➡ Tiermedizinische Fachangestellte Bewerbung Muster Ausbildung

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
La_Rocka
Beiträge: 10
Registriert: 08.01.2010, 21:11

➡ Tiermedizinische Fachangestellte Bewerbung Muster Ausbildung

Beitrag von La_Rocka »

erst einmal möchte ich allen ein herzlichen hallo zukommen lassen =) ich habe bei der agentur für arbeit diese stelle gefunden, da dies mein traumberuf ist und er bei uns recht selten ist, muss diese bewerbung einfach nur perfekt sein :) also bitte ich euch vielleicht mal drüber zu lesen und sie evtl zu verbessern....


Sehr geehrter Herr Dr. blabla,

[mit großem Interesse habe ich auf der Internetseite der Agenur für Arbeit gelesen, dass
Sie zum 01. August dieses Jahres einen Ausbildungsplatz zur Tiermedizinischen Fachangestellten zu vergeben haben. Hiermit möchte ich mich gerne bei Ihnen bewerben.

siehe unten
Kathymaus88
Bewerbungshelfer
Beiträge: 301
Registriert: 15.02.2008, 20:32

Beitrag von Kathymaus88 »

Bewerbung um eine Ausbildungsstelle zur Tiermedizinischen
Fachangestellten



Sehr geehrter Herr Dr. blabla,



[mit großem Interesse habe ich auf der Internetseite der Agentur für Arbeit gelesen, dass
Sie zum 01. August dieses Jahres einen Ausbildungsplatz zur Tiermedizinischen Fachangestellten zu vergeben haben. Hiermit möchte ich mich gerne bei Ihnen bewerben.

Schon seit meiner frühesten Kindheit gehört meine Leidenschaft den Tieren und ihren verschiedenen Verhaltensweisen an, da ich schon immer mit verschiedenen Tierarten zusammenlebe. In dieser Zeit konnte ich Erfahrungen in der Pflege, Haltung und in ihrem Verhalten sammeln.
Nun möchte ich eine fundierte Ausbildung absolvieren, um mein Wissen über Tiere und deren medizinische Versorgung zu erweitern und vorhandene Kenntnisse zielorientiert einzusetzen.

Neben zwei Mischlingshunden, zwei Meerschweinchen und zwei Wassserschildkröten besitze ich noch drei Degumännchen, diese ich alle gut Beschäftige und Pflege. Durch meine Hündin, die vor drei Jahren das erste mal Welpen zur Welt brachte und ich ihr dabei half, wurde mein Berufswunsch zur Tiermedizinischen Fachangestellten noch viel mehr gestärkt.

"und ich ihr dabei half" klingt komisch. außerdem ist es unwichtig! das geht daraus hervor!

Einen kleinen Eindruck von der Berufspraxis konnte ich mir bereits im Dezember letzen Jahres beschaffen, als ich die Möglichkeit hatte in einer Kleintierpraxis in Contwig einen Probearbeitstag zu absolvieren.

Ich habe großen Spaß am Umgang mit dem Computer und kenne mich mit den MS-Office Programmen recht gut aus. Zu meinen Stärken gehört das Maschinenschreiben, welches ich auch weiterhin sehr gut in die Tat umsetzen kann.
weg damit! besser wäre hier noch was aufzuzählen. z.b. der umgang mit dem internet o.ä.

Die Kombination der Tätigkeit aus Verwalten, Behandeln und Pflegen der Tiere, sowie den Kontakt zu den Tierhaltern finde ich sehr spannend. Aus eigener Erfahrung ist mir sehr bewusst, wie grundlegend es ist, auch den Tierhalter nicht aus dem Blick zu verlieren und auch ihm eine Hilfe zu sein.
das kann komplett weg. es geht nicht hervor, was du sagen willst und "aus demblick verlieren" nunja... floskel!^^

