Traineeprogramm Corporate Banking bitte Hilfe

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Yka
Beiträge: 2
Registriert: 28.07.2010, 14:26

Traineeprogramm Corporate Banking bitte Hilfe

Beitrag von Yka » 29.07.2010, 12:41

Liebe Leute!
Ich bewerbe mich fur Traineeprogramm Corporate Banking. Hier ist mein Anschreiben. Wahrscheinlich ist mein Anschreiben sehr lang, aber alles scheint mir stellerelevant und ich kann nicht entscheiden was weg zu schmeissen. Da ich fruher keine Bewerbung auf Deutsch gebastelt habe, werde ich sehr froh ueber eure Kritik und Verbesserungstipps.

Bewerbung für das Traineeprogramm „Corporate Banking“

Sehr geehrte Frau….,

mit großem Interesse habe ich auf der Ihre Webseite von dem Trainee-Programm „Corporate Banking“ erfahren.

Ich bin diplomierte Wirtschaftsmathematikerin (mit Auszeichnung) sowie verfüge über einen Master in Wirtschaftwissenschaft der Staatlichen Universität von Nowosibirsk.

Erste Erfahrung in der Finanzbranche habe ich während meinem studienbegleitenden Praktikum in der Sibakadem Bank in Nowosibirsk gesammelt. Zu meinen Aufgaben gehörten die Betreuung von Firmenkunden sowie die Abwicklung von Verrechnungs- und Kassengeschäften.

Als Ökonomin bei dem regionalen Getreidegroßhändler Passim GmbH in Nowosibirsk hatte ich die Gelegenheit, meine praktischen Fachkenntnisse vielseitig zu erweitern und als Ansprech-und Kooperationspartner von Banken das Bankgeschäft aus der Sicht des „Corporate Customer“ kennen zu lernen. Zu meinen Aufgaben zählten die Marktanalyse von Tarifen und Geschäftsbedingungen von Bankdienstleistungen, Verhandlung und Abschluss von Kreditverträgen, die Vorbereitung der Pfandunterlagen (für Fahrnis-, Immobilien- und Warenverpfändung) als auch die Zahlungsabwicklung. Darüber hinaus führte ich für das innenbetriebliche Kredit-Komitee Außenstands- und Ausfallrisikoanalysen der Großkunden der Passim GmbH durch.

Zu Zeit arbeitete ich als Mathematikerin in Bereich Bioinformatik im Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung Braunschweig (HZI). Im HZI habe ich nicht nur meine Fähigkeiten der analytischen Arbeit und uberzeugenden Ergebnisdarstellung verbessert sondern auch wichtige interkulturelle Erfahrung als Mitarbeiterin in einem internationalen Team gewonnen.

Ich möchte meine Karriere in der für mich sehr interessanten deutschen Finanzbranche fortsetzen. Mit diesem Ziel werde ich einen Masterstudiengang „Wirtschaftswissenschaft“ an der Fernuniversität Hagen voraussichtlich im September 2010 abschließen.

Ich verfüge über sehr gute Kenntnisse in Microsoft Office sowie über gute Kenntnisse der statistischen Pakete Stata und E-View. Ich spreche fließend Englisch und Deutsch, Russisch ist meine Muttersprache.

Der frühestmögliche Eintrittstermin ist der 1.Oktober 2010.

Für ein vertiefendes Vorstellungsgespräch stehe ich ihnen gerne zur Verfugung.

Mit freundlichen Grüßen :lol:

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12157
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Re: Traineeprogramm Corporate Banking bitte Hilfe

Beitrag von FRAGEN » 29.07.2010, 14:43

Das klingt alles ausgesprochen interessant, Yka!

