3. Vorstellungsgespräch Fragen bitte helfen

Fragen zum Vorstellungsgespräch: Welche Kleidung ist am besten? Welche Vorbereitung ist nötig? Welche Fangfragen werden gestellt? Wie bekomme ich meine Aufregung in Griff?
Benutzeravatar
Katja1810
Beiträge: 44
Registriert: 20.03.2009, 13:15

3. Vorstellungsgespräch Fragen bitte helfen

Beitrag von Katja1810 » 15.04.2009, 21:24

Hallo Leute,

mal eine Kurzzussammenfassung, weil ich in anderen Threads schon von mir berichtet hatte:

Also am 11.03. hatte ich das erste Vorstellungsgespräch in Form eines Azubicastings (Assessment Center) bei Lidl in der Regionalgesellschaft Speyer.
6 Tage später kam die Einladung zum 2. Vorstellungsgespräch. Das hatte ich dann am 01.04. mit dem Ausbildungsleiter (also er ist derjenige, der die Azubis für die Region aussucht und er leitete auch das Azubicasting).

Heute bekam ich endlich einen Anruf von Lidl. Am Telefon war der Filialleiter von der Filiale in meiner Nähe. Er sagte dass der Ausbildungsleiter ihm meine Bewerbungsunterlagen übergeben hätte und er mich nun zu einem Vorstellungsgespräch einladen will. Das ist kommenden Montag, also am 20.04.
Wie kann ich das nun verstehen? Muss ich mich nun noch mal komplett für ein Vorstellungsgespräch vorbereiten? Das halte ich nämlich nervlich nicht mehr durch :roll:
Also beim Azubicasting hat sich der Ausbildungsleiter vorgestellt und erzählt dass er die Azubis aussucht.
Hat er nun mehrere Leute zu dieser Filiale geschickt und der Filialleiter entscheidet dann wer dort eine Ausbildung machen darf? Oh man, es ist einfach so nervenaufreibend, ich will einfach nur einen Ausbildungsvertrag unterschreiben :( Ich hab mich die letzten beiden Male so angestrengt und es wäre so furchtbar wenn ich jetzt noch mal alles geben muss und wieder warten muss, bis eine Entscheidung gefällt wird.

Also was meint ihr? Ist das ein 3. Vorstellungsgespräch und es wurden wieder mehrere eingeladen? Hat jemand schon mal so eine Erfahrung gemacht?

Danke für Antworten

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 16.04.2009, 18:56

Hat er nun mehrere Leute zu dieser Filiale geschickt und der Filialleiter entscheidet dann wer dort eine Ausbildung machen darf?
Ich denke schon, dass mehrere Bewerber zu einem Gespräch eingeladen wurden, aber nicht mehr so viele wie vorher. Du musst ja auch sehen, dass der Filialleiter sich eben auch ein Bild machen möchte und dass einige Bewerber auch noch andere Ausbildungsplätze offen haben, so dass es sinnvoller ist, mehr Bewerber als zu besetzende Stellen einzuladen. Grundsätzlich bist du geeignet, und wenn du so überzeugst wie vorher, dann stehen deine Chancen nicht schlecht. Viel Erfolg! :)

Benutzeravatar
Katja1810
Beiträge: 44
Registriert: 20.03.2009, 13:15

Beitrag von Katja1810 » 16.04.2009, 22:34

Vielen Dank für deine Antwort.

Ok dann werd ich mich noch mal vorbereiten und wieder alles geben.

Ich berichte euch am Montag gleich wie es gelaufen ist :-)

Benutzeravatar
Katja1810
Beiträge: 44
Registriert: 20.03.2009, 13:15

Beitrag von Katja1810 » 20.04.2009, 12:05

ICH HAB DEN AUSBILDUNGSPLATZ :D :D :D
Ich kann es immer noch nicht glauben. Ein großer Dank geht auch an dieses Forum :)

Also das Gespräch heut morgen verlief sehr angenehm. Es war tatsächlich ein Vorstellungsgespräch. Anwesend waren der Filialleiter, die stellvertretende Filialleiterin und eine dritte Kollegin.
Ich konnte auf jede Frage antworten. Die drei waren wirklich super nett und dadurch war ich auch gar nicht nervös.
Am Ende meinte der Filialleiter dass er sich bis spätestens morgen Abend melden wird.
Doch schon eine Stunde später klingelte mein Handy und er war dran :) Er sagte dass sie sich unterhalten haben und mich nehmen wollen. Den Ausbildungsleiter hat er auch schon angerufen. Dieser wird in den nächsten Tagen den Ausbildungsvertrag fertig machen und sich mit mir in Verbindung setzen.

