Studium oder Fachwirt - welche Weiterbildung

Weiterbildung ist mittlerweile für jeden Arbeitnehmer unerläßlich. Hier werden Weiterbildungen vorgestellt und eure Fragen zu Seminaren, Kursen oder Lehrgängen beantwortet.
Antworten
josi84
Beiträge: 64
Registriert: 11.04.2013, 13:01

Studium oder Fachwirt - welche Weiterbildung

Beitrag von josi84 » 01.10.2013, 14:06

Hallo

nachdem meine Bewerbungen auf dem Arbeitsmarkt momentan eher für die Katz sind habe ich mich für eine Weiterbildung entschieden.

ich weiß nur noch nicht zu 100 % was.

zum einen steht da der industriefachwirt IHK und ein BWL Studium berufsbegleitend

ich tendiere zum hochschulstudium weil ich denke, die ausbildung ist höher und ich könnte danach bessere chancen haben. außerdem kann ich das auch neben dem beruf machen bei uns in der gegend. müsste da halt nur wegen zeitausgleich mit meinem chef etwas sprechen, da allein schon 20 urlaubstag dafür drauf gehen würden im jahr.

unser personaler meint ein industriefachwirt wäre besser, da der bei arbeitgebern besser angesehen ist, weil er berufsbezogener ist.

das studium hat mir der prof angeboten könnte ich noch zum wintersemester 13/14 beginnen, wenn ich mich schnell entscheide. 1. vorlesung wäre am 11.10. ansonsten erst nächstes wintersemester. Dauer 7-10 semester kosten insgesamt 14-20.000 €. (würde sogar ein Darlehen von der bank bekommen)

ihk fachwirt ist auch erst nächtstes jahr. Dauer 1,5 Jahre, Kosten 3000 €.

der Fachwirt ist aber eher einem Meister im Handwek gleichgestellt, das Studium ist ja wesentlich höher von der Ausbildung.

Was meint ihr wäre die bessere Variante???

Studium oder Fachwirt.

Wenn Studium, zu welchem Semester?

und kann mir vielleicht auch jemand den unterschied vom staatl. geprüften Betriebswirt und dem Bachelor in Betriebswirtschaft sagen?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12070
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 01.10.2013, 16:29

Die Frage, ob Studium oder IHK, damit bist du m.E. hier im Forum falsch, da solltest du lieber mal eine unverbindliche Umfrage bei in Frage kommenden Arbeitgebern machen (und dich nicht auf einen einzelnen Personaler verlassen). Also gleich morgen mal ans Tel. hängen und bei diversen Firmen anfragen. Unverbindlich!
Wenn du dich für's Studium entscheidest, dann wäre die Wahl natürlich sofort und nicht auf die lange Bank schieben. Da du ja Berufserfahrung hast, wäre anstelle des Bankdarlehens evtl. das elternunabhängige BAFöG etwas für dich.

josi84
Beiträge: 64
Registriert: 11.04.2013, 13:01

Beitrag von josi84 » 02.10.2013, 09:37

danke dir für die antwort. Ich dachte vielleicht hat hier jemand schon mal erfahrung damit gemacht.

das darlehen würde bei mir nur über die bank laufen ist von kfw ein darlehen für berufgsbegleitende studien in bayern

frenchi72
Beiträge: 45
Registriert: 06.02.2008, 09:27

Unterschied betriebswirt bachelor

Beitrag von frenchi72 » 17.12.2013, 12:27

und kann mir vielleicht auch jemand den unterschied vom staatl. geprüften Betriebswirt und dem Bachelor in Betriebswirtschaft sagen?
Kurz dazu:
Der "Bachelor" ist ein Abschluss einer (Fach-)Hochschule, der "staatlich geprüfte Betriebswirt" ist ein Abschluss einer staatlichen Fachschule für Wirtschaft oder einer Wirtschaftsakademie. Somit ist der erste Unterschied, dass der Bachelor ein akademischer Grad ist, der Betriebswirt ein Abschluss mit Praxisbezug.

Der staatlich geprüfte Betriebswirt ist für Personen gedacht, die bereits eine Ausbildung und Berufserfahrung verfügen, sogenannte Praktiker. Da der "Bachelor" inzwischen auch für Praktiker offen ist, vermengen sich beide Abschlüsse zunehmend. Ein Praktiker mit mittlerer Reife und Ausbildung kann ein Bachelor-Studium beginnen, so wie ein staatlich geprüfter Betriebswirt vereinzelt zu einem Master-Studium zugelassen wird. Vom Prinzip her bleiben es aber zwei unterschiedliche Abschlüsse!

Kompliziert, aber ich hoffe, ein wenig verständlich. :D

VG

Antworten