Verbesserungsvorschläge willkommen

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Beate Andrea
Beiträge: 16
Registriert: 15.07.2004, 11:00

Verbesserungsvorschläge willkommen

Beitrag von Beate Andrea » 16.07.2004, 11:05

Hallo!!

ich habe jetzt meinen ersten Entwurf eines Anschreibens soweit fertig! Allerdings bin ich etwas unsicher ob ich nicht zu dick aufgetragen habe....
was meint Ihr?? und was genau sind eigentlich sehr gute Englischkenntnisse??? ich bin zwar sprachlich soweit ganz gut, aber nicht verhandlungssicher, oder ist das ein grosser Unterschied?
bin auch etwas unglücklich über den Satz zu meinen Englischkenntnissen...

Würde mich über jede Art von Verbesserungsvorschlägen freuen
Viele Grüsse
Beate


Sehr geehrte Frau XXXX,

mit großem Interesse habe ich Ihre Anzeige gelesen, in der Sie einen Arbeitsbereich beschreiben, der mich sowohl in besonderem Maße interessiert als auch in außergewöhnlicher Weise meinen Fähigkeiten und Neigungen entspricht.
Als Diplom-Kauffrau mit einschlägigen Studienschwerpunkten in den Bereichen Steuern, Wirtschaftsprüfungswesen und Wirtschaftsrecht erfülle ich fachlich die von Ihnen erwarteten Voraussetzungen. Darüber hinaus verfüge ich über sehr gute Englischkenntnisse, sowohl in Wort wie auch Schrift, die für den internationalen Aspekt dieses Tätigkeitsbereichs notwendig sind.
Persönliche runde ich das Profil durch Teambewusstsein und Kommunikationsfähigkeit, ein hohes Maß an Eigeninitiative und Flexibilität, sowie durch einen ausgeprägten Sinn für Klarheit und Struktur ab.

Ich würde mich freuen, bald von Ihnen zu hören;
Bis dahin verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen

Thea
Beiträge: 97
Registriert: 31.05.2004, 17:54

Beitrag von Thea » 16.07.2004, 11:46

Hallo Beate,

alles in allem ist dein Anschreiben zu kurz! Du gehst nur auf deine (allgemeinen) Fähigkeiten ein, und das reicht nicht.

Das einzig fachliche in deinem Anschreiben ist:
Als Diplom-Kauffrau mit einschlägigen Studienschwerpunkten in den Bereichen Steuern, Wirtschaftsprüfungswesen und Wirtschaftsrecht erfülle ich fachlich die von Ihnen erwarteten Voraussetzungen.
Da muss unbedingt mehr kommen!!!
Ich nehme mal an, du bist direkter Studienabgänger mit keinerlei echter Berufserfahrung? Wenn ja ... hast du während deines Studiums nebenbei etwas in der Richtung gemacht ... warst du jobben oder hattest du studentische Tätigkeiten, die auf die ausgeschriebene Position passen würden. Dann solltest du die nämlich unbedingt aufführen! Hattest du keine Nebenjobs, solltest du eventuell deine Studienschwerpunkte näher erläutern. Was genau hattest du im Studium, das auf diese Stelle so wunderbar passt?

Unglücklich finde ich auch deinen Abschluss:
Ich würde mich freuen, bald von Ihnen zu hören;
Bis dahin verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen
Du solltest hier unbedingt um ein Vorstellungsgespräch bitten!!! Die mittlere Zeile würde ich rauslassen. Alles in allem etwa so:

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen




Liebe Grüße
Thea

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2352
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Beitrag von Caroline » 20.07.2004, 15:13

Hallo Beate,

dein Anschreiben könntest du sicherlich so abschicken, aber die Erfolgschancen würden steigen, wenn du das Anschreiben noch verbesserst.

Wie schon von Thea erwähnt, musst du vor allem mehr schreiben. Dieses "mehr" muss Bezug haben zur ausgeschriebenen Stelle und deine Stärken deutlich hervorheben. Leider verwendest du zu viele Schlagworte bzw. zu viele Allgemeinplätze. Besonders dein letzter Satz überzeugt nicht, da du sechs Charaktereigenschaften aneinander reihst, diese aber nicht durch Beispiele belegst. Du solltest versuchen die Eigenschaften mit Praktika, Studienschwerpunkten, Interessen, etc. verbinden, so dass deutlich wird, dass du die angesprochenen Eigenschaften auch wirklich besitzt.