Ich bin so überglücklich :lol: Noch mal danke an euch alle.

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 20.04.2009, 14:10

Das ist ja eine freudige Nachricht zum Wochenanfang. Glückwunsch zur Ausbildungsstelle und viel Spaß... :)

farfalla
Beiträge: 3
Registriert: 25.02.2010, 08:43

Beitrag von farfalla » 25.02.2010, 08:50

Hallo

ich wurde auch zu einer Vorstellungsrunde erst eingeladen.Nun hat sich Lidl wieder gemeldet und mich zum Einzelgespräch eingeladen.
Kansst du mir sagen was da gefragt wird hast du da deinen Vertrag sofort bekommen??

Danke

Lg

julie84
Beiträge: 1
Registriert: 20.07.2010, 18:02

3. Vorstellungsgespräch mit Personalleiterin - Fragen

Beitrag von julie84 » 20.07.2010, 18:05

Hallo zusammen!

Ich würde gern ein paar Meinungen/Erfahrungen von euch hören.

Vor ca. 3 Monaten habe ich mich bei einem Unternhemen beworben. Ungefähr 3. Wochen nach Bewerbungseingang rief mich der Personaler an, lobte meine Bewerbung und lud mich zu einem Vorstellungsgespräch ein. An diesem Vorstellungsgespräch nahmen er, die Vertriebsleiterin und der Vertriebsdirektor teil. Das Gespräch dauerte ca. 50 Minuten und am Ende des Gesprächs sagte mir der Personaler, dass das Gespräch erfolgreich war und sie sich bei mir melden werden. Ungefähr 2 Wochen nach diesem Gespräch lud man mich zu einem 2. Gespräch mit dem Vorstand ein.

Dies fand in dieser Woche statt und dauerte ca. 40 Minuten. Es geht um eine neue Position innerharhalb einer Abteilung, die neu gegründet wird. Deshalb möchte der Vorstand die Bewerber persönlich kennenlernen. Am Ende des Gesprächs sagte mir der Vorstand, dass ich eine Nacht darüber schlafen soll und am nächsten Morgen den Personalreferenten anrufen soll und ihm mitteilen, ob ich die Stelle möchte oder nicht.

Gesagt getan. Am nächsten Morgen rief ich ihn an und teilte ihm mit, dass ich die Stelle sehr gerne hätte. Er sagte, dass ihn das freut zu hören und bedankte sich für das Feedback. Auch sagte er mir, dass sie im Laufe der Woche auf mich zu kommen. Gestern klingelte auch schon das Telefon. Ich wurde zu einem 3. Gespräch eingeladen, weil die Personalleiterin mich noch kennenlernen möchte. Das 3. Gespräch findet nun in der nächsten Woche zusammen mit dem Personalreferenten und der Personalleiterin statt. Für dieses Gespräch muss ich weit Reisen, da es im Hauptsitz der Firma statt finden wird.

Jetzt meine Frage. Wofür findet das dritte Gespräch statt? Über das Gehalt wurde in beiden Gesprächen nur kurz gesprochen. Laut dem Vorstand sollte mein Gehaltswunsch kein Hindernis sein.

Ich bin ziemlich aufgeregt, weil ich die Stelle wirklich gerne hätte!

Chancen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 680
Registriert: 16.04.2010, 21:00

Beitrag von Chancen » 20.07.2010, 18:50

Bewerbungskosten bekommst du doch wohl eh von der Firma erstattet...

Und ohne zu wissen worum es geht, kann man auch schlecht sagen was drann kommt. Denke aber sie wollen dich kennen lernen ;-) Und wenn man dich ein drittes mal einlädt wirst du da auch wieder überzeugen können.

wt15309
Beiträge: 34
Registriert: 20.07.2010, 10:27

Beitrag von wt15309 » 22.07.2010, 08:47

Hallo julie84,

eigentlich kann man dich beglückwünschen. Den Job hast du in der Tasche, sofern du noch 1 mal überzeugen kannst.

Ich denke man will dich auch noch anderen Abteilungsleitern u. Veranwortlichen vorstellen. Verkaufe dich so gut wie möglich, dein Outfit ist für den ersten Eindruck ebenfals entscheidend. Ansopnsten gelten die gleichen Verhaltensregeln wie bei den ersten beiden Gespächen. :P

Ich wünsche dir viel Erfolg und Spass beim VG. :D


Grüße
wt15309

roland
Beiträge: 12
Registriert: 09.08.2010, 11:16

Zweites Vorstellungsgespräch mit Personalchefin - Tipps?

