3. Ausbildungsjahr Bewerbung Einzelhandelskauffrau

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
malte_
Beiträge: 13
Registriert: 08.09.2010, 13:35

3. Ausbildungsjahr Bewerbung Einzelhandelskauffrau

Beitrag von malte_ » 01.03.2011, 09:16

Hallo ihr lieben,

ne Freundin von mir hat ein RIESEN Problem, sie hat bei Aldi verkäuferin gelernt (zwei Jahre lang) und hat aber nun das Problem, dass sie nicht ins dritte Lehrjahr übernommen wird.

Sie hat schonmal ne Bewerbung geschrieben, bittet Euch aber dennoch mal drüber zu schauen und ihr vielleicht ein paar Tipps zu geben, wie man was besser schreiben könnte - Da sie noch nicht sooo große Erfahrungen hat in Bezug auf "Bewerbungen schreiben"..


Name Emden, 01.03.11
Straße
Tel.:

PLZ + Ort




Firmenname
Zusatz
Straße

PLZ + Ort




Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur
Einzelhandelskauffrau fürs 3. Ausbildungsjahr


Sehr geehrte Damen und Herren,

seit Jahren verfolge ich die meiner Ansicht nach sehr positiven Aktivitäten Ihres Unternehmens genau. Nun möchte ich die Initiative ergreifen und freue mich, mich mit diesen Unterlagen bei Ihnen als Auszubildende für das 3. Lehrjahr zur Einzelhandelskauffrau bewerben zu dürfen.

Kurz zu meiner Person: Ich bin Verkäuferin, 19 Jahre alt, ledig (keine Kinder) und befinde mich zurzeit in einer festen Anstellung. Auch wenn mir mein derzeitiger Job viel Freude bereitet, möchte ich mich gerne beruflich verändern und mich dank neuer Herausforderungen weiterentwickeln. Mein Werdegang zeigt Ihnen sicherlich, dass ich nicht nur die gewünschten Voraussetzungen erfülle, sondern auch darüber hinaus mit meinen Erfahrungen, meinem Wissen und Können ein wertvoller, weil fachkundiger Mitarbeiter für Sie sein kann.

Mit mir gewinnt Ihr Unternehmen eine teamfähige, verlässliche sowie verantwortungsbewusste Mitarbeiterin, die ihr Wissen und Können täglich verbessern und erweitern möchte. Zu meinen Stärken zählen: Pflichtbewusstsein, Vertrauenswürdigkeit und Verantwortungsbewusstsein. Ich bin darüber hinaus selbstverständlich bereit, regelmäßig ein gefordertes Mehr an Zeit und Leistung zu erbringen.

Sollte meine Bewerbung Gefallen finden, würde ich Ihrem Unternehmen ab sofort als Mitarbeiter zur Verfügung stehen können.
Auf eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freue ich mich.



Mit freundlichen Grüßen

Name

Benutzeravatar
Donnydonatha
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2028
Registriert: 16.12.2010, 19:04

Beitrag von Donnydonatha » 01.03.2011, 09:50

seit Jahren verfolge ich die meiner Ansicht nach sehr positiven Aktivitäten Ihres Unternehmens genau. Nun möchte ich die Initiative ergreifen und freue mich, mich mit diesen Unterlagen bei Ihnen als Auszubildende für das 3. Lehrjahr zur Einzelhandelskauffrau bewerben zu dürfen.
wirkt die Formulierung nicht etwas unglaubwürdig? Eine 19. jährige verfolgt seit Jahren die Aktivitäten des Unternehmens? Im nächsten Satz:"und freue mich, mich mit diesen Unterlagen bei Ihnen als Auszubildende für das 3. Lehrjahr zur Einzelhandelskauffrau bewerben zu dürfen." ...hat ihr das bisher denn jemand verboten und nun darf sie es endlich?

Alter und Familienstand kommen in den Lebenslauf.
Sich Dank neuer Herausforderung weiterentwickeln, hört sich seltsam an.
Beruflich verändern, will sie sich ja nicht , sondern weiterbilden.
Mein Werdegang zeigt Ihnen sicherlich, dass ich nicht nur die gewünschten Voraussetzungen erfülle, sondern auch darüber hinaus mit meinen Erfahrungen, meinem Wissen und Können ein wertvoller, weil fachkundiger Mitarbeiter für Sie sein kann.
Sie sollte nicht nur auf Ihren Werdegang hinweisen, sondern schon im Anschreiben deutlich machen, welche Fähigkeiten sie für die Ausbildung auszeichnen.
Mit mir gewinnt Ihr Unternehmen eine teamfähige, verlässliche sowie verantwortungsbewusste Mitarbeiterin, die ihr Wissen und Können täglich verbessern und erweitern möchte. Zu meinen Stärken zählen: Pflichtbewusstsein, Vertrauenswürdigkeit und Verantwortungsbewusstsein. Ich bin darüber hinaus selbstverständlich bereit, regelmäßig ein gefordertes Mehr an Zeit und Leistung zu erbringen.
Dies sind momentan nur aufgezählte Behauptungen, die sie besser an Hand ihres derzeitigen Aufgabengebietes beweisen sollte.

Zu guter letzt stellt man sich sicher die Frage, wie es dazu kommt, dass eine Verkäuferin in Anstellung sofort zur Verfügung steht und weshalb sie nicht in ihrem derzeitigen Betrieb die Ausbildung macht.
:wink: All diese Fragen sollten erst gar nicht aufkommen :wink:

malte_
Beiträge: 13
Registriert: 08.09.2010, 13:35

Beitrag von malte_ » 01.03.2011, 09:58

Hm ja, dass stimmt wohl. Haben Sie denn vielleicht Beispiele, wie man das verändern könnte im Schreiben??

Benutzeravatar
Donnydonatha
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2028
Registriert: 16.12.2010, 19:04

Beitrag von Donnydonatha » 01.03.2011, 10:43

z. B. so: Aufgrund meiner verantwortungsbewussten Arbeitsweise werde ich vorwiegend mit der Wertstofftrennung beauftragt. In welchen aufgabengebieten deine Freundin ihre Fähigkeiten erfolgreich einbring weiß ich ja nun nicht, deshalb dieser idiotische Beispielssatz :wink:

Antworten