Sachbearbeiterin Buchhaltung Bewerbung - gut so?

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Anilein
Beiträge: 1
Registriert: 06.01.2016, 19:23

Sachbearbeiterin Buchhaltung Bewerbung - gut so?

Beitrag von Anilein » 06.01.2016, 19:29

Hallo ihr,

könnt ihr mir den großen Gefallen tun und einmal über meine Bewerbung schauen?
Ich finde sie eigentlich ganz gelungen, aber ich habe mittlerweile eckige Augen und mag nichts "übersehen"..... :wink:

Danke schonmal und einen schönen Abend wünscht
Anilein



Bewerbung als Sachbearbeiterin für die Buchhaltung


Sehr geehrter Herr Mustermann,

Sie suchen eine Buchhalterin für die Bearbeitung von Geschäftsvorfällen in der Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung, sowie die Kontenabklärung und -abstimmung, das Verbuchen der Kontoauszüge und die Führung und Verbuchung der Bargeldkasse.
Diese Arbeitsbereiche interessieren mich im höchsten Maße und entsprechen meinen Fähigkeiten und bisherigen Berufserfahrungen.

Nach meiner Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen im Jahre 2006 bin ich im Städtischen Klinikum Musterstadt gGmbH mit viel Freude vorwiegend in der Debitorenbuchhaltung tätig. So gehört die Verbuchung des Kontoauszuges, die Kontenabklärungen, der Zahlungslauf, vor allem aber das Mahnwesen und das Erlassen von Mahnbescheiden und Zwangsvollstreckungsaufträgen zu meinem ständigen Aufgabenbereich.
Vertretungsweise habe ich auch die Buchung von Geschäftsvorfällen im Rahmen der Kassen und das Erfassen und Kontieren von Rechnungen in der Kreditorenbuchhaltung übernommen.
Weiterhin gehören auch vorbereitende Arbeiten für den Jahresabschluss zu meinen Aufgaben.
Seit dem Jahr 2003 arbeite ich täglich mit der SAP- Software, ausserdem bin ich bestens vertraut mit den MS Office- Produkten.

Ich bin mir sicher, die von Ihnen zu besetzende Stelle mit viel Engagement, Freude und fundierten Fähigkeiten ausüben, sowie meiner langjährigen Berufserfahrung einbringen zu können. Der freundliche Umgang mit Kunden, die Arbeit im betrieblichen Team sowie das betriebswirtschaftliche Ziel des Unternehmens ist für mich selbstverständlich genauso wie die Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen und der Gestaltungsmöglichkeiten für die Buchhaltung.

Meine derzeitige Stelle habe ich aufgrund eines berufsbedingten Ortswechsels meines Ehemannes zum 31.03.2016 fristgerecht gekündigt und hoffe, mich neuen Herausforderungen in Ihrem Unternehmen ab dem 01.04.2016 stellen zu können. Ein jährliches Bruttogehalt von 39.000,00 Euro würde meinen Vorstellungen bei einer Vollzeitstelle entsprechen.

Ich bedanke mich für Ihr Interesse und würde mich über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen



Anilein Nachname


Anlagen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11800
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Sachbearbeiterin Buchhaltung Bewerbung - gut so?

Beitrag von TheGuide » 06.01.2016, 20:10

Anilein hat geschrieben:Sie suchen eine Buchhalterin für die Bearbeitung von Geschäftsvorfällen in der Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung, sowie die Kontenabklärung und -abstimmung, das Verbuchen der Kontoauszüge und die Führung und Verbuchung der Bargeldkasse.
Herr Mustermann weiß, wen er sucht!
Seit dem Jahr 2003 arbeite ich täglich mit der SAP-_Software, ausserdem bin ich bestens vertraut mit den MS Office-_Produkten.
Ich bin mir sicher, ...
Subjektivitätsmarker, der mehr Unsicherheit als Sicherheit ausdrückt.
Der freundliche Umgang mit Kunden, die Arbeit im betrieblichen Team sowie das betriebswirtschaftliche Ziel des Unternehmens ist für mich selbstverständlichKOMMA genauso wie die Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen und der Gestaltungsmöglichkeiten für die Buchhaltung.