"und was genau sind eigentlich sehr gute Englischkenntnisse" -> Sehr gute Englischkenntnisse würde ich direkt unter dem Muttersprachler ansiedeln. D. h. dass du dich in Englisch über dein Studienfach und deren Inhalte problemlos unterhalten kannst.

Ich denke mal, dass du dich bei einem größeren Unternehmen mit internationalem Bezug bewerben willst, dann könntest du zu den Englischkenntnissen auch folgendes schreiben:

"In einem Zeitalter der internationalen Fusionen und Kooperationen spielt ausreichende Kompetenz in den Bereichen Steuern, Wirtschaftsprüfungswesen und Wirtschaftsrecht eine entscheidende Rolle. Ich verfüge nicht nur über diese Kompetenz, sondern außerdem über die Fähigkeit, Tätigkeiten aus diesem Bereich dank meiner sehr guten Englischkenntnisse auch im internationalen Kontext durchzuführen."

... oder so ähnlich. Vielleicht gibt es ja auch einen aktuellen Bezug deines Unternehmens zu Fusionen/Kooperationen. Das macht sich natürlich auch sehr gut.

Beate Andrea
Beiträge: 16
Registriert: 15.07.2004, 11:00

Beitrag von Beate Andrea » 20.07.2004, 19:45

Hallo,

erstmal vielen Dank für Eure Vorschläge. Thea du hast recht. Ich bin ein Studienabgänger ohne echte Berufserfahrung.... das macht es auch so schwer die geforderten "soft skills" mit tatsächlichen Erfahrungen zu untermauern.... aber wird schon werden :)

hier ist mein nächster Versuch - ich weiss allerdings inzwischen gar nicht mehr ob er wirklich besser ist, da ich ihn schon zig Mal umgeschrieben habe :lol:

hier ist er:

Sehr geehrte Frau XXXX,

mit großem Interesse habe ich Ihre Anzeige gelesen, in der Sie einen Arbeitsbereich beschreiben, der mich sowohl in besonderem Maße interessiert als auch in außergewöhnlicher Weise meinen Fähigkeiten und Neigungen entspricht.
Als Diplom-Kauffrau mit einschlägigen Studienschwerpunkten in den Bereichen Steuern, Wirtschaftsprüfungswesen und Wirtschaftsrecht erfülle ich fachlich die von Ihnen erwarteten Voraussetzungen. Darüber hinaus verfüge ich über sehr gute Englischkenntnisse, sowohl in Wort wie auch Schrift, die für den internationalen Aspekt dieses Tätigkeitsbereichs notwendig sind.
Des Weiteren haben mir mein Studium und meine Tätigkeit als studentische Hilfskraft gezeigt, dass meine Stärken in einem ausgeprägten Sinn für Klarheit und Struktur liegen, wobei mir sowohl der Kontakt zum Kunden, als auch zu einem Team sehr wichtig ist. Hierbei profitiere ich insbesondere von einem hohen Maß an Kommunikationsfähigkeit und der Fähigkeit, mich rasch auf unterschiedliche Situationen und Personenkreise einzustellen.
Ich sehe mich als Dienstleisterin mit einer großen Portion unternehmerischen Denkens. Es macht mir Spaß, Zusammenhänge zu analysieren und Daten zu hinterfragen und zu optimieren. Ein weiterer, für mich wichtiger Aspekt ist auf Wünsche und Bedürfnisse von Kunden einzugehen, um sie langfristig an mein Unternehmen zu binden.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüssen



was sagt Ihr? besser oder zuviel dran rumgeschrieben?

Claudia
Beiträge: 103
Registriert: 13.06.2004, 21:02

Beitrag von Claudia » 22.07.2004, 22:43

Hallo Beate,

klingt schon besser! Allerdings solltest du dein Anschreiben besser strukturieren und statt einer neuen Zeile anzufangen, Absätze einbringen (zweimal Enter-Taste statt nur einmal).
Deinen Schluss finde ich auch etwas abrupt. Vielleicht könntest du vor der Floskel mit dem persönlichen Gespräch noch etwas über das Unternehmen sagen oder warum du gerade diese Stelle haben möchtest. Ich denke, das wirkt ganz gut.