Eine offene und freundliche Art der Angestellten in einer Tierarztpraxis sind hierbei unabdingbar, ebenso wie die Fähigkeit im Team zusammen und stets zuverlässig und verantwortungsbewusst zu arbeiten. Diese Eigenschaften zählen zu meinen Stärken, wobei ich ebenso in eigener Verantwortung meine Aufgaben erfolgreich lösen kann. Auf diese Weise kann ich als gute Unterstützung für Ihr Team und Sie sein.

und Sie ist zu schleimig^^

Sehr gerne würde ich Sie von meinem Können, meinem Engagement und meiner sozialen Kompetenz überzeugen.

du hast davor schon wahrlos eigenschaften aufgezählt, was aber nicht so schlimm ist, da du ja oben schon geschrieben hast, was du alles kannst und was du willst usw. aber das ist zu viel. da wiederholst oder fügst du einfach eigenschaften hinzu! lass es weg!

Geben Sie mir die Chance, mich zuverlässig und produktiv in Ihr Unternehmen einzubringen.
Gerne stehe ich Ihnen zuvor für ein Praktikum zur Verfügung, damit Sie sich selber von meinen Arbeitsleistungen überzeugen können.


Über eine Ausbildung in Ihrer Firma würde ich mich freuen und hoffe, dass
Sie mich zu einem Gespräch einladen.


Mit freundlichen Grüßen


ansonsten find ich es gut gelungen ;-) Ein paar weitere Tipps: Bewerbung als Tiermedizinische Fachangestellte
Angel321
Beiträge: 119
Registriert: 28.12.2009, 17:55

Beitrag von Angel321 »

Hallo La Rocka,

neben dem was meine Vorrednerin bereits geschrieben hat hab ich noch einen Tipp fürs Vorstellungsgespräch: Erkläre unbedingt dass Du Dir sehrwohl darüber im klaren bist dass dieser Job mitunter auch körperlich anstrengend, hart & stressig ist und Dir das nichts ausmacht.

Ich schreibe das deswegen weil ich einen Tierarzt gut kenne und er sich mal darüber ausgelassen hat das vielen Azubis-Bewerbern genau DAS nicht wirklich klar ist - also ein Möglichkeit um zu punkten.
Auch gut punkten kannst Du indem Du betonst dass Du viel Einfühlungsvermögen für die Gefühle der Tierbesitzer hast ABER darüber nie vergisst dass eine Deiner Hauptaufgaben es ist einen reibungslosen und gut organisierten Praxis-Alltag zu gewährleisten und daran mitzuarbeiten.

Grüße, Angelika
La_Rocka
Beiträge: 10
Registriert: 08.01.2010, 21:11

Beitrag von La_Rocka »

vielen dank für die verbesserungsvorschläge... ich bin noch mal drüber gegangen und habs noch mal etwas geändert. was meint ihr jetzt dazu?
findet ihr evtl noch fehler oder sonstiges?



mit großem Interesse habe ich auf der Internetseite der Agentur für Arbeit gelesen, dass
Sie zum 01. August dieses Jahres einen Ausbildungsplatz zur Tiermedizinischen Fachangestellten zu vergeben haben. Hiermit möchte ich mich gerne bei Ihnen bewerben.

..............
Bennie
Bewerbungshelfer
Beiträge: 764
Registriert: 23.10.2009, 13:55

Beitrag von Bennie »

Hallo La Rocka,
so schnell hatte ich gar nicht mit dir gerechnet! Aber klar doch! Mein Motivationsproblem hast du damit beseitigt! Ich korrigiere jetzt gerne dein Anschreiben. Hier bitte!

mit großem Interesse habe ich auf der Internetseite der Agentur für Arbeit gelesen, dass Sie zum 01. August 2010 einen Ausbildungsplatz zur Tiermedizinischen Fachangestellten zu vergeben haben.