Lui123
Beiträge: 9
Registriert: 29.08.2019, 09:35

Anschreiben - Sachbearbeiterin i. d. Buchhaltung

Beitrag von Lui123 » 30.08.2019, 08:17

Schönen guten Morgen,

vielen Dank für die Freischaltung. Ich benötige bitte einmal ein Feedback zu meinem Anschreiben und freue mich über Verbesserungsvorschläge.

--------------------------------

Sehr geehrte Frau XYZ,

Sie suchen Unterstützung in der Buchhaltung? Ich suche eine neue berufliche Zukunft in einem international agierenden Unternehmen in dem ich meine bereits erworbenen Erfahrungen, Know-hows und Fähigkeiten weiterausbauen und unter Beweis stellen kann.

Gerne möchte ich ein Teil Ihres Teams in der (Name) Unternehmensgruppe werden, mein Ziel ist es, neue Strukturen und Arbeitsprozesse kennenzulernen da aufgrund der Unternehmensgröße meines derzeitigen Arbeitgebers keine Möglichkeiten der Weiterentwicklung für mich besteht. Ein weiterer Grund für das anstreben eines Arbeitgeberwechsels ist die tägliche An- und Abfahrt, welche viel Zeit und Geld kosten.

Mein jetziges Aufgabengebiet erstreckt sich über verschiedene Tätigkeitsbereiche. Angefangen mit der Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung, bis hin zur Auftragsabwicklung, dem Mahnwesen und das ausführen des Zahlungsverkehrs. Des Weiteren habe ich bei der Erstellung von Monatsabschlüssen mitgewirkt.

Durch meine langjährige Erfahrung im Finanz- und Rechnungswesen, kann ich Ihnen bereits nach einer kurzen Einarbeitungszeit unterstützend zur Seite stehen.

Ich würde diese Tätigkeit gerne in Teilzeit zu 80% bei Ihnen ausüben wollen.

Da ich mich in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis befinde, bitte ich Sie, diese Angelegenheit vertraulich zu behandeln. Meine Kündigungsfrist beträgt XY Monate zum Monatsende.

Ich freue mich auf Ihre Antwort und verbleibe bis dahin.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11800
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Anschreiben - Sachbearbeiterin i. d. Buchhaltung

Beitrag von TheGuide » 30.08.2019, 22:06

Lui123 hat geschrieben:
30.08.2019, 08:17
Sie suchen Unterstützung in der Buchhaltung? Ich suche eine neue berufliche Zukunft in einem international agierenden Unternehmen in dem ich meine bereits erworbenen Erfahrungen, Know-hows und Fähigkeiten weiterausbauen und unter Beweis stellen kann.
Reaktiv- oder Initiativbewerbung? Bei der Reaktibewerbung würde sich der Frageeinstieg verbieten!
Gerne möchte ich ein Teil Ihres Teams in der (Name) Unternehmensgruppe werden, mein Ziel ist es, neue Strukturen und Arbeitsprozesse kennenzulernen da aufgrund der Unternehmensgröße meines derzeitigen Arbeitgebers keine Möglichkeiten der Weiterentwicklung für mich besteht. Ein weiterer Grund für das anstreben eines Arbeitgeberwechsels ist die tägliche An- und Abfahrt, welche viel Zeit und Geld kosten.
Der letzte Satz ist vielleicht ehrlich aber kein Grund dafür dich bei einem bestimmten Arbeitgeber zu bewerben sondern nur, dich beim bisherigen wegubewerben.
Mein jetziges Aufgabengebiet erstreckt sich über verschiedene Tätigkeitsbereiche. Angefangen mit der Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung, bis hin zur Auftragsabwicklung, dem Mahnwesen und das ausführen des Zahlungsverkehrs. Des Weiteren habe ich bei der Erstellung von Monatsabschlüssen mitgewirkt.
...dem Mahnwesen und Ausführen...
Durch meine langjährige Erfahrung im Finanz- und Rechnungswesen, kann ich Ihnen bereits nach einer kurzen Einarbeitungszeit unterstützend zur Seite stehen.
Aufgrund ... [KEIN!!! KOMMA] stehe ich Ihnen....

