Programmierkenntnisse in Lebenslauf aus Vergangenheit?

Fragen zum Lebenslauf: Wie sieht ein tabellarischer Lebenslauf und wie ein handschriftlicher Lebenslauf aus? Welche Daten müssen unbedingt in den Lebenslauf und welche nicht?
Antworten
g_spline
Beiträge: 4
Registriert: 28.12.2016, 13:52

Programmierkenntnisse in Lebenslauf aus Vergangenheit?

Beitrag von g_spline » 28.12.2016, 14:03

Hallo zusammen,

ich habe während meiner Ausbilung zum Mathematisch-technischen Softwarentwickler und ein zwei Jahre im Anschluss, viel programmiert (C#, Java, Matlab). Nun, in den letzten vier Jahren habe ich aufgrund der Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter diese Sprachen gar nicht mehr verwendet. Sondern nur die Statistiksoftware R.

Meine Frage ist nun, ob es sinnvoll ist die zurückliegende Programmiererfahrung mit als Programmierkenntnisse aufzuführen?
Meiner Einschätzung nach, wäre dies schon sinnvoll. Jedoch wäre ich für Vorschläge sehr dankbar, in wlecher Form man dies machen könnte.

Damals waren mein Kenntnisse in den jeweiligen Programmiersprachen recht fundiert bis sehr gut. Um auf den damaligen Kenntnisstand in einer der Programmiersprachen zu kommen, bräuchte ich denke ich sicherlich ein paar Wochen.

Vielen Dank im Voraus :-)

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11468
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 28.12.2016, 14:08

Das ist wohl Ermessenssache. Man sagt, dass die Halbwertszeit von EDV-Wissen ein Jahr beträgt. Demnach würde das Wissen nichts mehr gelten. Die Frage ist, ob dich und den Adressaten das schert.

g_spline
Beiträge: 4
Registriert: 28.12.2016, 13:52

Beitrag von g_spline » 28.12.2016, 14:21

Vielen Dank für die Info. Das mit der Halbwertzeit wusste ich nicht.

Aber, ganz unter den Tisch Fallen fände ich schon bitter. Somit wird es wohl of eigenes Ermessen hinauslaufen :-)...

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8931
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 29.12.2016, 10:46

Du müsstest einfach gucken, welchen Weiterentwicklungen es in den Bereichen C#, Java, Matlab in den letzten Jahren gegeben hat. Und wenn du dann realistisch einschätzen kannst, wie lange du für eine Auffrischung brauchst und über welchen Kenntnisstand du verfügst, dann kannst du diese Programmierkenntnisse später doch auch wieder bei einem neuen Job anwenden. Denn der Einstieg in den neuen Job erfolgt doch eh erst in ein paar Wochen. Also angeben und noch im alten Jahr mit dem Auffrischen beginnen... :)

Hier findest du Tipps, wie du deine IT-Kenntnisse im Lebenslauf angeben kannst.

BlackDiamond
Bewerbungshelfer
Beiträge: 659
Registriert: 12.06.2016, 13:37

Re: Programmierkenntnisse in Lebenslauf aus Vergangenheit?

Beitrag von BlackDiamond » 29.12.2016, 11:51

g_spline hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich habe während meiner Ausbilung zum Mathematisch-technischen Softwarentwickler und ein zwei Jahre im Anschluss, viel programmiert (C#, Java, Matlab). Nun, in den letzten vier Jahren habe ich aufgrund der Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter diese Sprachen gar nicht mehr verwendet. Sondern nur die Statistiksoftware R.

Meine Frage ist nun, ob es sinnvoll ist die zurückliegende Programmiererfahrung mit als Programmierkenntnisse aufzuführen?
Meiner Einschätzung nach, wäre dies schon sinnvoll. Jedoch wäre ich für Vorschläge sehr dankbar, in wlecher Form man dies machen könnte.

Damals waren mein Kenntnisse in den jeweiligen Programmiersprachen recht fundiert bis sehr gut. Um auf den damaligen Kenntnisstand in einer der Programmiersprachen zu kommen, bräuchte ich denke ich sicherlich ein paar Wochen.

Vielen Dank im Voraus :-)
Ist denn deine Programmiererfahrung für den neuen Job überhaupt von Belang? Dann kannst du im Anschreiben genauer darauf eingehen. Wenn nicht, genügt die Erwähnung im Lebenslauf, vielleicht mit den Jahreszahlen der Anwendung.

g_spline
Beiträge: 4
Registriert: 28.12.2016, 13:52

Beitrag von g_spline » 08.01.2017, 11:23

Vielen Dank Romanum und BlackDiamond!

