Sozialwissenschaftlerin Bewerbungsschreiben + Lebenslauf

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
dasto
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1113
Registriert: 20.02.2007, 16:05

Sozialwissenschaftlerin Bewerbungsschreiben + Lebenslauf

Beitrag von dasto » 23.03.2007, 11:10

Also ich hab ne Bewerbung hier, die heute noch raus soll, weil es in den Urlaub geht. Hat jemand einen Verbesserungsvorschlag, bin jederzeit offen dafür. - Vielleicht kann ich was kürzen?
------------
Bewerbung als Sozialwissenschaftlerin am XY Institut – Telefonat mit Herrn Z am

Sehr geehrte Damen und Herren,

in dem sehr informativen Gespräch mit Herrn Z wurde ich bestärkt mich in Ihrem Institut als Sozialwissenschaftlerin zu bewerben.

In meinem Studium der Soziologie, Wirtschaftswissenschaften und Psychologie habe ich mich mit dem Zusammenleben von Individuen beschäftigt. Gleichzeitig sind mir aber auch ökonomische Denkweisen und Fragestellungen, wie Controlling, vertraut.

Umfangreiche Kenntnisse im Bereich der Projektplanung konnte ich mir durch meine Mitarbeit in einer Begleitforschung zu einem Therapieprogramm aneignen. In diesem Zusammenhang habe ich qualitative Daten erhoben, ausgewertet und an der Verfassung des Abschlussberichtes mitgearbeitet. Des Weiteren besitze ich fundierte Kenntnisse in der quantitativen Sozialforschung und bin mit der Anwendung von SPSS vertraut.

Als Projektmitarbeiterin stellte ich sowohl meine Belastbarkeit als auch mein Engagement in der Lösung gestellter Aufgaben unter Beweis. Gleichzeitig trug meine eigenständige Arbeitsweise und meine Teamfähigkeit in der Analyse der Daten zu einer zügigen Bearbeitung des Projektes teil.

Diese Kenntnisse möchte ich am XY Institut anwenden, weil bei einer Einführung betriebswirtschaftlicher Elemente in der Bundeswehr auch die Wahrnehmung seitens der Betroffenen eine Rolle spielt. Mein Projektvertrag endet voraussichtlich im Mai 2007, so dass ich bei Ihnen zum 01.Juni 2007 anfangen könnte. Ein kurzfristiger Einstieg ist aber jederzeit möglich.

Ich freue mich auf Ihre Einladung zu einem weiterführenden Gespräch.

Mit freundlichen Grüßen


Anlagen: Lebenslauf
4 Zeugniskopien

Lebenslauf




Persönliche Angaben


Berufliche Tätigkeit


04.2006 – heute Mitarbeiterin in der Begleitforschung "Systemische Krebsnachsorge – Ein psychoeduktiver Ansatz", Auftraggeber: c -Betriebskrankenkasse (Leitung prof. R);
• selbstständige Vorbereitung und Durchführung von qualitativen Interviews, Entwicklung von Konzepten hinsichtlich der Wahrnehmung des Nutzens des Programmes aus Sicht die Patienten

10.2004 – 07.2006 Projektmitarbeiterin am Institut für s der A- Universität, Arbeitsbereich:
• Vorbereitung von Seminaren, Betreuung von Seminarteil-nehmern

Studium

10.2000 – 07.2006 Studium der Soziologie (Hauptfach), Wirtschaftswissenschaften (Nebenfach), Psychologie (Nebenfach), A-Universität
• Abschluss: Magistra Artium (Note: 2,2)

10.2002 – 02.2003 Studium der Soziologie und Wirtschaftswissenschaften, B-Universität

10.1999 – 09.2000 Studium der Chemie/Umweltchemie, A-Universität

09.1996 – 07.1999 Abitur am Gymnasium C (Note: 2,2)


• außeruniversitäre Praxis

03.2004 – 08.2005 ehrenamtliche Mentorin im Akademischen Auslandsamt der A-Universität
• Betreuung ausländischer Studenten hinsichtlich persönli-cher und administrativer Belange

09.2004 – 02.2005 ehrenamtliche Mitarbeiterin im Wahlvorstand des Studentenrates der A- Universität
• Vorbereitung und Durchführung der Wahl

