Zerspanungsmechaniker Musterbewerbung Ausbildungsplatz

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
jan26062014
Beiträge: 2
Registriert: 01.06.2016, 16:50

Zerspanungsmechaniker Musterbewerbung Ausbildungsplatz

Beitrag von jan26062014 » 01.06.2016, 17:00

hallo ich möchte mich bewerben und hoffe auf verbesserungsvorschläge für mein bewerbungsmuster als zerspanungsmechaniker von euch danke



Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Zerspanungsmechaniker zum 01.09.2016


Sehr geehrte Frau
wie ich telefonisch in Erfahrung gebracht habe suchen sie noch einen Auszubildenden
der mit Ehrgeiz und Interesse dabei ist den spannenden und abwechslungsreichen Beruf zu erlernen.
Was mich ausmacht ist Zuverlässigkeit,selbständiges Arbeiten und Handwerkliches Geschick

Bei der inab – Unternehmen für Bildung, in Kooperation mit dem Altenzentrum St. Jakobus in Breckerfeld habe ich bereits eine Ausbildung als Beikoch absolviert und diese am 22.01.2015 erfolgreich abgeschlossen. In diesem Rahmen habe ich auch einen Hauptschulabschluss erworben.

Während meiner Ausbildung habe ich gemerkt dass mir der Beruf nicht liegt und ich meine zeit viel lieber mit handwerklichentätigkeiten und Maschinen verbringe was ich auch nach meiner Ausbildung in einer Zeitarbeitsfirma gemerkt habe wo ich in verschiedenen betriebe eingesetzt wurde.
Um sie von meinen Talenten zu überzeugen bin ich gerne bereit ein Praktikum Zu Absolvieren

ich verfüge über einen Führerschein der Klasse B und ein PKW



Über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11589
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 01.06.2016, 19:55

Hallo jan,

Zunächst einmal anonymisiere doch bitte die Ansprechpartnerin. Die will vielleicht gar nicht im Internet genannt werden.

Dann beschränke dich mal darauf, warum du die Stelle antreten möchtest und vergiss, warum du deinen bisherigen Beruf nicht weiter ausüben willst.

jan26062014
Beiträge: 2
Registriert: 01.06.2016, 16:50

Beitrag von jan26062014 » 02.06.2016, 09:34

war das so gemeint danke für hilfreiche antworten


Bewerbung für eine Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker


Sehr geehrte Herr
über die Jobbörse der Agentur für Arbeit Angebotsnummer(bin ich auf Sie aufmerksam geworden und bewerbe mich um eine Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker ab August in Ihren Unternehmen in Iserlohn.

Ich möchte diesen Beruf ergreifen, da ich gerne meine handwerklichen Fähigkeiten und mein Verständnis für Bauteile und Mechanik im Berufsalltag nutzen möchte. Es gefällt mir, an einem konkreten Gegenstand zu arbeiten und das fertige Ergebnis in der Hand halten zu können.

Zuletzt habe ich eine Ausbildung als Beikoch absolviert in diesem rahmen habe ich auch meinen Hautschulabschluss gemacht und im Anschluss bei einer Leihfirma in der Metall Produktion gearbeitet .

Für Ihr Unternehmen habe ich mich entschieden, weil Sie zu den führenden deutschen Technologiekonzernen zählen. Dadurch können Sie mir dir Möglichkeit bieten mich stetig weiterzuentwickeln und dadurch ihren Unternehmen zu unterstützen
ich bin gerne bereit vorab ein Praktikum zu Absolvieren.um sie von meinen Fähigkeiten zu überzeugen die unter anderen Lernbereitschaft,Zuverlässigkeit,Technischesverständniss und Motivation

Über eine Führerschein der Klasse B und über einen Pkw verfüge ich ebenso.

Gern stelle ich mich Ihnen persönlich vor und freue mich auf eine Einladung zum Bewerbungsgespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8944
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 02.06.2016, 11:47

Naja, du solltest besser im ersten Beitrag den Namen der Ansprechpartnerin editieren ***

über die Jobbörse der Agentur für Arbeit Angebotsnummer(bin ich auf Sie aufmerksam geworden und bewerbe mich um eine Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker ab August in Ihren Unternehmen in Iserlohn.

Dieser Satz ist überflüssig. Dass du dich bewirbst, steht schon im Betreff. Der Stellenfundort kommt auch in den Betreff.
Ich möchte diesen Beruf ergreifen, da ich gerne meine handwerklichen Fähigkeiten und mein Verständnis für Bauteile und Mechanik im Berufsalltag nutzen möchte.

Damit deine Aussagen glaubwürdig sind, musst du mehr auf deine handwerklichen und technischen Fähigkeiten eingehen! Was hast du konkret schon mal gemacht, was deine Eignung zeigt?
Zuletzt habe ich eine Ausbildung als Beikoch absolviert in diesem rahmen habe ich auch meinen Hautschulabschluss gemacht und im Anschluss bei einer Leihfirma in der Metall Produktion gearbeitet .

Das sind Angaben, die in den Lebenslauf gehören.

Relevant ist fürs Anschreiben nur die Metall-Arbeit, da sie einen Bezug zum Zerspanungsmechaniker hat. Daher solltest du ausführlicher darauf eingehen, was du für Aufgaben durchgeführt hast und was dir diese Arbeit gezeigt hat.
Dadurch können Sie mir dir Möglichkeit bieten mich stetig weiterzuentwickeln und dadurch ihren Unternehmen zu unterstützen
ich bin gerne bereit vorab ein Praktikum zu Absolvieren.

um sie von meinen Fähigkeiten zu überzeugen die unter anderen Lernbereitschaft,Zuverlässigkeit,Technischesverständniss und Motivation

Unverständliche und falsche Sätze.