Schon seit meiner frühesten Kindheit gehört meine Leidenschaft den Tieren und ihren verschiedenen Verhaltensweisen, denn ich lebe schon immer mit verschiedenen Tierarten zusammen. In dieser Zeit konnte ich Erfahrungen in der Pflege, Haltung und in ihrem Verhalten sammeln. Neben zwei Mischlingshunden, zwei Meerschweinchen und zwei Wasserschildkröten besitze ich noch drei Degumännchen, die ich alle gut beschäftige und pflege. Durch meine Hündin, die vor drei Jahren das erste Mal fünf gesunde Welpen zur Welt brachte, wurde mein Berufswunsch zur Tiermedizinischen Fachangestellten noch einmal erheblich bestärkt.

Nun möchte ich eine fundierte Ausbildung absolvieren, um mein Wissen über Tiere und deren medizinische Versorgung zu erweitern und vorhandene Kenntnisse zielorientiert einzusetzen. Einen kleinen Eindruck von der Berufspraxis konnte ich mir bereits im Dezember letzen Jahres beschaffen, als ich die Möglichkeit hatte in einer Kleintierpraxis in Contwig einen Probearbeitstag zu absolvieren. Ich habe großen Spaß am Umgang mit dem Computer und kenne mich mit den MS-Office Programmen recht gut aus. Zu meinen Stärken gehört das Maschinenschreiben und der sehr gute Umgang mit dem Internet.

Mir ist sehr bewusst, wie grundlegend es ist, auch ein großes Einfühlungsvermögen den Tierhaltern gegenüber zu zeigen, ihnen zu helfen und ihnen beizustehen. Eine offene und freundliche Art, ebenso die Fähigkeit im Team zusammen und stets zuverlässig und verantwortungsbewusst zu arbeiten, sehe ich als Vorraussetzung an. Sehr gut kann ich auch in eigener Verantwortung meine Aufgaben erfolgreich lösen. Außerdem bin ich mir im Klaren, dass dieser Beruf sowohl körperlich als auch seelisch sehr anstrengend ist, dies aber aufgrund meiner hohen Belastbarkeit kein Problem für mich sein wird. Auf diese Weise kann ich eine gute Unterstützung für Ihr Team sein.

Geben Sie mir die Chance, mich zuverlässig und produktiv in Ihr Unternehmen einzubringen. Gerne stehe ich Ihnen zuvor für ein Praktikum zur Verfügung, damit Sie sich selber von meinen Arbeitsleistungen überzeugen können.

Über eine Ausbildung in Ihrer Praxis würde ich mich freuen und hoffe, dass Sie mich zu einem Gespräch einladen.


Mit freundlichen Grüßen
Ich habe noch einiges gekürzt, korrigiert und die Absätze anders strukturiert und denke, so kannst du es abschicken. Es wirkt überzeugend. Ja, so kannst du es abschicken.
Viele Erfolg damit! :D
Bennie
Zuletzt geändert von Bennie am 09.01.2010, 17:34, insgesamt 1-mal geändert.
Lilyana
Beiträge: 1
Registriert: 28.01.2012, 20:46

Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten

Beitrag von Lilyana »

Hallo ihr Lieben,

hier ist mein erster Entwurf für eine Bewerbung für eine Ausbildung als Tiermedizinische Fachangestellte. Über Anregungen und Kritiken würde ich mich sehr freuen!
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bewerbe mich auf diesem Weg um eine Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten in Ihrer Praxis.

Nach meinem im Juni 2009 bestandenen Abitur habe ich mich für eine Ausbildung zur Bankkauffrau entschlossen. Diese werde ich im kommenden Sommer erfolgreich abschließen. In den letzten Jahren erkannte ich jedoch, dass ich mich in diesem Beruf nicht wohl fühle. Besonders negativ empfinde ich den großen Verkaufsdruck, der mich oft in einen Gewissenskonflikt bringt.

