Techniker Lebenslauf - kann jemand mal prüfen

Fragen zum Lebenslauf: Wie sieht ein tabellarischer Lebenslauf und wie ein handschriftlicher Lebenslauf aus? Welche Daten müssen unbedingt in den Lebenslauf und welche nicht?
Antworten
leyawin
Beiträge: 2
Registriert: 27.08.2009, 12:43

Techniker Lebenslauf - kann jemand mal prüfen

Beitrag von leyawin » 27.08.2009, 13:06

Lebenslauf

Persönliche Daten
Marc ....
Straße
41....
Deutschland
E-Mail marc.....
Handy 017...
Telefon 021....

Geburtsdatum, -ort
xxx, .....
Geburtsname: He...
Staatsangehörigkeit deutsch
Konfession katholisch
Familienstand ledig

Angestrebte Position
Industriemechaniker Fachrichtung: Instandhaltung

Schule
1993 - 1997 Grundschule , Ot...
1997 - 2003 Katholische Hauptschule , Gr....
Abschluss: Mittlere Reife
2003 - 2005 Berufsbildungszentrum für Wirtschaft und Verwaltung, Gr...
Abschluss: ohne Abschluss

Wehr- oder Zivildienst
10/2005 - 06/2006 Wehrdienst, 1./Luftlandeunterstützungsbataillon 262, Merzig
Dienstgrad: Obergefreiter

Berufsausbildung
10/2006 - 07/2007 Einstiegsqualifizierungs-Jahr, Hyd.... Deutschland GmbH, Ne..
Aufgaben:
Herstellen von Bauteilen
Planen und Steuern von Arbeitsabläufen
Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
Technische Kommunikation
Unterscheiden, Zuordnen und Handhaben von Werk- und Hilfsstoffen
08/2007 - 05/2009 Ausbildung zum Industriemechaniker Fachrichtung: Instandhaltung, Hy...Deutschland GmbH, Ne..

Weiterbildung
08/2009 – 07/2013 Staatlich geprüfter Techniker Fachrichtung: Maschinenbautechnik, Berufskolleg für Technik und Informatik, Ne...

Fremdsprachen
Englisch: Grundkenntnisse

Kenntnisse & Fähigkeiten
gängige Office-Anwendungen (Word, Excel, Powerpoint)

Führerscheine & Lizenzen
2005 KfZ-Führerschein, Klasse B

Mitgliedschaften & Vereine
Dopp..., Jü...
Aufgaben: Geschäftsführer eines Fördervereins für Jugendarbeit

Hobbys & Interessen
Modellbau (technisch)
Terraristik

RedStar
Beiträge: 106
Registriert: 25.06.2009, 23:14

Re: Techniker Lebenslauf - kann jemand mal prüfen

Beitrag von RedStar » 28.08.2009, 12:16

leyawin hat geschrieben:Handy 017... besser wäre Mobil
Geburtsname: He... Nur wenn der aktuelle Name abweicht
Konfession katholisch Nur wichtig bei entsprechenden Arbeitgebern

Angestrebte Position Gute Idee!
Industriemechaniker Fachrichtung: Instandhaltung

Schule
1993 - 1997 Grundschule, Ot... Muss man nicht angeben

Wehr- oder Zivildienst
10/2005 - 06/2006 Wehrdienst, 1./Luftlandeunterstützungsbataillon 262, Merzig
Dienstgrad: Obergefreiter Warum sollte das jemanden interessieren?

leyawin
Beiträge: 2
Registriert: 27.08.2009, 12:43

Beitrag von leyawin » 31.08.2009, 15:39

Vielen Danke für die Tips

totalausfall
Beiträge: 1
Registriert: 09.04.2012, 17:27

Techniker Maschinenbau Lebenslauf

Beitrag von totalausfall » 09.04.2012, 17:30

Hallo Forum,

nachdem ich mich in der nächsten Zeit gerne für Praktika und auch Ferienarbeit bewerben möchte, bin ich im Moment dabei meinen Lebenslauf zu aktualisieren.
Bei vergangenen Einstellungsgesprächen wurde mir mitgeteilt, dass es schwierig ist, meinen Werdegang zeitlich nachzuvollziehen. Daher bin ich am überlegen, was ich besser machen kann. Könnt ihr mir dabei Helfen. Ich sehe keinen Ansatz... (Das Persönliche und weitere Interessen/Fähigkeiten hab ich mal weggelassen.)