Bitte gebe dir etwas mehr Mühe, wenn du dort wirklich eine Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker absolvieren willst.

Informiere dich mal bei anderen Bewerbungen:

http://www.bewerbung-forum.de/forum/ans ... 57193.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/ans ... 11431.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/zer ... 49961.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/zer ... 52906.html




source0010
Beiträge: 4
Registriert: 22.12.2018, 21:37

Zerspanungsmechaniker Bewerbung Ausbildungsplatz

Beitrag von source0010 » 23.12.2018, 16:49

Da meine erste Bewerbung katastrophal war, habe ich versucht eine weitere zu schreiben, welche ich allerdings mithilfe der gegebenen Tipps geschrieben habe. Jegliches feedback ist gerne gesehen.






Name
Straße
Ort
Name Telefon
Ansprechpartner Email
Straße
Ort
Bundesland
Land




Ort, 23.12.2018


Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Zerspanungsmechaniker
Stellenangebot auf jobboerse.arbeitsagentur.de , Referenznummer: ...


Sehr geehrter Herr ...,

Sie brauchen einen wissbegierigen Mittarbeiter mit schneller Auffassungsgabe? Das kann ich Ihnen bieten. Seit der siebten klasse hatte ich kontinuierlich technische Fächer, in denen ich ein gewisses Grundwissen und viele Erfahrungen gesammelt habe. Diese haben mich über die Jahre überzeugt, dass ich ein Zerspanungsmechaniker werde. Mein Interesse an ihrem Unternehmen wurde durch ihren hohen Qualitätsstandart geweckt, welcher mir die Möglichkeit bietet ein qualifiziertes Wissen in dem Bereich anzueignen.

Meine Stärken sind die gesuchten Attribute. Allerdings habe ich noch mehr zu bieten. Ich bin zuverlässig, engagiert und teamfähig. Sei es in der Schule oder im Beruf. Ich gebe immer mein Bestes und sporne meine Teammitglieder an auch ihr Bestes zu geben. In Fächern wie Technik, Ingenieurwissenschaften und Technische Kommunikation habe ich für einige der Tätigkeiten bereits die Theorie gelernt. Außerdem habe ich erfolgreich einen vierzigstündigen CNC- Grundkurs abgeschlossen, welcher mir sehr viel Spaß bereitet hat.


Falls Sie noch fragen haben, können Sie mich gerne jederzeit telefonisch kontaktieren.
Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung.

Herzliche Grüße



Anlage: Zeugnisse, Lebenslauf, Zertifikate

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11589
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Zerspanungsmechaniker Bewerbung Ausbildungsplatz

Beitrag von TheGuide » 23.12.2018, 21:43

source0010 hat geschrieben:Sie brauchen einen wissbegierigen Mittarbeiter mit schneller Auffassungsgabe?
Selbst bei Initiativbewerbungen sind Frageeinstiege nicht die erste Wahl der Mittel. Bei einer Reaktivbewerbung (du reagierst auf ein Stellenangebot) verbieten sie sich geradezu. Die Anforderungen stehen in der Ausschreibung, du musst also - auch nicht rhetorisch - fragen, was gebraucht wird.
Seit der siebten klasse
hatte ich kontinuierlich technische Fächer, in denen ich ein gewisses Grundwissen und viele Erfahrungen gesammelt habe.

Und das unterscheidet dich von deinen Mitbewerbern?
Diese haben mich über die Jahre überzeugt, dass ich ein Zerspanungsmechaniker werde.
Seit der siebten Klasse genoss ich technischen Unterricht, an dem ich von allen Schulfächern am meisten Freude hatte. Deswegen möchte ich heute Zerspanungsmechaniker werden.
Mein Interesse an ihrem Unternehmen wurde durch ihren hohen Qualitätsstandart geweckt, welcher mir die Möglichkeit bietet ein qualifiziertes Wissen in dem Bereich anzueignen.
Lass die Schleimerei.
Meine Stärken sind die gesuchten Attribute.
Streichen. Das sollte - modifiziert - die Gesamtaussage des Anschreibens sein, aber ausdrücklich nicht so geschrieben werden, weil das so nur eine Behauptung ist.
Allerdings habe ich noch mehr zu bieten. Ich bin zuverlässig, engagiert und teamfähig. Sei es in der Schule oder im Beruf. Ich gebe immer mein Bestes und sporne meine Teammitglieder an auch ihr Bestes zu geben.
Das scheint mir doch sehr auf den Putz gehauen. Wann/wo/wie hast du das gemacht?

source0010
Beiträge: 4
Registriert: 22.12.2018, 21:37

Beitrag von source0010 » 24.12.2018, 00:32

Was die schleimerei angeht habe ich im prinzip nicht viel Auswahl.
Ich soll ja Bezug auf das Unternehmen nehmen. Da aber nicht viele Informationen gegeben sind sind dies die Einzigen, die ich nehmen konnte.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11589
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 24.12.2018, 01:57

Magst du Schleimer?


Warum sollte das bei einem Adressaten anders sein?

Zunächst einmmla ist es wichtig, dass du erläuterst, warum du diesen einen Beruf ergreifen willst. Es muss nicht zwingend etwas zur Firma gesagt werden. Allenfalls, wenn die ein ganz bestimmtes Prdoukt herstellt, welches dich wirklich begeistert. Nehmen wir mal an, du hast zwei Firmen zur Auswahl und die eine stellt Panzer- die andere Traktorenteile her. Du findest Landwirtschaft wichtig, ernährt die Menschheit, da kannst du dich hinter stellen, also argumentierst du entsprechend. Ist da aber nichts, was dich am Produkt der Firma speziell begeistert, da belässt du es bei der Begeisterung für den Beruf, und die ist firmenunabhängig.

Antworten