Sehr viel Spaß macht mir dagegen die Beratung von Menschen, bei der mir mein gutes Einfühlungsvermögen und meine höfliche und freundliche Art hilft. Auch Verwaltungs- und Sachbearbeitungsaufgaben erledige ich gern und gewissenhaft. Ich arbeite mit Freude in einem Team, kann Aufgaben aber auch selbstständig planen und lösen.

Mein Interesse an Tieren begleitet mich schon seit ich denken kann. Im Alter von 5 Jahren bekam ich mein erstes Meerschweinchen, später folgten Kaninchen, Ratten und Frösche. Mein besonderes Interesse gilt Pferden und seit einigen Jahren auch Hunden. Durch Praktika, Aushilfe im Bekanntenkreis und Fachliteratur versuche ich mich stetig weiterzubilden und neue Erfahrungen mit Vierbeinern zu sammeln. Durch meine eigene Hündin und ihre gesundheitlichen Probleme habe ich vor knapp 2 Jahren angefangen, mich intensiver mit medizinischen Sachverhalten zu beschäftigen. Nun möchte ich mein Wissen durch eine fundierte Ausbildung erweitern.

Der Beruf einer Tiermedizinischen Fachangestellten vereint all meine Interessen und Stärken, wie es kein anderer Beruf tut. Deshalb möchte ich ihn ab Sommer 2012 in einer zweiten Ausbildung erlernen und Ihr Team mit meinem hohen Verantwortungsbewusstsein, Engagement und Wissensdurst unterstützen.

Gern würde ich meine Eignung in einem ein- oder zweiwöchigen Praktikum während meiner Urlaubszeit unter Beweis stellen.
Liebe Grüße,
Lily
Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4165
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus »

Hallo Lilyana,

zunächst einmal solltest Du Dein Anschreiben umstellen. Denn der ausbildungsbetrieb möchte als Erstes erfahren, warum Du nun diesen Beruf erlernen möchtest. Deine Liebe zu den Tieren sollte dabei den Mittelpunkt bilden.

Als nächstes möchte der Betrieb wissen, welche Kompetenzen du mitbringst.

was Du bislang gemacht hast und warum Du Dich von dem "Alten" trennen möchtest, ist für den Betrieb zunächst nebensächlich. Bei einer aussagekräftigen Bewerbung, in der man vielleicht sogar die Begeisterung für die Ausbildung spüren kann, reicht es dem Betrieb, wenn er zu dem alten etwas im Rahmen des Vorstellungsbetriebes etwas erfährt.

Viele Grüße aus Duisburg
mandylane
Beiträge: 1
Registriert: 11.05.2012, 13:28

Bewerbung zur tiermedizinischen Fachangestellten

Beitrag von mandylane »

Hallo ihr Lieben.
Ich habe vor mich für eine Ausbildung zur tiermedizinischen Fachangestellten an einem großen Gesundheitszentrum zu bewerben. Die Zeit rennt so langsam mit meinen 21 jahren und hoffe sehr auf diese Chance. Mein Anschreiben kommt mir nicht ganz so toll vor, vor allem da es doch sehr lang ist. Mir fällt aber beim besten Willen nichts ein, was ich kürzen soll. Deshalb wäre es ganz toll, wenn Ihr einfach mal drüberschauen könntet und mir Verbesserungsvorschläge geben könntet.
Vielen Dank im Voraus für die Mühe.
Lg Mandy Lane

Bewerbung für eine Ausbildung zur tiermedizinischen Fachangestellten


Sehr geehrte Frau Dr. --,

über die Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit gelangte ich zu Ihrem Ausbildungsangebot für 2012 zur tiermedizinischen Fachangestellten. Der Einblick in Ihre sehr sympathische Homepage bestärkte mich in meinem Wunsch, ein Teil Ihres Teams zu sein.

