Bewerbung als kaufmännischer Angestellter

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Lilly-Mausi-89
Beiträge: 8
Registriert: 03.03.2016, 14:10

Bewerbung als kaufmännischer Angestellter

Beitrag von Lilly-Mausi-89 » 15.03.2016, 17:57

Hallo,
Ist das Schreiben so in Ordnung?
Ich weiß dass es besser wäre persönliche dinge noch hineinzu bringen aber ich weiß einfach nicht wie... bin da nicht so der Experte
Danke für eure Hilfe
Und mein vertrag endet am 30.09, ich kann aber schon früher wechseln soll ich das mitreinbringen?

Bewerbung als kaufmännische Sachbearbeiterin
im Bereich Arbeitsvorbereitung


Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich bin auf der Suche nach einer neuen Herausforderung, daher hat Ihre ausgeschriebene Stelle zur kaufmännischen Sachbearbeiterin mein Interesse geweckt.
Die Beschreibung Ihrer Firma und die zu übernehmenden Tätigkeitsfelder decken sich mit meinen Vorstellungen an eine Festanstellung.

Ich bin seit meiner erfolgreich absolvierten Ausbildung zur Finanzassistentin bei XX tätig. Zu meinen Aufgaben zählt die Assistenz des Vorstandes,
Kundenbetreuung über die Telefonzentrale sowie auch die Unterstützung der Bereiche Marketing und Rechnungswesen.
Zusätzlich absolviere ich derzeit ein nebenberufliches Studium an der VWA Freiburg zur Betriebswirtin.

Meine Stärken sind Zuverlässigkeit, Zielstrebigkeit und das Arbeiten im Team, welche ich durch Organisation und Planung verschiedener Kundenveranstaltungen und Schulungen bereits erwiesen habe.
Neben einer guten Auffassungsgabe und einem hohen Maß an Flexibilität finden Sie in mir einen engagierten und belastbaren Mitarbeiter.

Neben meinen bisher erlangten kaufmännischen Kenntnissen, besonders die vertriebsorientierte Kundenbetreuung, sowie meine Kenntnisse im Bereich der Büroorganisation besitze ich auch hervorragendes technisches Wissen bezüglich meiner Arbeit als Technische Zeichnerin.

Mein Arbeitsbeginn kann auf Absprache erfolgen. Ich hoffe Ihr Interesse mit meiner Bewerbung geweckt zu haben und freue mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11666
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 16.03.2016, 07:26

Zunächst einmal versuche Satzanfänge mit ich zu vermeiden. Du steigst direkt mit dem ersten Satz so ein - nebenbei, nach der Anrede geht es klein weiter! - und man findet diesen Satzanfang ganze drei mal in deinem Anschreiben und ausgerechnet die beiden ersten Absätze fangen so an. Zudem fängst du zwei mal - ebenfalls kurz hintereinander - einen Satz mit neben an.

Die ersten beiden Sätze deines Anschreibens sind leider derart allgemein gehalten, dass sie in jeder Bewerbung eines jeden Bewerbers für jede Position in jedem Unternehmen stehen könnten. Damit kann kein Personaler irgendetwas anfangen.

Ich hatte dir bereits in einem anderen Faden geschrieben:
TheGuide hat geschrieben:Bau dein Anschreiben nach diesem Schema auf:

1.) Warum will ich die Stelle besetzen? Diese und keine andere?
2.) Was bringe ich an stellenrelevanten Vorkenntnissen mit? Erfülle ich alle harten Kriterien? Auch die weichen Kriterien zum größten Teil?
3.) Welche meiner Stärken (positive Charaktereigenschaften) kann ich besonders gut in diesem Job umsetzen?
Und dann solltest du dir natürlich deines Geschlechtes sicher sein: du bewirbst dich als Sachbearbeiterin, bist dann plötzlich ein Mitarbeiter_ um schließlich wieder eine Identität als Zeichnerin anzunehmen.