Weiterbildung

10/2011 – dato Studium Maschinenbau, Hochschule Ort
09/2008 – 07/2010 Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker – Fachrichtung Maschinenbau mit Schwerpunkt Konstruktion und Entwicklung am XXX, Ort
Erwerb der Fachhochschulreife (1,7)


Berufserfahrung

09/2010 – 09/2011 Konstrukteur im Technischen Büro bei XXX GmbH, Ort
08/2010 Aushilfstätigkeit in der Produktion bei XXX GmbH, Ort
07/2005 – 11/2008 Industriemechaniker im Werkzeug- und Vorrichtungsbau bei XXX GmbH, Ort
07/2004 – 09/2004


Zivildienst

10/2004 – 06/2005 Zivildienst im Rettungsdienst/Krankentransport, BRK XXX, Ort


Berufsausbildung

09/2001 – 07/2004 Ausbildung zum Industriemechaniker – Geräte- und Feinwerktechnik bei XXX GmbH, Ort


Schulausbildung


09/1996 – 07/2001 XXX-Realschule, Ort
Abschluss: Mittlere Reife
09/1991 – 07/1996 XXX-Volksschule, Ort


Danke für deine Hilfe!

malox
Bewerbungshelfer
Beiträge: 459
Registriert: 07.09.2011, 00:53

Beitrag von malox » 09.04.2012, 18:20

Du hast einen recht ähnlichen "Bruch" im Lebenslauf wie ich.
Mit "Bruch" meine ich nichts negatives, sondern eben die Kombination Schule - Ausbildung - Arbeit - Weiterbildung/zweiter Bildungweg - Arbeit - Studium.

Sowas kommt tatsächlich oft etwas "durcheinander" rüber.

Ich für mich habe es gelöst, in dem ich - entgegen dem Trend - chronologisch vorgehe, zudem in einer zeitlichen Linie geblieben bin, und entsprechende Überschriften gefunden habe, die die diesen Werdegang verdeutlichen.

Ich habe zudem bei mir die Abschlüsse (Berufsabschluss, Abitur, etc.) noch extra und entsprechend abgesetzt an den äußeren rechten Rand gepackt, so sieht man *das* auch auf den ersten Blick.
Für mich hat sich das Format bewährt, vielleicht kommst du damit auch klar.

Für dich "übersetzt" würde das auf die Schnelle ungefähr aussehen:
(evt. geht´s auch achronologisch)

Schule
09/1991 – 07/1996 XXX-Volksschule, Ort
09/1996 – 07/2001 XXX-Realschule, Ort
--Abschluss: Mittlere Reife

Ausbildung
09/2001 – 07/2004 Ausbildung zum Industriemechaniker – Geräte- und Feinwerktechnik bei XXX GmbH, Ort
--Abschluss: (Berufsbezeichnung)

Zivildienst
10/2004 – 06/2005 Zivildienst im Rettungsdienst/Krankentransport, BRK XXX, Ort

Berufserfahrung: Industriemechaniker
07/2004 – 09/2004 ???
07/2005 – 11/2008 Industriemechaniker im Werkzeug- und Vorrichtungsbau bei XXX GmbH, Ort

(bis hierhin ist ja alles recht übersichtlich und "normal" und dass da der Zivi dazwischen war, ist auch logisch - ab jetzt müßte man das ganze aber besser überblicken können, weil sich auch einiges überschneidet - ich habe tatsächlich auch eine Weile gebraucht)



Weiterbildung
09/2008 – 07/2010 Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker – Fachrichtung Maschinenbau mit Schwerpunkt Konstruktion und Entwicklung am XXX, Ort
--Abschluss: Techniker und Erwerb der Fachhochschulreife (1,7)

Berufserfahrung: Konstrukteur
09/2010 – 09/2011 Konstrukteur im Technischen Büro bei XXX GmbH, Ort

Studium
10/2011 – dato Studium Maschinenbau, Hochschule Ort
--B. Sc. (Name), (voraussichtliches Enddatum)

weiter unten - je nach Stelle (Ferienjob in der Produktion oder Fachpraktika fürs Studium) separieren oder eben ganz rauslassen, zumindest zeitlich "juckt" dieser Monat eigentlich nicht:
Nebentätigkeit/Ferienjob/Aushilfstätigkeit/...
08/2010 Aushilfstätigkeit in der Produktion bei XXX GmbH, Ort

--------
edit: Glückwunsch zum Lebenslauf! Tolle Leistung!