LG
Claudi

Beate Andrea
Beiträge: 16
Registriert: 15.07.2004, 11:00

Beitrag von Beate Andrea » 27.07.2004, 09:59

Hallo,

habe mein erstes Anschreiben jetzt so weit fertig und bin sogar ziemlich zufrieden damit :D

habe auch den Schluss geändert und ein paar Absätze eingefügt (Danke Claudia) - falls es jemanden interessiert kann ich es gerne mal posten

und schon stehe ich vor den nächsten Problemen;-)
ich möchte mich auch bei Firmen bewerben, die zwar keine Anzeigen aufgegeben haben bei denen man sich jedoch ganzjährig bewerben kann.
was haltet ihr von dem Ansatz?:

mit grossem Interesse habe ich ihren Unternehmensauftritt im Internet gesehen, in dem Sie ein Arbeitsumfeld beschreiben, das mich sowohl in besonderem maße interessiert als auch in außergewöhnlicher Weise meinen Fähigkeiten und Neigungen entspricht.

"gesehen" hört sich nicht gut an, oder?! auf einen genauen Job wollte ich mich allerdings nicht bewerben, da die Firma im Bereich der Steuerberatung relativ viele verschiedene Positionen hat und es mir eigebtlich völlig egal ist was ich da genau machen würde.... oder ist das nicht so gut? ich habe nur Angst, dass wenn ich mich auf eine Position bewerbe und die nicht frei ist, dass sie mich vielleicht bei den anderen nicht berücksichtigen.... was sagt ihr?

ach ja und noch eine Frage - ich hoffe sie gehört in den Bereich. Wo soll ich mein Anlageverzeichnis hinpacken? mein Anschreiben füllt ziemlich genau eine Seite aus, da passt es nicht hin. Wenn ich es auf eine extra Seite hinter das Anschreiben packe sieht es in dieser Bewerbungsmappe doch komisch aus, oder?! hinter den Lebenslauf sieht auch nicht gut aus - kann ich eine extra Seite machen und die vor meine Zeugnisse packen???

hätte nie gedacht, dass das sooooooo kompliziert wird *lach*

Vielen Dank für die Antworten
Beate Andrea

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2352
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Beitrag von Caroline » 28.07.2004, 20:53

Hallo,

"mit grossem Interesse habe ich ihren Unternehmensauftritt im Internet gesehen, in dem Sie ein Arbeitsumfeld beschreiben, das mich sowohl in besonderem maße interessiert als auch in außergewöhnlicher Weise meinen Fähigkeiten und Neigungen entspricht. "

Ich finde den ersten Teil zu kompliziert. Die ersten zwei Teilsätze passen inhaltlich auch nicht zusammen. Besser:

"mit grossem Interesse habe ich auf ihren Unternehmensauftritt im Internet gelesen, in dem Sie ein Arbeitsumfeld beschreiben"

"mit grossem Interesse habe ich auf ihrer Unternehmenswebsite gelesen, dass Sie ein Arbeitsumfeld bieten"

"Sie beschreiben auf ihrer Unternehmenswebsite ein Arbeitsumfeld"
ach ja und noch eine Frage - ich hoffe sie gehört in den Bereich. Wo soll ich mein Anlageverzeichnis hinpacken? mein Anschreiben füllt ziemlich genau eine Seite aus, da passt es nicht hin. Wenn ich es auf eine extra Seite hinter das Anschreiben packe sieht es in dieser Bewerbungsmappe doch komisch aus, oder?! hinter den Lebenslauf sieht auch nicht gut aus - kann ich eine extra Seite machen und die vor meine Zeugnisse packen???


Vielleicht kannst du ja noch eine andere Schriftart, -größe verwenden oder versuchen, dass Anlageverzeichnis in einer Zeile unterzukriegen oder versuche doch bei WORD die Seitenabstände zu verringern, dann bekommst du mehr auf eine Seite.

Eine weitere Möglichkeit ist es, wenn du ein Inhaltsverzeichnis anfertigst, welches dann auf dem Deckblatt erscheint oder eben noch eine extra Seite, die dann wohl hinter das Anschreiben kommt.

