Was heißt das? Was denkt ihr?

Wie geht es weiter nach Absagen? Was kann daraus gelernt werden? Lass andere an deinen Erfahrungen teilhaben. Berichte über gute und schlechte Erfahrungen bei der Stellensuche.
Antworten
SerhiyMokhov
Beiträge: 27
Registriert: 16.10.2015, 14:37

Was heißt das? Was denkt ihr?

Beitrag von SerhiyMokhov » 21.01.2016, 19:27

Sehr geehrter Herr ,

leider konnten wir Sie für die Besetzung der Stelle in meinem Team nicht berücksichtigen. Ich wollte Ihnen nur kurz persönlich ein Feedback geben, weil ich mich nicht nur für die Bewerbung bedanken wollte. Vielmehr wollte ich Ihnen ein kurz erläutern, warum es leider trotz Ihres bemerkenswerten Profils nicht geklappt hat.

Zunächst: Wir hatten fast 300 Bewerbungen im Verfahren. Ohne Zweifel gehörte Ihre Bewerbung zu den interessantesten. Aber: Wie Sie sich vorstellen können, ist das Feld bei der Zahl an Bewerbungen auch an der Spitze sehr eng. Wir haben deswegen lange abgewogen, wer am besten auf die Stelle passen könnte. Sowohl die Qualifizierung und Erfahrung als auch das Engagement und Empfehlungen sind dabei mit Blick auf das Anforderungsprofil hin berücksichtigt worden.

Die aus unserer Sicht besten fünf Bewerbungen haben wir zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Und sind schon in der ersten Runde „fündig“ geworden. Deswegen muss ich Ihnen trotz einer sehr interessanten Bewerbung absagen.

Es würde mich freuen, wenn wir uns irgendwann einmal persönlich kennenlernen könnten – vielleicht im Rahmen einer Stiftungsveranstaltung vielleicht. Sollten Sie Rückfragen oder Kommentare an mich haben, können Sie sich gerne melden!

Ich wünsche Ihnen alles Gute für das Jahr 2016, aber vor allem viel Erfolg bei Ihren Bewerbungen.

Mit freundlichen Grüßen


- -
Leiter der Abteilung Politische Kommunikation

Dass es sich um eine Absage handelt, konnte ich halbwegs entziffern. Inwiefern soll ich aber die gelieferte Nebeninformation als positiv betrachten? Was denkt ihr? Möchte er mich tatsächlich kennenlernen?

Danke für eure Antworten im Voraus

nordlaender
Bewerbungshelfer
Beiträge: 293
Registriert: 04.12.2008, 22:16

Beitrag von nordlaender » 21.01.2016, 19:55

Ich wüde in das Schreiben nicht zu viel reininterpretieren. Es sit eine nett formulierte Absage. Ob die Informationen stimmen oder nicht wird ein Geheimnis bleiben.

Wenn wirklich der Wunsch eines Kennenlernns, trotz Absage, erwünscht wäre und somit das Inbteresse echt wäre, dann hätte der Betreffende angerufen oder ein Gespräch vereinbart.

SerhiyMokhov
Beiträge: 27
Registriert: 16.10.2015, 14:37

Beitrag von SerhiyMokhov » 21.01.2016, 20:30

Danke für die Rückmeldung. Das habe ich mir auch so zusammengefasst. Aber die Hoffnung stirbt immer zuallerletzt. :)

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11920
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 22.01.2016, 10:37

Ich möchte Nordländer widersprechen. Es kann natürlich sein, dass der Verfasser dieses Dokuments einfach noch unerfahren im Personalwesen ist und deswegen ein etwas individuelleres Absageschreiben aufgesetzt hat. Ich würde es aber schon so sehen, dass er dein Anschreiben potentiell interessant gefunden hat und sich deshalb die Mühe gemacht hat, dich individuell anzuschreiben. Es hat halt die Vorgabe gegeben, die fünf besten Bewerber einzuladen. Du scheinst gewissermaßen an sechster (oder siebter) Stelle gestanden zu haben. Da hast du nun auch nichts davon, ist aber bei 300 Bewerbungen ein guter Platz. Das sollte dir Mut machen, ggf. auch dich genau dort wieder zu bewerben, wenn dort wieder Stellen ausgeschrieben werden!

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8942
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 22.01.2016, 18:53

Du solltest das Angebot zum persönlichen Kontakt auf jeden Fall zu einem späteren Zeitpunkt wahrnehmen. Vielleicht gibt es in den nächsten Wochen eine für dich interessante Stiftungsveranstaltung oder einen interessanten (politischen, fachlichen) Aufhänger für ein Telefonat. Solche Kontakte sind dann gut, um eher nicht-öffentliche Informationen zu erhalten: über relevante andere Arbeitgeber und Jobmöglichkeiten.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 22.01.2016, 22:20

Dem würde ich mich anschliessen. Es ist auch meinem Gefühl nach definitiv mehr als eine "etwas aufwendiger formulierte" Absage. Ich würde es einmal eine "Interessebekundung 3. Ordnung" nennen. Die "1. Ordnung" wäre die Einladung zum Vorstellungsgespräch gewesen, die "2. Ordnung" die von Nordländer erwähnte Einladung zu einem anderweitigen Kennenlernen... und unsere "3. Ordnung" ist halt quasi die indirekte Aufforderung bzw. Einladung am Ball zu bleiben bzw. selbst ein Kennenlernen in die Wege zu leiten...

Ich würde da auch die Augen offen halten... zumal es ja durchaus auch unabhängig von diesem einen Inserat eine interessante Adresse für Dich zu sein scheint. Und wenn Du Dich zu geeigneter Gelegenheit noch einmal dort meldest, kannst Du sehr selbstverständlich auf diese Rückmeldung Bezug nehmen...

SerhiyMokhov
Beiträge: 27
Registriert: 16.10.2015, 14:37

Beitrag von SerhiyMokhov » 25.01.2016, 13:59

Vielen Dank für alle Rückmeldungen. Ich werde mein Bestes geben :)

Antworten