Lilly-Mausi-89
Beiträge: 8
Registriert: 03.03.2016, 14:10

Beitrag von Lilly-Mausi-89 » 16.03.2016, 14:59

Hallo Ihr,
danke für die Tipps habe jetzt die Bewerbung umgeschrieben und versucht den ersten Abschnitt persönlicher wirken zu lassen. Hoffe das ist mir gelungen.
Fragen vorab:
1. Schrift ist Calibri und Schriftgröße ist 11,5 ist das ok? Es wird eng dass das Anschreiben auf eine Seite passt, kann ich da die Seitenränderzusammenschieben und Schrift verkleinern oder dann doch lieber 2 Seiten schreiben?
2. Ich habe eine Erstausbildung als Technische Zeicherin+BE sollte ich das ansprechen? ( Steht ja eig im LL oder?)
3. Der Arbeitsbeginn kann zum 30.09. erfolgen unter Absprache aber auch früher, wie formuliere ich das?
Danke für eure Hilfe

Nun die abgeänderte Bewerbung:

Bewerbung als kaufmännische Produktmanagerin


Sehr geehrte Damen und Herren,

über die Jobbörse der Arbeitsagentur habe ich erfahren, dass Sie eine entscheidungsfreudige Produktmanagerin suchen.
Mein Interesse hat die Verbindung meiner kaufmännischen Fähigkeiten mit meinen technischen Vorkenntnissen in Ihrem Unternehmen geweckt.

Nach meiner Ausbildung als Finanzassistentin konnte ich Berufserfahrung im kaufmännischen Bereich bei der XX sammeln. Zu meinen Aufgaben zählt die Assistenz des Vorstandes, Kundenbetreuung über die Telefonzentrale sowie auch die Unterstützung der Bereiche Marketing und Rechnungswesen. Zusätzlich absolviere ich derzeit ein nebenberufliches Studium an der VWA Freiburg zur Betriebswirtin.

Meine Stärken sind Zuverlässigkeit, Zielstrebigkeit und das Arbeiten im Team, welche ich durch Organisation und Planung verschiedener Veranstaltungen und Schulungen bereits erwiesen habe.
Neben einer guten Auffassungsgabe und einem hohen Maß an Flexibilität finden Sie in mir eine engagierte und belastbare Mitarbeiterin.

Gerne würde ich meine bisher erlangten Kenntnisse im kaufmännischen Bereich, besonders die vertriebsorientierte Kundenbetreuung, sowie mein hervorragendes technisches Wissen, welches ich mir während meiner Arbeit als Technische Zeichnerin aneignen konnte, in Ihrem Unternehmen einbringen und mich einer neuen Herausforderung stellen.

Mein Arbeitsbeginn kann zum 01.XX.2016 erfolgen. Gerne möchte ich mich persönlich bei Ihnen vorstellen und Ihr Unternehmen besser kennenlernen.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11666
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 16.03.2016, 21:01

Lilly-Mausi-89 hat geschrieben:über die Jobbörse der Arbeitsagentur habe ich erfahren, dass Sie eine entscheidungsfreudige Produktmanagerin suchen.
Mein Interesse hat die Verbindung meiner kaufmännischen Fähigkeiten mit meinen technischen Vorkenntnissen in Ihrem Unternehmen geweckt.
Fundort der Stellenanzeige in den Betreff. Der zweite Satz ergibt beim genaueren Hinlesen keinen Sinn.
Nach meiner Ausbildung als Finanzassistentin konnte ich Berufserfahrung im kaufmännischen Bereich bei der XX sammeln.
welches ich mir während meiner Arbeit als Technische Zeichnerin aneignen konnte, in Ihrem Unternehmen einbringen und mich einer neuen Herausforderung stellen.
Warum willst du das? Bisher fehlt jeder Grund.

Lilly-Mausi-89
Beiträge: 8
Registriert: 03.03.2016, 14:10

Beitrag von Lilly-Mausi-89 » 17.03.2016, 12:52

Ich möchte das weil es im Bankbereich immer schlechter aussieht und alle Banken gerade Personal abbauen und ich darin keine Zukunft sehe. Ich bin nächstes Jahr Betriebswirt und zusätzlich habe ich eine Ausbildung als Technische Zeichnerin mit Berufserfahrung. Ebenso ist durch Aussagen der Verdienst besser und gleitende Arbeitszeiten
Diese Gründe schreibe ich aber doch nicht in eine Bewerbung oder!??!

