Nach dem Fachwirt studieren?

Weiterbildung ist mittlerweile für jeden Arbeitnehmer unerläßlich. Hier werden Weiterbildungen vorgestellt und eure Fragen zu Seminaren, Kursen oder Lehrgängen beantwortet.
Antworten
Cupcakefee
Beiträge: 15
Registriert: 01.10.2012, 19:54

Nach dem Fachwirt studieren?

Beitrag von Cupcakefee » 07.12.2012, 19:36

Hallo

ich habe nun meinen Fachwirt so gut wie in der Tasche und bin zzt. fleißig am Bewerbungen schreiben. Doch bisher läuft das nur mäßig erfolgreich, daher habe ich mich mal ein wenig mit Alternativen beschäftigt. Durch den Fachwirt habe ich jetzt die Zulassungsvoraussetzungen für ein Studium.

Nun bin ich arg am hin- und herüberlegen ob das wirklich etwas wäre. Wenn würde mich BWL oder Internationales Management interessieren, also weitgehend in der gleichen Materie wie bisher.
Ich wohne noch daheim, und das mit den Studiengebühren wird vlt. ja nächstes Jahr auch gekippt. Meine Eltern (beide nicht studiert) würden mich natürlich unterstützen, jedoch sind sie eher der Meinung dass ich mich weiter nach einem Job umschauen solle. Mein Freundeskreis (Studenten) sagen natürlich, ich soll auf jeden Fall studieren.

Nun bin ich mir einfach nicht sicher, wie schwer würde das alles werden. Ich habe ja nun schon einiges hinter mir und gute theoretische (& teils praktische Kenntnisse). Wie schwer tut man sich dann im allgemeinen mit einem BWL Studium?
Hat diesen Weg schon mal jemand eingeschlagen und kann mir Tipps geben? Oder andere Ratschläge?

Zudem bin ich fast ein wenig überfordert wie das alles läuft etc.

Oh und der Betriebswirt IHK ist für mich keine Alternative!

Danke schon mal
LG

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4205
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 09.12.2012, 11:03

Hallo Cupcakefee,

wenn ich Deinen Beitrag so lese, habe ich nicht das Gefühl, als wäre das studium dein großer Wunsch, als würdest du voll und ganz dahinter stehen. Es klingt mehr nach einer Notlösung.

Möglicherweise hat der ausbleibende erfolg der Bewerbungen ja nur etwas damit zu tun, dass Du Dich dort nicht optimal präsentierst.

Viele Grüße aus Duisburg

Cupcakefee
Beiträge: 15
Registriert: 01.10.2012, 19:54

Beitrag von Cupcakefee » 09.12.2012, 12:12

Vielen Dank für die Antwort


Jein, je länger ich darüber nachdenke desto verlockender klingt das Studium für mich. Und nachdem jeder mit dem ich darüber spreche meint, ich wäre blöd wenn ich es nicht tue, mache ich mir natürlich schon meine Gedanken.

Klar, die Idee käme nicht auf, würde das mit den Bewerbungen besser laufen, bzw. hätte ich jetzt schon wieder einen Job etc.

Ich kann einfach nicht wirklich abschätzen, wie schwer so ein Studium im Verhältnis zum Fachwirt ist.

LG

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4205
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 10.12.2012, 10:17

Hallo Cupcakefee,

als Aussenstehender ist es immer leicht, Tipps zu geben und zu sagen, Du wärst ja blöd, wenn du nicht . . .

Nur, wie würden die Ratgeber reagieren, wenn sie selber vor dieser Entscheidung stünden.

Hör auf dein Bauchgefühl. Wie fühlen sich für Dich die Gedanken an, zu studieren, in die Uni zu gehen?
Gut? dann ist das studium der richtige weg!
Grummelt dein Bauch? Dann ist die Uni nicht dein Weg. Dann optimiere Deine Bewerbungen und Du wirst Erfolg damit haben.

Viele Grüße aus Duisburg

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8943
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 10.12.2012, 19:15

Nun bin ich arg am hin- und herüberlegen ob das wirklich etwas wäre. Wenn würde mich BWL oder Internationales Management interessieren, also weitgehend in der gleichen Materie wie bisher.

Zwischen Handelsfachwirtin und Internationales Management sehe ich schon große Unterschiede. Es kommt ja auch darauf an, was du machen möchtest. Wenn du nicht wirklich Führungskraft werden willst, was bringt dir dann ein BWL-Bachelor mehr als Handelsfachwirtin?

Wenn du studierst, dann solltest du 1. über ein duales Studium nachdenken, 2. eine geeignete Fachrichtung wählen (z.B. Handelsmanagement) und dich 3. an ein Unternehmen binden, welches für den eigenen Bedarf Mitarbeiter qualifiziert. Vielleicht ist sowas etwas für dich: http://www.penny.de/fileadmin/files/kar ... ium_1_.pdf

Cupcakefee
Beiträge: 15
Registriert: 01.10.2012, 19:54

Beitrag von Cupcakefee » 14.12.2012, 12:13

Hallo Romanum

ich habe nicht den Handelsfachwirt!!

Ich habe meinen Wirtschaftsfachwirt gemacht! Daher doch ein paar mehr BWL Einblicke :)

Duales Studium? Da würde ich ja dann wieder eine Ausbildung machen? Ist meiner Meinung nach eher ein Schritt zurück ...
Außerdem denke ich dass es schwierig wird dort einen Platz zu bekommen. Es ist ja nicht so dass ich nicht schon einiges hinter mir habe und nicht ausgebildet bin.
???

Antworten