04.2003 – 09.2004 ehrenamtliche Mitarbeiterin in der Studentenorganisation
„BC-“
• Beratung ausländischer Studenten hinsichtlich der Stu-dienorganisation
• Planung und Durchführung von Freizeitaktivitäten
• Durchführung von Informationsveranstaltungen für aus-ländische und deutsche Studenten


Kenntnisse

Sprachkenntnisse: Englisch: gut in Wort und Schrift
Japanisch: Grundkenntnisse in Wort und Schrift

EDV-Kenntnisse: Power Point, Excel, Word: sehr gut
CorelDRAW, Microsoft Visio (DTP-Programme): gut

Methodenkenntnisse: quantitative Methoden (SPSS): sehr gut
qualitative Methoden der empirischen Sozialforschung (Objektive Hermeneutik, Grounded Theory): sehr gut


• Interessen

Volleyball, Wandern, Skifahren

sille
Beiträge: 19
Registriert: 23.03.2007, 12:35

RE: Sozialwissenschaftlerin Bewerbungsschreiben + Lebenslauf

Beitrag von sille » 23.03.2007, 12:53

Hallo dasto,

arbeitest du zur Zeit noch an einem Projekt? Beziehen sich deine erlangten Kenntnisse / Fertigkeiten auf dieses Projekt? Oder auf vergangene? Blicke da nicht so durch. Du schreibst zum einem in der Vergangenheitsform und zum anderen schreibst du zum Abschluss, dass dein Projektvertrag im Mai endet.

"Mein Projektvertrag endet voraussichtlich im Mai 2007, so dass ich bei Ihnen zum 01.Juni 2007 anfangen könnte. Ein kurzfristiger Einstieg ist aber jederzeit möglich."

Wie soll das gehen? Wenn du jederzeit anfangen kannst, dann schreibe das auch besser so...

"...Zusammenleben von Individuen beschäftigt."

Wird das so ge- bzw. beschrieben? Hört sich irgendwie "komisch" an.

:wink:

"..der Daten zu einer zügigen Bearbeitung des Projektes teil"
Wäre hier nicht bei besser?


Sind halt nur so ein paar kleine Anmerkungen, kenne mich auch nicht wirklich in der Sozialwissenschaft aus... :oops:

Kathrin
Bewerbungshelfer
Beiträge: 472
Registriert: 09.03.2007, 11:58

Beitrag von Kathrin » 23.03.2007, 13:43

Habe auch paar Anmerkungen:

Als Projektmitarbeiterin stellte ich sowohl meine Belastbarkeit als auch mein Engagement in der Lösung gestellter Aufgaben unter Beweis. Gleichzeitig trug meine eigenständige Arbeitsweise und meine Teamfähigkeit in der Analyse der Daten zu einer zügigen Bearbeitung des Projektes teil [bei].
Diese Kenntnisse möchte ich am XY Institut anwenden, weil bei einer Einführung betriebswirtschaftlicher Elemente in der Bundeswehr auch die Wahrnehmung seitens der Betroffenen eine Rolle spielt. Mein Projektvertrag endet voraussichtlich im Mai 2007, so dass ich bei Ihnen zum 01.Juni 2007 anfangen könnte. Ein kurzfristiger Einstieg ist aber jederzeit möglich.
Diesen Absatz finde ich komisch. Doch vielleicht kenne ich mich mit Sozialwissenschaften auch zu wenige aus. Doch ich sehe da nicht so die Parallelen zwischen den Tätigkeiten. Kannst Du das noch spezifizieren?

Mit der Einstiegszeit finde ich auch widersprüchlich.. finde es macht keinen guten Eindruck, dass Du jederzeit von dem Projektvertrag abspringen würdest.

Benutzeravatar
Teufel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 201
Registriert: 04.03.2007, 19:41

Beitrag von Teufel » 23.03.2007, 16:48

Sehe das genauso wie Sille und Kathrin.




Diese Kenntnisse möchte ich am XY Institut anwenden, weil bei einer Einführung betriebswirtschaftlicher Elemente in der Bundeswehr auch die Wahrnehmung seitens der Betroffenen eine Rolle spielt. Mein Projektvertrag endet voraussichtlich im Mai 2007, so dass ich bei Ihnen zum 01.Juni 2007 anfangen könnte. Ein kurzfristiger Einstieg ist aber jederzeit möglich.