Ich bin schon seit meiner Geburt an den Umgang mit Hunden gewöhnt, da meine Mutter Westhighland- Terrier züchtete. Als ich 12 Jahre alt war kam es bei einem Wurf unserer Hündin zu Komplikationen, bei dem ein Rüdenwelpe an Sauerstoffmangel litt. Diesen gab meine Mutter seither größtenteils in meine Obhut, was mich schon früh sehr in meinem Verantwortungsbewusstsein und im Umgang mit kranken Tieren schulte.
In der 9. Klasse absolvierte ich ein einwöchiges Praktikum im Tierheim --, was mir sehr viel Freude bereitete und mir einiges an Wissen über die Pflege verschiedener Kleintierarten wie z.B. Kaninchen und Katzen vermittelte. Unsere eigenen Wellen- und Nymphensittiche schulten mich im Umgang mit Vögeln. Mit dem 8. Lebensjahr begann ich Reitunterricht zu nehmen. Neben dem Reitsport an sich entwickelte ich ein immer größeres Interesse an der Psychologie und Anatomie des Pferdes, welches ich durch eigene Studien der Arbeitsweisen von z.B. Monty Roberts und Tamme Hanken und Praktika an verschiedenen Gestüten als Pferdewirtin erweiterte. Zudem bin ich seit dem 14. Lebensjahr regelmäßig als Betreuerin für Reitfreizeiten auf dem Fjordgestüt -- bei Kassel beschäftigt.
Seit Februar besitze ich einen eigenen einjährigen Mischlingshund aus dem Tierheim München, der als Straßenhund aus Rumänien vermittelt wurde. Seit seiner Eingewöhnung bei mir haben sich seine anfangs schwierigen Eigenschaften durch viel Training schon fast vollständig gelegt.
Nachdem ich im März 2010 mein Abitur machte, arbeitete ich zunächst in der Gastronomie und nach meinem Umzug nach München im Einzelhandel, was mich sehr in meiner Teamfähigkeit und körperlichen Belastbarkeit schulte. Allerdings wurde mir immer mehr bewusst, dass die Arbeit mit Tieren und die Sorge um ihr Wohlergehen der einzig richtige Weg für die Zukunft für mich ist. Momentan habe ich noch meinen Hauptwohnsitz in --, doch da ich zum 01.07. nach -- umziehen werde, stellt die Mitarbeit in Ihrem Team und dem Tiergesundheitszentrum eine sehr große Chance für mich dar, meinen Traumberuf in die Realität umzusetzen. Sehr gerne bin ich bereit, vorab ein Probearbeiten bzw. Praktikum zu absolvieren um meine Fähigkeiten und Eignung für den Beruf und Ihre Praxis unter Beweis zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen,

Mandy --


Anlagen
KillrAngel

Beitrag von KillrAngel »

Du gibst hier fast deine Lebensgeschichte wieder. Versuch dich auf einige besondere Highlights zu konzentrieren und nicht jedes Detail zu erzählen.
Interessant ist auf jeden Fall, dass du seit deiner Kindheit mit Tieren zutun hast, deine Praktika sowie Betreuertätigkeit usw.
Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4165
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus »

Hallo mandylane,

Du schreibst zwar sehr viel über Dich und Deine Erfahrung. Auf Grund Deines eher sachlich nüchternen Schreibstils merkt man aber zu keinem Zeitpunkt wirklich deine Begeisterung für diesen Beruf. Hinzukommt, dass man nirgends die Botschaft liest: Ich will diesen Ausbildung!

Bei der usbildungsplatzbewerbung ist weniger die bereits vorhandene Erfahrung maßgeblich, denn die Motivation. Wenn jemand keine Freude bei der Arbeit hat, dann nützt ihm seine ganze Erfahrung nichts. Er wird die Ausbildung kaum erfolgreich bestreiten.

Deshalb mein Tipp: Schreibe klar und deutlich, warum Du diesen Beruf erlernen willst:
weil mir .... Freude bereitet
weil ich gerne ....
weil es mich stolz macht .....

Viele Grüße aus Duisburg
Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12148
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN »

Wenn Du kürzt... dann bitte nicht in dem tollen Mittelteil, Mandy!