SPSIngenieur
Beiträge: 27
Registriert: 11.02.2016, 14:10

Lebenslauf Muster als SPS-Techniker so in Ordnung ?

Beitrag von SPSIngenieur » 01.07.2016, 19:40

Hallo zusammen,

ich bin zwar der Meinung, dass man im Lebenslauf nicht viel falsch machen kann, aber weil ich oft Absagen erhalte würde ich gerne euch bitten einen Blick über meinen Lebenslauf zu werfen.

Ich bin für jeden gefundenen fehler dankbar.

Lebenslauf-Muster.pdf


Hier der Text des Lebenslaufes:

Persönliche Daten
Name: Vorname Nachname
Geburtsdatum: xx.xx.xxxx
Wohnort: xxxxx Stadt
Straße: Straße 8a
Telefon: 0171 xxxxx
E-Mail: vorname.nachname@yahoo.com
Familienstand: verheiratet, 2 Kinder

Beruflicher Werdegang

06/2015 – heute Name der Firma, Köln
SPS-Techniker für Großkältetechnik
• Programmierung von Anlagen mit Step7 und TIA
• Visualisierung von Anlagen mit WinCCflexible
• Inbetriebnahme der Anlagen beim Kunden

Akademische Laufbahn

09/2012 – 06/2015 Studium der Energiesystemtechnik
Westfälische Hochschule, Gelsenkirchen
Abschluss: Master of Engineering
Vertiefung: Emissionsarme Energiesysteme
09/2009 – 09/2012 Studium der Elektrotechnik
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Sankt Augustin Abschluss: Bachelor of Engineering
Vertiefung: Automatisierungstechnik

Praktika

10/2010 – 03/2011 Name der Firma, Köln
Praxissemester
• R&I-Fließschema erstellen
• Bilder mit WinCC und WinCC-Flexible erstellen
• Programmieren mit Step7
• Schaltschrankbau und Schaltschrankverdrahtung


Praktika
08/2008 – 09/2008 Name der Firma, Köln
Praktikum für das Studium
• Schaltschrankverdrahtung
• Schaltschranküberprüfung
07/2008 – 08/2008 Name der Firma, Köln
Praktikum für das Studium
• Bearbeiten von Material (z.B.: Sägen, Feilen, Bohren)
Ersatzdienst
07/2007 – 03/2008 Altenzentrum Name in Köln
Schulbildung
08/1997 – 06/2007 Name vom Gymnasium in Köln
Abschluss: Allgemeine Hochschulreife (Abitur)

EDV-Kenntnisse

Step7/TIA Portal
WinCC-Flexbile
CoDeSyS
Eplan P8
Microsoft Office

Sprachkenntnisse

Deutsch (Muttersprache)
Englisch (gut)
Persisch (gut)
Arabisch (Grundkenntnisse)
Hobbys & Interessen
Fußball, Schach

Köln, den 28.06.2016

Uunterschrift eingescannt
__________________
Vorname Nachname

BlackDiamond
Bewerbungshelfer
Beiträge: 659
Registriert: 12.06.2016, 13:37

Beitrag von BlackDiamond » 02.07.2016, 00:46

Ich kapier die Frage nicht, ehrlich gesagt. Du arbeitest jetzt seit 4 Wochen bei einer Firma und willst wechseln oder wie? Und wenn ja, warum?

SPSIngenieur
Beiträge: 27
Registriert: 11.02.2016, 14:10

Beitrag von SPSIngenieur » 02.07.2016, 00:57

Nein, ich arbeite seit einem Jahr in der Firma und möchte wechseln. Die Kommunikation in der Firma stimmt nicht. Mir wird nichts erklärt und ich werde auf Baustellen geschickt ohne, dass man mir die nötigen Informationen gibt, die ich benötige. Keine Einarbeitung und somit lerne ich nur allein durch Fehler meiner seits. Das sind die Gründe warum ich wechseln will und meine Frage ist, ob mein Lebenslauf irgendwelche groben Fehler aufweisst, weil ich von den Firmen, bei denen ich mich bewerbe nur Absagen erhalte.