Beitrag von roland » 30.12.2010, 11:39

Hallo,

was kann mich erwarten bzw. was sollte ich beachten.

Ich hatte kurz vor Weihnachten (22.12.2010) ein erstes VG.
Es geht um eine Stelle im Technischen Vertrieb / IT

Ich wurde vom Personaler empfangen, und ineinen kleinen Besprechungsraum gebracht.
Er hat mir kuez erklärt, wie ein VG normalerweise bei der Firma läuft, und wer zunächst meine Gesprächspartner seien. Er käme später dazu.

Normalerweise wird das erste VG mit Ihm und den Fachverantwortlichen geführt, das zweite dann mit der Personalchefin. Die würde dann auch entscheiden.

Das VG startete dann mit dem Vertriebsleiter Aussendienst (wäre dann mein Vorgesetzter) und dem Vertriebsleiter Innendienst.

Das Gespräch dauerte insgesammt etwa 1 3/4 Stunden.

Ich habe mich sehr wohl gefühlt und hatte auch den Eindruck, dass die Chemie stimmt.

Es wurde dann natürlich auf viel über die Stelle gesprochen.
Da ich mit Produkten dieser Firma schon mal als Techniker zu tun hatte,
war natürlich der Einstieg leichter.
Ich hatte mir auch vor dem Gespräch die aktuelle Produkte angeschaut.
So konnte ich natürlich über die Unterschiede älteres/neues Produkt "mitreden".

Der Personaler kam dann im letzten "Drittel" dazu, und hat auch das Thema Gehalt, Auto, ... angesprochen.

Am Ende sagte man mir, dass man mir am nächsten Tag Bescheid geben würde.
Ich sass dann am nächsten Tag auf "glühenden Kohlen".

Abends kam dann noch der Anruf vom Personaler. Man möchte mich in der zweiten Runde sehen, und lädt mich entsprechend ein.


Das Gespräch findet ja mit der Personalchefin statt. Was kann mich da jetzt erwarten.

Kann man "Pi mal Daumen" sagen, wieviele normalerweise in ein zweites VG kommen.


Hat jemand eine gute Idee, wie ich mit dem Thema Kündigungsfrist umgehe.

Laut Vertrag habe ich 6 Wochen zum Quartal. Wäre also zum 31.3.2011.

Der mögliche neue Arbeitgeber möchte allerdings, dass man zum 1.2 oder 1.3.2011 anfängt. Er stellt mehrere Leute ein, die dann möglichst alle im Block eingearbeitet werden sollen.

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Re: Zweites Vorstellungsgespräch mit Personalchefin - Tipps?

Beitrag von Knightley » 30.12.2010, 23:28

roland hat geschrieben:Das Gespräch findet ja mit der Personalchefin statt. Was kann mich da jetzt erwarten.

Kann man "Pi mal Daumen" sagen, wieviele normalerweise in ein zweites VG kommen.
Gut, dass du auch die Funktion der Gesprächspartner genannt hast. Deine ersten Gesprächspartner haben dich als fachlich geeignet eingeschätzt, schließlich musst du mit diesen später zusammenarbeiten. Die Personalchefin überprüft dann wahrscheinlich aufgrund ihrer Erfahrungen und der Vorgaben der Unternehmensführung, ob du in das Unternehmen passt. Es wird dann wahrscheinlich auch viel mehr um Organisationskram und letzte Details gehen. Daher schätze ich deine Chancen als sehr gut ein, wenn du schon die Fachverantwortlichen überzeugt hast.

sebcoe
~
Beiträge: 423
Registriert: 10.03.2009, 16:05

Beitrag von sebcoe » 31.12.2010, 07:45

die Tatsache, dass offen kommuniziert wird, dass die Personalerin diejenige ist, die schlußendlich entscheidet, spricht dafür, dass diese intern eine sehr starke Stellung hat und die Vertriebsverantwortlichen diese Entscheidung anscheinend nicht selber fällen können, eher ungewöhnlich. Also gilt es die Dame ebenfalls zu überzeugen.

