Abschluss des Studiums/Berufseinstieg mit 36

Informationen und Fragen zum Bewerbungsablauf, zu einzelnen Elementen der Bewerbungsmappe und zu individuellen Formulierungen. Wie soll eine Bewerbungsmappe aufgebaut sein? Welche Fakten gehören in ein Anschreiben? Welche Formulierungen sollten unbedingt vermieden werden?
Antworten
Ratsuchender81
Beiträge: 3
Registriert: 01.08.2017, 14:34

Abschluss des Studiums/Berufseinstieg mit 36

Beitrag von Ratsuchender81 » 01.08.2017, 15:00

Hallo liebes Forum

Ich bin aktuell 35, das was man wohl landläufig als einen Langzeitstudenten bezeichnet. Mit Unterbrechungen studiere ich seit 2003, habe aktuell mein Studium aber nach wie vor nicht abgeschlossen. Nun habe ich mich durchgerungen, endlich den Abschluss meines Studiums zu machen – in 3 Monaten (November 2017) wird es dann wohl, sollte nichts mehr schief laufen soweit sein und ich werde meinen Abschluss in der Tasche haben. (Dann werde ich bereits 36 sein)

Beim Studium handelt es sich um ein Wirtschaftsstudium mit Schwerpunktsetzung in der Personalwirtschaft.

Beruflich habe ich bislang nicht besonders viel vorzuweisen – neben diversen Nebenjobs habe ich 2007 – 2010 für 3 Jahre als Kundenberater in einem Wellnesscenter gearbeitet. Aktuell arbeite ich seit 3 Jahren über eine Personalleasinggesellschaft und werde dort als Hilfskraft für diverse Tätigkeiten (körperlicher Art) eingesetzt.

Aufgrund meines sehr lückenhaften Lebenslaufs, meines Alters und der nicht vorhandenen Berufserfahrung befürchte ich nun, auch nach Abschluss meines Studiums kaum Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu haben.

Nun wollte ich dieses Forum als Anlaufstelle nehmen, mir Rat zu holen. Habt ihr möglicherweise Tipps, wie ich in meiner Situation bei der Jobsuche vorgehen soll? Machen Praktika Sinn und vor allem, werden 35/36jährige überhaupt noch als Praktikanten eingestellt? Macht es vielleicht eher Sinn, sich für Trainee Jobs zu bewerben und werden Menschen meines Alters überhaupt noch für Trainee Stellen in Betracht gezogen?

Danke im Voraus für eure Mühen

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1984
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 01.08.2017, 16:45

An Deiner Stelle würde ich es erst mal mit Praktika versuchen, in der Hoffnung, darüber in einem attraktiven Unternehmen Fuß zu fassen. Deine Chancen stehen da nicht so schlecht, denke ich - es kommt allerdings darauf an, dass Du Dich auch nicht als Mummelgreis verkaufst, sondern dynamisch-flott, aber mit der Lebenserfahrung eines gestandenen Menschen. Stell' Deine Stärken in den Vordergrund. Vielleicht kannst Du Dir auch vermehrt Unternehmen suchen, die in irgendeiner Form mit älteren Semestern zu tun haben. Da sollte Deine eigene Erfahrung ein Pluspunkt sein... :)

Ratsuchender81
Beiträge: 3
Registriert: 01.08.2017, 14:34

Beitrag von Ratsuchender81 » 02.08.2017, 19:49

Danke erstmal für die sehr rasche Antwort und das erste Mutmachen ;)

Mummelgreis bin ich keineswegs - ich selbst würde mich eher als einen sehr jugendlich frischen, aktiven Menschen sehen.

Meine Stärken in den Vordergrund zu stellen habe ich vor, allerdings fällt es mir momentan noch etwas schwer, diese Stärken unter dem Damoklesschwert des Alters und der ewig langen Studiendauer herauszufiltern ;)

Kannst du bitte noch etwas präzisieren, was du mit den Unternehmen, die mit älteren Semestern zu tun haben, meinst?

LG

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1984
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 02.08.2017, 20:39

Das war nur so ins Blaue geschrieben. An Deiner Stelle würde ich mich halt nicht bei jungen Start-ups, denen die Pubertätspickel noch im Gesicht glühen, bewerben... ;)
Ich halte nicht viel von Streu-Bewerbungen. Ich suche mir die Unternehmen gern gezielt aus, so dass sie zu mir passen.

Ratsuchender81
Beiträge: 3
Registriert: 01.08.2017, 14:34

Beitrag von Ratsuchender81 » 11.10.2017, 09:22

Nun melde ich mich hier mal wieder mit einem Anliegen

Der Abschluss rückt näher, auch wenn der Termin im November nicht gehalten wird und es wohl eher Dezember werden wird.

Job ist trotz einiger bewerbungen nicht in sicht, wobei auch gestehen muss, dass mein Hauptaugenmerk momentan eher meiner Prüfung als dem Schreiben von Bewerbungen gilt.

Dennnoch fällt mir auf, dass auf meine Bewerbungen entweder gar keine Rückmeldung, oder aber eine sehr sehr schnelle, fast postwendende Absage kommt.

Gehört man mit 36 wirklich schon zum alten Eisen und hat kaum mehr Chancen auf den Einstieg in einen Beruf?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11571
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 14.10.2017, 00:02

Du bist sicher nicht Nr. 1 auf der Wunschliste der Arbeitgeber. Aber so schlimm scheint mir dien CV nach dem, was du schilderst ja eigentlich nicht zu sein. Stell uns doch mal eines deiner gescheiterten Anschreiben zur Verfügung, damit wir beurteilen können, ob dein Anschreiben dich richtig darstellt.

Marie82
Beiträge: 1
Registriert: 04.07.2018, 22:50

Wie ging es weiter?

Beitrag von Marie82 » 04.07.2018, 22:59

Hallo Ratsuchender!
Ein Jahr ist dein Post nun schon her und ich habe ihn gerade entdeckt. Mein Freund ist momentan in der gleichen Situation wie du es letztes Jahr warst und mich würde brennend interessieren: Wie ging es für dich weiter? Hast du deinen Abschluss gepackt? Wie lief es danach? Hast du eine Stelle gefunden? Bitte berichte 🙋🏽‍♀️

Antworten