Lilly-Mausi-89
Beiträge: 8
Registriert: 03.03.2016, 14:10

Beitrag von Lilly-Mausi-89 » 17.03.2016, 13:59

st diese jetzt schlüssiger? :-)
Habe den ersten Abschnitt überarbeitet
(was ich damit sagen will, ist das ich das großartig finde eben kaufmännische Tätigkeiten mit technischen zu vereinen weil beide Berufe eben sehr interessant sind für mich und ich deshalb wieder Richtung Industriebetrieb wechseln will, da Banken auch eher Personal abbauen) :-)

Ihre Stellenanzeige über die Jobbörse der Agentur für Arbeit:
Bewerbung als kaufmännische Produktmanagerin


Sehr geehrte Damen und Herren,

da ich auf der Suche nach einer neuen Herausforderung bin und ich die Chance meine kaufmännischen Fähigkeiten mit meinem hervorragenden technischen Wissen zu verbinden wahrnehmen möchte, hat die ausgeschriebene Stelle als Produktmanagerin in Ihrem familiären Unternehmen mein Interesse geweckt.

Nach meiner Ausbildung als Finanzassistentin konnte ich Berufserfahrung im kaufmännischen Bereich bei der XX sammeln. Zu meinen Aufgaben zählt die Assistenz des Vorstandes, Kundenbetreuung über die Telefonzentrale sowie auch die Unterstützung der Bereiche Marketing und Rechnungswesen. Zusätzlich absolviere ich derzeit ein nebenberufliches Studium an der VWA Freiburg zur Betriebswirtin.

Technisches Wissen konnte ich mir während meiner Arbeit als Technische Zeichnerin aneignen und bin mit den Arbeitsabläufen eines Industriebetriebes vertraut. Durch die Arbeit in einem Metallverarbeitenden Betrieb bin ich mit CAD- und Grafikprogrammen vertraut.

Meine Stärken sind Zuverlässigkeit, Zielstrebigkeit und das Arbeiten im Team, welche ich durch Organisation und Planung verschiedener Veranstaltungen und Schulungen bereits erwiesen habe.
Neben einer guten Auffassungsgabe und einem hohen Maß an Flexibilität finden Sie in mir eine engagierte und belastbare Mitarbeiterin.

Mein Arbeitsbeginn kann zum 01.10.2016 oder auf Absprache erfolgen. Gerne möchte ich mich persönlich bei Ihnen vorstellen und Ihr Unternehmen besser kennenlernen.

Mit freundlichen Grüße

ramke
Beiträge: 53
Registriert: 29.08.2009, 12:46

Beitrag von ramke » 17.03.2016, 15:15

Was ist denn die Kernkompetenz des Unternehmens?

Ich seh gerade du machst ein nebenberufliches Studium. Ich absolviere die selbige ausbildung zur zeit und bin in der abschlussphase. mit hilfe des forums habe ich mir da diese formulierung überlegt:

"Zurzeit erarbeite ich zum Abschluss meines Nebenberuflichen Studiums zum Staatlich geprüften Betriebswirt für ein Namhaftes Restaurant ein Chancen und Risiken Konzept. Die anfallenden Aufgaben erfordern als ein Teil der Projektleitung ein hohes Maß an Organisationstalent, Einsatzbereitschaft und Führungsverantwortung, wobei mir die Lösung unvorhergesehener Schwierigkeiten mit kreativen Ideen Spaß bereitet. "

wäre das nicht was, was du abgeändert auch auf diesen nicht unwichtigen punkt beziehen kannst?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11666
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 17.03.2016, 22:14

Lilly-Mausi-89 hat geschrieben:Ich möchte das weil es im Bankbereich immer schlechter aussieht und alle Banken gerade Personal abbauen und ich darin keine Zukunft sehe. Ich bin nächstes Jahr Betriebswirt und zusätzlich habe ich eine Ausbildung als Technische Zeichnerin mit Berufserfahrung. Ebenso ist durch Aussagen der Verdienst besser und gleitende Arbeitszeiten
Diese Gründe schreibe ich aber doch nicht in eine Bewerbung oder!??!
Zumindest die negativen Gründe nicht. Formuliere positive Gründe!