An Deiner Kündigungsfrist kannst Du nichts ändern, diese ist dem neuen AG zudem bekannt, glaube kaum, dass Dir daraus ein Nachteil entsteht, wenn die Dich wollen, dann wollen die Dich. Du kannst höchstens sagen, dass Du mit Deinem bisherigen AG sprichst, ist ja nicht auszuschließen, dass dieser Dir entgegenkommt(wenn man kündigt, bzw. sagt, dass man geht, dann ist es im Leben ja stets so, als sei man schon weg).

roland
Beiträge: 12
Registriert: 09.08.2010, 11:16

Beitrag von roland » 31.12.2010, 10:29

Danke schon mal für eure Antworten.

Ergänzend noch 2 Informationen.

Am Ende des ersten VG gabe es noch ein kurzes "Telefonat" zwischen dem Vertriebsleiter und mir.
Er hat aus einem Nebenraum angerufen.
Die Begründung war, dass man dieses Telefonat aufzeichnet, damit sich die Personalchefin das ganze von unterwegs ( Sie sei wohl viel unterwegs) anhören kann.
Sie könne sich neben der schriftlichen Bewerbung auch ein "akustisches" Bild machen.

Die Personalchefin ist auch Mitglied der Geschäftsleitung und mit dem Vorstand (und Firmengründer) verheiratet.

Ich gehe auch davon aus, dass die Fragen teilweise nochmal gestellt werden, die Richtung " passt der Bewerber zu uns" gehen werden.

Ansonsten wünsche ich allen einen guten Rutsch und Start ins neue Jahr.
Auf dass die beruflichen Veränderungen sich erfüllen.

Gruß

roland

sebcoe
~
Beiträge: 423
Registriert: 10.03.2009, 16:05

Beitrag von sebcoe » 02.01.2011, 10:41

roland hat geschrieben:Am Ende des ersten VG gabe es noch ein kurzes "Telefonat" zwischen dem Vertriebsleiter und mir.
Er hat aus einem Nebenraum angerufen.
Die Begründung war, dass man dieses Telefonat aufzeichnet, damit sich die Personalchefin das ganze von unterwegs ( Sie sei wohl viel unterwegs) anhören kann.
Sie könne sich neben der schriftlichen Bewerbung auch ein "akustisches" Bild machen.

roland
unglaublich, was für ein Popanz. Sind die dabi etwa todernst geblieben?
Was für ein hanebüchener Unsinn! Gab es noch mehr solcher Merkwürdigkeiten?

Je nachdem wie sehr man auf eine Stelle angewiesen ist, verschiebt sich die Frustrationstoleranz verständlicherweise entsprechend.

So etwas hätte ich nicht mitgemacht und würde mir die Frage stellen wie es denn sonst so um die Unternehmenskultur bestellt ist. Hoffentlich erlebs Du da keine unangenehmen Überraschungen. Gespräche aufzeichenen, so was geht gar nicht. Zudem ist die Begründung einfach nicht schlüssig. Empfinde ich als dubios. Man könnte fast meinen Du solltest Menschen in Zukunft am Telefon Scheiße als Gold verkaufen. Die Personaltante hat definitiv ne Meise unterm Ponny.

roland
Beiträge: 12
Registriert: 09.08.2010, 11:16

Beitrag von roland » 02.01.2011, 19:06

@sebcoe

Das mit dem "Telefonat" fand ich eigentlich nicht schlimm.

Anderswo darfst du ne Arbeitsprobe abgeben oder einen Probearbeitstag
ableisten.

Deinem Zitat

"Man könnte fast meinen Du solltest Menschen in Zukunft am Telefon Scheiße als Gold verkaufen. "

kann ich nicht zustimmen, ist aber verständlich.

Es handelt sich um Technische Produkte, die vor allem erklärungsbedürftig sind, und sich nicht einfach am Telefon verkaufen lassen.

Zudem ist die Firma in Deutschland bzw. Europa mit unter den Top 3 des entsprechenden Marktsegments zu finden.


Noch ein paar ergänzende Anmerkungen.

Ich versuche seit Jahren eine andere Stelle zu finden.
Bin bislang als Servicetechniker/Systemspezialist in einem kleinen Unternehmen beschäftigt. Leider ist der "Wissensstand" sehr speziell, so dass es fast nicht möglich ist, anderweitig unterzu kommen. Vor allem wenn man im Alter 40+ ist.

Hier bietet sich mir der Wechsel in den Technischen Vertrieb. Da ich vor rund 3 Jahren im Nebenberuf für jemand Bereits Produkte dieser Firma installiert und in Betrieb genommen habe, ist mir der "Laden" nicht ganz unbekannt.

