Vorstellungsgespräch Ausbildung als Automobilkaufmann

Fragen zum Vorstellungsgespräch: Welche Kleidung ist am besten? Welche Vorbereitung ist nötig? Welche Fangfragen werden gestellt? Wie bekomme ich meine Aufregung in Griff?
Antworten
action3
Beiträge: 4
Registriert: 13.11.2008, 19:30

Vorstellungsgespräch Ausbildung als Automobilkaufmann

Beitrag von action3 »

Hi Leute habe mir paar Antworten überlegt auf die Fragen die öfters drankommen. Was meint Ihr? Was könnt ich noch verbessern reinschreiben und was sollt ich weglassen?

Danke im Voraus


Wie würden Sie sich beschreiben?
Ich bin freundlich, zielstrebig, belastbar und verantwortungsbewusst. Nicht perfekt, bei neuem Umfeld immer bisschen zurückhaltend, meine Freunde würden noch sagen ziemlich ehrgeizig.

Was sind Ihre Schwächen?”
Hmmm ich bin nicht perfekt…da fällt mir jetzt nicht wirklich was ein, vergesslich wäre ne Schwäche.. ich muss mir ziemlich alles aufschreiben.

Warum sollten wir gerade Sie einstellen?
Ich würde sehr gerne bei dieser Firma meine Ausbildung machen, bin sehr motiviert, bin gerne in Kontakt mit Menschen und das ist der Beruf wo ich meine Kenntnisse einbringen kann.

Was wissen Sie über unser Unternehmen?
Ja eine Firma mit großer Tradition die es seit 1919 gibt. Die in 11 Standorte vertreten ist, die eine sehr intensive Kundenorientierung hat. Vertragspartner von den erfolgreichsten Automobilbranchen (Audi+VW) ist und dass das Autohaus im Bereich Verkauf und Servicetechnik all seinen Kunden mit Rat und Tat zur Seite steht.

Warum haben Sie sich für diesen Beruf entschieden?
Mein kaufmännisches Interesse, das Interesse das ich seit meiner Kindheit hab am Autos und Freude bei Umgang mit Menschen waren die wichtigsten Gründe. Es ist auch eine kleine Familientradition und nach langer Überlegung, wär dieser Beruf, der wo ich meine Fähigkeiten einbringen könnte.

5. Wieso würden Sie die Ausbildung / Stelle gerne bei uns antreten?
Antowort 4 ähnlich

Fragen an das Unternehmen:
Welche Weiterbildungsmöglichkeiten bietet Ihre Firma?

„Warum haben Sie sich bei uns beworben?“
„Ich interessiere mich schon lange für diese Branche. Ihr Unternehmen ist mir dabei natürlich aufgefallen. Als ich die Stellenanzeige entdeckte, hat mich das sehr gefreut. Ich habe viele positives über die Firma gehört, ich möchte ein Teil davon sein und zu dem guten Ruf beitragen. Das ist die Herausforderung, die ich schon lange suche.“

„Auf welche Weise würden wir von Ihrer Mitarbeit profitieren?“
„Sie können sicher sein, dass ich alles geben werde, um die Kollegen und Vorgesetzten zu überzeugen. Ich bin engagiert und zuverlässig.“ Ich bin sehr motiviert und würde mein Bestes geben. Sie würden auf jeden Fall von mir profitieren, ich habe eine Menge zu bieten

„Was sollten wir tun, um Sie angemessen bei Ihrer Arbeit zu unterstützen?“
Mir erklären, was ich zu tun habe, und mich gründlich einarbeiten. In den meisten Firmen ist da ja gar keine Zeit mehr für, aber Höchstleistungen brauchen auch eine gründliche Vorbereitung.“

„Was brauchen Sie, um beruflich erfolgreich zu sein?“
„Aufgabenstellungen, in denen ich mein Wissen und meine Erfahrungen einsetzen kann, und eine ergebnisorientierte Arbeitsatmosphäre.“

„Welche Erwartungen haben Sie an zukünftige Kollegen?“
„Ich wünsche mir, dass zwischen meinen Kollegen und mir ein konstruktives Miteinander entsteht. Teamwork ist für mich ein Geben und Nehmen. Wenn man andere bei Bedarf unterstützt, wird einem auch selbst geholfen.“

„Wie gehen Sie mit Cholerikern um?“

„Ich komme mit allen Menschen gut zurecht. Wenn alle wollen, dann klappt das schon. Da muss man sich nur richtig bemühen. Natürlich gibt es auch Choleriker, aber vor denen wird man ja rechtzeitig von den Kollegen gewarnt. Die tun sich auf Dauer ja selbst keinen Gefallen, wenn jeder nur noch vor ihnen wegläuft.“

„Was tun Sie, wenn Sie diese Stelle nicht bekommen?“
„Das wäre schade, wenn ich Sie nicht überzeugen könnte. Für mich ist die ausgeschriebene Stelle sehr interessant, auch mein Traumberuf. Ich würde mich sehr sehr freuen wenn ich die Stelle bekommen würde, aber wenn nicht, geht das Leben auch weiter. Ich hatte auch größere Enttäuschungen in meinem Leben.
Antworten