Einstellungstest: Kaufmann für Versicherungen und Finanzen

Fragen zum Einstellungstest: Welche Art von Tests können gestellt werden? Welche Rückschlüsse bieten solche Einstellungstests?
Antworten
MVGen
Beiträge: 7
Registriert: 29.11.2006, 20:22

eignungstest für kaufmann für versicherungen und finanzen

Beitrag von MVGen » 14.02.2007, 20:44

hey, ich bin zu einem eignungtest für den ausbildungsberuf kaufmann für versicherungen und finanzen eingeladen. ich weiß aber nicht genau was bei so einem test alles vorkommen kann und wollte euch bitte ob ihr mir helft. hat jemand eine ahnung was in so einem eignungstest vor? wenn ja dann gibt mir bitte tipps. DANKE schon mal im vorraus

MVGen
Beiträge: 7
Registriert: 29.11.2006, 20:22

Beitrag von MVGen » 14.02.2007, 20:47

hat jemande eine ahnung was in so einem eignungstest vor kommen kann? <-(verbesserung: ich habe ein paar wörter vergessen)

Enrico
Beiträge: 92
Registriert: 02.08.2004, 22:10

Beitrag von Enrico » 15.02.2007, 02:53

Hier gibt's ein paar Tipps: Schriftlicher Einstellungstest

Nariam
Beiträge: 1
Registriert: 28.10.2008, 19:11

Kleidung Einstellungstest Versicherung und Bank

Beitrag von Nariam » 28.10.2008, 19:40

Hey,

Habe bald einen Einstellungstest bei der Continentalen zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen und bei der LBS als Bankkaufmann.

Es ist nur der schriftliche Test also keine gespräche etc.

Nun stellt sich für mich die Frage was ich anziehen soll.

Dachte zuerst an schwarze Schuhe, ne schicke Jeans, Hemd und Jackett.
Dann meinten allerdings manche zu mir das man in Anzug kommen MUSS. Die Meinungen gehen da so ein bisschen ausseinander. Aber ist ein Anzug wirklich notwendig wenn es nur ein schriftlicher Test ist?

MR
Beiträge: 1
Registriert: 01.12.2008, 10:58

Eignungstest Kaufmann für Versicherungen

Beitrag von MR » 01.12.2008, 11:06

Hi
Ich habe einen Eignungstest zum Kaufmann für Versicherungen. Und jetzt bin ich ein bisschen unentschlossen, was ich anziehen soll. Mein Bruder arbeitet in der Personalabteilung eines großen Unternehmens und wird bald Personalleiter, kennt sich also ein bisschen mit Bewerbungen,Eignunstest usw aus und meint, dass es völlig reichen würde mit Hemd, guter jeans und lackschuhen da aufzutauchen. Was meint ihr?

Benutzeravatar
die nina
Beiträge: 15
Registriert: 12.11.2008, 21:28

Beitrag von die nina » 06.12.2008, 09:05

Huhu.bin zwar weiblich..:-) aber .habe schonmal einen Eignungstest bzw. auch AC bei einer großen Versicherung mitgemacht...und ich muss sagen die Typen dort hatten fast alle Anzug und Krawatte an---was mich ehrlich gewundert hat!!!

Ich habe nach dem Eignungstest bzw. auch AC mit den Leitern gesprochen ob das so üblich ist das man Krawatte beim Einstekllungstest trägt und der Gruppenleiter meinte das es wichtig ist das man sich wohl fühlt!und locker bleibt! Gerade bei nem Einstellungstest bzw. AC ! Ich habe die Stelle dann auch angeboten bekommen und meine 2 männlichen Konkurrenten im Ac sind nicht genommen worden.! der Gruppenleiter sagte mir die beiden kamen sehr abgehoben und verkrampft rüber....!!!ich denke eine schwarze stoffhose, nen schickes Hemd unifarben (vlt. hellblau??)und schwarze lackschuhe reichen sicher aus...denke nicht das du Anzug und Krawatte btrauchst!!
Im Vorstelungsgespräch würde ich aber auf jeden Fall Anzug und Krawatte tragen!!!!!!
Jeans würde ich aber nicht anziehen:-)

oder was meinen die anderen???