Du sprichst auch die Unternehmenskultur an.
Da bin ich von meinem derzeitigen AG seit Jahren was ganz anderes gewohnt. Und das leider nicht im positiven Sinn.

Wenn ich mir dann noch so anschaue, wie sich bislang Firmen alleine schon im Umgang mit Bewerbern benehmen, dann sind so "Kleinigkeiten" wie ein "Testtelefonat" für mich eher nebensächlich.

roland
Beiträge: 12
Registriert: 09.08.2010, 11:16

Beitrag von roland » 09.02.2011, 14:11

Hallo zusammen,

da bin ich nochmal. Hat sich alles etwas hingezogen.

Da ich aber seit gestern einen unterschriebenen AV auf dem Tisch habe, hat es sich gelohnt.

Das zweite VG war sehr lang und vor allem interessant.

Der erst Teil war das Gespräch mit der Personalchefin.
Die hat eher allgemeine Dinge abgefragt, um festzustellen, ob man ins Team passen würde.

Als zweites hat dann der Vertriebleiter Innendient aus dem ersten Gespräch mit mir eine komplette Betriebsbesichtigung gemacht, und mich dabei dem einen oder anderen kurz vorgestellt.

Dann hatte ich ein kürzeres Gepsräch mit dem neuen Vorstand Vertrieb.

Als letztes sass ich dann noch ein Weile mit meinem zukünftigen Vorgesetzten zusammen.

In der Summe hat das gesammte VG etwa 2 1/4 Stunden gedauert.

Es lohnt sich auf jeden Fall, sich im Vorfeld gut mir der Stellenanzeige, dem potentiellen AG und dem Berwerbungsprozess als solches auseinanderzusetzten.

Vielen Dank

Benutzeravatar
Donnydonatha
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2028
Registriert: 16.12.2010, 19:04

Beitrag von Donnydonatha » 09.02.2011, 14:24

Herzlichen Glückwunsch :D

Chancen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 680
Registriert: 16.04.2010, 21:00

Beitrag von Chancen » 09.02.2011, 21:37

Und Danke für die Rückmeldung, gibts ja leider relativ selten.

SchwerVerliebt
Beiträge: 8
Registriert: 05.11.2007, 14:43

Jobangebot nach 3. Vorstellungsgespräch, direkt entscheiden?

Beitrag von SchwerVerliebt » 07.09.2012, 11:50

Huhu,

also ich habe gleich mein letztes Vorstellungsgespräch nachdem ich schon zwei Gespräche bei diesem Unternehmen hatte. dies ist das letzte, was ich noch meistern muss.

Meine Frage ist: Wenn sie mir einen Arbeitsvertrag vorlegen sollten und auch das finanzielle stimmt, sollte ich mich dann direkt entscheiden (habe noch andere Vorstellungsgespräche nächste woche) oder kann ich noch um eine bedenkpause übers Wochenende bitten? Weil die könnten ja dann sagen: "Entweder Sie wollen den Job hier bei uns oder nicht. Also: Entscheiden Sie sich jetzt für den Job oder wir haben keinen mehr für Sie!"

Wäre super wenn ihr mir behilflich sein könntet.

LG SchwerVerliebt

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8945
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 07.09.2012, 14:32

Wenn du schon zwei Gespräche hattest und jetzt noch eins, dann ist man von dir überzeugt und will dich unbedingt einstellen. Und du musst ja eigentlich auch überzeugt sein, sonst würdest du nicht zu einem 3. Gespräch gehen. Man wird dich kaum unter Druck setzen, aber ich muss ehrlich sagen, wenn ein Bewerber nach einem 3. Gespräch auf ein Angebot noch unsicher ist und Bedenkzeit will, so käme mir das etwas komisch vor. Du könntest dir anderen Vorstellungsgespräche ja trotzdem absolvieren, weil du nicht gleich nächste Woche mit dem Arbeiten beginnen wirst, und dann immer noch neu entscheiden.

claudi10
Bewerbungshelfer
Beiträge: 256
Registriert: 18.01.2011, 10:43

Beitrag von claudi10 » 07.09.2012, 17:21

Hallo,

Du könntest darum bitten, daß Du den Arbeitsvertrag in Ruhe durchlesen möchtest und hierfür 1-2 Tage Zeit benötigst. Ich glaube diese Zeit wird Dir auch gegeben.