Plötzlich kommt die Bundeswehr mit ins Spiel, aber da fehlt der Zusammenhang und die Logik.


Du schreibst von Projekten,Projektplanung und Mitarbeit bei Projekten, aber über die Projekte selber schreibst du nicht viel.(Verschlusssache /Top Secret ? )

dasto
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1113
Registriert: 20.02.2007, 16:05

Beitrag von dasto » 23.03.2007, 20:12

Danke an Euch.

Da sind einige sehr gute Bemerkungen:
arbeitest du zur Zeit noch an einem Projekt? Beziehen sich deine erlangten Kenntnisse / Fertigkeiten auf dieses Projekt? Oder auf vergangene?


Ich habe die Kenntnisse sowohl im Projekt erlangt, als auch schon vorher. Zurzeit bin ich auf Werkvertragsbasis damit beschäftigt. Ich kann mir aber die Zeit flexibel einteilen (z.B. Freizeit) weil ich aller 4 Monate mal ein Interview habe, welches ich auswerte. Ich kann also nebenbei auch arbeiten und den Rest in Freizeit machen. Geht klar, ich nehm kurzfristig.
Du schreibst von Projekten,Projektplanung und Mitarbeit bei Projekten, aber über die Projekte selber schreibst du nicht viel.(Verschlusssache /Top Secret ? )


Ne das nicht, es geht aber um eine Begleituntersuchung zu einem Krebsnachsorgeprogramm (s. Lebenslauf) und jemand meinte mal, dass dies negative Emotionen hervorruft. Deswegen sag ich es nciht genau und zum anderen ist es noch nicht abgeschlossen und ich kann deshalb nicht gnaz offen reden, weil es halt noch läuft.

Plötzlich kommt die Bundeswehr mit ins Spiel, aber da fehlt der Zusammenhang und die Logik.
Das ist eher das Problem der versuchten Anonymisierung gewesen.

dasto
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1113
Registriert: 20.02.2007, 16:05

Beitrag von dasto » 23.03.2007, 20:58

Neuer VErsuch:

Bewerbung als Sozialwissenschaftlerin am X Institut – Telefonat mit Herrn Z am 23. März 2007

Sehr geehrte Damen und Herren,

in dem sehr informativen Gespräch mit Herrn Z wurde ich bestärkt mich in Ihrem Institut als Sozialwissenschaftlerin zu bewerben.

Durch mein Studium der Soziologie, Wirtschaftswissenschaften und Psychologie bin ich mit sozialwissenschaftlichen Fragestellungen ebenso vertraut wie mit ökonomischen Denkweisen und Methoden. Die sozialwissenschaftlichen und wirtschaftlichen Aspekte der Transformati-on der Bundeswehr unter den Bedingungen der gesamtgesellschaftlichen Anforderungen in Übereinstimmung zu bringen, stellt dabei eine interessante Aufgabe da.

Zurzeit bin ich Mitarbeiterin in einer Begleituntersuchung zu einem Therapieprogramm. Da-bei konnte ich mir bereits umfangreiche Kenntnisse im Bereich der Projektplanung aneignen. In diesem Zusammenhang habe ich qualitative Daten erhoben und ausgewertet. Des Weiteren besitze ich fundierte Kenntnisse in der quantitativen Sozialforschung und in der Anwendung von SPSS.

Als Projektmitarbeiterin habe ich sowohl meine Belastbarkeit als auch mein Engagement in der Lösung gestellter Aufgaben unter Beweis gestellt. Gleichzeitig trugen meine eigenständi-ge Arbeitsweise und meine Teamfähigkeit in der Analyse der Daten zu einer zügigen Bearbei-tung des Projektes bei.

Meine bisherigen Kenntnisse im Bereich des Projektmanagements vertiefe ich zurzeit selbst-ständig und bilde mich auf diesem Gebiet permanent weiter.

Ein kurzfristiger Einstieg am X- Institut der Bundeswehr ist möglich.

Ich freue mich auf Ihre Einladung zu einem weiterführenden Gespräch.

Antworten