Da ich mich in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis befinde, bitte ich Sie, diese Angelegenheit vertraulich zu behandeln. Meine Kündigungsfrist beträgt XY Monate zum Monatsende.
Von der Vertraulichkeitsklasuel halte ich nicht viel.

Lui123
Beiträge: 9
Registriert: 29.08.2019, 09:35

Re: Anschreiben - Sachbearbeiterin i. d. Buchhaltung

Beitrag von Lui123 » 02.09.2019, 08:11

Hallo,

vielen Dank erstmal fürs querlesen.

Es handelt sich um eine Reaktivbewerbung, dann werde ich den Frageeinstieg weglassen, kannst du mir sagen ob es "erlaubt" ist das ich den Beginn des Anschreibens mit "Ich" anfangen darf oder sollte ich den Einstieg komplett umschreiben?

Die unzähligen Wiederholungen im Anschreiben werde ich umändern/anpassen.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11800
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Anschreiben - Sachbearbeiterin i. d. Buchhaltung

Beitrag von TheGuide » 02.09.2019, 16:29

Lui123 hat geschrieben:
02.09.2019, 08:11
Hallo,

vielen Dank erstmal fürs querlesen.

Es handelt sich um eine Reaktivbewerbung, dann werde ich den Frageeinstieg weglassen, kannst du mir sagen ob es "erlaubt" ist das ich den Beginn des Anschreibens mit "Ich" anfangen darf oder sollte ich den Einstieg komplett umschreiben?

Die unzähligen Wiederholungen im Anschreiben werde ich umändern/anpassen.
Verboten ist es nicht, einen Satz mit ich zu beginnen. ABER man sollte das nicht tun. Und wenn, dann sollte man einen solchen Satz am besten irgendwo in der Mitte des Anschreibens verstecken.
Und dein zweiter bzw. jetzt erster Satz ist doch ein wenig inhaltsarm.

Lui123
Beiträge: 9
Registriert: 29.08.2019, 09:35

Re: Anschreiben - Sachbearbeiterin i. d. Buchhaltung

Beitrag von Lui123 » 02.09.2019, 17:26

Okay dann überdenke ich den ersten Teil nochmal. Bist du so nett und könntest mir noch sagen ob der Rest vom inhaltlich passt oder ob ich hier auch lieber noch einiges umschreiben sollte.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11800
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Anschreiben - Sachbearbeiterin i. d. Buchhaltung

Beitrag von TheGuide » 02.09.2019, 19:10

Du hast ja gesehen, was ich oben kritisiert habe. Hinzu kommt, dass mir das buchhalterische Element noch ein wenig fehlt.

Lui123
Beiträge: 9
Registriert: 29.08.2019, 09:35

Re: Anschreiben - Sachbearbeiterin i. d. Buchhaltung

Beitrag von Lui123 » 02.09.2019, 20:19

Danke, dann mach ich mir da nochmal Gedanken.

Lui123
Beiträge: 9
Registriert: 29.08.2019, 09:35

Re: Anschreiben als Sachbearbeiterin Buchhaltung

Beitrag von Lui123 » 04.11.2019, 19:41

Guten Abend TheGuide,

vielleicht könntest du mich nochmal unterstützen bei meinem Bewerbungsanschreiben und mir diesbezüglich mit deinen Ratschlägen zur Seite stehen.



Sehr geehrte Frau XY,

bereits am xx.xx.xxxx habe ich Ihnen meine Initiativbewerbung zukommen lassen, da ich schon zum damaligen Zeitpunkt ein großes Interesse an Ihrem Unternehmen hatte, denn sowohl von Ihrem Leitbild als auch Ihrer Unternehmenskultur war ich sofort begeistert, leider gab es zu diesem Zeitpunkt keine entsprechende Einsatzmöglichkeit für mich in Ihrem Hause. Wie ich jetzt auf Ihrer Internetseite vernehmen konnte, hat sich die Bedarfssituation geändert, darum bewerbe ich mich hiermit auf die ausgeschriebene Stelle um ein Teil Ihres Teams werden zu können.

