Initiativ/Blindbewerbung aus Arbeitslosigkeit

Eine initiative Bewerbung lohnt immer dann, wenn keine konkrete Stellenausschreibung vorliegt. Worauf ihr achten musst, ist Thema in diesem Forum.
Gesperrt
Patrick
Beiträge: 2
Registriert: 15.12.2004, 11:31

Initiativ/Blindbewerbung aus Arbeitslosigkeit

Beitrag von Patrick » 15.12.2004, 11:39

Moin,

ich bin momentan Arbeitslos und habe schon so gut wie alle offenen Stellen angeschrieben. Für mich gibt es jetzt nur noch Zeitarbeit und das finde ich nicht so reizend. Also wage ich den Schritt und möchte Initiativbewerbungen an die Firmen in meiner Nähe schicken. Ein zusätzliches Problem ist, dass ich arbeitslos bin, seit ich mit meinem Zivi fertig bin.
Ich habe mal ein Anschreiben kopiert und vielleicht könnt ihr mich noch was dazu sagen.
Bitte zerreist mich nicht gleich in der Luft wenn ihr irgendwelche "Kapitalverbrechen" entdeckt...


MFG

Patrick

_____________________________________________________________
<Briefkopf

<Anschrift


Bewerbung um einen Arbeitsplatz als Elektroinstallateur

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit diesem Schreiben möchte ich mich Ihnen als Elektroinstallateur vorstellen und habe großes Interesse in Ihrem Betrieb zu arbeiten.

Ich verfüge über eine abgeschlossene Berufsausbildung als Elektromechaniker bei der Deutschen Post AG. Dabei erwarb ich Kenntnisse im Bereich SPS, Klein-Elektronik, Schaltplanerstellung per PC, Metallverarbeitung und Installationstechnik.

Darüber hinaus habe ich mir, selbstständig, bedingt durch mein Hobby, fortgeschrittene Kenntnisse in der Informationstechnik angeeignet. Diese umfassen den Umgang mit Standard Software wie Microsoft Windows- und Officeprodukten, Errichten und Betreuen eines Netzwerkes, sowie weit reichende Kenntnisse im Umgang mit Hardware.

Die Tätigkeit während meines Zivildienstes in einem Pflegeheim für psychisch kranke Menschen lehrte mich respektvollen Umgang mit Menschen, Anpassungsfähigkeit und Teamfähigkeit, in die ich mich auch gut einfinden kann. Da ich nach meinem Zivildienst bisher leider noch keine Beschäftigung gefunden habe bin ich zur Zeit aktiv auf Arbeitssuche und daher sofort einsetzbar.

Erwähnen möchte ich ferner, dass ich auch eine Tätigkeit außerhalb meines Ausbildungsberufes annehmen würde. Daher bin ich selbstverständlich bereit, mir spezielles Wissen selbst anzueignen, sowie Fortbildungen oder Schulungen zu besuchen.

Gerne überzeuge ich Sie von meinen Qualitäten auch in einem persönlichen Gespräch.


Mit freundlichen Grüßen





Anlagen
- Lebenslauf
- Gesellenbriefkopie
- Zeugniskopie
- Beurteilung über Zivildienstzeit
_____________________________________________________________

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4191
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 15.12.2004, 19:54

Das Anschreiben ist doch soweit gelungen. Am Anfang sollest du noch etwas über die Firma schreiben, bei der du dich bewerben willst. Sonst haben die Firmen das Gefühl, dass du hundertmal das gleiche Anschreiben verschickt hast. Das macht sich nicht so gut. Oft findet man einen guten Aufhänger in der regionalen Zeitung oder im Internet, wenn über die Firma berichtet wird.

"Die Tätigkeit während meines Zivildienstes in einem Pflegeheim für psychisch kranke Menschen lehrte mich respektvollen Umgang mit Menschen, Anpassungsfähigkeit und Teamfähigkeit, in die ich mich auch gut einfinden kann."

Den letzten Teil verstehe ich nicht so richtig. In was kannst du dich gut einfinden?

Gesperrt