Drück dir die daumen...:-)

sugardevilgirl
Beiträge: 3
Registriert: 14.12.2008, 13:22

Beitrag von sugardevilgirl » 04.01.2009, 17:59

Hallo "die nina",
habe in Kürze einen AC bei der Signal Iduna. Würde mich über einige Infos freuen.
(Aufgaben, Themen, Ablauf, etc.)

Viele Grüße sugardevilgirl

Benutzeravatar
die nina
Beiträge: 15
Registriert: 12.11.2008, 21:28

Beitrag von die nina » 21.01.2009, 19:06

HUhu...

Ich war zwar nicht bei der Signal iduna.. aber egal...vlt. hilfts dir ja...

1. Schriftlicher Eignungstest:

Unter Zeitdruck typische Einstellungstest- Aufgaben wie:
jede Menge Analogien, "Welches Wort passt nicht in die Reihe?", Mathe ( Prozent, Dreisatz , Bruchrechnen), Diktat, In einem Brief die Fehler erkennen, Adressen vergleichen und die Abschrift korrigieren. Dauerte ca. 2 Std.

WEr bei dem test weiter kam ( es wurde direkt korrigiert) musste ins AC.

D.H- Kugelschreiber verkaufen!!!!!
Du bekamst eine Produktinformation über den Kulli hattest 10 min. vorbereitungszeit dir alles genau einzuprägen und dich darauf vorzubereiten und musstest dem AC-Leiter dann den Kulli möglichst "verkaufen"..
Wichtig hierbei::
Geh auf die Wünsche des "kunden " ein..nachfragen was er für Vorstellungen hat usw.....

Dann noch : Selbstpräsentation... das wars:-)

Puh...ich drück dir die dauemn:-) sag mal wies gelaufen ist..

Bambino
Beiträge: 51
Registriert: 21.01.2009, 10:56

Beitrag von Bambino » 21.01.2009, 19:56

Hi,

es reicht echt aus, wenn du eine gute Jeans mit einem Hemd und drüber einen Pullover trägst.

Sieht immer schick aus und ist nicht übertrieben wie ein Anzug.
:)

glasi
Beiträge: 2
Registriert: 21.06.2009, 15:03

hey

Beitrag von glasi » 21.06.2009, 15:23

also ich hab die woche son ein semiar übern bfd besucht,bin noch soldat und nächstes jahr muß ich mich bewerben.

da hab ich auch mal die frage gestellt wegen der kleidung.. wir hatte da 2 ausbilder die führende leute in der personlabwicklung und beurteilung in deutschland sind..

man muß bei sone teste immer unterscheiden ob da viel oder weinge mitbewerber sind.

wenn mans ich z.b beim ÖD ( zoll,bpolizei,polizei,jva usw.) bewirbt is zu den schriftlichen testen immer kleidung zu tragen die einem wohlbefinden gibt..denn da mußte leistung bringen und keiner guckt auf deinen anzug..klar nix knalliges oder auffällige klamotten, dezent is immer gut aber kann locker ne jeans sein.

wenn man denn zu den vorstellungsgesprächen kommt umziehn ;) also lederschuhe die die gleiche farbe haben wie der gürtel, buntfalten oder jeans ( niemals ne blaue ) schwarz,grau,braun usw. dazu hemd ohne schlips ( niemals weiß ) einfarbig, hellblau ist wohl sehr gut, darüber jacket.passent zu dem rest, uhr und ring sind auch noch gewünscht.

so wenn du aber ein test hast wo nur 10 mann sind un da 5 man rum rennen denn würde ich das vorher beschriebene schon mal anziehen, bei banke und versicherungen ist ein anzug wohl ein muß, dir würd niemals einer sagen das du mit nen anzug nicht hier rein passt..denn was anderes haste ja nachhern auch nicht an


hoffe konnte die bissel helfen

nujoo
Beiträge: 46
Registriert: 07.08.2009, 00:05

Beitrag von nujoo » 07.08.2009, 00:13

Hi

ich hab bei Bertelsmann einen Einstellungstest.