Als gelernte Kauffrau für Bürokommunikation konnte ich nach Ausbildungsende einiges an Erfahrung im Bereich des Finanz- und Rechnungswesen in meinem Ausbildungsbetrieb sammeln. Derzeit bin ich für den gesamten Bereich der Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung zuständig, hier bearbeite ich sämtliche Geschäftsvorfälle, angefangen mit der Rechnungsprüfung-, Kontierung bis hin zur ordnungsgemäßen Verbuchung. Zudem kümmere ich mich um die offenen Forderungen im Unternehmen und leite gegebenem falls weitere Schritte für den Mahnprozess ein. Ein weiterer Aufgabenschwerpunkt ist das ausführen des elektronischen Zahlungsverkehrs sowie die Kassenbuchung. Weiterhin unterstütze ich die Geschäftsführung bei der Erstellung von Monatsabschlüssen.

Das anstreben eines Arbeitsplatzwechsel ist für mich ein positiver Schritt zur Weiterentwicklung, da aufgrund der Betriebsgröße meines derzeitigen Arbeitgebers diese Möglichkeit nicht besteht. In Ihrem Unternehmen und anhand der von Ihnen ausgeschriebenen Position sehe ich die Chance für mich, neues Know-how und vielfältige Aufgaben zu erlernen sowie eine langfristige Zusammenarbeit anzustreben. Ich bringe gute Office-Kenntnisse mit, bin verantwortungsvoll und motiviert und nach einer kurzen Einarbeitungszeit in der Lage die geforderten Aufgaben Ihrer Buchhaltung selbstständig zu erfüllen.

Da ich mich derzeit in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis befinde, könnte ich die Arbeit bei Ihnen nach einer Kündigungsfrist von zwei Monaten aufnehmen. Sofern die Möglichkeit besteht würde ich diese Tätigkeit gerne in Teilzeit zu 80% bei Ihnen ausüben wollen.

Ich freue mich auf Ihre Antwort und verbleibe bis dahin.




Dann hätte ich noch allgemeinen Fragen und zwar bin ich ebenfalls gelernte Zahnarzthelferin, das bringt mich ja hier nun an dieser Stelle nicht weiter, deshalb die Frage macht es Sinn hier das Abschlusszeugnis und auch Arbeitszeugnis mit in die Online Bewerbungs zu tun? Dann habe ich auch noch ein Arbeitszeugnis von meiner Tätigkeit als Callcenteragent sollte ich das mit beilegen?

Vielen Dank schon mal.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11800
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Anschreiben als Sachbearbeiterin Buchhaltung

Beitrag von TheGuide » 04.11.2019, 21:43

Lui123 hat geschrieben:
04.11.2019, 19:41
bereits am xx.xx.xxxx habe ich Ihnen meine Initiativbewerbung zukommen lassen, da ich schon zum damaligen Zeitpunkt ein großes Interesse an Ihrem Unternehmen hatte, denn sowohl von Ihrem Leitbild als auch Ihrer Unternehmenskultur war ich sofort begeistert, leider gab es zu diesem Zeitpunkt keine entsprechende Einsatzmöglichkeit für mich in Ihrem Hause. Wie ich jetzt auf Ihrer Internetseite vernehmen konnte, hat sich die Bedarfssituation geändert, darum bewerbe ich mich hiermit auf die ausgeschriebene Stelle um ein Teil Ihres Teams werden zu können.
Dass du dich bewirbst, steht im Betreff. Fundort dorthin. Der Rest ist lange Vorrede ohne wirkliche Info darüber, was dich an der Arbeit als Buchhalterin begeistert. Du behauptest zwar, dass dich das Leitbild des Unternehmens begeistert, aber denselben Satz könntest du auch an hundert andere Unternehmen schreiben, ohne ihn zu ändern. Und genau da liegt der Hase im Pfeffer.
Als gelernte Kauffrau für Bürokommunikation konnte ich nach Ausbildungsende einiges an Erfahrung im Bereich des Finanz- und Rechnungswesen in meinem Ausbildungsbetrieb sammeln.

