Ausbildung zum Mechatroniker Anschreiben

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
jayoverbla
Beiträge: 2
Registriert: 04.09.2018, 13:46

Ausbildung zum Mechatroniker Anschreiben

Beitrag von jayoverbla » 04.09.2018, 13:58

Hallo zusammen ,

Ich bin auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz als Mechatroniker und habe ein Anschreiben geschrieben. Bin mir allerdings sehr unsicher ob das so okay ist. Würdet ihr euch den mal anschauen ? vielleicht habt ihr Verbesserungsvörschläge.
Danke schonmal :-)

Lg jayover

Sehr geehrter Herr ,

das Programmieren am Mini-PC Arduino, das Löten an Schaltungen, das Schrauben an meiner Mofa -es gibt viele Gründe, warum ich gerne Mechatroniker werden möchte. Die Aussicht bei der ....XXXX.... eine fundierte Ausbildung zu erhalten und den Einstieg in die Berufstätigkeit zu schaffen, finde ich äußert spannend und herausfordernd.

Derzeit besuche ich die 10. Klasse der.....XXXXX.... welche ich im Juni 2019 erfolgreich mit dem erweiterten Sekundarabschluss I abschließen werde. Mein zweiwöchiges Schulpraktikum bei ....XXXX.... als Elektroniker hat mir bereits Einblicke in Bereich Metallverarbeitung und Elektroinstallation verschafft. Dieses Praktikum hat mich noch mehr darin bestärkt ein Mechatroniker zu werden .Zusätlzich habe ich noch ein Modell eines kleinen Gleichstromsmotor bei ....xxx gebaut. In meiner Freizeit bastele ich gerne mit elektrischen und mechanischen Bauteilen und helfe Freunden und Verwandten beim lösen von technischen Problemen.

Ich bin sehr Verantwortungsbewusst und arbeite auch sorgfältig, zuverlässig und gerne im Team. Diese Eigenschaften konnte ich in der Schule als Buslotsen, Klassensprecher und bei den Lerntutor unter Beweis stellen.

Gerne stelle ich mich Ihnen persönlich vor und freue mich auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.


Mit freundlichen Grüßen
Zuletzt geändert von jayoverbla am 04.09.2018, 16:24, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11468
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Ausbildung zum Mechatroiker

Beitrag von TheGuide » 04.09.2018, 14:59

jayoverbla hat geschrieben:das Programmieren am Mini-PC Arduino, _das Löten an Schaltungen, das Schrauben an meiner Mofa -_es gibt viele Gründe, warum ich gerne Mechatroniker werden möchte. Die Aussicht bei der ....XXXX.... eine fundierte Ausbildung zu erhalten und den Einstieg in die Berufstätigkeit zu schaffen, finde ich äußert spannend und herausfordernd.
Das Mofa!
Satz 2 löschen.
Derzeit besuche ich die 10. Klasse der.....XXXXX.... welche ich im Juni 2019 erfolgreich mit dem erweiterten Sekundarabschluss I abschließen werde.
Steht im Lebenslauf. Bzw: Woher weißt du, dass du den Sekundarabschluss erfolgreich erlangen wirst? Das ist doch leistungsabhängig.
Mein _zweiwöchiges Schulpraktikum bei ....XXXX.... als Elektroniker hat mir bereits Einblicke in IM _Bereich Metallverarbeitung und Elektroinstallation verschafft.
Es hat verschafft.... nein, du, du und allein du solltest derjenige sein, der sich im Schulpraktikum einen Einblick verschafft hat. Formuliere den Satz so um, dass du das aktive Subjekt bist.
Dieses Praktikum hat mich noch mehr darin bestärkt ein Mechatroniker zu werden_._Zusätlzich
Wieder ist das Praktikum anstatt deiner das Subjekt. Abgesehen davon Wiederholung von Praktikum.
habe ich noch ein Modell eines kleinen GleichstromsmotorS bei ....xxx gebaut.
Warum ist XXX hier wichtig?
In meiner Freizeit bastele ich gerne mit elektrischen und mechanischen Bauteilen und helfe Freunden und Verwandten beim lösen von technischen Problemen.
bei der Lösung technischer Probleme
Ich bin sehr Verantwortungsbewusst und arbeite auch sorgfältig, zuverlässig und gerne im Team.
Diese Eigenschaften konnte ich in der Schule als Buslotsen, Klassensprecher und bei den Lerntutor??? unter Beweis stellen.
Du nennst vorher nicht ausschließlich Eigenschaften, daher wäre besser: Dies stellte ich ... unter Beweis.

jayoverbla
Beiträge: 2
Registriert: 04.09.2018, 13:46

Beitrag von jayoverbla » 04.09.2018, 15:37

erstmal schon mal vielen Dank.
Ich habe das Anschreiben nochmal bearbeitet. Ist es so besser ?


