Toxikologin Bewerbung nach Promotion

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
ToxikL
Beiträge: 1
Registriert: 27.04.2020, 13:41

Toxikologin Bewerbung nach Promotion

Beitrag von ToxikL » 02.05.2020, 18:11

Hallo,

bald werde ich meine Doktorarbeit verteidigen und will mich dann gleich im Anschluss für eine ansprechende Stelle als Toxikologin bewerben. Deshalb bin ich auf der Suche nach Feedback von erfahrenen Mitmenschen. Vielen Dank schonmal!

Hier das Anschreiben:

Sehr geehrter Herr Dr. XXX,

Mein Doktorvater Herr Dr. XXX hat mich auf die oben genannte Stelle in Ihrer Abteilung aufmerksam gemacht und der Zeitpunkt könnte nicht passender sein. Heute habe ich nämlich erfolgreich meine Promotionsarbeit in der genetischen Toxikologie am XXX verteidigt. Eine Stelle als Toxikologin bei lhnen finde ich sehr attraktiv, da ich gerne dabei helfen will Verbraucher und Verbraucherinnen zu schützen und somit deren Gesundheit zu gewährleisten. Da ich zusätzlich aus XXX komme, könnte es perfekter nicht sein.

Wie meinem Lebenslauf zu entnehmen ist, habe ich im Rahmen meiner bisherigen Tätigkeiten fundierte praktische und theoretische Kenntnisse in der Toxikologie erworben. Zusätzlich war ich während meiner Promotion sowohl für meine eigenes und mehrere studentische Projekte verantwortlich. Ich bringe also das nötige Wissen für die Durchführung toxikologischer Bewertungen und die Organisation toxikologischer Projekte mit. Dies gilt sowohl für den praktischen Teil im Labor als auch für die Veröffentlichung wissenschaftlicher Arbeiten, denn ich habe bereits ein begutachtetes Protokoll veröffentlicht, während drei weitere Publikationen in Vorbereitung sind. Weiterhin wird das Vorstellen meiner Ergebnisse bei zahlreichen Konferenzen in Form von Vorträgen und Postern mir sicherlich helfen, um die wissenschaftliche Arbeit des XXX der Öffentlichkeit näherzubringen.

Ich bin überzeugt, dass ich gut zu Ihrem Team passe, denn neben den entsprechenden fachlichen Kompetenzen, erfülle ich viele der erwünschten Soft Skills. Freude an der Teamarbeit war sehr stark gefragt bei meinem studienbegleitenden Engagement in der Doktorandenvereinigung in der wir monatliche Seminare organisiert haben. Eigeninitiative war eine elementare Voraussetzung für einen selbstorganisierten Auslandsaufenthalt nach der Schule sowie ein studienbegleitendes Praktikum und meine Promotion in XX. Dass es für Doktoranden immer viele Dinge gleichzeitig zu erledigen gibt, ist kein Geheimnis. Sie können also sicher gehen, dass ich ein hohes Maβ an Belastbarkeit mitbringe.

Ich freue mich darauf Sie näher kennen zu lernen und mich im Rahmen eines Gesprächs Sie persönlich von mir zu überzeugen. Herr Dr. XXX (Tel.: XXX, Email: XXX) bestätigt Ihnen gerne nochmal im Vorfeld meine Qualifikationen und Leistungsbereitschaft.

Mit freundlichen Grüßen

XXX

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11972
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Toxikologin Bewerbung nach Promotion

Beitrag von TheGuide » 02.05.2020, 22:47

ToxikL hat geschrieben:
02.05.2020, 18:11
Sehr geehrter Herr Dr. XXX,

Mein Doktorvater
Nach der Anrede geht es klein weiter!
mein Doktorvater Herr Dr. XXX hat mich auf die oben genannte Stelle in Ihrer Abteilung aufmerksam gemacht und der Zeitpunkt könnte nicht passender sein.
Streich den Satz. Du kannst deinen Doktorvater woanders als Referenz nennen. Hier wirkt es beinahe so, als wärest du nicht in der Lage, selber Stellen zu recherchieren.
Heute habe ich nämlich erfolgreich meine Promotionsarbeit in der genetischen Toxikologie am XXX verteidigt. Eine Stelle als Toxikologin bei lhnen finde ich sehr attraktiv, da ich gerne dabei helfen will Verbraucher und Verbraucherinnen zu schützen und somit deren Gesundheit zu gewährleisten.
Wiederholung. Deren ist zwar nominell nicht falsch, aber ihre ist besser.
...könnte nicht passender sein.
[...]
...könnte es perfekter nicht sein.
Das sind doch zwei recht ähnliche Formulierungen...
Wie meinem Lebenslauf zu entnehmen ist,
Eben!!!
habe ich im Rahmen meiner bisherigen Tätigkeiten fundierte praktische und theoretische Kenntnisse in der Toxikologie erworben. Zusätzlich war ich während meiner Promotion sowohl für meine eigenes und mehrere studentische Projekte verantwortlich. Ich bringe also das nötige Wissen für die Durchführung toxikologischer Bewertungen und die Organisation toxikologischer Projekte mit.

Dies gilt sowohl für den praktischen Teil im Labor als auch für die Veröffentlichung wissenschaftlicher Arbeiten, denn ich habe bereits ein begutachtetes Protokoll veröffentlicht, während drei weitere Publikationen in Vorbereitung sind. Weiterhin wird das Vorstellen meiner Ergebnisse bei zahlreichen Konferenzen in Form von Vorträgen und Postern mir sicherlich helfen, um die wissenschaftliche Arbeit des XXX der Öffentlichkeit näherzubringen.
Ich bin überzeugt, dass ich gut zu Ihrem Team passe, denn neben den entsprechenden fachlichen Kompetenzen, erfülle ich viele der erwünschten Soft Skills. Freude an der Teamarbeit war sehr stark gefragt bei meinem studienbegleitenden Engagement in der Doktorandenvereinigung in der wir monatliche Seminare organisiert haben.

Antworten