Für den Test hab ich mich für eine schwarze Hose und ne Bluse entschieden
Für den (evt) 2 Termin ziehe ich mich schicker an ... da dann der persönliche Kontakt erst sein wird ...

Ich glaub nicht das du für nen Test dich richtig aufbrezeln musst
schliesslich musst du dich in einer "prüfungssitiation" auch wohl fühlen


Lg

Nitrous Xpress
Beiträge: 10
Registriert: 25.12.2009, 11:01

Einstellungstest: Kaufmann für Versicherungen und Finanzen

Beitrag von Nitrous Xpress » 06.02.2010, 21:12

Sers Leute,
ich habe am 20.ten meinen Einstellungstest. Davor hatte ich bereits bei einer anderen Versicherung einen Einstellungstest, bei welchem ich kläglich versagte, trotz ausgiebigem Lernen...

Statt Politik und Allgemeinwissen kamen nämlich andere Dinge dran, was ich nicht gedacht hätte.

Wie kann ich mich am besten darauf vorbereiten? Kennt ihr da Internetseiten für? In Sachen Politik bin ich ne Niete, aber auch mein Allgemeinwissen lässt zu wünschen übrig.

Bitte helft mir, ich will unbedingt diese Ausbildung.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 07.02.2010, 11:49

Das ist die beste Seite, die ich kenne... ;-)

http://www.bewerbung-forum.de/forum/kau ... 33479.html

Benutzeravatar
Bennie
Bewerbungshelfer
Beiträge: 765
Registriert: 23.10.2009, 13:55

Beitrag von Bennie » 07.02.2010, 13:35

Ne, das ist eher Smalltalk unter zwei Usern. :roll: Aber wir könnten ja einmal einen neuen Thread zum Thema ohne Smalltalk eröffnen!

Sehr gut ist das Testtraining Plus von Hesse und Schrader. Und zwar ist das ein interaktives Testtraining auf CD-Rom, auch mit speziellen Testprogrammen für bestimmte Branchen wie Banken, kaufmännische Berufe, technische Berufe, Medienberufe und die Versicherungsbranche :wink: .

Auch das Buch von Hesse und Schrader Testtraining 2000 plus mit der CD-Rom ist ebenfalls super.

Der Vorteil der CD-Rom gegenüber einem Üben mit einem Buch ist, dass man sofort weiß, ob die Antwort richtig ist, sooft üben kann wie man will, nichts radieren muss, nicht hinten im Lösungsteil nachschlagen muss und eben sehr realistisch unter Zeitdruck üben kann. Zudem hat es noch dieses Ampelsystem! Zeigt die Ampel grün an, bin ich in einem Bereich gut genug und kann mich anderen Fragestellungen widmen.

Das Buch hatte ich mir aus unserer Stadtbibliothek geliehen (aber zu spät, da hatte ich schon ein paar Tests hinter mir) und weil es so gut ist, habe ich mir dann das Testtraining plus bei Ebay ersteigert. Den nächsten Test hatte ich dann auch super bestanden! :)

Nitrous Xpress
Beiträge: 10
Registriert: 25.12.2009, 11:01

Beitrag von Nitrous Xpress » 07.02.2010, 19:59

Was für ein Zufall, genau das Buch habe ich hier, es gehörte meiner Tante, jedoch hat diese alle Fragen mit Kugelschreiber beantwortet.

Zum Lernen eignet es sich also nicht sehr gut, deswegen wollte ich ne Internetseite ^^

Benutzeravatar
Lucky Luke
Bewerbungshelfer
Beiträge: 295
Registriert: 22.11.2009, 12:29

Beitrag von Lucky Luke » 07.02.2010, 20:35

@Nitrous Xpress: Lies mal genau, was Ben geschrieben hat! Die CD-Rom in dem Buch ist das, was gut ist! Das Buch alleine hat ihm auch nicht geholfen.
Bennie hat geschrieben:
Sehr gut ist das Testtraining Plus von Hesse und Schrader. Und zwar ist das ein interaktives Testtraining auf CD-Rom, auch mit speziellen Testprogrammen für bestimmte Branchen wie Banken, kaufmännische Berufe, technische Berufe, Medienberufe und die Versicherungsbranche :wink: .

