Rechtsanwaltsfachangestellte-Bewerbung Muster nach Studium

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
nutzer8993
Beiträge: 3
Registriert: 22.09.2016, 16:34

Rechtsanwaltsfachangestellte-Bewerbung Muster nach Studium

Beitrag von nutzer8993 » 22.09.2016, 16:39

editiert
Zuletzt geändert von nutzer8993 am 30.09.2016, 14:09, insgesamt 1-mal geändert.

nutzer8993
Beiträge: 3
Registriert: 22.09.2016, 16:34

Beitrag von nutzer8993 » 22.09.2016, 17:03

15 Aufrufe und noch keine Antworten? Ich nehme mal an, dass es nichts zu verbessern gibt? :)

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11997
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Rechtsanwaltsfachangestellte-Bewerbung Muster nach Studi

Beitrag von TheGuide » 22.09.2016, 19:59

nutzer8993 hat geschrieben: durch Ihre Stellenanzeige auf der Internetseite... habe ich erfahren, dass Sie ab sofort einen Arbeitsplatz als Rechtsanwaltsfachangestellte zur Verfügung stellen, um welchen ich mich hiermit bei Ihnen bewerbe.
Dass du dich bewirbst, steht bereits im Betreff, Fundort ebendort hin. Satz streichen.
Im Juni letzten Jahres habe ich die dreijährige Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten abgeschlossen, sodann in einem einjährigen Bildungsgang meine Fachhochschulreife an der Fachoberschule ...erworben und studiere derzeit an der Hochschule ...den Studiengang .... Da ich jedoch gern wieder in meinem erlernten Beruf tätig sein möchte, sehe ich die Möglichkeit, meine Fähigkeiten in Ihrem Unternehmen einzubringen.
Zuviel an Information: Negative Motivation und der Rest steht im Lebenslauf. Die einzige in diesem Satz relevante Information ist, dass du RAFA bist. Das hast du in zwei Worte abgehandelt: als Rechtsanwaltsfachangestellte.

Wie beginnst du also am besten dein Anschreiben?

Sehr geehrte/r Frau/Herr X,

als Rechtsanwaltsfachangestellte
[+Verb der Motivation] [+weitere relevante Info]

Ich besitze ein schnelles Auffassungsvermögen, große Lernbereitschaft, Belastbarkeit und bin in der Lage, sowohl selbstständig als auch im Team zu arbeiten. Verantwortungsbewusstsein und Eigeninitiative sind für mich ebenso selbstverständlich wie hohe Einsatzbereitschaft und Diskretion.
Ist alles ganz schön, aber ehrlich gesagt: Das schreibt eigentlich fast jeder Bewerber. Was fällt auf einer Wiese voller Löwenzahn auf, ein weiterer gelber Löwenzahn oder die einzelne rote Mohnblume?
und beherrsche das Schreiben nach dem 10-Finger-System.
Zehn!
Besonders die organisatorischen Aufgaben wie das Verwalten von Akten, die Anfertigung von Schriftsätzen und Schreiben u. a. nach Phonodiktat, die Terminkoordination, Kalenderführung Bearbeitung der ein- und ausgehenden Post sowie Fristenberechnung und -überwachung haben mich während meiner Ausbildung sehr angesprochen, wobei mir meine Zuverlässigkeit und Sorgfalt stets von Nutzen sind.
Formal alles korrekt, nur finde ich, dass anstelle des substantivierten Verbs das eigentliche Substantiv doch stilistisch viel schöner ist: die Verwaltung
Ich freue mich sehr, wenn ich Ihr Interesse wecken konnte und Sie mich zu einem Vorstellungsgespräch einladen.
Geh da ruhig selbstbewusster heran. Bewerbung ist Werbung und Werbung ist Psychologie!

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1976
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 23.09.2016, 08:58

Lies doch noch mal die Eingangsthreads des Forums zu den beliebten Fehlern und wie man gescheit einstellt. Und lies auch ruhig mal quer in andere Berufsfelder - dabei habe ich hier viel gelernt.

In Deinem Anschreiben ist noch ne ganze Menge Luft nach oben.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8950
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 26.09.2016, 09:38

und studiere derzeit an der Hochschule ...den Studiengang .... Da ich jedoch gern wieder in meinem erlernten Beruf tätig sein möchte, sehe ich die Möglichkeit, meine Fähigkeiten in Ihrem Unternehmen einzubringen.

Die Schlussfolgerung ist nicht logisch. Denn warum hast du dich erst fürs Studium entschieden? Du kannst doch höchstens erst ein paar Tage bisher "studiert" haben, wenn man deinen Zeitangaben folgt?
15 Aufrufe und noch keine Antworten? Ich nehme mal an, dass es nichts zu verbessern gibt? :)

Lass mich raten: die Bewerbung musste schnell "raus"!?

Lieber Zeit nehmen und mit einer überzeugenden Bewerbung auch einen Job finden, die optimal zu dir passt.

Du kannst dir auch noch folgende Rechtsanwaltsfachangestellte-Bewerbungen anschauen und die dortigen Hinweise umsetzen:

https://www.bewerbung-forum.de/rechtsanw ... ellte.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/rec ... 50994.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/rec ... 62209.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/bew ... html#34105

https://www.bewerbung-forum.de/forum/ber ... t6185.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/bew ... 34329.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/bew ... 59320.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/vor ... 13488.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/bew ... html#30263

https://www.bewerbung-forum.de/forum/ini ... 42557.html



Antworten