Alles, was Du von Dir und den Tieren gefällst, finde ich wunderbar - genau so, wie es ist! In diesem Fall stört mich auch nicht die "Nüchternheit" nicht im Geringsten - weil ich glaube, dass deren Fehlen bei vielen Bewerberinnen um diesen Job ein echtes Problem ist. Tätigkeiten, die im weitesten Sinne mit "Medizin" (oder noch allgemeiner "Helfen") zu tun haben, üben sehr oft eine grosse Anziehungskraft auf Menschen aus, die zwar ein gutes Herz haben... den tagtäglichen Anforderungen auf die Dauer aber weder körperlich noch nervlich gewachsen sind. Ich halte es für eine sehr, sehr wichtige Aussage, wie lange Du das schon konkret betreibst, in welcher Vielfalt... und eben auch, dass Du dabei trotz sehr geerdet bleibst. Halt keine Traumtänzerin, die Tiere "irgendwie süss" findet... ;-)

Sehr viel verbessern kannst Du m. E. bei Einleitung und Schluss - wo man sich eine ähnliche Konkretheit wünschen würde - z. B. was Deine Wunschstelle angeht. Den Lebenslaufcharakter im letzten Absatz halte ich ebenfalls für verzichtbar (zumal er in Deinem Fall ja ohnehin keine Pluspunkte bietet). Ich glaube, ich an Deiner Stelle würde von dem tollen Mittelteil direkt auf meine Perspektive in diesem Tiergesundheitszentrum zu sprechen kommen - und Deine Ansprechpartnerin an DIESER Stelle vielleicht dann doch sehr persönlich ansprechen...
malox
Bewerbungshelfer
Beiträge: 458
Registriert: 07.09.2011, 00:53

Beitrag von malox »

Ich sehe hier auch in der Nüchternheit einen Vorteil.
Gerade in Jobs mit Kindern und Tieren gibt es viele, die das "soo süß" finden und die Bewerbung dementsprechend formulieren.

Was dagegen meiner Meinung nach noch fehlt, sind noch ein paar Sätze zum Beruf selbst.
Du beschreibst deine Erfahrung mit Tieren, bleibst dann aber in einer reinen Beschreibung "stecken".
Hier müßtest du wieder die Runde bekommen zur angestrebten Ausbildung und ein paar Abschlusssätze formulieren.
Vielleicht geht das in deinem Fall, wenn du beschreibst, wie eine Ausbildung deine bisherigen "praktischen" Erfahrungen abrunden kann - und dass du auch an "Arzthelfer"-Tätigkeiten interessiert bist (sowas ist da auch drin, oder? --> verwalten, dokumentieren, Rechnungen schreiben, Termine ausmachen??)
sarah.blue5
Beiträge: 1
Registriert: 12.10.2015, 16:37

Tiermedizinische Fachangestellte Bewerbungsanschreiben

Beitrag von sarah.blue5 »

Hallo Allerseits!
Ich sitze bereits eine ganze Weile an meinem Bewerbungsanschreiben und überlege, was ich ändern könnte. Ganz zufrieden bin ich nicht und mir ist der Ausbildungsplatz sehr wichtig..

Also:
________________________________________________

.......
.......
.......

Sehr geehrte ... ,

seit frühester Kindheit begleiten Tiere mein Leben, somit erlangte ich fundierte Kenntnisse im Umgang mit sowohl Groß- als auch Kleintieren. Dabei lernte ich, ihnen mit Liebe und Respekt zu begegnen. Außerdem gewann ich Erfahrungen bezüglich der Pflege, Betreuung und Aufzucht und konnte Einblicke in das Berufsbild einer tiermedizinischen Fachangestellten gewinnen.
Es fällt mir nicht schwer auf Menschen einzugehen und sie zu beraten, da ich stets höflich und aufgeschlossen bin. Dies zeigt sich bei meiner derzeitigen außerschulischen Tätigkeit als Verkäuferin. Ich arbeite sehr gern im Team, kann Aufgaben aber auch selbstständig planen und lösen.