Lilly-Mausi-89 hat geschrieben:da ich auf der Suche nach einer neuen Herausforderung bin und ich die Chance meine kaufmännischen Fähigkeiten mit meinem hervorragenden technischen Wissen zu verbinden wahrnehmen möchte, hat die ausgeschriebene Stelle als Produktmanagerin in Ihrem familiären Unternehmen mein Interesse geweckt.
Kannst du ersatzlos streichen!
Nach meiner Ausbildung als Finanzassistentin konnte ich Berufserfahrung im kaufmännischen Bereich bei der XX sammeln.
Warum, glaubst du, markiere ich dir ständig konnte rot?
Davon unabhängig: Ist dieser Satz wirklich dein inhaltsstärkstes Argument?
Technisches Wissen konnte ich mir während meiner Arbeit als Technische Zeichnerin aneignen und bin mit den Arbeitsabläufen eines Industriebetriebes vertraut. Durch die Arbeit in einem Metallverarbeitenden Betrieb bin ich mit CAD- und Grafikprogrammen vertraut.
Wiederholungen, Adjektive klein, verzichte auf können+Indikativ und konjugiere das Verb selbst.
Neben einer guten Auffassungsgabe und einem hohen Maß an Flexibilität finden Sie in mir eine engagierte und belastbare Mitarbeiterin.
Dieser Satz ist grammatikalisch nicht stringent!
ramke hat geschrieben:"Zurzeit erarbeite ich zum Abschluss meines Nebenberuflichen Studiums zum Staatlich geprüften Betriebswirt für ein Namhaftes Restaurant ein ChancenBINDESTRICH und RisikenBINDESTRICHKonzept. Die anfallenden Aufgaben erfordern als ein Teil der Projektleitung ein hohes Maß an Organisationstalent, Einsatzbereitschaft und Führungsverantwortung, wobei mir die Lösung unvorhergesehener Schwierigkeiten mit kreativen Ideen Spaß bereitet. "

ramke
Beiträge: 53
Registriert: 29.08.2009, 12:46

Beitrag von ramke » 18.03.2016, 08:48

Was lernt man daraus: sich nicht auf die Word Autokorrektur verlassen.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 19.03.2016, 12:02

Ich habe generell gerade leichte Schwierigkeiten, Deine verschiedenen Qualifikationen in Bezug auf die stellenbezogene Relevanz einzuschätzen. Was genau würdest Du als "Produktmanagerin" machen sollten? Wäre das (was man von der Bezeichnung her denken könnte) ein Job, der eigentlich für die Zeit nach Deinem BWL-Abschluss passen würde? Falls ja: Wann wird das sein? Oder wäre es einer, der schon auf Deine jetzige Qualifikation passt? Falls ja: Was würde dann nach Abschluss des aktuellen Studiums passieren? Nach derzeitiger Sachlage müsste/sollte die angepeilte Stelle inhaltlich ja irgendwo zwischen "Finanzassistentin" und "Technischer Zeichnerin" liegen?!?

Du merkst vermutlich schon, dass Dein bisheriges Vorgehen, einfach Deine verschiedentlichen Abschlüsse und Tätigkeiten aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft unkommentiert nebeneinander zu stellen, in diesem Fall nicht so richtig aufgeht. Du müsstest viel stärker argumentieren - und zwar aus den konkreten Anforderungen der exliziten Stellenanzeige heraus! Man muss sich so eine Bewerbung als ANTWORT auf eine FRAGE vorstellen... unter besonderer Berücksichtigung der Tatsache, dass diese Frage für den Fragesteller in der Regel ausgesprochen wichtig ist...

Lilly-Mausi-89
Beiträge: 8
Registriert: 03.03.2016, 14:10

Beitrag von Lilly-Mausi-89 » 21.03.2016, 11:42

zu meiner Situation:
Ich arbeite momentan noch bis zum 1.10. Als finanzassistent bei einer bank,
Danach möchte ich in die Industrie wechseln da banken eben personal abbauen und es momentan nicht einfach ist. Ich habe einen aufhebungsvertrag unterschrieben, was ich dem neuen AG aber mit zwingend mitteilen will, mir ist es möglich auch schon vorher zu wechseln, soll ich dann eher wechsel auf Absprache oder zum 1.10. Angeben?
Lebenslauf:
2006-2012 finanzassistent habe ich eine Ausbildung zur Technischen zeichnerin gemacht mit übernahme und Berufserfahrung
2012-2016 Bank
2014-2017 Weiterbildung Betriebswirt
Zur Bewerbung:
Ich bewerbe mich auf eine kaufmännische Stelle, einkauf disposition etc in einem metallverarbeitenden Betrieb in dem es wichtig ist auch Zeichnungen lesen zu können und von den Materialien ahnung zu haben
In diesem fall des produktmanagers tätigkeiten:
*unterstützung des Vertriebs
*ersatzteile und zubehör anlegen bestellen bestandslisten pflegen
*teilweise zeichnungserstellung
*einkauf

Ist das so ersichtlicher?