Sehr geehrter Herr,

das Programmieren am Mini-PC Arduino, das Löten an Schaltungen, das Schrauben an meinem Mofa - es gibt viele Gründe, warum ich gerne Mechatroniker werden möchte.

Derzeit besuche ich die 10. Klasse der .....xxxxxx....., welche ich im Juni 2019 vorrausichtlich mit dem erweiterten Sekundarabschluss I abschließen werde. In meinem zweiwöchigen Schulpraktikum bei ..xxxxx.. als Elektriker habe ich mir bereits Einblicke in den Bereich Metallverarbeitung und Elektroinstallation verschafft. Mich hat dieses noch mehr darin bestärkt Mechatroniker zu werden.
In meiner Freizeit bastele ich gerne mit elektrischen und mechanischen Bauteilen und helfe Freunden und Verwandten bei der Lösung technischer Probleme.

Ich bin sehr verantwortungsbewusst und arbeite auch sorgfältig, zuverlässig und gerne im Team. Diese Eigenschaften stellte ich in der Schule als Buslotsen und als Lerntutor unter Beweis. Im Neunten und Zehnten Schuljahr besuche ich das Profilfach Techniklehre. Mit standardmäßigen Werkzeugen bin ich also bestens vertraut.


Gerne stelle ich mich Ihnen persönlich vor und freue mich auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.
Zuletzt geändert von jayoverbla am 04.09.2018, 16:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11468
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 04.09.2018, 16:26

jayoverbla hat geschrieben:Derzeit besuche ich die 10. Klasse der .....xxxxxx....., welche ich im Juni 2019 vorrausichtlich mit dem erweiterten Sekundarabschluss I abschließen werde.
Das ist immer noch Lebenslaufnacherzählung.

In meinem zweiwöchigen Schulpraktikum bei ..xxxxx.. als Elektriker habe ich mir bereits Einblicke in den Bereich Metallverarbeitung und Elektroinstallation verschafft. Mich hat das Praktikum noch mehr darin bestärkt Mechatroniker zu werden.
...habe ich mir bereits Einblicke .... verschafft und mich dabei in meinem Berufswunsch bestärkt.
Ich bin sehr verantwortungsbewusst und arbeite auch sorgfältig, zuverlässig und gerne im Team. Diese Eigenschaften stellte ich in der Schule als Buslotsen und bei den Lerntutoren unter Beweis.

Warst du Lerntutur oder hast du unter Einleitung der Tutoren gearbeitet?
Im Neunten und Zehnten Schuljahr besuche ich das Profilfach Techniklehre. Mit standardmäßigen Werkzeugen bin ich also DAHER bestens vertraut.
Ich würde das Argument umkehren:
Den routinierten Umgang mit Werkzeug A und Werkzeug B etc. übte ich im Profilfach Techniklehre, das ich im ... ...jahr besuche. Ich bin daher mit den Standardwerkzeugen bestens vertraut.
So liegt der Fokus stärker auf deinen Kompetenzen und du nimmst ein wenig das lebenslaufnacherzählerische Element raus, ohne etwas am Inhalt zu verändern.


Gerne stelle ich mich Ihnen persönlich vor und freue mich auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.[/quote]

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11468
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 04.09.2018, 16:27

jayoverbla hat geschrieben:Derzeit besuche ich die 10. Klasse der .....xxxxxx....., welche ich im Juni 2019 vorrausichtlich mit dem erweiterten Sekundarabschluss I abschließen werde.
Das ist immer noch Lebenslaufnacherzählung.

In meinem zweiwöchigen Schulpraktikum bei ..xxxxx.. als Elektriker habe ich mir bereits Einblicke in den Bereich Metallverarbeitung und Elektroinstallation verschafft. Mich hat das Praktikum noch mehr darin bestärkt Mechatroniker zu werden.
...habe ich mir bereits Einblicke .... verschafft und mich dabei darin in meinem Berufswunsch bestärkt.
Ich bin sehr verantwortungsbewusst und arbeite auch sorgfältig, zuverlässig und gerne im Team. Diese Eigenschaften stellte ich in der Schule als Buslotsen und bei den Lerntutoren unter Beweis.

Warst du Lerntutor oder hast du unter Anleitung der Tutoren gearbeitet?
Im Neunten und Zehnten Schuljahr besuche ich das Profilfach Techniklehre. Mit standardmäßigen Werkzeugen bin ich also DAHER bestens vertraut.
Ich würde das Argument umkehren:
Den routinierten Umgang mit Werkzeug A und Werkzeug B etc. übte ich im Profilfach Techniklehre, das ich im ... ...jahr besuche. Ich bin daher mit den Standardwerkzeugen bestens vertraut.
So liegt der Fokus stärker auf deinen Kompetenzen und du nimmst ein wenig das lebenslaufnacherzählerische Element raus, ohne etwas am Inhalt zu verändern.


Gerne stelle ich mich Ihnen persönlich vor und freue mich auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.[/quote]

Antworten