Derzeit besuche ich die 12. Klasse des .... in .... . Aufgrund der bisherigen rein theoretischen Bildung ist mir bewusst geworden, dass ich nach einer praktisch orientierten Tätigkeit strebe. Somit sagt mir die Ausbildung zur tiermedizinischen Fachangestellten sehr zu, da ich all meine Vorstellungen und Wünsche kombinieren kann.
Pünktlichkeit, gute Umgangsformen und ein gepflegtes Erscheinungsbild können Sie als selbstverständlich voraussetzen.

Sehr gern möchte ich Sie in einem Vorstellungsgespräch persönlich von mir überzeugen.
Über eine Einladung freue ich mich.

__________________________________________________

Sollte ich einen Einstieg schreiben, in dem ich begründe, wie ich auf den Ausbildungsplatz gekommen bin? Wird das nicht eh immer überlesen?

Vielen Dank schon mal!

Liebe Grüße
Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12797
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Tiermedizinische Fachangestellte Bewerbungsanschreiben

Beitrag von TheGuide »

sarah.blue5 hat geschrieben:seit frühester Kindheit begleiten Tiere mein Leben,
Geht's genauer? Was genau heißt "seit frühester Kindheit"?
Wie kam das?
Bestimmte Tiere?
Ggf. würde ich sogar Details bezügl. der Tiere nennen, was das Anschreiben womöglich lebendiger machen würde. Unter "Ronny dem Riesenrammler" kann ich mir besser etwas vorstellen als unter "Tiere". Verstehste?

Außerdem gewann ich Erfahrungen bezüglich der Pflege, Betreuung und Aufzucht und konnte Einblicke in das Berufsbild einer tiermedizinischen Fachangestellten gewinnen.
2x das Verb gewinnen, einmal der Weichmacher können.
Es fällt mir nicht schwer
Nicht schwer = ?
Richtig! Leicht!
Verzichte auf Negationen und Negativa!
Es fällt mir nicht schwer auf Menschen einzugehen und sie zu beraten, da ich stets höflich und aufgeschlossen bin. Dies zeigt sich bei meiner derzeitigen außerschulischen Tätigkeit als Verkäuferin.
In meiner Tätigkeit als Verkäuferin bei X gehe ich aufgeschlossen auf unsere Kunden zu, um sie zu beraten.

Somit sagt mir die Ausbildung zur tiermedizinischen Fachangestellten sehr zu, da ich all meine Vorstellungen und Wünsche kombinieren kann.
Das somit impliziert, dass sich das zusammenfassend aus dem zuvor gesagten ergäbe. M.E. tut es das aber nicht.
Sollte ich einen Einstieg schreiben, in dem ich begründe, wie ich auf den Ausbildungsplatz gekommen bin?
Das kannst du mit in den Betreff übernehmen.
Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12797
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide »

Noch als Ergänzung: Sicher wirst du als tiermedizinische Fachangestellte auch mit den Besitzern der Tiere zusammenkommen. Aber für mein Empfinden legst du viel zu viel Gewicht darauf und viel zu wenig Gewicht auf den Aspekt der Medizin. Bist du überhaupt in der Lage, einem Hund, der dich mit traurigen Augen ansieht, eine Spritze zu geben? Oder ihn gar einschläfern? Nicht dass letzteres deine Hauptbeschäftigung sein soll, aber hast du dich ausreichend mit den Inhalten und Realitäten dieses Berufs beschäftigt?
michelle_kuhlmann
Beiträge: 2
Registriert: 16.09.2017, 19:56

Tiermedizinische Fachangestellte Ausbildung Bewerbung Muster

Beitrag von michelle_kuhlmann »

Sehr geehrte ...,

auf der Suche nach einer Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten bin ich mit großem Interesse auf ihre Announce gestoßen. Gerne möchte ich Sie und Ihr Praxisteam ab dem 01.08.2018 tatkräftig unterstützen und sende Ihnen hiermit meine Bewerbungsunterlagen.