Generell, wenn ich den ersten Satz weglasse, einfach ohne Einleitung schreiben? Weil mir der erste Satz (also verbindung von technischen und kaufmännischen Fähigkeiten) eig sehr gut gefällt, da ich darin einen vorteil sehe, da die wenige kaufmännische angestellte so hinter die Fassade schauen können wie ich!?
Danke schonmal

Lilly-Mausi-89
Beiträge: 8
Registriert: 03.03.2016, 14:10

Beitrag von Lilly-Mausi-89 » 22.03.2016, 16:55

So mit dieser überarbeitung bin ich eig ganz zufrieden was sagt ihr?
sorry wegen dem einleitungssatz aber ganz weglassen kann ich den nicht gehört dazu finde ich.

Ihre Stellenanzeige über die Jobbörse der Agentur für Arbeit:
Bewerbung als XX


Sehr geehrte Damen und Herren,

da ich die Anforderungen der ausgeschriebenen Stelle erfülle und ich überzeugt bin mich in Ihrem Unternehmen beruflich weiterzuentwickeln würde ich mich gerne in Ihr Team eingliedern.

Nach erfolgreich absolvierter Ausbildung zur Finanzassistentin bin ich bei der XX als Vorstandsassistentin tätig. Neben der Unterstützung des Vorstandes durch Korrespondenz, Terminkoordinierung und Kundenbetreuung übernehme ich Tätigkeiten im Bereich Marketing, insbesondere Planung, Organisation und das Erstellen von Statistiken. Im Bereich des Rechnungswesens übernehme ich Kontenabstimmungen und Abwicklung des Zahlungsverkehrs.

Zusätzlich absolviere ich derzeit ein nebenberufliches Studium an der VWA XX zur Betriebswirtin, welches ich im Sommer 2017 abschließen werde.

Technisches Wissen habe ich mir während meiner Arbeit als Technische Zeichnerin angeeignet und bin mit den Arbeitsabläufen eines Industriebetriebes wie auch mit CAD- und Grafikprogrammen vertraut, das Erstellen als auch das Lesen von technischen Zeichnungen bereitet mir keine Probleme.

Meine Stärken sind Zuverlässigkeit, Zielstrebigkeit und das Arbeiten im Team, welche ich durch Organisation und Planung verschiedener Veranstaltungen und Schulungen bereits erwiesen habe.
Neben Belastbarkeit und einer guten Auffassungsgabe zeichnet mich ein hohes Maß an Flexibilität aus.

Mein Arbeitsbeginn kann zum 01.10.2016 erfolgen, auf Absprache mit meinem momentanen Arbeitgeber wäre auch ein früherer Eintrittstermin möglich. Ich freue mich über eine Einladung zum persönlichen Gespräch, da ich als engagierte und selbstständige Mitarbeiterin Ihr Unternehmen gerne mit meinen kaufmännischen sowie technischen Kenntnissen bereichern würde.

Mit freundlichen Grüßen

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1984
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 22.03.2016, 17:56

„... das Erstellen... bereitet mir keine Probleme.“ Alternativ:„...fällt mir leicht.“

Weil Du ja immer positiv formulierst ;)

nicofcb
Beiträge: 9
Registriert: 05.06.2019, 22:18

Bewerbung als Kaufmännischer Angestellter

Beitrag von nicofcb » 19.11.2019, 21:23

Bewerbung für eine Stelle als Kaufmännischer Angestellter


Sehr geehrtXXXXX

die tägliche Büroarbeit mit unterschiedlichen Menschen, Gespräche mit Kunden und Lieferanten bereitet mir viel Freude. Außerdem schätze ich die Abwechslung und die verschiedenen Herausforderungen sehr. Bürotätigkeiten fallen mir leicht, da ich den Umgang mit MS Office beherrsche, über fundiertes kaufmännisches Wissen verfüge und sicher in Deutsch und Englisch bin.

