Förderung" bedeutet? So spontan kann Ich das nicht einordnen...

Vielleicht wäre es gut, etwas genauer auf deinen Aufgabenschwerpunkt einzugehen...oder nochmal zu betonen, dass du hier Erfahrungen in Organisation/Büroarbeit gesammelt hast, die ja anscheinend (?) in der Stellenanzeige gefordert werden.

Ich weiß leider gar nicht, was eine Sachbearbeiterin macht, du meinst im nächsten Satz tatsächlich das BEarbeiten von Programmen oder das Arbeiten MIT den Pogrammen?

Die Begründung, warum du dich auf genau diese Stelle bewirbst fällt etwas schwach aus. Ich finde, da reicht der letzte Satz nicht aus. Vor allem, weil auch nicht klar ist, was du mit "standardisiert" meinst und es eher so klingt, als würdest du einfach nur irgendetwas anderes suchen, weil du dort wo du jetzt bist, keine Perspektive siehst.

Klimaschutz ist doch ein ganz dankbarares Thema...wenn du das vielleicht nochmal irgendwo aufgreifst und das ganze so auch etwas persönlicher machst, wäre es nicht schlecht, denke ich.

Insgesamt könnte das Anschreibenetwas persönlicher gestaltet werden. ich bin immer wieder erstaunt, wie manche Leute es schaffen, mit wenigen Sätzen ein so genaues Bild von sich zu zeichnen. Bei deinem Anschreiben entsteht leider gar kein richtiges Bild von dir. Ich hab eher den Eindruck als würdest du das sogar vermeiden.

Na ja, kann aber auch nur mein subjektiver Eindruck sein.

Viele Grüße,

Mica

Janey2003
Beiträge: 2
Registriert: 06.02.2011, 17:55

Beitrag von Janey2003 » 08.02.2011, 20:30

Danke dir auf jeden Fall erst mal! :wink:

Antworten