Streich das Wort können aus deinem Wortschatz. Und achte darauf, dass du nicht wiederholst.
Derzeit bin ich für den gesamten Bereich der Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung zuständig, hier bearbeite ich _sämtliche Geschäftsvorfälle, angefangen mit der Rechnungsprüfung-, Kontierung bis hin zur ordnungsgemäßen Verbuchung.
Ein weiterer Aufgabenschwerpunkt ist das ausführen des elektronischen Zahlungsverkehrs sowie die Kassenbuchung.
In dem Satz kommst du nicht vor.

Weiterhin unterstütze ich die Geschäftsführung bei der Erstellung von Monatsabschlüssen.
Das anstreben...
Das Abstreben eines Arbeitsplatzwechsel ist für mich ein positiver Schritt zur Weiterentwicklung
???
da aufgrund der Betriebsgröße meines derzeitigen Arbeitgebers diese Möglichkeit nicht besteht.

Das ist keine positive sondern eine negative Bewerbungsmotivation.

In Ihrem Unternehmen und anhand der von Ihnen ausgeschriebenen Position sehe ich die Chance für mich, neues Know-how und vielfältige Aufgaben zu erlernen sowie eine langfristige Zusammenarbeit anzustreben. Ich bringe gute Office-Kenntnisse mit, bin verantwortungsvoll und motiviert und nach einer kurzen Einarbeitungszeit in der Lage die geforderten Aufgaben Ihrer Buchhaltung selbstständig zu erfüllen.

Da ich mich derzeit in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis befinde, könnte ich die Arbeit bei Ihnen nach einer Kündigungsfrist von zwei Monaten aufnehmen.

Lui123
Beiträge: 9
Registriert: 29.08.2019, 09:35

Re: Anschreiben - Sachbearbeiterin i. d. Buchhaltung

Beitrag von Lui123 » 07.11.2019, 21:14

Hallo TheGuide,

dürfte ich dich nochmal bitten es quer zu lesen. Danke


Sehr geehrte Frau XY,

bereits am xx.xx.xxxx habe ich Ihnen durch die Zusendung meiner Initiativbewerbung mein Interesse an Ihrem Unternehmen gezeigt, leider gab es zum damaligen Zeitpunkt keine entsprechende Einsatzmöglichkeit für mich in Ihrem Hause. Wie ich jetzt auf Ihrer Internetseite vernehmen konnte, hat sich die Bedarfssituation bei Ihnen geändert und ich möchte gerne nach wie vor ein Teil in der „Name“ Holding werden.

Als gelernte Kauffrau für Bürokommunikation habe ich nach Ausbildungsende einiges an Erfahrung im Bereich des Finanz- und Rechnungswesen sammeln können. Derzeit bin ich für den gesamten Bereich der Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung zuständig, hier bearbeite ich sämtliche Geschäftsvorfälle, angefangen mit der Rechnungsprüfung-, Kontierung bis hin zur ordnungsgemäßen Verbuchung. Zudem kümmere ich mich um die offenen Forderungen im Unternehmen und leite gegebenem falls weitere Schritte für den Mahnprozess ein. Ein weiterer Aufgabenschwerpunkt meiner Arbeit ist das Ausführen des elektronischen Zahlungsverkehrs sowie die Kassenbuchung. Weiterhin unterstütze ich die Geschäftsführung bei der Erstellung von Monatsabschlüssen.

Der Wechsel zu Ihnen, bedeutet für mich ein neuer positiver Schritt zur Weiterentwicklung, anhand der von Ihnen ausgeschriebenen Position sehe ich die Chance für mich, neues Know-how und vielfältige Aufgaben zu erlernen sowie eine langfristige Zusammenarbeit anzustreben. Ich bringe gute Office-Kenntnisse mit, bin verantwortungsvoll und motiviert und nach einer kurzen Einarbeitungszeit in der Lage die geforderten Aufgaben Ihrer Buchhaltung selbstständig zu erfüllen.