BlackDiamond
Bewerbungshelfer
Beiträge: 659
Registriert: 12.06.2016, 13:37

Beitrag von BlackDiamond » 02.07.2016, 09:23

Ah, da hatte ich mich verguckt. Die zwei Gläser Wein gestern beim Grillen haben wohl meinen Blick etwas vernebelt. :D

Ich finde so auf Anhieb keinen optischen Grund, warum du aufgrund des LL nicht eingeladen werden solltest. Allerdings ist der erste Job nach dem Studium / der Ausbildung häufig am schwersten zu finden, weil man noch keine Berufserfahrung vorweisen kann und die Praktika nicht viel zählen. Auch das eine Jahr, das du jetzt schon hast, zählt bei vielen noch nicht sehr. Wenn sich auf eine ausgeschriebene Stelle auch genauso qualifizierte Leute mit längerer Berufserfahrung bewerben, bist du wahrscheinlich automatisch ziemlich sicher raus. Ist oft so.

Kannst du die Situation bei deinem jetzigen AG nicht durch Gespräche verbessern?

SPSIngenieur
Beiträge: 27
Registriert: 11.02.2016, 14:10

Beitrag von SPSIngenieur » 02.07.2016, 16:06

Danke für die Hilfe. Es stimmt, dass ich wenig Berufserfahrung vorweisen kann und somit weniger Chancen habe, aber manche stellen bleiben so lange offen und man erhält nicht mal die Chance.

Was mir selber aufgefallen ist: ich habe die Staatsangehörigkeit nicht angegeben. Ich bin Deutscher mit Migrationshintergrund und sollte das noch hinzufügen.

Verbesserungen durch Gespräche sehe ich leider nicht. Ich habe schon mit anderen Kollegen geredet, die länger in der Firma sind und es scheint leider so zu sein, dass der Geschäftfrührer meint: wer bei uns anfängt braucht keine Einarbeitung. Man muss alles Wissen schon mitbringen.

BlackDiamond
Bewerbungshelfer
Beiträge: 659
Registriert: 12.06.2016, 13:37

Beitrag von BlackDiamond » 02.07.2016, 16:44

SPSIngenieur hat geschrieben:Danke für die Hilfe. Es stimmt, dass ich wenig Berufserfahrung vorweisen kann und somit weniger Chancen habe, aber manche stellen bleiben so lange offen und man erhält nicht mal die Chance.
Ich weiß, das ist für Berufsanfänger immer blöd. Andererseits hat's eben einfach keinen Zweck, jemanden ohne oder mit wenig Berufserfahrung einzuladen, wenn man jemanden mit längerer Berufserfahrung sucht.
Was mir selber aufgefallen ist: ich habe die Staatsangehörigkeit nicht angegeben. Ich bin Deutscher mit Migrationshintergrund und sollte das noch hinzufügen.

Ich dachte mir, dass es so ist, weil du Persisch als Sprache angegeben hast und das lernt man ja nicht so einfach als Fremdsprache. Ich weiß aber nicht, ob du das mit der Staatsangehörigkeit unbedingt angeben muss, das ergibt sich mMn aus deinem Lebenslauf auch so, zumal du ja Deutsch als Muttersprache angegeben hast.
Verbesserungen durch Gespräche sehe ich leider nicht. Ich habe schon mit anderen Kollegen geredet, die länger in der Firma sind und es scheint leider so zu sein, dass der Geschäftfrührer meint: wer bei uns anfängt braucht keine Einarbeitung. Man muss alles Wissen schon mitbringen.
Ja, das ist blöd. Andererseits ist die Schwierigkeit, junge Mitarbeiter so einzuarbeiten, wie es sich gehört, manchmal genau der Grund, warum man unbedingt Leute mit langjähriger Berufserfahrung sucht. Weil man die Einarbeitung nicht leisten kann. Du siehst, das ist irgendwie ein Teufelskreis.

Aber das Problem erledigt sich ja zum Glück durch die Zeit von alleine. Generell hast du ja einen gefragten Beruf, meine ich zu wissen.

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1980
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 02.07.2016, 17:10

Aus persönlicher Erfahrung: Bei einem exotischen Familiennamen erhöht es enorm Deine Chancen, wenn Du die deutsche Nationalität hast... Viele Firmen scheuen den Aufwand, der bei Nicht-EU-Mitarbeitern dazukommt. Extra freie Tage, weil man zur Botschaft/Konsulat/Ausländerbehörde muss, sind für die Firmen da noch das kleinste Übel...

