Wie sicher sind mündliche Zusagen bei einer Behörde?

Welche anderen Bewerbungsstrategien kennt ihr noch? Fragen dazu bitte hier reinschreiben.
Antworten
ichbindabei
Beiträge: 103
Registriert: 29.09.2010, 00:02

Wie sicher sind mündliche Zusagen bei einer Behörde?

Beitrag von ichbindabei » 03.06.2015, 19:25

Hallo,

ich bin momentan eigentlich in einer glücklichen Lage, da ich innerhalb der letzten 2 Wochen 4 Vorstellungsgespräche hatte/habe.

Das erste Gespräch was ich hatte war bei einer Behörde. Nach nun 2 Wochen in denen ich nichts weiter gehört hatte, rief ich dort an. Es wurde mir dann mitgeteilt, dass ich den Job bekommen werde, man habe sich für mich entschieden ich stehe auf Platz 1 und dass ich im VG den besten Eindruck hinterlassen hätte. Man freute sich über meinen Anruf und dass es jetzt nur noch daraum ging, dass es von "ganz oben" in der nächsten Personalratsitzung abgesegnet werden müsse und dann würde man mir nächste Woche telefonisch oder per Mail Bescheid geben, dass nun alles "bewilligt "wurde.

So. Problem. 2 Tage vorher habe ich ein 2. Gespräch bei einem AG bei dem ich mich schon das 3. mal beworben hatte. Das 1. Gespräch letzte Woche lief ganz gut und ich würde wohl in die 2. Runde kommen.
Beide Firmen interessieren mich zwar. Aber von der Behörde habe ich jetzt halt schon die mündliche Zusage und dort würde ich sehr gerne anfangen, da die Gesamtkonditionen und das Aufgabengebiet besser ist.

Wie verhalte ich mich jetzt am klügsten? Die andere Firma muss schnellstmöglich die Stelle neu besetzen. Da gäbe es evtl beim 2. Gespräch schon eine Entscheidung.

Wie sicher sind mündliche Zusagen bei einer Behörde? (ich meine, warum sollte sie mir sagen dass ich es gewordne bin und dann eine Woche später sagen, ne wir haben uns doch für eine andere entschieden)

LG "ichbindabei"

Holger
Bewerbungshelfer
Beiträge: 358
Registriert: 28.02.2007, 16:45

Beitrag von Holger » 04.06.2015, 22:26

Hallo,
da ich innerhalb der letzten 2 Wochen 4 Vorstellungsgespräche hatte/habe.
gut!..das ist natürlich aufbauend im teils langwierigen Bewerbungsprozess :)
Aber von der Behörde habe ich jetzt halt schon die mündliche Zusage
ich möchte deinen bisherigen Erfolg nicht schmälern, aber du bist immer noch den wichtigen Schritt (Vertragsunterzeichnung) vor einem neuen Arbeitsverhältnis entfernt.
Wie sicher sind mündliche Zusagen bei einer Behörde?
da mutmaße ich jetzt einfach mal, dass es genauso sicher oder unsicher wie bei annähernd jedem anderen AG auch? Fehler im Entscheidungsprozeß über Bewerber können in jedem Unternehmen auftreten.

(ich meine, warum sollte sie mir sagen dass ich es gewordne bin und dann eine Woche später sagen, ne wir haben uns doch für eine andere entschieden)
das wäre eine mögliche Antwort:
dass es von "ganz oben" in der nächsten Personalratsitzung abgesegnet werden müsse und dann würde man mir nächste Woche telefonisch oder per Mail Bescheid geben, dass nun alles "bewilligt "wurde.
das -warum auch immer - die Absegnung nicht geschieht. :roll:

Betrachte einfach mal die Verhältnisse:
viele Bewerber auf eine Stelle..entsprechende Auswahlmöglichkeit für den AG und sicher auch ein paar gute Alternativen falls der Top-Favorit absagt.
auf der anderen Seite bist du, der sich zurecht über die VG's freut, die er wahrnehmen darf. Aber doch (nur) zwei Möglichkeiten zu einem neuen Job.
Ich würde keinem absagen, solange ich nicht einen Vertrag zur Unterschrift vorliegen habe..meine Meinung :)

tanda
Bewerbungshelfer
Beiträge: 265
Registriert: 06.03.2013, 20:47

Beitrag von tanda » 04.06.2015, 22:32

Auch ich würde keinem AG absagen, solange ich keinen anderen Vertrag unterschrieben habe.

Antworten