Sehr lange Lücke im Lebenslauf (6 Jahre)

Fragen zum Lebenslauf: Wie sieht ein tabellarischer Lebenslauf und wie ein handschriftlicher Lebenslauf aus? Welche Daten müssen unbedingt in den Lebenslauf und welche nicht?
Antworten
Xiaomi02
Beiträge: 2
Registriert: 05.12.2019, 13:33

Sehr lange Lücke im Lebenslauf (6 Jahre)

Beitrag von Xiaomi02 » 08.12.2019, 17:07

Hallo,

Undzwar, wie im Titel schon erwähnt geht es um eine große Lücke im Lebenslauf. Die sich auf mehrere Jahre beläuft, streng genommen 6 Jahre wenn man das Gewerbe, was ich gleich noch erwähnen werde, nicht mitzählt.

Ich habe 2013 meine Mittlere Reife (mit einem durchschnitt im 3er Bereich) gemacht und bin dann bis Dezember 2013 auf eine Berufsfachschule im Gebiet Feinwerkmechaniker gegangen.
Habe diese dann aber eigenständig Abgebrochen, da mit der Haut Probleme bekommen habe, die immer kamen, als ich mit dem Metall gearbeitet habe. Danach habe ich mich eine Zeit lang beworben, hatte ein paar Vorstellungsgespräche, und auch einen Probearbeitstag bzw Schnuppertag aber wurde im Endeffekt nicht angenommen.
Seitdem habe ich Beruflich nichts mehr gemacht, keine Jobs und auch keine Weiterbildungen. Das einzige was sich verbessert hat ist mein Englisch, jedoch ohne weiterbildung oder Auslandsreisen, selbst erlernt sozusagen.
2014 bis 2015 hatte ich ein Gewerbe angemeldet, und habe auch dementsprechend damit etwas Geld gemacht (Handel, virtuelle Währungen). Das hatte mir gereicht, da ich keine Miete etc. bezahlen musste, weil ich noch bei meinen Eltern wohne.
Jetzt aber möchte ich mein Leben endlich in den Griff bekommen, von 2015 bis heute kann ich nichts erklären, außer dass ich psyisch im schlechten Zustand war und alles ziemlich down war (Wille, Selbstwert, Selbstvertrauen, etc.). Hauptgrund dafür würde ich sagen war durch jahrelangem Mobbing und dann dass ich nichts gefunden habe nach der Schule. Habe aber nie einen Psychologen aufgesucht, ich denke einfach durch meinen nicht vorhandenen Selbstwert. Das war zu dem Zeitpunkt noch ziemlich stark aber hat sich jetzt mittlerweile gebessert, trotzdem habe ich in ein paar Tagen einen Termin beim einem Arzt für Psychologie, da ich immer noch in bestimmten Dingen Probleme habe.
Meinen Führerschein möchte ich auch machen, den Erste Hilfe Kurs habe ich bereits gemacht, angemeldet in den Fahrschule bin ich auch schon. Jedoch muss ich immer noch auf ein Gutachten vom Augenarzt warten da meine Sehstärke schlecht ist, also ist es noch nicht 100% sicher ob ich jemals den Führerschein machen kann. Laut jetzigem stand muss ich den normalen Sehtest beim Augenarzt nur noch einmal mit Brille machen und mir wird dann ein Gutachten ausgeschrieben.

Nun zurück zu meinem eigentlichen Problem. Ich weiß leider überhaupt nicht wie ich diese 4-5 Jahres lücke (6 wenn man Gewerbe nicht mit einbezieht) in den Lebenslauf packen soll? Ich bin bereit, auch wenn ich noch nie sehr selbständig war bisher, für eine Ausbildung um- bzw auszuziehen für mehr Chancen. Ich würde auch gerne wenn möglich die Fachholschulreife machen, damit ich viel bessere Chancen in meinem Wunschbereich (IT-Systemintegration) habe. Ich würde sagen ich habe jetzt schon gute Kenntnisse in diesem Bereich. Für die Bewerbung in einem 1 bzw 2 Jährigem Berufskolleg (für die Fachholschulreife und technischer Assistent) brauche ich jedoch auch einen Lückenlosen Lebenslauf und es ist kein KO Kriterium wurde mir am Telefon von der Schule mitgeteilt.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11860
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Sehr lange Lücke im Lebenslauf (6 Jahre)

Beitrag von TheGuide » 08.12.2019, 20:19

Psychische und andere chronische Erkrankungen sind natürlich immer schlecht. Das hilft dir jetzt natürlich nichts. Wenn die Schule sagt, dass du trotzdem eine Chance hast, dann schreib deinen Lebenslauf. Und in der Schule muss du dich bemühen, du muss gewissermaßen mit Bestnoten abschließen, um den Lebenslaufnachteil auszugleichen. Nimm auch dein Gewerbe mit auf und deine Metallallergie:
etwa so: (Abbruch der Ausbildung wegen Metallallergie)

Xiaomi02
Beiträge: 2
Registriert: 05.12.2019, 13:33

Re: Sehr lange Lücke im Lebenslauf (6 Jahre)

Beitrag von Xiaomi02 » 08.12.2019, 20:41

TheGuide hat geschrieben:
08.12.2019, 20:19
Psychische und andere chronische Erkrankungen sind natürlich immer schlecht. Das hilft dir jetzt natürlich nichts. Wenn die Schule sagt, dass du trotzdem eine Chance hast, dann schreib deinen Lebenslauf. Und in der Schule muss du dich bemühen, du muss gewissermaßen mit Bestnoten abschließen, um den Lebenslaufnachteil auszugleichen. Nimm auch dein Gewerbe mit auf und deine Metallallergie:
etwa so: (Abbruch der Ausbildung wegen Metallallergie)
Hey,

Danke für deine Antwort.


Das Gewerbe werde ich dann aufjedenfall mit in den Lebenslauf mit reinpacken. Habe am kommenden Donnerstag einen Termin beim Arzt der auch psychologische Qualifaktionen hat. Die Metallallergie habe ich nie ärztlich "bestätigen" lassen, was vielleicht ein Fehler war. Ich hoffe da wird nicht nach einem ärztlichen Nachweis von damals gefragt?.

Aufjedenfall habe ich jetzt durch eine sehr gute Freundin und sehr viel Unterstützung durch sie den Willen gefunden alles zu ändern.

Die Schule meinte der Lebenslauf sollte lückenlos sein. Ich "verkrampfe" mich jetzt natürlich nicht auf diese eine Schule, aber würde mich riesig freuen wenn das klappt. Soll ich dann einfach die restlichen Jahre offen lassen, oder dort etwas besonderes reinschreiben? Also, dass mein Lebenslauf einfach 2015 "endet"?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11860
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Sehr lange Lücke im Lebenslauf (6 Jahre)

Beitrag von TheGuide » 08.12.2019, 23:22

Ich denke nicht, dass du einen ärztlichen Nachweis über eine Metallallergie benötigst. Aber der sollte leicht zu beschaffen sein.

Das Lebenslaufproblem kläre bitte mit der Schule, das hier zu diskutieren hat keinen Zweck.

Antworten