Gruß

Claudi

afrahde
Beiträge: 8
Registriert: 29.04.2014, 22:03

3. Vorstellungsgespräch - Was kommt auf mich zu?

Beitrag von afrahde » 14.07.2014, 15:31

Liebes Forum,

ich habe mich bei einem Unternehmen beworben und habe schon zwei Gespräche in der Dienststelle hinter mich gebracht. Dort habe ich vom Abteilungsleiter bis zum Direkter alle kennen gelernt. Ein Personaler war noch nicht dabei.
Nun habe ich eine Einladung in die Zentrale bekommen, um im Bereich der Unternehmensentwicklung noch einmal vorzusprechen. Anwesend hierbei sind wieder ein Direktor und Abteilungleiter einer anderen Dienststelle und ein Personalerin (alles neue Gesprächspartner). Gesagt wurde mir, dass ich wohl die einzige in der dritten Runde sei und auch schon meine Originale mitbringen soll. Auf die Frage, was mich denn da erwartet, hat die Sektretärin gesagt, dass sie mich alle kennenlernen wollen, bevor sie mit mir einen Vertrag anbieten.
Ich weiß, dass sich das alles schon ganz gut anhört. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das Gespräch so einfach sein kann. Ich stelle mir da eher ein ganz normales Bewerbungsgespräch vor in dem alle Fragen nochmal gestellt werden können und ich von neuem alle überzeugen muss.

Habt ihr vielleicht ein paar Tipps auf was ich mich da einstellen muss bzw. was der Schwerpunkt des Gespräches werden wird? Kann es sein, dass es da auch schon um Gehalt, Urlaub, sonstige Leistungen geht?

Viele Dank für eure Antworten!!!

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8945
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 21.07.2014, 17:04

Kann es sein, dass es da auch schon um Gehalt, Urlaub, sonstige Leistungen geht?

Was heißt "schon"? Es wird doch auch Zeit dafür. :wink: Wenn du dich auch darauf vorbereitest, dann bist du für alles gewappnet. Die Gesprächsinhalte in einem 3. Vorstellungsgespräch hängen natürlich nicht unwesentlich von den Gesprächsinhalten des 1. und 2. Vorstellungsgesprächs bzw. Telefoninterviews ab. Auch die Anzahl und Funktionen der Gesprächspartner sind entscheidend, darüber hinaus die Informationen aus der Einladung. Aber klar, bei einem 3. Vorstellungsgespräch kann es sich höchstwahrscheinlich auch um ein Gespräch über die Vertragsinhalte handeln.


Marc1
Beiträge: 1
Registriert: 25.11.2016, 08:51

Befristeter Vertrag wegen nicht angetretener Elternzeit?

Beitrag von Marc1 » 25.11.2016, 09:00

Hallo,

ich hatte gestern mein 3. Vorstellungsgespräch und das Unternehmen würde mich einstellen. Es ist ein renommiertes Autohaus mit mehreren Filialen.
Grundsätzlich machen die nicht den Anschein unseriös zu sein, ich durfte den Vertrag mit nach Hause nehmen und grübele jetzt:

Ich habe noch eine Elternzeit Anfang des Jahres, die ich aber wegen des neuen Jobs nicht antreten werde. Dennoch wurde der Vertrag mit
Verweis auf die ausstehende Elternzeit als befristet (auf 6 Monate, so lang wie die Probezeit) ausgestellt.

Der Personaler hatte mir das so erklärt, dass die das machen müssen um auf der sicheren Seite zu sein, ansonsten wäre ich nach der
Elternzeit quasi nicht mehr in Probezeit oder nicht kündbar. Kennt sich jemand damit aus oder hatte das schon mal? Mir kommt das etwas unseriös vor...

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8945
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 28.11.2016, 17:14

Marc1 hat geschrieben:Ich habe noch eine Elternzeit Anfang des Jahres, die ich aber wegen des neuen Jobs nicht antreten werde.

Den Teil verstehe ich noch nicht richtig: vor allem bzgl. Zeitangaben.

Aber versetze dich doch einfach mal in die Lage des AG: Es sollen wichtige Aufgaben erledigt werden, ansonsten würden sie diese Stelle ja nicht ausschreiben. Und wenn der neue Mitarbeiter dann gleich mal X Wochen fehlt, dann bleibt der ganze Kram liegen, wodurch die betrieblichen Abläufe gestört werden. Und da sie noch kein Vertrauensverhältnis zu dir aufbauen konnten, ergibt sich eben diese Regelung, denn auf ein Recht kann man nicht so einfach verzichten und was weiß der AG wie sich deine privaten Verhältnisse in drei Monaten verändern.


Antworten