SPSIngenieur
Beiträge: 27
Registriert: 11.02.2016, 14:10

Beitrag von SPSIngenieur » 02.07.2016, 19:27

katerfreitag hat geschrieben:Aus persönlicher Erfahrung: Bei einem exotischen Familiennamen erhöht es enorm Deine Chancen, wenn Du die deutsche Nationalität hast... Viele Firmen scheuen den Aufwand, der bei Nicht-EU-Mitarbeitern dazukommt. Extra freie Tage, weil man zur Botschaft/Konsulat/Ausländerbehörde muss, sind für die Firmen da noch das kleinste Übel...
Gerade weil meine Arbeit Reisen ins Ausland beinhaltet sollte ich die Staatsangehörigkeit angeben.
Ich habe jetzt einfach "Staatsangehörigkeit: deutsch" unter dem Familienstand hinzugefügt.

Noch etwas, was mir aufgefallen ist: Ich habe angegeben, dass ich verheiratet bin und 2 Kinder habe. Sollte ich vielleicht diese Informationen weglassen, weil ein Personaler denken kann, dass jemand mit Frau und Kindern ungern reist?

@BlackDiamond:
Schauen wir mal, ob sich das Problem mit der Zeit löst oder ich durch eine neue Stelle besser eingearbeitet werde.

BlackDiamond
Bewerbungshelfer
Beiträge: 659
Registriert: 12.06.2016, 13:37

Beitrag von BlackDiamond » 02.07.2016, 20:01

SPSIngenieur hat geschrieben:
Noch etwas, was mir aufgefallen ist: Ich habe angegeben, dass ich verheiratet bin und 2 Kinder habe. Sollte ich vielleicht diese Informationen weglassen, weil ein Personaler denken kann, dass jemand mit Frau und Kindern ungern reist?
Nö. Gibt viele mit Familie, die reisen. Das weiß man in der Regel auch in Firmen, in denen gereist wird.
@BlackDiamond:
Schauen wir mal, ob sich das Problem mit der Zeit löst oder ich durch eine neue Stelle besser eingearbeitet werde.
Ich meinte, dass sich das Problem von alleine löst, weil du einfach mit fortschreitender Zeit automatisch Berufserfahrung bekommst. Und eine bessere Einarbeitung wäre natürlich auch schön.

SPSIngenieur
Beiträge: 27
Registriert: 11.02.2016, 14:10

Beitrag von SPSIngenieur » 02.07.2016, 20:36

Bei manchen Unternehmen ist in der Stellenanzeige angegeben, dass man einen Führerschein besitzen soll.

Wo könnte ich diese Information hinzufügen ohne eine extra Kategorie dafür zu erstellen. Mein Lebenslauf ist zur Zeit 2 Seiten lang. Viel mehr passt da auch nicht rein.

BlackDiamond
Bewerbungshelfer
Beiträge: 659
Registriert: 12.06.2016, 13:37

Beitrag von BlackDiamond » 02.07.2016, 21:36

SPSIngenieur hat geschrieben:Bei manchen Unternehmen ist in der Stellenanzeige angegeben, dass man einen Führerschein besitzen soll.

Wo könnte ich diese Information hinzufügen ohne eine extra Kategorie dafür zu erstellen. Mein Lebenslauf ist zur Zeit 2 Seiten lang. Viel mehr passt da auch nicht rein.
Auf die zweite Seite, in die Gegend der PC Kenntnisse und Sprachkenntnisse.

Charlie Schmidt
Bewerbungshelfer
Beiträge: 352
Registriert: 25.02.2016, 09:55

Beitrag von Charlie Schmidt » 02.07.2016, 21:52

Hallo SPSIngenieur,

was mich etwas irritiert, ist, dass Du zweimal den Punkt "Praktika" hast. Natürlich sehe ich, dass Du da die Praktika vor dem Studium vom dem während des Studiums abgetrennt hast, aber so richtig sinnvoll finde ich das nicht.

Deine Kontaktdaten könntest Du auch in einer Kopfzeile unterbringen und diese genauso im Anschreiben verwenden. Im Lebenslauf würdest Du dadurch Platz gewinnen.