In meiner Ausbildung wurde ich unter anderem im Ein- und Verkauf eingesetzt. Zu meinen Aufgaben zählte unter anderem die Auftragsbearbeitung, Bestellwesen, Warenein- und ausgang, Kundenreklamationen, Kalkulation von Preisen sowie die Beratung und Durchführung von Verkaufsgesprächen. Aktuell bin ich im Service tätig. Dort bin ich für die Reklamationsabwicklung, Kundenberatung, Kommissionieren und Versenden von Waren, sowie Erstellung von Belastungen, Gutschriften und Stornorechnungen zuständig. Durch das Erlernen der verschiedenen Tätigkeiten und der Erfahrung, bin ich sehr flexibel einsetzbar. Auch Multitasking gehört zu meinen Stärken.

Aktuell absolviere ich eine Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt (IHK), weil ich noch tiefgründigere Einblicke in dem Bereich BWL erlangen möchte, um diese dann bei Ihnen in die Praxis umzusetzen. Während der Ausbildung erfuhr ich das Lob von meinem Vorgesetzten aufgrund meiner hohen Motivation und Zahlenaffinität Zuverlässigkeit und Belastbarkeit dürfen Sie ebenso voraussetzen, wie die Bereitschaft mich
auf Neues einzustellen. Kontakt- und Teamfähigkeit sowie eine selbstständige Arbeitsweise runden mein Profil ab.

Da ich mich in einem laufenden Arbeitsverhältnis befinde, bitte ich Sie, diese Bewerbung vertraulich zu behandeln. Meine Kündigungsfrist beträgt vier Wochen.Ich freue mich auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen und auch darauf, mehr über die Arbeit in Ihrem Hause zu erfahren.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11666
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung als Kaufmännischer Angestellter

Beitrag von TheGuide » 25.11.2019, 22:13

nicofcb hat geschrieben:
19.11.2019, 21:23
die tägliche Büroarbeit mit unterschiedlichen Menschen, Gespräche mit Kunden und Lieferanten bereitet mir viel Freude. Außerdem schätze ich die Abwechslung und die verschiedenen Herausforderungen sehr. Bürotätigkeiten fallen mir leicht, da ich den Umgang mit MS Office beherrsche, über fundiertes kaufmännisches Wissen verfüge und sicher in Deutsch und Englisch bin.
Das ist sehr allgemein. Was macht die Tätigkeit in der betreffenden Firma besonders und warum begeisterst du dich dafür? Du hast Bürokaufmann gelernt? Dann sollten dir bürokaufmännische Arbeiten leicht fallen, das ist kein Alleinstellungsmerkmal.
Die ganze Einleitung ist etwas 08/15.
In meiner Ausbildung wurde ich unter anderem im Ein- und Verkauf eingesetzt.Zu meinen Aufgaben zählte unter anderem die Auftragsbearbeitung, Bestellwesen, Warenein- und ausgang, Kundenreklamationen, Kalkulation von Preisen sowie die Beratung und Durchführung von Verkaufsgesprächen.

Der erste Satz ist Passiv!!
Während meiner Ausbildung übernahm ich Aufgaben im... Dazu zählten u.a.
Durch das Erlernen der verschiedenen Tätigkeiten und der Erfahrung, bin ich sehr flexibel einsetzbar.
Den Satz verstehe ich nicht. Das Komma ist falsch.
Auch Multitasking gehört zu meinen Stärken.
Multitasking is5 ein Mythos.
Aktuell absolviere ich eine Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt (IHK), weil ich noch tiefgründigere Einblicke in dem Bereich BWL erlangen möchte, um diese dann bei Ihnen in die Praxis umzusetzen. Während der Ausbildung erfuhr ich das Lob von meinem Vorgesetzten aufgrund meiner hohen Motivation und ZahlenaffinitätPUNKT Zuverlässigkeit und Belastbarkeit dürfen Sie ebenso voraussetzen, wie die Bereitschaft mich
auf Neues einzustellen. Kontakt- und Teamfähigkeit sowie eine selbstständige Arbeitsweise runden mein Profil ab.
Da ich mich in einem laufenden Arbeitsverhältnis befinde, bitte ich Sie, diese Bewerbung vertraulich zu behandeln. Meine Kündigungsfrist beträgt vier Wochen._Ich freue mich auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen und auch darauf, mehr über die Arbeit in Ihrem Hause zu erfahren.
Das ist doch weitgehend die gleiche Bewerbung, über die wir schon gesprochen haben. Warum ein neues Thema?

Antworten