Seit meiner Kindheit habe ich ein Herz für Tiere und kann mir ein Leben ohne Tiere nicht mehr vorstellen, weshalb ich Tiermedizinische Fachangestellte werden möchte. Ich bin mit einem Hund aufgewachsen und habe sehr gerne die Urlaubsbetreuung der Tieren von Freunden und Familie übernommen. Dabei sammelte ich umfangreiche Kenntnisse mit Hunden, Katzen und Kleintieren wie Hasen, Vögeln oder Ratten und lernte wie wichtig es ist geduldig zu sein und den Tieren mit Liebe und Respekt zu begegnen. Angst oder Ekel vor Tieren hatte Ich nie.

Ich habe mein Abitur abgeschlossen und bin ein fröhlicher und verantwortungsbewusster Mensch. Mein Einfühlungsvermögen kommt mir im Umgang mit Menschen und Tieren zugute und ich behalte auch in stressigen Situationen einen kühlen Kopf und arbeite zuverlässig mit Motivation sowohl im Team als auch selbstständig.

Für die Ausbildung in ihrer Praxis habe ich mich entschieden, da ...

Gerne stehe ich im Vorfeld für ein Praktikum zur Verfügung damit sie mich persönlich kennenlernen können.

Mit freundlichen Grüßen
michelle_kuhlmann
Beiträge: 2
Registriert: 16.09.2017, 19:56

Beitrag von michelle_kuhlmann »

Hallo ich bin neu hier und würde mich freuen wenn ihr mir bei meiner Bewerbung helfen könntet. Verbesserungen und Kritik sind erwünscht! :D
Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12797
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Tiermedizinische Fachangestellte Ausbildung Bewerbung Mu

Beitrag von TheGuide »

michelle_kuhlmann hat geschrieben: auf der Suche nach einer Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten bin ich mit großem Interesse auf ihre Announce gestoßen. Gerne möchte ich Sie und Ihr Praxisteam ab dem 01.08.2018 tatkräftig unterstützen und sende Ihnen hiermit meine Bewerbungsunterlagen.
Ersatzlos streichen. Wenn du nicht auf die Stelle gestoßen wärst, könntest du nicht darauf reagieren und die Adressatin hält die Bewerbung bereits in der Hand. Sie braucht also keinen Hinweis darauf, dass du ihr Bewerbungsunterlagen zuzusenden gedenkst. Dass du dich bewirbst entnimmt sie der Art der Unterlagen und der Betreffszeile deines Anschreibens.
Seit meiner Kindheit habe ich ein Herz für Tiere und kann mir ein Leben ohne Tiere nicht mehr vorstellen, weshalb ich Tiermedizinische Fachangestellte werden möchte.
Seit meiner Kindheit ist reichlich unpräzise. Geht das genauer?
Also etwa "seitdem ich mit fünf meines erstes Nilpferd erhielt und mit zwölf in die Nashornpflege eingestiegen bin, habe ich mein Herz..."
Angst oder Ekel vor Tieren hatte Ich nie.
Kannst du auch streichen. Alles was irgendwie negativ ist, auch wenn du es negierst, hat in der Bewerbung nichts zu suchen.

Beginne damit, warum du tiermedizinische Fachangestellte werden möchtest. Nenne dafür ausschließlich positive Gründe. Dann erläutere deine Erfahrungen mit Tieren. Kannst du einem Tier auch eine Spritze geben? Bleibst du cool, wenn du Blut siehst? Male ein Bild (im übertragenden Sinne).
Zu guterletzt gehe auf deine Stärken (positiven Charaktereignschaften), die du bei Arbeit zu ihrer erfolgreichen Erleidung einsetzt, ein. Wann/wo/wie hast du sie belegt?
Antworten