Ansonsten könntest Du evtl. eine Kategorie "Kenntnisse" verwenden, unter der Du EDV- und Sprachkenntnisse gemeinsam anführst, dort wäre auch Platz für den Führerschein. Vielleicht wäre es sinnvoll, auch Deine EDV-Kenntnisse zu bewerten. (Etwas unspezifisch finde ich im Übrigen die Angabe "Microsoft Office".)

Anhand der vielen Konjunktive hast Du aber vielleicht schon gemerkt, dass meine Kritik hier eher auf Erbsenzählerei beruht. ;) Denn im Grunde glaube ich nicht so recht, dass es an Deinem Lebenslauf liegt.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8945
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 04.07.2016, 15:11

SPSIngenieur hat geschrieben:Noch etwas, was mir aufgefallen ist: Ich habe angegeben, dass ich verheiratet bin und 2 Kinder habe. Sollte ich vielleicht diese Informationen weglassen, weil ein Personaler denken kann, dass jemand mit Frau und Kindern ungern reist?

Du könntest dir auch die Gegenfrage stellen: Würdest du in einem Unternehmen arbeiten wollen, in dem die private Situation höher als die fachlichen Qualitäten gewertet werden?

Ggf. kannst du ja dazu auch eine Angabe im Anschreiben machen, dass du selbstverständlich "reisebereit" bist und deine interkulturelle Kompetenz dabei einbringen kannst.

Ich finde auch, dass eine Bewertung der EDV-Kenntnisse Sinn ergeben würde.



SPSIngenieur
Beiträge: 27
Registriert: 11.02.2016, 14:10

Beitrag von SPSIngenieur » 05.07.2016, 13:40

Hallo zusammen.
Charlie Schmidt hat geschrieben:was mich etwas irritiert, ist, dass Du zweimal den Punkt "Praktika" hast. Natürlich sehe ich, dass Du da die Praktika vor dem Studium vom dem während des Studiums abgetrennt hast, aber so richtig sinnvoll finde ich das nicht.
Hier ist das nicht zu sehen, aber ab dort fängt die zweite Seite des Lebenslaufs an und ich habe nochmal die Kategorie oben eingefügt, damit man sofort erkennt um welche Kategorie es sich handel, wenn man die zweite Seite in der Hand hält.
Romanum hat geschrieben:Du könntest dir auch die Gegenfrage stellen: Würdest du in einem Unternehmen arbeiten wollen, in dem die private Situation höher als die fachlichen Qualitäten gewertet werden?

Ggf. kannst du ja dazu auch eine Angabe im Anschreiben machen, dass du selbstverständlich "reisebereit" bist und deine interkulturelle Kompetenz dabei einbringen kannst.

Ich finde auch, dass eine Bewertung der EDV-Kenntnisse Sinn ergeben würde.
Natürlich sollten die fachlichen Qualitäten wichtiger sein, aber manchmal reicht eine kleinigkeit aus, um nicht zum Bewerbungsgespräch eingeladen zu werden.

Ich werde eine Kategorie "Kenntnisse" verwenden, unter der ich meine EDV-Kenntnisse, Sprachkenntnisse und Führerschein eintragen werde.
Zu den EDV-Kenntnissen werde ich wie bei den Sprachkenntnissen eine Bewertung hinzufügen.

Ich danke euch für eure Hilfe.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8945
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 11.07.2016, 11:21

Natürlich sollten die fachlichen Qualitäten wichtiger sein, aber manchmal reicht eine kleinigkeit aus, um nicht zum Bewerbungsgespräch eingeladen zu werden.

Personaler sind verschieden. Diese Informationen über den Familienstand und die Kinderanzahl würde der Personaler doch irgendwann sowieso erfahren. Wenn du also davon ausgehst, dass deine familiären Verhältnisse für eine Personalerin ein absolutes No-go seien, weil damit mangelnde Reisebereitschaft unterstellt würde, dann würdest du doch sowieso irgendwann im Laufe des Bewerbungsverfahrens aussortiert werden. Also kannst du dir eventuelle Vorstellungsgespräche mit solchen AG sparen und diese (völlig normalen) Infos gleich im Lebenslauf angeben.