Auch das Buch von Hesse und Schrader Testtraining 2000 plus mit der CD-Rom ist ebenfalls super.

Der Vorteil der CD-Rom gegenüber einem Üben mit einem Buch ist, dass man sofort weiß, ob die Antwort richtig ist, sooft üben kann wie man will, nichts radieren muss, nicht hinten im Lösungsteil nachschlagen muss und eben sehr realistisch unter Zeitdruck üben kann. Zudem hat es noch dieses Ampelsystem! Zeigt die Ampel grün an, bin ich in einem Bereich gut genug und kann mich anderen Fragestellungen widmen.

Benutzeravatar
Bennie
Bewerbungshelfer
Beiträge: 765
Registriert: 23.10.2009, 13:55

Beitrag von Bennie » 07.02.2010, 21:07

Genau, wer lesen kann ist klar im Vorteil. Ich schrieb von der CD-Rom in dem Buch bzw. von der noch vielseitigeren und ausführlicheren CD-Rom namens Testraining plus, die es ohne Buch gibt.

Das Üben damit ist kein Vergleich zum Üben mit dem Buch allein, denn man übt mit der CD-Rom unter Zeitdruck, was realistisch ist.
Zuletzt geändert von Bennie am 07.02.2010, 21:24, insgesamt 1-mal geändert.

Nitrous Xpress
Beiträge: 10
Registriert: 25.12.2009, 11:01

Beitrag von Nitrous Xpress » 07.02.2010, 21:15

Oh, mein Fehler...

Benutzeravatar
Bennie
Bewerbungshelfer
Beiträge: 765
Registriert: 23.10.2009, 13:55

Beitrag von Bennie » 07.02.2010, 21:25

Schon in Ordnung. Das Buch alleine hat mir nämlich auch nicht geholfen, weil man damit ohne Druck übt und nie die Schnelligkeit erreicht, die absolut notwendig ist. :wink:

Nitrous Xpress
Beiträge: 10
Registriert: 25.12.2009, 11:01

Beitrag von Nitrous Xpress » 08.02.2010, 20:59

Also bei meinem letzten Einstellungstest als Kaufmann für Vers und Finanzen kam genau das vor, was ich nie gedacht hätte.

Meine große Schwäche war Politik, ich habe mich besonders auf politische Fragen vorbereitet, leider umsonst.

KEINE EINZIGE politische Frage kam dran.

Variiert das ganze von Versicherung zu Versicherung, oder ist das bei allen gleich?

vroly
Beiträge: 1
Registriert: 29.07.2010, 12:44

Eignungstest/AC LVM; generell Kaufmann für Versicherungen

Beitrag von vroly » 29.07.2010, 12:51

Hallo zusammen,
habe durch Zufall noch einen Ausbildungsplatz als Kaufmann für Versicherungen für dieses Jahr gefunden.. da das ganze Verfahren nun sehr kurzfristig ablaufen soll, muss ich keinen AC Test in Münster bei der LVM machen, sondern ich muss Dienstag (wieder; Bewerbungsgespräch hatte ich schon) in die Agentur kommen und dort kommt jemand aus Münster, der/die mich testet.

Habe schon von der Agentur ansich erfahren, dass der schriftliche Teil aus Folgendem besteht:
1. Allgemeinwissen/wirtschaftliche Fragen
2. Rechnen/Zahlen/Tabellen
3. Deutsch: Rechtschreibung, Grammatik, Wortschatz

Danach folgt ein mündlicher Teil.. ich denke mal, dann muss ich was vorstellen oder ein Verkaufsgespräch führen, oder?

Hat schon jemand von euch solch' einen Test absolviert und könnte mir demnach schon einige Fragen nennen und wie das Ganze abläuft? Habe Bedenken beim schriftlichen Teil.

Ich hoffe, mir kann jemand weiterhelfen

Liebe Grüße,
vroly

P.S.: Habe folgenden Thread schon gelesen: http://www.bewerbung-forum.de/forum/eig ... 13279.html
Nur da der relativ veraltet ist, wäre es lieb, falls noch jemand relativ aktuelle Erfahrungen preisgeben könnte! :)

Antworten