Da ich mich derzeit in einer ungekündigten Anstellung befinde, könnte ich die Tätigkeit bei Ihnen nach einer Kündigungsfrist von zwei Monaten aufnehmen. Sofern die Möglichkeit besteht würde ich diese Tätigkeit gerne in Teilzeit zu 80% bei Ihnen ausüben wollen.

Ich freue mich auf Ihre Antwort und verbleibe bis dahin.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11800
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Anschreiben - Sachbearbeiterin i. d. Buchhaltung

Beitrag von TheGuide » 07.11.2019, 22:56

Lui123 hat geschrieben:
07.11.2019, 21:14
bereits am xx.xx.xxxx habe ich Ihnen durch die Zusendung meiner Initiativbewerbung mein Interesse an Ihrem Unternehmen gezeigt, leider gab es zum damaligen Zeitpunkt keine entsprechende Einsatzmöglichkeit für mich in Ihrem Hause. Wie ich jetzt auf Ihrer Internetseite vernehmen konnte, hat sich die Bedarfssituation bei Ihnen geändert und ich möchte gerne nach wie vor ein Teil in der „Name“ Holding werden.
Verabschiede dich doch mal von dieser Einleitung.
Als gelernte Kauffrau für Bürokommunikation habe ich nach Ausbildungsende einiges an Erfahrung im Bereich des Finanz- und Rechnungswesen sammeln können.
Immer noch können. STREICH das Wort aus deinem Wortschatz. Bitte! Es bedeutet nicht, dass du Erfahrung gesammelt hast, sondern dass du theoretisch die Gelegenheit hattest, evtl. welche zu sammeln.
_Derzeit bin ich für den gesamten Bereich der Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung zuständig, hier bearbeite ich sämtliche Geschäftsvorfälle, angefangen mit der Rechnungsprüfung-, Kontierung bis hin zur ordnungsgemäßen Verbuchung. Zudem kümmere ich mich um die offenen Forderungen im Unternehmen und leite gegebenem falls weitere Schritte für den Mahnprozess ein. _Ein weiterer Aufgabenschwerpunkt meiner Arbeit ist das Ausführen des elektronischen Zahlungsverkehrs sowie die Kassenbuchung. Weiterhin unterstütze ich die Geschäftsführung bei der Erstellung von Monatsabschlüssen.
Das ist ja alles schön und gut - aber wieso interessiert das deine Adressatin? Diesen wichtigen Schritt gehst du nicht.
Der Wechsel zu Ihnen, bedeutet für mich ein neuer positiver Schritt zur Weiterentwicklung, anhand der von Ihnen ausgeschriebenen Position sehe ich die Chance für mich, neues Know-how und vielfältige Aufgaben zu erlernen sowie eine langfristige Zusammenarbeit anzustreben.
Du siehst die Chance etwas anzustreben? Also entweder du strebst etwas an oder eben nicht, dazu benötigt man keine Chance. Die Chance benätigt man, um das angestrebte auch zu erreichen. Man hat als Leser den Eindruck, dass du dir eigentlich nicht im Klaren darüber bist, was du aussagen willst und deshalb komplizierte Sätze mit vielen wohlfeilen Worten bildest, um darüber hinwegzutäuschen.
Da ich mich derzeit in einer ungekündigten Anstellung befinde, könnte ich die Tätigkeit bei Ihnen nach einer Kündigungsfrist von zwei Monaten aufnehmen. Sofern die Möglichkeit besteht würde ich diese Tätigkeit gerne in Teilzeit zu 80% bei Ihnen ausüben wollen.

Beantworte doch mal folgende drei Fragen:
1.) Warum willst du die Stelle? Was begeistert dich an der Arbeit als Buchhalterin? (bitte ausschließlich positiv)
2.) Was bringst du an konkreten Kenntnissen mit? Wann/wo/wie erworben
3.) Welche Stärken (persönlichen Charaktereigenschaften, die du bei der Arbeit einsetzt) bringst du mit?

Decken sich die Kenntnisse und Charaktereigenschaften mit den Anforderungen aus der Ausschreibung?

Antworten