Jeder Personalverantwortliche tickt anders. Man kann daher nicht eine Bewerbung erstellen, die jedem Personalverantwortlichen gefällt - das ist wie im "normalen" Leben auch. Also erstellt man eine Bewerbung, mit denen man gerade solche Personalverantwortlichen anspricht, die am besten zum eigenen Leben und zu den eigenen Vorstellungen passt. Ich jedenfalls würde bei einem AG nicht gerne arbeiten wollen, bei dem ich mein (völlig normales) Privatleben verstecken müsste, nur um dort anzukommen. :?

DamDB
Beiträge: 3
Registriert: 22.07.2017, 10:50

Feedback Lebenslauf Techniker Maschinenbautechnik

Beitrag von DamDB » 24.07.2017, 20:25

Hi Leute,

da ich auf den letzten Metern meines Fernstudiums zum Staatlich geprüften Techniker bin, befasse ich mich nun natürlich auch mit dem Thema Bewerbung :D

Da sich heutzutage die Ingenieurs- und Technikerstellen doch sehr überschneiden, ist das Spektrum an möglichen Arbeitsstellen sehr breit gefächert. Konnte mich auch noch nicht endgültig auf eine Sparte festlegen :lol:

Ein Foto wird dann oben rechts eingefügt sobald es geschossen wurde.
Das Datum im Lebenslauf ist zu vernachlässigen ;)

Bild

Bild

was haltet ihr davon? Ist meine erste selbst erstellte Bewerbung seit knapp 8 Jahren (für die Ausbildung).

Hab mir zuvor versucht einiges an Input einzuholen, habe auch das Hesse und Schrader Buch gekauft, aber ich muss ehrlich zugeben:

Trotz etlicher Beispiele und Tipps, fällt es mir extrem schwer hier was gescheites zu Papier zu bringen. Da war das Technikerprojekt hingegen ein Selbstläufer :D

Ich bedanke mich für jegliche Kritik und Tipps. Bitte schonungslos antworten, sonst hat das kein Wert :lol:

@Admin: Jedes mal verschwindet der Titel, egal wie oft ich editiere. Wollte ursprünglich den Titel "Der vorläufige Lebenslauf im Bereich Maschinenbau"

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1980
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 08.08.2017, 09:59

Der Titel verschwindet, weil die Forensoftware schon so alt ist... alles ohne Umlaute und Sonderzeichen geht.

Rein gestalterisch ist Dein Lebenslauf ganz schön, inhaltlich kann ich dazu nicht viel sagen, ich komme aus einem anderen Bereich. Die Erwähnung der Grundschule ist ein bisschen - naja - irrelevant. Mich persönlich stört auch, dass es zwei Seiten sind, aber vermutlich hast Du einfach soviel Info.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8945
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 09.08.2017, 13:07

"Lebenslauf D... M..." kann man sicherlich weglassen, weil es ersichtlich ist, dass es sich um einen Lebenslauf handelt. Der Name kommt zum Kontakt. Als Überschrift müsste "Lebenslauf D... M..." dagegen eine größere Schriftgröße haben, aber ist meiner Meinung nach überflüssig.

Bei "Mitwirkung" und "Mitarbeit" ist nicht eindeutig, was konkret DEINE Aufgaben sind.

Der "stellvertretende Materialdisponent" passt jetzt zeitlich wie in den beruflichen Werdegang?

Bei Schulbesuchen könntest du auch einfach deinen höchsten Schulabschluss mit Zeitpunkt nennen, und nicht Zeiträume und Gymnasium und Grundschule. Das interessiert doch keinen AG mehr.

Knoersch
Beiträge: 1
Registriert: 25.04.2018, 06:59

Techniker Lebenslauf Feedback

Beitrag von Knoersch » 25.04.2018, 11:27

Hi
Ich bin zur Zeit dabei mich als Konstrukteur und als Projektleiter zu bewerben.
Hab meinen Lebenslauf jetzt mal moderner gestaltet.
Was haltet ihr davon. Bitte Verbesserungsvorschläge.
Oder ist ein klassischer Aufbau besser??
Danke schon mal für die ehrlichen Meinungen.
https://www.dropbox.com/s/dpgr96syyz80q ... u.pdf?dl=0

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11943
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 25.04.2018, 23:00

Hi,

dein Lebenslauf ist soweit in Ordnung. Nur würde ich dir doch raten, nur eine anonymisierte Variante, mit den Kontaktdaten etc. geschwärzt, im Internet der Weltöffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

TG

Antworten