Für die Jobs auf die ich mich erstmal bewerben wollte, ist die Programmiererfahrung nicht gefordert. Deshalb schiebe ich das Auffrischen erst mal vor mir her. Auf der anderen Seite kommt Programmiererfahrung (ob gewünscht oder nicht) glaube ich immer gut an. Mir gefällt die Angabe mit den Jahreszahlen gut.

Wäre demnach der folgende Eintrag im Lebenslauf denkbar?

EDV-Kenntnisse
R sehr gut (seit 2012)
C# sehr gut (2008-2012)

Jedoch weiss ich hier nicht ob es es direkt klar ist, dass sich der Kenntnisstand der Programmiersprache auf den entsprechenden Zeitraum bezieht...

Charlie Schmidt
Bewerbungshelfer
Beiträge: 352
Registriert: 25.02.2016, 09:55

Beitrag von Charlie Schmidt » 08.01.2017, 13:23

Wie wär`s wenn Du angibst, auf welche Version sich Deine Kenntnisse jeweils beziehen? Jemand, der sich mit den Programmen auskennt, müsste dann ggf. auch beurteilen können, wie lange eine Einarbeitung in die aktuelle Version dauern müsste, oder?

g_spline
Beiträge: 4
Registriert: 28.12.2016, 13:52

Beitrag von g_spline » 08.01.2017, 14:14

Hi Charlie,

was genau meinst Du mit Vesionen? Ob ich zum Beispiel C# unter MVS (Microsoft Visual Studio) 2010 oder MVS 2013 programmiert habe?

Das ist denke ich nicht so super wichtig. Da IDEs in der Regel aufwärtskomptibel sind....

BRALZ
Beiträge: 3
Registriert: 06.02.2019, 20:27

Hervorheben von Qualifikationen - Lebenslauf

Beitrag von BRALZ » 06.02.2019, 20:41

Hallo zusammen,

ich bin Berufseinsteiger und habe eine Frage bzgl. der Gestaltung des Lebenslauf. Ist es sinnvoll entsprechende Qualifikationen durch fett gedruckte Buchstaben hervorzuheben oder wirkt es beleidigend? Ziel des ganzen ist es die Lesbarkeit insbesondere im Hinblick auf die kurze Verweildauer des Personalers auf dem Lebenslauf zu erhöhen.

Beispiel:
Es seien folgende Programmiersprach-Kenntnisse gefordert: C/C++ und R

Folglich:
Java, C/C++, R, Python

Viele Grüße
Bralz

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11468
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 06.02.2019, 21:20

Wieso sollte das beleidigend wirken? Bei dem einen Personaler kommt das vielleicht nicht so gut an, der andere bleibt tatsächlich daran hängen.

BRALZ
Beiträge: 3
Registriert: 06.02.2019, 20:27

Beitrag von BRALZ » 06.02.2019, 22:41

Danke für deine Antwort.

Im Prinzip hat es so einen Touch: "Hier das sollst du Lesen! Die anderen Qualifikationen können Vorteile bringen, sind aber nicht primär gefordert"

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11468
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 07.02.2019, 20:34

Du musst schon selber glücklich mit der Art deiner Präsentation sein. Wenn du das selber nicht gutfindest, dann lass es lieber.

Jameson
Beiträge: 116
Registriert: 10.04.2017, 12:22

Re: Hervorheben von Qualifikationen - Lebenslauf

Beitrag von Jameson » 08.02.2019, 09:38

Hallo Bralz,
BRALZ hat geschrieben: ich bin Berufseinsteiger und habe eine Frage bzgl. der Gestaltung des Lebenslauf. Ist es sinnvoll entsprechende Qualifikationen durch fett gedruckte Buchstaben hervorzuheben oder wirkt es beleidigend?
BRALZ hat geschrieben:Beispiel:
Es seien folgende Programmiersprach-Kenntnisse gefordert: C/C++ und R

Folglich:
Java, C/C++, R, Python
in dieser Form wirkt das auf mich zwar nicht beleidigend, aber doch arg unbeholfen. Wenn du in deinem CV oder allgemein in deiner Bewerbung etwas hervorheben möchtest dann, zum Beispiel über die Reihenfolge.

Antworten