Die absolute Länge der Bewerbung ist für mich zwar nicht übertrieben... aber zum Einen wirken die vielen Minimal-Absätze nicht "akademisch"... und zum Zweiten finde ich auch tatsächlich nicht alles notwendig. Dass man nicht allzu viele Sätze mit "Ich" beginnen lassen sollte, ist eher eine Stilfrage... und zudem bei einer Nicht-Muttersprachlerin verzeihlich. Trotzdem könntest Du dieses kleine Detail im Hinterkopf behalten. Zum Text selbst:
Yka hat geschrieben:mit großem Interesse habe ich auf der Ihre Webseite von dem Trainee-Programm „Corporate Banking“ erfahren.
Dieser Satz hat so eigentlich keinen Inhalt. Du könntest ihn entweder erweitern (indem Du z. B. Dein Interesse am Deutschen Finanzwesen oder sonst ein Interesse spezifizierst oder angibst, wie Du überhaupt darauf gekommen bist, bei ausgerechnet dieser Firma nach solch einem Programm zu suchen)... oder streichen... ;-)
Yka hat geschrieben:Erste Erfahrung in der Finanzbranche habe ich während meinem studienbegleitenden Praktikum in der Sibakadem Bank in Nowosibirsk gesammelt. Zu meinen Aufgaben gehörten die Betreuung von Firmenkunden sowie die Abwicklung von Verrechnungs- und Kassengeschäften.
Sind die "Verrechnung- und Kassengeschäfte" auch relevant für das Corporate Banking? Für mich (als Nicht-Fachmann) klingt es eher so, als seien sie es nicht... und vom Niveau der Tätigkeit her weniger qualifiziert als die Betreuung der Firmenkunden. Wenn dem so wäre, würde ich mich auf letztere konzentrieren und dieses Thema ggf. auch etwas genauer ausführen.
Yka hat geschrieben:Im HZI habe ich nicht nur meine Fähigkeiten der analytischen Arbeit und uberzeugenden Ergebnisdarstellung verbessert sondern auch wichtige interkulturelle Erfahrung als Mitarbeiterin in einem internationalen Team gewonnen.
Hmmmm... international warst Du aus hiesiger Sicht ja schon vorher. Ich fände es an dieser Stelle interessanter, dass du dort mit "unserer" Mentalität, Arbeitsweise o. ä. warm geworden bist... ;-)
Yka hat geschrieben:Ich möchte meine Karriere in der für mich sehr interessanten deutschen Finanzbranche fortsetzen.
Wie gesagt: Denkbar in der Einleitung... ansonsten würde mich hier interessieren, was die deutsche Finanzbranche (z. B. im Vergleich zur russischen) besonders interessant macht.
Yka hat geschrieben:Ich verfüge über sehr gute Kenntnisse in Microsoft Office sowie über gute Kenntnisse der statistischen Pakete Stata und E-View. Ich spreche fließend Englisch und Deutsch, Russisch ist meine Muttersprache.
Dies wären für mich durchgängig Angaben für den Lebenslauf. Im Vergleich zu Deiner wirklich anspruchsvollen Berufserfahrung klingen diese technischen Details aus meiner Sicht relativ banal. BTW wirken gerade diese beiden ziemlich simplen "Ich"-Sätze hintereinander auf mich rein sprachlich weit weniger souverän als der Rest des Anschreibens... ;-)

Yka
Beiträge: 2
Registriert: 28.07.2010, 14:26

Beitrag von Yka » 29.07.2010, 15:55

Hello, lieber Bewerbungshelfer!
Viellen Dank fuer deine ausfuehrliche und sachliche Kritik. Ich beruecksichtige die in neue Anschreibensversion. Die einzige Frage ist ueber meine studiumbegleitende Berufserfahrunng in Bank. Du hast Recht: Abwicklung von Verrechnungs- und Kassengeschäften ist wahrscheinlich sehr minderer Teil von Arbeit mit Firmenkunden und hat nicht so viel Relevanz zu Corporate Banking.Aber die war wesentliche Aufgabe von meine Studiumpraktika, da in Russland viele kleine Unternehmen keine on-line Banking Moeglichkeit haben. Betreung von Firmenkunden im Rahnen meine Praktikum waren im direkte Bezug zu Abwicklung von Verrechnungs- und Kassengeschäften.

So ich kann, dieser Teil ueber Studiumpraktika nur ganz weg schmeissen, aber das ist trotzdem die Erfahrung der Arbeit mit Firmenkunden in Bankenbranche.

Was denkst du darueber?
Gruesse Yka

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12157
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 29.07.2010, 16:05

Ich würde dieses Praktikum auf keinen Fall "wegschmeissen", Yka...

und wollte auch nicht sagen, dass diese Arbeit per se "minderwertig" sei... für eine Studentin schon gar nicht! Du solltest m. E. allerdings klarer machen, dass Deine Firmenkundenbetreuung aus den genannten Tätigkeiten bestand! Bei Dir hörte es sich so an als hättest Du Firmenkunden betreut UND solche Verrechnungsgeschäfte gemacht... als hätte es also zwei verschiedene (und unterschiedliche wichtige) Tätigkeiten gegeben. Ich würde es so formulieren, dass man erkennt, dass die Firmenkundenbetreuung aus diesen Tätigkeiten bestand!

Antworten