Claudia
Beiträge: 103
Registriert: 13.06.2004, 21:02

Beitrag von Claudia » 28.07.2004, 21:01

Hallo Beate-Andrea,

das mit den Abständen hab ich auch schon gemacht, oder die Schriftart um 0,5 pt verkleinert. Sei aber vorsichtig - wenn das Anlagenverzeichnis nicht mehr auf das Anschreiben passt, ist dein Anschreiben vielleicht schon zu lang und der Leser verliert gleich am Anfang das Interesse.
Listest du denn alle Anlagen einzeln auf? Ich schreibe immer nur: "Anlagen: Lichtbild, Lebenslauf, Zeugnisse", weil es sonst auch zu viel Platz wegnimmt und wenn ich jedes Zeugnis einzeln aufzählen würde, wäre die Hälfte der Seite schon ausgefüllt (jetzt wird mir einiges klar - bin eindeutig überqualifiziert *lach*)

LG
Claudi

Beate Andrea
Beiträge: 16
Registriert: 15.07.2004, 11:00

Beitrag von Beate Andrea » 31.07.2004, 09:46

Hallo,

erstmal zum Anlageverzeichnis. Ich hatte jetzt einen Bewerbungscheck vom AA... Wirklich toll war es nicht, aber die Dame war sich sicher, dass ich mein Verzeichnis hinter den Lebenslauf klemmen sollte... da gefällt es mir auch am besten. Hinter das Anschreiben kann ich es bei meiner Mappe auch schlecht klemmen. Und ein extra Blatt fand sie auch gut
(achja, mein Anschreiben ist nicht wirklich lang, aber ich habe einen Zeilenabstand von 1,3 genommen. Ich finde das macht es angenehmer zu lesen)

Claudia, ich würde an deiner Stelle schon jedes Zeugnis einzeln aufzählen.. wenn es geht nach Rubriken und Zeit geordnet.. macht es einem zukünftigen Arbeitgeber leichter einen geordneten Überblick zu bekommen als wenn er das alles einzeln durchblättert.

und ich habe auch schon wieder eine Frage... hmmmm, ja gehört irgendwie auch zum Anschreiben: ich möchte gerne in den Bereich Steuerberatung/Wirtschaftsprüfung. Ich finde das ist sich teilweise auch sehr ähnlich und die meisten Wirtschaftsprüfer sind ja auch Steuerberater... aber wie schreibe ich eine Bewerbung wenn eine Firma die Bereich zweiteilt und es mir eigentlich egal ist in welchen Bereich ich komme???? kann ich ja schlehct so schreiben sonst sieht es so aus als wüsste ich nicht was ich will (was auch sein könnte *g*).
Ich hätte nie gedacht, was sich alles für kleine Probleme auftun können, für die ich keine wirkliche Lösung weiss.....

Beate Andrea
Beiträge: 16
Registriert: 15.07.2004, 11:00

Beitrag von Beate Andrea » 04.08.2004, 22:52

Guten Abend,

ich habe mir den, durchaus berechtigten, Vorwurf zu Herzen genommen und gelobige feierlich Besserung!!

fühle mich heute schon fast wie ein kleiner Anschreiben-Profi!!! meine erste Kurzbewebung hatte schon mal Erfolg! ich soll ihnen jetzt meine vollständigen Bewerbungsunterlagen zu schicken :D

und da kommt (wie sollte es auch anders sein) meine nächste Frage: ich gebe mir grad große Mühe ein zweites Anschreiben zu verfassen was nicht zu sehr an das erste angelehnt ist! macht es Sinn, das zweite Anschreiben dahinter zu stecken und als Betreff "Kopie der Kurzbewerbung vom...." anzugeben?? ich will mich nicht wiederholen - ich denke das wirkt nicht gut!! aber wichtig ist es ja trotzdem was drin steht!!

wie habt ihr das bis jetzt gemacht??? ach ja: die Kurzbewerbung war per mail... vielleicht überlege ich deshalb...


Danke für die Antworten
Beate Andrea





























































Admin: Einschub dient der Forenadministration

https://www.bewerbung-forum.de/forum/ans ... s3950.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/ans ... s4000.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/ans ... s4050.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/ans ... s4100.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/ans ... s4150.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/ans ... s4200.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/ans ... s4250.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/ans ... s4300.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/ans ... s4350.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/ans ... s4400.html


Antworten